Schießerei in Erfurter Gymnasium

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von CChristian, 26. April 2002.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    >Vorbild USA<

    Wenn's doch nur so einfach wäre - aber dieses eine Mal müssen wir uns bei den USA mal nicht "bedanken"...

    Beim Zeigen auf andere zeigen ja immer drei Finger auf mich selbst zurück:

    - senken wir mit "unseren" Filmen und Ballerspielen die Gewaltschwelle auf eine Höhe herab, bei der immer mehr youngsters einfach drübersteigen?
    - haben nur noch die Videos und Spiele Erfolg, wo das Blut so schön spritzt und die Abgeknallten im Salto rückwärts vom Bildschirm verschwinden?
    - ist es wirklich nur ein Einzelner, der ausrastet mangels Mitgefühl oder Gewissen oder seelischer Reife?
    - oder sind wir alle schon gaga?!?
     
  2. CChristian

    CChristian New Member

    Falls Ihrs noch nicht gehört habt,dann schaltet doch das Radio ein oder den Fernseher.
    Ein kürzlich der Schule verwiesenen Schüler hat die Abiturprüfungen gestürmt und 18 Menschen umgebracht und hat schießlich Suizid begangen.

    16.23h: auf n24 findet grade eine Stellungnahme der Polizei statt.
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Vorbild USA

    dankeschön
     
  4. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Auf Dauer gesehen werden wir wohl alle Gaga....

    Obs wirklich an den Filmen/Spielen/sonstwas liegt? Ich glaub eher wenn die Eltern die Erziehung an oben genannte Medien abtreten schadets wirklich.

    Gruß Patrick
     
  5. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    s schon ein bisschen her ist).

    Zumindest habe ich erfreulicherweise erlebt, dass meine Kids die "bloody games" eklig finden und von selbst die Augen und die Daddelfinger weggenommen haben.

    Ob's an meiner vorzüglichen Erziehung liegt? Na ja, ein bisschen bilde ich mir das wenigstens ein.

    Und dann stell ich mir vor, so ein Gewaltirrer kommt in die Schule meiner Tochter....
     
  6. xena2

    xena2 New Member

    @ macixus , @alle
    Ich denke das mit den "ballerspielen " ist nur ein kleiner baustein im großen muster . das Ausschlag gebende ist doch die angst zu versagen in einer Gesellschaft von schönen und erfolgreichen menschen . das kommt noch schlimmer . und warum ? weil wir nur machtlose Politiker haben die nur an ihr geld und ihre Show denken . es gibt kein wir gefühl , kein zusammen stehen . wir werden überflutet von nationaler Gleichmacherei . wir brauchen wieder eine zukunft für die jugend . wie sieht es aus ? das Beste an deutschland waren die gut ausgebildeten leute auf allen ebenen . und heute ? keine lehrstellen , keine arbeit und die Drohung der Politiker vor augen " wir holen junge gut ausgebildete arbeiter aus dem ausland " .
    viele schulen und lehrstädten werden aus geldmangel geschlossen . und ? was jetzt ? wir machen uns doch mehr gedanken um andere in der welt als um unsere eigenen leute und das ist das Ergebnis ! aber noch lange nicht der höhepunkt .
    xenja aus EF
     
  7. Borbarad

    Borbarad New Member

    Der Meinung bin ich schon Lange. Explosiv auf RTL hats vorgemacht.

    B
     
  8. eman

    eman New Member

    Bin auch geschockt.
    Und das Schlimme ist: Schaut euch mal die ganze mediale Aufarbeitung an. Die Sondersendungen mit ihren rasanten Schnitten und aufgeregten Kommentatoren. Das ist das Ding. Der ganz große Abgang!

    Damit züchten wir nur immer mehr Irre.
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ist schon was dran an dem, was du sagst. Aber es gehört auch eine (ACHTUNG Unwort!) Leistungsbereitschaft junger Leute dazu, die angebotene Ausbildung auch durchzustehen.

    In diesem Fall war's ja einer, der (aus welchen Gründen wissen wir noch nicht) von der Schule geflogen wurde.

    Viele Kiddies meinen halt, mit Ende 20 eine Luxuswohnung bei bei GZSZ haben zu müssen - aber ohne was dafür zu tun.

    Und da denke ich, das es nicht nur diese Gewaltscheisse in unseren Medien ist, die die Kiddies wegstecken müssen/wollen/dürfen/sollen, sondern die Werbungsscheisse mit glücklichen Kühen äh Models in tollem Outfit und MakeUp und Roadster trägt auch dazu bei.
     
  10. Borbarad

    Borbarad New Member

    Das Ballerspiele Argument halte ich sowieso für nichtig. Hab auch noch kein erschossen und das obwohl ich seit D**M1(war so um die 15) dabei bin.

