Schon gelesen? Apple & Kazaa!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von BlingBlongs, 4. März 2003.

  1. BlingBlongs

    BlingBlongs New Member

  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Erstaunlich.

    Der Spiegel weiß mehr als diverse Macrumorsseiten.

    Wer soll soetwas nutzen?
     
  3. BlingBlongs

    BlingBlongs New Member

    Sehen wir dann, wenn wir genau wissen worum es sich handelt & was es kosten wird!

    BB
     
  4. charly68

    charly68 Gast

    apple hat die idee von einen programmierer geklaut. das ganz käuft unter itunes. per plug-in wird itunes netzwerkfähig gemacht.
     
  5. BlingBlongs

    BlingBlongs New Member

    Hmm, sprichst Du von Commune? Die Idee war ja auch super, nur ich hab es nie richtig zum Laufen gebracht!

    BB
     
  6. charly68

    charly68 Gast

    genau das war es. hab vorhin noch auf der arbeit gelesen das alles über itunes läuft und genau die funktionen hat wie es bei commune der fall war. nur nicht in mp3 format sondern acc, da ist halt ein wasserzeichen möglich. bei mir lief es.
     
  7. eman

    eman New Member

    > "Durch eine Art elektronisches Schloss gewährleistet sie, dass die Songs nur auf einem Computer abgespielt werden können..."

    Aha, *winkewinke* TCPA made in Cupertino ;-)
    Was fällt denen noch alles ein? Erst Boot-Only-OSX und demnächst noch Play-Only-AAC ? Steve Jobs scheint die Freude der RIAA (über die "Sharing-Bremse" des iPods) schwer beeindruckt zu haben. Jetzt will er noch mehr Lob einheimsen. Faktisch bringt es nichts, außer Arbeit, auch von der Musikindustrie, für einen Bruchteil der Computer-User.
    Aber vielleicht hat Apple auch von der TCPA-Maffia die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen, so nach dem Motto: "Ihr baut jetzt auch was "fieses" ein, damit ihr nicht als Alternative zu TCPA durch geht!!"...
    ;-))
     
  8. ughugh

    ughugh New Member

    >>Durch eine Art elektronisches Schloss gewährleistet sie, dass die Songs nur auf einem Computer abgespielt werden können. Das Brennen von CDs bleibt aber angeblich trotzdem möglich. <<

    Klever Steve - kippe auch einen der letzten Vorteile von Apple über Bord, indem Du Dich der ContenIndustrie an den Hals wirfst und ein DRM für arme einführst.

    Ist es so schwer zu verstehen - wenn ich Musik kaufe, will ich sie benutzen, wo ich möchte.

    Ich möchte mir nicht vorher gedanken darüber machen, auf welchem Rechner ich sie runterlade, um sie dann auch entsprechend hören zu können.

    Bei einem Rechnerwechsel möchte ich die Daten einfach kopieren können - nicht unentwegt von dort an auf CD mit mir rumschleppen.

    Und ach ja ... was ist denn mit dem tollen iPod? Hat der jetzt plötzlich ethernet- und Download-Möglichkeiten?
     
  9. eman

    eman New Member

    >Hat der jetzt plötzlich ethernet- und Download-Möglichkeiten?

    Für MP3s wird man sich einen Gebraucht-iPod zulegen müssen (der dann natürlich Classic-iPod heißen wird). Die neuen iPods spielen dann nur noch AAC-Files ab. Außer dem 5GB-Modell mit der (nachträglich extra entwickelten) lauten Festplatte für den doppelten Preis...
    ;-)
     
  10. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Erst mal warten wie Apple das umsetzt. Und so schlimm ist das auch nicht das dann die getauschte Musik nicht mehr läuft.
    Da wird es immer wieder findige Programmierer geben die einen Weg finden.
    So müssen sich die großen Softwarehäuser aber nicht vorwerfen lassen es zu unterstützen und gehen damit vermeintlichen Pauschalabgaben aus dem Wege.
    Siehe die Logik mit den CD Brennern, weil man dort geklautes brennen kann wird eine Pauschalabgabe erhoben.
    Und wenn Apple wirklich dabei eine kosenpflichtige Alternative bringt die etwas taugt, dann ist das doch in Ordnung.
    Aber eines verstehe ich nicht !
    Wieso ist es ein Vorteil wenn wenn Apple das Raubkopieren unterstützt ????
    Wenn Du Musik gekauft hast kannst Du diese auch verwenden sofern der Hersteller der CD nicht einen Riegel vorgeschoben hat, da gibt es aber immer noch die simpelste Methode des kopierens.
    Normalen CD-Player/Discman an den Mac und die CD überspielt mit SpinDoctor oder so und gut ist.
    Da ist kein Qualitätsverlust gegenüber den gerippten Titeln, zumindest zu denen mit 128kbit.
    So habe ich das mit meine Audiokassetten und Schallplatten auch gemacht ohne Probleme.
    Selbst wenn Apple das auch forciert indem der analoge Eingang auf allen Geräten verschwindet, zum Aufnehmen reicht ein fast beliebig alter Mac oder zur Not ein gebrauchter PC aus der Pentium1 Klasse aus.
    Einfach die Daten via Netzwerk oder anderem Wechseldatenträger auf den aktuellen Mac und die Waves/AIFFs in MP3 wandeln.
    Ein weiterer Vorteil daran ist das nun DRM und Konsorten da keinerlei Infos herrausziehen können, da es sich nicht um eine digitale Kopie handelt.
    Wenn Du eine CD rippst können dort ja Informationen mit übernommen werden.

