Schweizer: Wer hat einen TomTom Go 300?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AndreasG, 6. Oktober 2005.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das Gerät wird ja geradezu mit Lob überschüttet. Ein Test im Kassensturz vom März 2005 bescheinigte dem TomTom Go (nicht der neue 300) allerdings Kartenfehler in der Schweiz.

    Ausser dem knappen Testbericht des Kassensturzes habe ich zum TomTom leider keine gefunden. Man kommt immer auf diese beschissenen Preisvergleich-Suchmaschinen und Geiz-ist-geil-Seiten. Dieser Müll überschwemmt das Internet ja gerade zu...

    Also: Wer hat entweder Links zu Tests des TomToms in der Schweiz oder hat gar ein solches Gerät und kann zur Navigation in der Schweiz berichten?

    Gruss
    Andreas
     
  2. satzknecht

    satzknecht New Member

    wozu brauchst du das denn?!

    geht doch in der schweiz gaaanz einfach: berg rauf, berg runter, berg rauf, berg runter, berg r....

    *duckundweg*
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Na in der CH gibts halt noch ein paar so kleine Städchen, deren Strassennetz man beim ersten Mal noch nicht kennt. Beim zweiten Mal hat man es dann zwar auswendig gelernt aber eben.... :D
     
  4. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Neben den Bergen gibt's in der Schweiz auch noch Seen. Die sollte man umfahren, sofern man nicht zufällig ein Amphibienfahrzeug besitzt. :klimper:


    Gruss GU
     
  5. bambuu

    bambuu New Member

    Ich hab den Navigator 5 von TomTom für Palm, der hat dasselbe Kartenmaterial wie der GO 300/500/700 und ich habe mich bisher noch nie verfahren und keine probleme gehabt. Weder hier in der Schweiz (ich brauch das Teil beruflich und habe gestaunt, was für kleine Sch..käffer drauf sind), noch in Paris zu Fuss, noch in Deutschland, Gegend von Baden.

    Bin zufrieden.
     
  6. turik

    turik New Member

  7. turik

    turik New Member

  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann hast Du auch die Karte CH/AU? Was mich da etwas irritiert: Diese Karte ist nur 65MB gross. Die von Deutschland hingegen mehr als 220MB. Aber die Schweiz und Österrreich zusammen sind doch nicht 4x kleiner als Deutschland. Oder doch? Soll zwar 99% der Strassen erfasst sein, aber was heisst das wohl in der Praxis?

    Und was mich auch interssiert: Wenn Du damit durch grosse Städte - ok, gross für Schweizer Verhältnisse ;) - fährst, z.B. Zürich, Bern, Basel: Findet er die Strassen sauber oder wird man andauernd durch Einbahnstrassen in der falschen Richtung geführt? Genau das bemängelte der Kassensturz-Test bei den kleinen Navis. Und arbeitet der GPS-Empfänger überhaupt in engen Häuserschluchten?

    Meine Erwartungshaltung ist leider relativ gross: Ich fahre ab und zu mit einem Vertriebskollegen in seinem Mercedes E. Und das dort eingebaute Navisystem kennt jeden hundsverlochten Kreisel und führt einem Punktgenau - wirklich: metergenau - ans Ziel.

    Klar, das ist eine andere Kategorie, nicht zuletzt auch preislich. Das ist mir bewusst. Der TomTom hängt ja auch nicht am Kilometerzähler und bekommt von Kurven nichts mit, denn im Gegensatz zu den eingebauten Systemen muss er sich ja ausschliesslich auf GPS verlassen. Auch Updates bzw. Stauwarnungen auf der Radiofrequenz kennt er natürlich nicht.

    Aber 700 Franken sind kein Pappenstiel. Da muss ich mir schon einigermassen sicher sein.

    Und wie sieht das mit dem Mac aus? Mac-Software wird wohl nicht dabei sein, oder? Aber es soll ja eine Mac-Software geben. Freeware? Oder muss man da nochmals hinblättern?

    Gruss
    Andreas

    @Turik
    Ja, das mit den Stimmen ist schon verrückt. Aber wichtiger ist mir schon die Leistungsfähigkeit. Das geplaudere empfinde ich eh als störend im Benz des Kollegen. Ich würde eher auf den Bildschirm achten.