    Aber mit den anderen Punkten haste vollkommen recht. Sowas ähnliches wie die Studenten Revolten in den 70ern brauchen wird wieder. Vielleicht merken dann die Deutschen wieder was eigentlich passiert und schaffen es sich um 180° zu drehen.

    B
     
  11. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Klar die heutige Gesellschaft ist schuld,wer sonst.
    Sogenannte Amokläufer gab es schon früher.Bevor Fernsehen und Radio existierten.
     
  12. Borbarad

    Borbarad New Member

    Das ist wirklich ein grosses Problem mit dem Reich und Jung Vorbild. Gerade in dem Werbe/Musik Bereich sollte 18 als Einstiegsgrenze gelten und mit 21 erst volle Waltungsfreiheit.

    B
     
  13. Borbarad

    Borbarad New Member

    Die gabs immer. Das ist klar. Seit wann denn extrem mehr? Das ist doch vielmehr das Problem.

    B
     
  14. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    "Die" Gesellschaft gibt es nicht ausser bei Soziologen.

    Wenn du "wir" sagst, sind wir schon näher dran, aber deswegen nicht "schuld".

    Rauszufinden oder sich wenigstens anzunähern sollten wir uns einer Antwort auf die Frage, wie können wir die Hemmschwelle für Gewalt höher hängen. Klar, damit verhindern wir keine Irre. Aber es ist ja schon gespenstisch, wie innerhalb der letzten paar Jahre sich diese Vorfälle an den Schulen, auf den Fußballplätzen, bei Konzerten oder im Ballermann häufen.

    Jeden Amokläufer werden wir damit nicht verhindern, aber vielleicht können wir ein paar davon zur Vernunft bringen.
     
  15. maiden

    maiden Lever duat us slav

    richtig.
    Filme, wo das Blut nur so spritzt um damit die Jugend zu verblöden um anschließend über verblödete Typen berichten zu können, die Menschen abknallen. Dannach ein schöner Blutspritzstreifen mit dem man die Jugend verblöden kann um später - unsoweiter.
    Die Privaten habens vorgemacht. Und an wem haben sie sich orientiert?

    Das meine ich ja mit Vorbild USA. Von wem sind die ganzen Ballerspiele und Blutspritzfilme denn gekommen?

    Und xena:
    Die Argumentation -Politiker, Politik usw ist mir zu einfach. In erster Linie sind die Eltern für die Erziehung zuständig. Die meisten Eltern von heute versagen aber auf ganzer Linie, wenn es darum geht, ihrem Nachwuchs Werte, und die Fähigkeit, zwischen gut und schlecht zu unterscheiden, zu vermitteln. Für mich zeigt sich immer wieder, daß viele Eltern eigentlich gar keine Kinder haben sollten, weil sie ihren Pflichten, sich um die Bälger so zu kümmern, daß keine Ansammlung von Schwachsinn erzeugt wird, nicht nachkommen. Einfachste Verhaltensregeln werden nicht mehr vermittelt. Wenn ich sehe, wie viele Jugendliche sich heute ihres Mülls entledigen indem sie ihn einfach am Straßenrand wegwerfen, habe ich den Wunsch den Eltern dieser Drecksäue eins aufs Maul zugeben. Die LeckmichamArsch-Haltung und das provokante Gehabe vieler junger Leute ist nicht das Ergebnis einer Politik, die nur noch an ihre Pfründe, an schwarze Kassen und Konten bei Herrn Batliner denkt, sondern das Ergebnis der Faulheit und des Desinteresses von Eltern, die mehr an ihre Freizeitvergnügen denken und Verantwortung immer dann gerne einfordern, wenn sie von anderen kommen soll, aber keine Verantwortung übernehmen wollen, wenn sie von ihnen selbst geleistet werden muß.

    Das Ergebnis dieser Verantwortungslosigkeit sieht dann beispielsweise so aus, daß man sich über jeden kleinen Hundeschiss im Sandkasten des Kindergartens aufregt, die eigene Brut aber schädigt indem man im Auto qualmt, wärend man sie zum Kindergarten kutschiert. Dabei brettert man dann gedanken- und Rücksichtslos mit 60 km/h durch eine 30er-Zone, die kurz zuvor noch auf Betreiben eben dieser Eltern in der Umgebung des Kindergartens eingerichtet wurde.

