Schelhorn/Armbrüster Dreamteam

Dieses Thema im Forum "Macwelt" wurde erstellt von Dirndl-Hasi, 31. Januar 2012.

  1. Dirndl-Hasi

    Dirndl-Hasi New Member

    Also so geht das nicht. Man darf einen schlimmen Fehler einmal machen, aber das war's dann auch. Besonders wenn Profischreiber mit drinhängen:

    Wegen Hochbegabung haben zufällig Armbrüster UND Schelhorn das entsprechende Grundschuljahr übersprungen, in dem Watt (W) erklärt wird. Und deshalb muß man nun auf Seite 34 in Heft 03/2012 schon wieder den "Stromverbrauch 13,35 W/h" verdauen. WAS bitte ist ein Verbrauch "pro Stunde" in Watt durch Stunde?

    Eine Lampe mit 1000 Watt "verbraucht" 1000 W, und zwar laufend.

    Und man bezahlt je Stunde für 1000 Watt mal (MAL) 1 Stunde, also 1000 Wh, also 1 kWh. Nur deshalb sind's in 2 Stunden dann auch 2 kWh. Und eine kostet 20 Cent.

    Was bitte, ihr Experten, ist ein "Verbrauch" von 1000 W/h? Der "Verbrauch" ist in 10 Stunden dann 1000 W durch 10 Stunden, also 100 Watt? Wie bitte?

    Als hätte man's Armbrüster nicht schon mal verklickert:
    http://www.macwelt.de/forum/showthread.php?t=698113

    Euer Müssiö 100.000 V/h/w/Ω
     
  2. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Na, wenn das der einzige Fehler in der Ausgabe 3/2012 ist, sind wir ja beruhigt...

    Sie haben natürlich recht und es ist ärgerlich dass solch ein Fehler trotz aller Korrekturgänge es in das Heft schaffen kann. Wir sind aber alle menschlich und deshalb besteht hier kein Grund, Autoren und Redakteur zu schmähen.
     
  3. Dirndl-Hasi

    Dirndl-Hasi New Member

    Eine Schmähung sieht bei mir aber ganz anders aus. Ich habe mich über die zwei beiden diensthabenden Physiker lustig gemacht, und da muß man halt Spaß verstehen können, statt zu schmollen.

    Ich habe auch nicht (wo bitte?) gesagt, daß es der "einzige" Fehler ist, aber es ist ein wiederholter. Würde man mir solch eine Panne auf den Schreibtisch legen, würde ich mir das ein Leben lang merken: DAS ist dann "menschlich" bei Journalisten.

    Und es ist kein Satz- oder Flüchtigkeitsfehler, die machen wir alle; es ist schlimmer, es ist ein Denkfehler, ein wiederholter und sogar trotz Korrektur wiederholter Denkfehler.

    Die Frage ist, ob Armbrüster überhaupt messen kann und was er überhaupt gemessen hat, wenn er die pseudophysikalische Scherz-Einheit "W/h" für denkbar hält - zweimal trotz herber Kritik für denkbar hält. Und Schelhorn es einfach überliest. Wie müssen wir künftig Armbrüsters recherchierte technische Angaben für den Leser lesen, wenn sowas passieren kann?

    Das wären so die Unterschiede zwischen und Gedanken zu menschlichen Fehlern und Unwissen in einem Fachblatt. Und menschliche Satzfehler gibt es wenige im Heft! Daß Fehler, Mehrfachfehler, aus Inkompetenz deshalb so auffallen, ist doch ein dickes Lob für jede Redaktion!
     
  4. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Wie wollen Sie bitte beurteilen, was Thomas Armbrüster misst und welche Einheiten wann in seinem Text standen? Und wer das bei der Korrektur übersehen haben könnte? Wie gesagt: Fehler können in jedem Produktionsschritt auftreten und in jedem Produktionsschritt übersehen werden. Niemand ist perfekt - ich halte es aber für beckmesserisch, auf solchen Kleinigkeiten herumzureiten. Übrigens: Dass Thomas Armbrüster und Markus Schelhorn jetzt bei uns die Posten der diensthabenden Physiker einnehmen, wäre mir neu.
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ihr seid witzig! Weitermachen!
     

Diese Seite empfehlen