    Der Testbericht (dein Link) ist halt schon etwas veraltet (02.2005), genau so wie der Kassensturz-Bericht. Da gab's den TomTom Go 300 noch gar nicht, das Kartenmaterial soll ja auch aktualisiert worden sein. Gibt es denn nirgendwo einen Praxisbericht über den TomTom Go 300/500/700 aus der Schweiz???
     
  9. bambuu

    bambuu New Member

    Also: in eine Einbahnstrasse hat das Teil mich noch nie verkehrt herum geführt, im Gegenteil, ich hab mich gewundert, dass es die überhaupt kennt... Kreisel sind auch bis jetzt kein Problem, es sei denn, es sind brandneue und mit updates (die soll es ja auch geben) würden die ja auch behoben. Natürlich ist die Genauiigkeit nicht zu vergleichen mit einem Garmin, das auf 1 Meter genau die Position angibt, aber 5 Meter sind ja auch nicht schlecht. In Häuserschluchten, sprich z.B. Paris, war der Empfang manchmal schlecht, d.h. von sieben möglichen Satelliten wurden nur zwei gesehen, aber das reichte vollkommen, um die Position zu bestimmen. Wie gesagt, ich hatte bisher keine Probleme und war auch angenehm überrascht über Folgendes: Nimst Du einen Dir bekannten, anderen Weg, als Dir der Navigator vorschlägt, rechnet er augenblicklich die neue Route und stellt sie dar. Die gesprochenen Anweisungen, naja, die sind wesentlich ungenauer, als die Karte: "Biegen Sie im Kreisel rechts ab, erste Ausfahrt, und dann biegen Sie links ab". Tust Du, was Dir gesagt wird, ohne auf die Anzeige zu schauen, stehst Du wohlmöglich in einer Sackgasse, will heissen, Kreisel ok, aber eben nicht gleich danach abbiegen, sondern erst die dritte Strasse (so bei mir aufm Nachhauseweg, den ich ja zum Glück kenne...).- Alles in Allem bin ich aber sehr zufrieden, vorallem hat mich das Teil, da ich den Palm T5 schon hatte, nur 350.-- gekostet, die Karten Europa dann noch 250.--

    In allen Anleitungen steht nirgendwo etwas von Mac und ich habe mir sogar den Virtuel PC angeschafft, um die CD's installieren zu können, nur hat das schlussendlich nicht funktioniert und der Mac hatte schlussendlich kein Problem, die Karten zu installieren.

    Eine weitere Option ist TomTom Plus, das ich nicht nutze, das aber mit dem GO und einem kompatiblen handy funktionieren sollte, da kriegst Du Wetter, Stau-und sonstige Verkehrsmeldungen etc, kostet aber extra. Preis - Leistung für mich i.O. :)
     
  10. bambuu

    bambuu New Member

    Noch wegen der Erfassung der Strassen: Bis jetzt waren alle Strassen, die ich angefahren habe, auf den Karten drauf, und das waren zum Teil nicht mehr als Feldwege, aber mit Namen. NUR wo ich wohne, da gehen die Hausnummern auf der Karte nur bis 4, ich wohne aber in 6 und es gibt auch noch 8 und 10. Punktgenau wie mit Mercedes wohl nicht, aber wenn man die Augen offen hat, innerhalb von 10 Metern... Wie gesagt, ich nutze das Teil beruflich, bewege mich in ländlichen und städtischen Gefilden im Mittelland um Solothurn, Olten, Langenthal, Burgdorf, Biel etc, keine gravierenden Fehler bis jetzt.
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht! Kling eigentlich doch sehr gut. 10m reicht auch, und für die letzten Meter hat man ja schliesslich auch noch die Augen ;)

    Was ich bei Deinen Ausfühungen noch nicht ganz verstanden habe: Wie war das jetzt mit dem Mac: VirtualPC geht nicht, aber schlussendlich hast Du es doch mit dem Mac geschafft, die Karten hochzuladen. Wie hast Du es gemacht?