    Ein ehemaliger Nachbar beklagte sich einmal bei mir, daß er für die Sachbeschädigungen seines Sohnes zur Verantwortung gezogen werden sollte. Der Bengel lebt bei seiner Mutter, die Eltern leben getrennt. Zieht dieser Bursche als 16-jähriger des Nachts mit depperten Kumpels durch die Straßen und schmiert alle Wände mit seinen dummen Tags voll. Dabei wird er natürlich prompt erwischt. Die Mutter interessiert sich einen Scheiß für den ganzen Kram und gibt die finanziellen Folgen der Dummheit an den Vater weiter. Das obwohl der wenig Geld verdient und die Frau aus wohlsituiertem Hause kommt.
    Wenn der Vater aber abends um elf bei seiner Ex anruft und sich nach seinem Filius erkundigt, erhält er nur zur Antwort, daß der nicht da ist und sie auch nicht wisse, wo er steckt.

    Ich habe ihm dann den Rat gegeben, daß er hinfahren und der Frau kräftig in den Arsch treten soll.
     
  16. xena2

    xena2 New Member

    Die Jugend ist nicht schlecht ! Und sie ist auch Leistungsbereit . Aber was muss so ein jugendliche denken , bei einer Familie mit 2 kindern und die eltern arbeitslos oder in ein schlecht bezahlten Job wo der vater hunderte km fährt um überhabt arbeit zu haben . und die benzienkosten , autokosten , steuern den lohn fast auffressen . in der schule keine modernen klamotten . und dann ? eine freundin oder ein freund . eltern verdienen gut ....... genau ich verlierer und da die gewinner so einfach ist das . und wenn dann noch schul druck dazu kommt ist das eine gefährliche mischung
    xenja
     
  17. Borbarad

    Borbarad New Member

    Naja, so wild ist das ja auch nicht. Konnte mit den Proleten auch nicht mithalten. Schule war auch nicht so dolle. Und nu? Ich studier in GB und wenn ich fertig bin ich halt "Civil-Project-Manager"(European Civil Engineering Management)

    Das es denn Deutschen schlechter gehen wird, sollte doch mitlerweile bis in die hinterste Ecke gekrochen sein. Problematisch wird es nur, wenn die Eltern das an die Kinder auslassen mit dem Stress.

    B
     
  18. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    >Vorbild USA. Von wem sind die ganzen Ballerspiele und Blutspritzfilme denn gekommen?<

    maiden, dass ist nicht eine Sache der USA allein, sondern auch der Nachfrage nach solchen "Spielen". Und diese Nachfrage besteht - und hier fängt das Stirnrunzeln und Faustballen (in der Tasche) an und die Frage lautet: woher die Nachfrage?

    Und dann kommt dein anderer Text, der zwar sehr drastisch, aber auch realitätsnah schildert, was ich auch empfinde. Es finden sich leider immer weniger, die bereit sind, anderen auch mal in den Arsch zu treten.

    Damit meinen solche "Mitmenschen", Recht zu haben und alles eskaliert weiter. Es ist zum Haareausraufen, hätte man welche...
     
  19. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich sage nicht, daß die Jugend grundsätzlich schlecht ist.
    Und ob sie pauschal leistungsbereit ist, bezweifle ich entschieden.

    Das Argument der Familie mit zwei Kindern, arbeitlosen Eltern oder schlecht bezahlten Jobs, Benzinkosten, Steuern und den Freunden mit tollen Klamotten lasse ich nicht gelten.
    Es gibt Menschen, die auch unter solchen Bedingungen eine gute Erziehung genossen und sich nicht zu Arschlöchern entwickelt haben. Und die Forderung, einen weniger gut bezahlten Job anzunehmen, Risiko einzugehen und auch weite Wege zur Arbeit zu akzeptieren kommt genau von jenen Politikern, die bei Herrn Batliner ein- und ausgingen und die von der Mehrheit der Deutschen wieder gewählt werden. Also nicht jammern!
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    stimmt in weiten Teilen. Ohne Nachfrage kein Angebot. Das ist auch das Lieblingsargument der Werbetreibenden, die sich über die Folgen ihrer Bestrebungen keine Gedanken machen wollen, sondern nur an ihren Vorteil denken.
    Aber auf der anderen Seite steht: man muß nicht alles anbieten. Und: es wird bei vielem ja erst eine Nachfrage erzeugt. Das mit Mitteln, die letztendlich nichts anderes als eine Strategie der Verdummung sind. Die Verantwortlichen wissen ganz genau, wie man die Leute einwickelt und zu Deppen macht.
    Der Depp als solcher ist das Ziel dieser Bemühungen, weil man Deppen jeden Mist verkaufen und sie zu "konsumverträglichen Verhalten" erziehen kann.

    bei der Gelegenheit: Strategien der Verdummung. Infantilisierung in der Fun-gesellschaft. Von Wertheimer/Zima. kann ich nur jedem empfehlen.
     

Diese Seite empfehlen