schon wieder VCD/ffmpeg...GELÖST!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von schnitz, 3. November 2002.

  1. schnitz

    schnitz Member

    Ja, ich habe die Suchen-Funktion benutzt und dies heftigst.
    Trotzdem gibt es wieder Probleme mit ffmpeg ( 0.0.4f ).
    Ich versuche, einen .avi-Film zu einer brennbaren VCD-Version umzumodeln. (Nicht SVCD, das kann mein Player offenbar nicht!)
    Der Film hat ca. 83 Minuten. Wenn ffmpeg fertig gerechnet hat, sind zwei Filme á ca. 22 Minuten da, die ich auch erfolgreich brennen und auf einem DVD-Player ansehen konnte. Der Rest ist aber nicht da! Wo isser denn nur? Bitte Hilfe, Ihr Video-Meister!

    Einstellungen in ffmpeg (Video):

    Video Codec: mpeg 1
    83 min keep in
    2 CDs of 74 min mode -2
    Kalkulierte Video-Bitrate: 2141 kbit/s
    Video Size 352 x 288 oder 352 x 256 (???)
    Autosize 4 : 3 oder VCD PAL (???)
    Framerate PAL (25)

    (Audio):
    bitrate 224 kbit/s
    Sampling 48000 oder 44100 (???)
    1 Stereo Track

    (Tools):
    Author as VCD
    Split in 2 chunks
    Mux as VCD
    keep elem.
    echo com.

    Vielen Dank für alle Antworten!

    Vielen Dank auch an macmercy, hilft mir leider nicht viel, da es wohl nur um SVCDs geht.
     
  2. digitalyves

    digitalyves New Member

    hallo,
    ich würde Dir empfehlen, die Tools von ffmpegX (noch) nicht zu benutzen, bis auf "keep elementary streams" . Mit den MissingMpegTools dann einfach die Ton - und Videospur zu einer VCD muxen. Ich habe erst gestern Nacht eine SVCD aus einem DivX-film gemacht, ging einwandfrei. Habe aber wie gesagt nicht ffmpegX den Film muxen lassen, sondern die MMT.
    Dann einfach mit VCD Builder die VCD bzw SVCD erstellt und mit Toast gebrannt.
    Vielleicht am besten den DivX-Film von .avi nach .mov mit avi2mov oder dem DivX-Doctor konvertieren.
    Hoffe ich konnte dir helfen.

    mfg

    Yves
     
  3. schnitz

    schnitz Member

    Erster Versuch ging schief, weil ich die Option "split in 2 chunks" noch angehakt hatte (denke ich) -ist ja auch in den Tools. Nun läuft der zweite.
    In .mov umgewandelt hatte ich schon, da sagt mir das Terminal aber jeweils, der Film hätte keine Audio-Spur und bricht wieder ab.
    Danke erstmal Yves, ich berichte später über (Miss?)Erfolge.

    sni
     
  4. digitalyves

    digitalyves New Member

  5. schnitz

    schnitz Member

    Danke, den link kannte ich schon, wie alle anderen zu diesem Thema im Forum.
    2ter Versuch: Wieder dasselbe, nur etwa der halbe Film (erkennbar an der Dateigrösse) erscheint nach 1,5 stündigem Ackern des Terminals. Die entstandene Datei lässt sich mit nichts mehr öffnen.
    Auch bekomme ich keinerlei extra Tonspur, um diese wieder "einzumuxen".(?)
    Gibt's denn niemanden, der Punkt für Punkt (für VCD-Dummies wie mich) schreiben kann, was ich in ffmpeg, und wenn es denn sein muss, auch noch in anderen Programmen einstellen muss?
    Na gut, vielleicht bin ich von mercys SVCD-Anleitung verwöhnt, aber wenn jemand eine VCD-Version erstellen würde, wäre ihm meine (und wahrscheinlich nicht nur meine) ewige Wertschätzung sicher!
     
  6. herbertn

    herbertn New Member

    S benutzen. Sonst kriegst Du das nicht auf 2 CD'S untergebracht. Ansonsten musst Du mal Split in 3 CHUNGS nehmen.

    Gruß Herbert
     
  7. schnitz

    schnitz Member

    Danke Herbert,
    wieder versucht, wieder gleiches Ergebnis (mit 1150 kbit);
    Eine Datei mit 21 Minuten, eine mit 22 Minuten, der Rest (ca 40 Minuten) wird nicht kodiert und ist verschwunden.
    Als .mov nimmt ffmpeg die datei garnicht.
    Was mache ich nur falsch?
     
  8. digitalyves

    digitalyves New Member

    kann es sein dass die .avi-Datei schlichtwegs defekt sit ? ahtte ich auch schon, wer weiss wie diese DivX/.avi-Datei erstellt wurde ?
    Probiers doch mal mit einer anderen aus.
    Übrigens gibts die neue ffmpegX-Version, 0.0.4g, die läuft wie die Sau.
    Eine neue "Konvertierungs-Engine" soll MPEG-1/VCD mit Altivec-Ünterstützung 20% schneller als Echtzeit berechnen.