    Ok, Du hast ein Palm, ich interessiere mich für den TomTom Go. Ist ja nicht ganz das selbe, was die Schnittstellen anbelangt.

    Vielen Dank nochmals
    Andreas
     
  12. bambuu

    bambuu New Member

    Der Navigator wurde mit der SD Karte Schweiz - Österreich geliefert, die man direkt in den Palm schieben kann, die Anwendung ist drauf auf der Karte, also keine Mac - PC Probleme. Die restlichen Karten bekam ich auf CD's, die laut TomTom nicht Mac-kompatibel waren. Aus dem Grund hab ich VPC installiert und es auf diesem Weg versucht, nur bin ich an etlichen Hürden im XP gescheitert, denn ich musste ja die Karten und die Anwendung auf neue SD-Karten speichern. Da der Mac ja bekanntlich über keinen SD - Kartenslot verfügt, benutzte ich dazu einen externen Kartenleser, aber da wurde mir dann vom XP freundlicherweise mitgeteilt, dass es neue hardware gefunden habe, die einen Treiber braucht, der nicht aufzufinden war. Also Treiber runtergeladen und nochmals versucht. Der Kartenleser wurde akzeptiert, die CD's liessen sich aber immer noch nicht installieren, weil die Karte im Kartenleser nicht gefunden werden konnte... das Sch... Betriebssystem hat eigenmächtig den einzelnen Slots (8 an der Zahl) eigene "Adressen" gegeben, die haben aber nicht mit der Hardware-Wirklichkeit nicht übereingestimmt und es liess sich auch nichts ändern. Ein Kollege, IT-Spezialist, hat sich auch noch etwa eine halbe Stunde die Haare gerauft und schliesslich entnervt aufgegeben.

    Zuhause: PB gestartet, Tiger, Mac, Kartenleser angestöpselt, Karte rein, CD rein, alles wird angezeigt... Auf der CD lauter PC - Exe. Dateien und EINE Datei für Mac. Doppelklick und innerhalb von nicht mal 3 Minuten ist die gewünschte TomTom Karte auf die SD-Karte installiert. Aktivieren (funzt übers Internet) und alles paletti. Jetzt hab ich 3 SD-Karten, eine die Originale mit CH-Ö, eine selber hergestellte mit CH/Ö/D, die im Moment immer in Betrieb ist und ein F, die mir in Paris gute Dienste geleistet hat.

    So, langer Beitrag, aber hoffentlich hilfreich für Dich.

    Was mir jetzt noch fehlt, ist sowas wie eine Version der Software, die ich z.B. für Tauchsafaris verwenden kann, d.h. Wegpunkte speichern und später wieder anfahren können, denn genaue Koordinaten liefert das Teil ja schon, Kompass auch, aber ohne bestehende Karte geht nichts. Ich werd mich diesbezüglich mit TomTom in Verbindung setzen, vielleicht ist das ja keine grosse Sache... :nicken:
     
  13. Reanimator

    Reanimator New Member

    Äh, Navigation für Tauchsafaris? Ob die ägyptischen Kapitäne da wirklich Nachhilfe brauchen? ;)
    Und wenn´s in der Schweiz (?) an Land sein soll, weiß ja net, wie´s da bei Euch mit Tauchgenehmigungen aussieht? In Deutschland könnte da dann mit Pech auch mal so ´ne nette Streife auf´s auftauchen warten und dich mitsamt Trocki und Doppelgerät gleich einkassieren… :angry:
    Ansonsten, ich habe mir neulich das TomTom Go 700 geleistet (wenn man für die anderen die ganzen Karten u. Netzteil etc dazukauft, zahlt man locker dasselbe), und das ist ganz nett und ziemlich zuverlässig. Und: da gibt´s einen Menüpunkt, bei dem man Koordinaten abspeichern kann zum späteren wiederfinden. Paßt das net?
    Die Software zum aktualisieren der Karten etc gibt´s auch direkt bei tomtom.com, funzt auch gut, aber das sichern einer 2.5GB-HD über eine USB1.1-Verbindung ist ein ziemlicher Witz… :gaehn:
     

Diese Seite empfehlen