    Des weiteren glaube ich auch nicht das diese Aktionen die Verkäufe sehr ankurbeln werden sondern das die Industrie dann genau auf den Medien sitzenbleibt und die Preise doch überdenken muß.

    Joern
     
  11. dotcom

    dotcom New Member

    gibts eh wieder nur in usa
     
  12. Haegar

    Haegar New Member

    ne, soll ab Mai auch für Europa kommen (aber vielleicht nur für das neue ;-))
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich frage mich nur , für wenn rechnet sich das.
    Ein Marktsegment von vieleicht max. 3% abzudecken dürfte doch sehr kostspielig sein.
    Wenn es was bringen soll, muß ne gigantische Datenbank zur Verfügung gestellt werden, damit die unterschiedlichsten Geschmäcker bedient werden.

    Kein Mensch zahlt einen Betrag X für ein geringes Angebot.

    Solange es nicht ne "Pflichtveranstaltung" wird ist mir dies eigentlich egal, was sich die Musikindustrie wieder ausheckt um ihre miesen Produkte zu vermarkten.

    Ich halte mich an http://www.furthurnet.com
     
  14. Ich unterstütze Raubkopien nicht. (Ausgerechnet ich *kicher*)
    Ich tausche keine Musik.
    Diese wird aber wohl weiterhin laufen.
    Die simple Methode des Kopieren geht eben nicht - wann warst Du das letzte mal im laden und hast eine CD gekauft? :)
    Es ist mir egal, ob findige Programmierer immer einen Weg finden -denn darauf will ich mich nicht verlassen müssen - sobald die EU-Richtlinien umgesetzt sind, ist deren handeln nämlich schlicht illegal.
    Es ist nicht von Vorteil, wenn Apple Raubkopien unterstützt - aber es gibt eine ganze Reihe von legalen Kopiermöglichkeiten (und sei es nur die Kopie im iPod)
    Ich will auch nicht von irgendwelchen Altgeräten abhängig sein.
    Es geht auch nicht um dieses Projekt oder die Unterstützung von Apple für Raubkopien - es geht um die Geisteshaltung, die dahintersteht. Zwischen DRM/Palladium von M$ und AAC von Apple gibt es da keinen Unterschied.
    Und Dir scheinen die Möglichkeiten von DRM nicht wirklich bewußt zu sein - wenn es hart auf hart kommt, bekommst Du Daten, die nicht notwendige DRM-Infos enthalten einfach nicht mehr in Deinen rechner, Deine programme weigern sich, diese abzuspielen ect. p.p. ... einmal abgesehen davon, daß ich keinen bedarf an einer analoge Krücke habe, nur weil einigen Leuten Digital nicht gefällt - ich z.B. habe keinen "normalen CD-Player" mehr und werde mir ganz bestimmt keinen Discman anschaffen nur um umständlich meine CDs zu kopieren - wenn ich bessere Technik zu Hause stehen habe, ich habe auch keinen Bedarf mir für die Paramoia einer ganzen Industrie unnötig die Wohnung mit sinnlosen Geräten vollzustopfen.

    Da verzichte ich lieber ganz.
     
  15. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi Ugh,

    ist nicht so lange her, aber vielleicht liegt das auch an der Musik die ich zu mir nehmen, das ich keine Probleme habe direkt in iTunes zu importieren.
    Wenn Programme etwas nicht verarbeiten wollen wird das Gründe haben und wenn es nicht sein soll, dann ist das eine Tatsache der ich ins Auge sehe und meine Reaktion darauf ist ganz einfach.
    Was nicht funktioniert brauche ich nicht und kaufe ich nicht. Quasi wie Dein letzter Satz es aussagt.
    Das meine ich auch immer wenn ich sage ddas diese Aktionen den Verkauf nicht ankurbeln werden.

    Und mit den Altgeräten war auch eher als Tip gedacht, für die jenigen die es gar nicht sein lassen können.

    Joern
     
  16. quick

    quick New Member

    >soll Nutzer vor allem durch einfache Bedienung zum freiwilligen Bezahlen verführen<

    :)
     
  17. eman

    eman New Member

    >"Ein Marktsegment von vieleicht max. 3%"

    Eben. Und die 3% (<- großzügige Schätzung) sind Martktanteilszahlen. Wieviele dieser Macs stehen aber einsam in Büros ohne Netzanbindung? Wieviele von den übrigbleibenden Privatuser haben Internet? So relativiert sich die Zahl nochmals erheblich....
    Aber selbst wenn: Damit sich das lohnt, müssten wirklich alle Mac-Nutzer "freiwillig" zum Pay-for-Content übergehen? Wie will Apple das schaffen, außer (mit den jetzt bei Jobs so beliebten) Zwangsmaßnahmen?
     
  18. naja, das haben wir ja an .mac gesehen ;) ... da muß man sich keine Sorgen machen, natürlich werden wir alle mitziehen.

    Geschlossen.
     
  19. charly68

    charly68 Gast

    per lastschrift. bitte tippen sie oben rechts in itunes ihre bankverbindung ein. steve du arsch sowird das nix *g*
     
  20. Harlequin

    Harlequin Gast

    Also ich faende es gut, wenn man z.B. aus iTunes heraus Musik online erwerben koennte, sofern diese in TopQualiatet angeboten wird.
    Was mich an Raupkopien stoert, ist weniger, dass sie geraubt sind, sondern a) die oftmals mangelnde Qualitaet und b) sucht man mal bestimmte Sachen ausserhalb des Kids Mainstream, dann bleibt man meist eher ueber.

    .
     

Diese Seite empfehlen