    Einfach ausprobieren.

    mfg

    Yves
     
  9. schnitz

    schnitz Member

    GESCHAFFT!
    Nun hat es endlich gefunzt. Der entscheidende Hinweis war offenbar, dass die aktuellste Version von ffmpeg, nämlich 0.0.4 g zu benutzen war; diese akzeptierte nämlich auch das .mov file !
    Für alle, die es ebenfalls interessiert, nun die Einstellungen in ffmpeg:
    Open... [.mov Quelle angeben]
    Save as... [beliebig]
    Quick Presets: MOV, VOB or DivX -> VCD (PAL)
    VIDEO:
    Codec MPEG1 VCD [.MPG] Encode Video [Haken]
    Video Bitrate 1150 kbit/s
    Video parameters-Video Size: 352 x 288
    Autosize: VCD PAL
    Framerate: PAL (25)
    AUDIO:
    Codec: .MP2 Encode Audio [Haken]
    bitrate 224 kbit/s
    Sampling: 44100 Hz
    MPEG-1/4:
    [Haken] High Quality
    VCD/SVCD:
    [Haken] Bicubic Scaling
    [Haken] VOB Letterbox
    [Haken] Altivec
    Profile: Standard VCD
    Interlace: Not interlaced
    [Haken] Constant bitrate
    TOOLS:
    [Haken] Author as VCD (.bin/.cue)
    (in meinem Fall) [Haken] Split in 2 chunks
    [Haken] Keep elementary streams
    [Haken] Echo command line
    [Haken] Mux as VCD
    [Haken] Postprocess (split & author)
    [Haken] Demux

    Danke @ alle, viel Spass.
     
  10. schnitz

    schnitz Member

    GESCHAFFT!
    Nun hat es endlich gefunzt. Der entscheidende Hinweis war offenbar, dass die aktuellste Version von ffmpeg, nämlich 0.0.4 g zu benutzen war; diese akzeptierte nämlich auch das .mov file !
    Für alle, die es ebenfalls interessiert, nun die Einstellungen in ffmpeg:
    Open... [.mov Quelle angeben]
    Save as... [beliebig]
    Quick Presets: MOV, VOB or DivX -> VCD (PAL)
    VIDEO:
    Codec MPEG1 VCD [.MPG] Encode Video [Haken]
    Video Bitrate 1150 kbit/s
    Video parameters-Video Size: 352 x 288
    Autosize: VCD PAL
    Framerate: PAL (25)
    AUDIO:
    Codec: .MP2 Encode Audio [Haken]
    bitrate 224 kbit/s
    Sampling: 44100 Hz
    MPEG-1/4:
    [Haken] High Quality
    VCD/SVCD:
    [Haken] Bicubic Scaling
    [Haken] VOB Letterbox
    [Haken] Altivec
    Profile: Standard VCD
    Interlace: Not interlaced
    [Haken] Constant bitrate
    TOOLS:
    [Haken] Author as VCD (.bin/.cue)
    (in meinem Fall) [Haken] Split in 2 chunks
    [Haken] Keep elementary streams
    [Haken] Echo command line
    [Haken] Mux as VCD
    [Haken] Postprocess (split & author)
    [Haken] Demux

    Danke @ alle, viel Spass.
     
  11. immi666

    immi666 New Member

    ohhhhhhhhhhhhhhhhhhh
    FUUUUUUUUUUUUUUUUUCK!!!
    es funzt TATSÄCHLICH!!!!
    JUUUU - HUUUUUUUUUUU!!!!
    *indianertanzaufführ*
     
  12. MacPENTA

    MacPENTA New Member

    @Yves
    mich wuerde mal intressieren wie lange sowas dauert.

    GrussMacPENTA
     
  13. charly68

    charly68 Gast

    habs schon paarmal gemacht. geht recht fix. paar stunden für ein 90. min film in vcd. in scvd gehts auch fix nur hab ich immer zu grosse dateien um die auf cd zu brennen. übung macht den meister *g* aber langsam aber sicher wird es interessant.
     
  14. macmercy

    macmercy New Member

    Calculate berechnet genau die Video-Bitrate: Minuten des Films eingeben, Rohling-Art wählen, schon weiss man, mit wieviel man konvertieren darf. Pro SVCD gehen fast 805 MB Filmdaten auf einen 700er Rohling (Multitrack XA Format).
     
  15. charly68

    charly68 Gast

    hab ich gemacht. 3 mal !! mal mit 1900,2100,2200 aber immer kommen da 2 files von 828 MB raus.
     
  16. macmercy

    macmercy New Member

    XSVCD' - dann wird die Video-Bitrate, die Du vom Calculator berechnet lassen hast, auch akzeptiert.
    Steht aber doch alles auf meiner WebSite... ;-)
     
  17. charly68

    charly68 Gast

    aha deshalb *g* ok ich lese nochmal. dann klappt es auch bestimmt. ich depp.

    so hab jetzt mal den film 93 min. umwandeln lassen in VCD hat bei mir 2 stunden und 35 min. gedauert. hey ist ja schnell :)))

    so SVCD läuft mit deinen einstellungen. mal sehen was rauskommt und wie lange das dauert.
     
  18. macmercy

    macmercy New Member

    SVCD an iMac G4/800: 1 Std. = ca. 3,5 Std. - d.h. 5 - 5,5 Std. für 90 min.

    Und dann vergleich mal die Qualität :)))
     
  19. charly68

    charly68 Gast

    vcd sah schonmal nicht schlecht aus !! werde die VCD/SVCD files dann mal auf CD-RW brennen und auf dem TV mittels DVD-Player anschauen. bin ja mal gespannt. hab bisher immer auf der dose herstellen lassen.
     
  20. charly68

    charly68 Gast

    so der gleiche film 94 min. 5 h 29 min. für SVCD

    update: aha deshalb solange.. dual cpu läst sich noch einstellen grrr. vergessen
     

Diese Seite empfehlen