Schlecker

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Singer, 20. Januar 2012.

  1. Singer

    Singer Active Member

  2. maclin

    maclin New Member

    Dumpinglöhne ist also keine Garantie für gute Geschäfte.

    Aber die inhaltliche Strukturen der Geschäfte waren auch nicht gerade einladend gestaltet.
     
  3. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Standorte und Konzept habe über Jahre gestimmt. Dann wurde ruchbar, wie Schlecker mit seinen Angestellten umging und die Verbraucher reagierten. Erst langsam, dann mit Wucht. Ich kaufte damals nicht mal eine Packung Lullen, obwohl ich mit 60 Stück am Tag so etlichen Bedarf hatte.

    Die Filialen wurden immer weniger frequentiert und so kam es wie es gekommen ist. Zumal wenn die Konkurrenz aufrüstet im Design und in der Mitarbeiterkultur.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2012
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die Verbraucher haben mit der Insolvenz wohl eher weniger zu tun. Ich glaube eher es liegt daran, dass Schlecker viel zuviele Filialen aufgemacht hat. Im Wohnort meiner Schwiegermutter (37.0000 Einwohner) gibt es allein 5 Schlecker :crazy:
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Vielleicht liegt es auch daran, dass Schlecker seit einiger Zeit mit den Gewerkschaften kuschelt.:teufel:


    *duckundweg*
     
  6. maclin

    maclin New Member

    Was dann doch mit den Einkaufsverhalten der Verbraucher zu tun hat...
     
  7. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ja, diese Firma hatte neuerdings mit Ver.di verhandelt. Da ging es darum, dass die Lohnstrukturen der Sanierung nicht im Wege stehen sollten. Im weiteren Sinne kroch das Management unter den weiten Rock der Großen Mutter Gewerkschaft.

    Das die Verhandler von Ver.di da noch einige alte Rechnungen präsentierten, dürfte wohl klar sein.
     
  8. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das sind schlechte Nachrichten für Blondinen. :biggrin:
     
  9. maclin

    maclin New Member

    Muss man das verstehen?
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Zur Schlecker-Pleite:

     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

  12. McDil

    McDil Gast

    Das darf es immer! Nur das Geschreibsel der Qualitätsmedien ist spekulations-und unterstellungsfrei!
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    :gaehn:

    So wie das was der Spiegel jetzt über Kurras schreibt ? :eek:)
     
  14. maclin

    maclin New Member

  15. McDil

    McDil Gast

    Interessanter Aspekt der Schlecker-Insolvenz: Wirtschaftswoche

    Ein feiner Herr, der Herr Schlecker. Erst selber den Karren in den Dreck "managen" und dann von den Mitarbeitern und dem permanent schlecht geredeten Staat wieder raus ziehen lassen.

    (Der Grupp von Trigema ist ja schon ein merkwürdiger Kauz, aber manche seiner Prinzipien würden anderen "Managern" auch nicht schaden.)
     
  16. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Solche merkwürdigen Kauze lass ich mir aber eher gefallen ls eiskalte Über-Leichen-Geher.
     
  17. McDil

    McDil Gast

    Sehe ich ähnlich. Zumindest kümmert er sich um seine Leute, auch wenn er sich dafür sehr verehren lässt.
     
  18. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Das ist aufgeklärter Absolutismus.

    Bei Schlecker ist das monetäre Tyrannei.
     
  19. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/wirtscha...te-schlecker-ist-pleite-auch-privat-1.1270718

    ""Es ist nichts mehr da": Auf einer Pressekonferenz erklärt Meike Schlecker, die Tochter des Firmengründers, dass von dem Milliardenvermögen kaum mehr etwas übrig ist. Die Insolvenz der Drogeriekette hat offenbar auch den Gründer ruiniert. "


    Das lobe ich mir: Er geht mit seiner Firma unter. :pirat:

    Fraglich ist natürlich, ob er vorher schon ein paar Schäfchen ins Trockene gebracht hat.
     
  20. maclin

    maclin New Member

    Wahrscheinlich werden ein paar Schäfchen im Trockenen stehen. Irgendwo. Nur nicht hier.
     

Diese Seite empfehlen