schwache Leistung mit G5 1,8 Dual, 3GB Ram

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Christian75, 5. November 2004.

  1. Christian75

    Christian75 New Member

    Hallo zusammen!

    Was kann ich tun, um meinen G5 1,8 dual richtig schnell zu machen? Ich muss sagen, dass ich mir mehr von dem Rechner versprochen habe. Zugelegt habe ich Ihn mir, um schneller und angenehmer Musik zu produzieren und auch kompliziertere Samples zu verwenden. Ich benutze Cubase SX3 und VSTi's wie Halion3, EWQLSO Gold u.a.

    Das klappt auch viel besser als mit meinem alten G4 mit 400 MHz, natürlich!
    Andere erzählen aber, dass sie mit einem G5 2,0 Dual und 1,5 GB Ram noch nie an die Leistungsgrenze gestoßen sind, mit einem 1,8 Dual und meinen 3 GB Ram bin ich doch nicht soooo weit weg von einem G5 2,0 dual...

    Ich jedenfalls kann mir die schwache Performance nicht erfklären. Oder Was kann man alles falsch machen? Bei "Energie sparen" habe ich die Prozessorleistung auf maximal gestellt, ist zwar etwas besser geworden, aber immernoch peinlich finde ich. Was kann man machen, um die volle Leistung rauszuholen?
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Vielleicht solltest du mal "Schwache performance" näher erläutern?
    - Bei was für Prozessen *konkret* geht der Rechner in die Knie?
    - Bei welchen Vorgängen *konkret* schwächelt die Maschine und wie äußert sich das?
    - Wie und anhand von was definierst du die "schwache leistung" des rechners ?
     
  3. rudkowski

    rudkowski New Member

    hallo!

    nach allem was ich bisher in verschiedenen foren gelesen habe, ist cubase sx sehr schlecht auf den mac angepasst worden.

    ich bin aus diesem grund von cubase sx auf logic pro gewechselt (weil mein alupowerbook mit 1,25ghz und 1gb ram förmlich unter sx zusammengebrochen ist).


    gruß martin

    p.s.
    logic express ist ja sehr günstig und läuft auch ohne dongle. allerdings kenne ich die einschränkungen nicht. vielleicht wäre das ja eine alternative, falls logic pro zu teuer sein sollte.
     
  4. Christian75

    Christian75 New Member

    Also konkret sieht das folgendermaßen aus:

    Bei komplizierteren Sampleprogrammen im VSTi EWQLSO Gold (virtuelles Orchester) schlägt die Prozessorauslastung die Decke, sowohl in der Anzeige von Cubase als auch im Performance Analyzer von MacOSX (Panther). Auch die Festplatte rödelt ganz schön. Ich verwende die integrierte MacHD 80GB mit 7200 Umdrehungen. Andere haben damit keine Probleme... Bei mir äußert sich das in Knackser oder sogar Ausfälle in der Tonausgabe meiner Audiokarte (eine Hammerfall Digi96/52), die Latenz auf ca. 7-9 ms eingestellt. Außerdem ruckelt die Grafische Oberfläche von Cubase sodass es ganz schön unangenehm wird, wenn die Songs umfangrreicher werden. Bei 3D-Spielen könnte ich das noch verstehen aber bei der Arbeitsgrafik eines Audiosequenzers?

    Mir ist im Performance Analyzer auch aufgefallen dass die beiden Prozessoren nicht gleichmäßig arbeiten, sondern mal der eine stärker während der andere fast garnicht arbeitet. Das schwingt dann so hin und her. Kann man irgendwas tunen, sodass beide gleichmäßiger arbeiten?

    Dazu kommt noch, dass ein risiger Teil des Ramspeichers laut Performance Analyzer auf "reserviert" steht und nur 35 MB "frei" bleiben. Was bedeutet das eigentlich, wenn soundsoviel "Frei" ist, soundsoviel "reserviert", dies "inaktiv", jenes "aktiv" ist? Also ich meine diese Kuchengrafik-statisik im Performance Analyzer.


    Ja, ich habe mir das mit Logic auch schon überlegt und das werde ich wohl auch machen. Schätze mal, dass Logic in Bezug auf die Performance schon ein Bisschen von der Fusion mit Apple profitiert. Aber im Moment kann ich meine laufenden Arbeiten nicht ohne Cubase erledigen... leider. Kann es trotzdem nicht glauben dass ich der einzige Cubase User sein soll, der solche Probleme mit der Mac-Performance hat...
     
  5. rudkowski

    rudkowski New Member

    hmm,
    hatte oben übersehen, dass es ein dual ist.

    der sollte in der tat für ordentlich leistung sorgen.

    rme ist auch amtlich, die latenz groß genug um probleme aus dieser richtung auszuschließen.

    teste deinen rechner mal mit xbench oder render mal eine videodatei, damit du vergleichsmöglichkeiten bekommst.

    im cubase.net forum hat auch mal jemand einen testsong mit tonnen von vst-plugs erstellt. mach dich dort mal auf die suche.


    wenn der rechner dann wirklich deutlich schlechter abschneidet, bleibt eigentlich nur noch der hardwaretest (von cd) und / oder eine komplette neuinstallation.


    manchmal ist aber auch einfach etwas kaputt am rechner, wenn etwas nicht läuft (nicht immner ist der user zu blöd).

    hatte mal einen powermac, der nur 8 audiospuren schaffte, alle anderen anwendungen liefen aber problemlos. im endeffekt stellte sich heraus, dass die festplatte defekt war (dies zeigte sich aber nur bei großen datenmengen und nicht bei normalen office-anwendungen).

    gruß martin
     
  6. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    ich kann spezifisch zu deinem programm nichts sagen, aber dass nur der eine prozessor ausgelastet ist, bedeutet eigentlich nichts anderes als dass die software nicht für 2 prozessoren programmiert wurde. es gibt noch nicht so viel software die so gemacht ist: final cut, dvd studio pro, photoshop greifen auf beide prozzis zu. os X auch.
    es deutet leider alles drauf hin dass deine software nicht für dual optimiert ist, drum spielt es gar keine rolle ob du dir nen dual oder nen single gekauft hast...
    sorry
     
  7. rudkowski

    rudkowski New Member

    cubase sx ist schon für 2 proz. programmiert, das problem bei cubase an sich liegt da woanders (aber das würde jetzt hier zu lange dauern, das forum bei www.keyboards.de ist da hilfreicher).

    logic kann die beiden proz. in der tat intelligenter ansprechen, die auslastung verteilt sich da besser.

    trotzdem sollte dein rechner genug power haben für deine oben beschriebenen anwendungsbeispiele.

    gruß martin
     
  8. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    I kenn mi jetzt wirklich net so super aus...

    Aber was ist, wenn die serienmäßige 80GB HD einfach zu stark hinterher hinkt? Also dass es z.B. mit 2 Raid 0 HDs ein Flaschenhals beseitigt werden würde?
     
  9. rudkowski

    rudkowski New Member

    no way!


    16bit mono 41khz = 5mb pro min => 83kbyte pro sek.



    sagen wir mal 40 tracks, weil die samples ja auch gelesen werden müssen => 40 * 83kb= 3mb pro sek

    das ist nicht einmal so viel, wie man für dv-video mit imovie braucht...


    raids für audiobearbeitung sind schwachsinn!

    gruß martin
     
  10. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    OK, war nur ein Gedanke, weil die Festplatte auch rum"rödelt".
     
  11. Christian75

    Christian75 New Member

    Vielen Dank an Euch alle. Die Tips werde ich auf jeden Fall durchprobieren.

    Gruss,
    Christian :)
     

Diese Seite empfehlen