Schrift wird nicht eingebettet

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Agent Orange, 10. Dezember 2004.

  1. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Folgende Situation:
    Ich habe aus Quark 4.11 unter Mac OS 9.2 180 Seiten als hochauflösende Postscript geschrieben. Die Seiten wurden max. 10er weise geschrieben, teilweise sogar Einzelseiten. Danach mit Acrobat 4 in ein Druck-pdf gerippt. In Quark habe ich "Alle Zeichensätze beifügen" ausgewählt. Die Quark-Datei beinhaltet 4 Schriftschnitte (Meta bold expert, bold roman, book caps, book roman)
    Problem:
    Bei 7 Seiten wurde die Schrift Meta book roman nicht eingebunden und konnte auch später im pdf nicht nachträglich eingebettet werden! Flightcheck hat keine fehlenden Schriften angemeckert und auch beim distillen bekam ich keine Fehlermeldung.

    Da ich nicht nachvollziehen kann wo der Fehler liegt, habe ich die Seiten nochmal neu als ps geschrieben und wieder über den Distiller gezogen. Ich habe weder in Quark noch im Distiller dafür irgendwelche Änderungen vorgenommen. Auch wurde das ps und das pdf auf dem gleichen Rechner erstellt. Ergebnis: jetzt ist die Schrift eingebunden.

    Prinzipiell ist damit das Problem gelöst, trotzdem würde mich interessieren, was ich falsch gemacht habe. Irgendwelche Ideen?
     
  2. meisterleise

    meisterleise Active Member

    och, das habe ich auch öfters. Ich behaupte mal, dass das kein Anwenderproblem ist, sondern eine Laune irgendwelcher Softwarekombinationen.
    Die Schrift ist nicht eingebettet – man macht es noch einmal und es klappt! :confused:

    Es muss ein Softwarefehler sein, denn unter OS X habe ich diese Probleme nie.
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Im Prinzip kannst du unter den von dir genannten Bedingungen nicht so viel falsch machen.
    Offenbar hast du die Datei in eine PS-Datei gedruckt. Das ist korrekt. "Alle Zeichensätze beifügen" im LaserWriter-Treiber einzustellen ist auch ok (wenn auch nicht unbedingt nötig, wenn die Datei auf dem selben Rechner distilliert wird und die benutzten Schriften nach wie vor aktiviert sind.)
    Beim Distillen kann eigentlich auch kein gröberer Fehler passieren, wenn unter "Einstellungen" in dem Reiter "Schriften" "Alle Schriften einbetten" aktiviert ist. Am besten schaltet man die Option "Untergruppen ..." ganz aus, da ansonsten die Schrift nur partiell eingebettet wird, wenn eine hoher Schwellwert (= Prozentzahl) ausgewählt wird. Aber selbst dann wäre die Datei zwar nicht mehr editier-, aber problemlos druckbar.
    Kurz: Ich glaube nicht, dass ein Fehler vorgelegen hat. Wahrscheinlicher ist ein Acrobat 4-Problem. Hier werden unter verschiedenen Bedingungen bisweilen Zeichensätze als "nicht eingebettet" gekennzeichnet obwohl dies nicht der Fall ist. Auch wenn man in Acrobat 4 unter "Dokumentinfo/Schriften" den Button "Alle Schriften auflisten" drückt, iwerden manchmal einzelne Schriften ignoriert. Das passiert z.B. sehr oft, wenn der Seitenaufbau am Bildschirm vor Aufruf der Dialogbox nicht komplett war oder wenn eine Seite bei Befehlsaufruf nur in einem vergrößerten Ausschnitt dargestellt wird.
     

Diese Seite empfehlen