Schwer enttäuscht von Apple!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von testa, 1. September 2006.

  1. testa

    testa New Member

    Hallo,

    ich wollte etwas loswerden und richte mich jetzt mal an euch:

    Ich bin an der Uni und brauche ständig einen Laptop. Ich benutzte bis vor kurzem einen Toshiba und hatte in den 2 Jahren keine schweren Probleme. Was mich nervte, waren teilweise kleine Komplikationen mit Windows usw. An einem Tag musste ich eine Arbeit fertig stellen, aber genau dann konnte ich plötzlich meine Worddatei nicht mehr öffnen (vorher hatte es einwandfrei funktioniert!) Am nächsten Tag beschloss ich, mir einen MacBook zu kaufen! Was man so alles von Mac hört: zuverlässig, gute Qualität, keine Abstürze, guter Service. Nun, ich war seit der Benützung meines Macs (3 Monate) in all diesen Punkten enttäuscht:

    Nach 3 Wochen Einsatz stürzte mein MacBook plötzlich ab! Ich konnte ihn auch nicht mehr wieder aufstarten. Ich muss anmerken, dass ich die teuerste Variante des MacBooks (schwarze Version mit aufgestocktem RAM) besitze und dass die Tätigkeiten nicht über Internet und Word hinausgehen! Nach langem Suchen(!!!) auf der Apple-Website fand ich endlich die Telefonnummer der Support-Hotline. Ich rief innerhalb der Öffnungszeiten an und erhielt die Message, dass die Support-Hotline nur während den Öffnungszeiten geöffnet ist... Daraufhin rief ich am nächsten Tag an und hoffte, dass die Supportline diesmal funktionieren würde. Ich musste ca. 20 Minuten(!!!) am Telefon warten, bis jemand kam. Die Person war höflich und kompetent und beriet mich professionell. Wir führten zwar einige Tests durch, aber schlussendlich hiess es, ich müsste meinen Laptop zur Reparatur einschicken. Das tat ich dann auch am nächsten Tag. Ich brachte ihn zum Shop, wo ich ihn gekauft hatte. Sie schickten ihn in ihre eigene Reparaturzentrale und versicherten mir, dass die Reparatur maximal eine Woche dauern würde. Es handelte sich dabei um ein defektes Logicboard. Nach 1,5 Wochen ohne Rückmeldung rief ich dort an und musste feststellen, dass sie das Logicboard bestellen mussten und dass es weitere 3 Wochen dauern würde bis es repariert würde. Nun für mich ist 1 Monat zu lange für eine Reparatur, vor allem während der stressigen Unizeit und nach nur 3 Wochen Einsatz. Ich fragte, ob man mir einen Ersatzcomputer unentgeltlich leihen könnte: da hiess es nein! Ersatzgeräte kosteten circa 300 Euro pauschal! Ich fragte, ob ich wenigstens die Festplatte rausnehmen könnte (um auf meine Arbeiten zugreifen zu können): da hiess es wieder nein! Die Garantie würde erlischt (obwohl ich das im Apple-Laden gemacht hätte). Sie boten mir eine Datensicherung an: Kostenpunkt 150 Euro!!! Das war es mir nicht wert... Nach einem Monat erhielt ich den Laptop.

    Zwei Wochen später (das war gestern) stürzte er wieder ab! Ich kann ihn nicht mehr wieder aufstarten und muss ihn wahrscheinlich wieder zur Reparatur bringen (es muss wieder das Logicboard sein).

    Nun wollte ich mich beschweren, da ich von Apple sehr enttäuscht bin. Von der Hardware wie auch vom Service! Klar, auf Windows-PCs kann es sein, dass mal die eine oder andere Fehlermeldung kommt. Aber das ist nichts im Verlgeich, zu 2 grossen Hardwaredefekten innerhalb 3 Monate seit dem Neukauf!

    Danke fürs Lesen

    Testa
     
  2. MacRonalds

    MacRonalds New Member


    Der Wechsel auf die x86 Architektur wurde von Apple sehr schnell vollzogen.
    Du bist nicht der einzige der sich über die Auswirkungen beklagt, die Produkte scheinen einfach nicht reif zu sein.
    Gerade die Mobilen.
     
  3. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    Apple ist schon längst nicht mehr, was es vielleicht mal war. Ich hatte dieses Jahr zwei Totalschäden. Ein zwei Jahre altes 12" PB - Exitus, Reparatur hätte mich soviel wie ein Neugerät gekostet, also sinnlos. Dann noch ein altes Lombard - ebenfalls über Nacht ausgestiegen, tot. Was macht man, wenn man mitten in einer wichtigen Arbeit steckt, mit Ablieferungstermin, und dringend eine neue Maschine braucht? Also wieder ein Mac, diesmal ein Mini. Ich rechne mit einer Lebenserwartung von zwei Jahren und bereite mich innerlich schon mal auf die Migration auf PC vor. Ich hatte soviel Ärger mit meinen Macs... Ein PC kann unmöglich noch schlimmer sein.
     
  4. Agent

    Agent New Member

    Wie gut, daß ich diese Geschichte gelesen habe. Ich spielte bis heute mit dem Gedanken, mir ein mac book pro zu kaufen. ich hatte bis jetzt mit meinem G3 nur gute Erfahrungen gemacht.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Und wie viele Geschichten von zufriedenen MacBook Besitzern hast Du hier nicht gelesen, einfach deswegen, weil die Zufriedenen sich hier nicht zu Wort melden?

    Ciao, Maximilian

    PS: Und natürlich stimmt es, dass die Qualität von Apple-Harware nicht mehr so gut ist, wie noch vor fünf oder zehn Jahren. Aber sie ist bestimmt nicht in demselben Verhältnis schlechter geworden, wie die Preise gefallen sind...
     
  6. Celtic

    Celtic New Member

    Es ist schade, daß Du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Es gibt aber mit Sicherheit deutlich mehr Apple User, die zufrieden mit ihren Geräten sind, als enttäuschte Anwender.
     
  7. Agent

    Agent New Member

    Ich bin jetzt seit drei Jahren mit einem gebraucht gekauften G3 am werkeln und habe nebenbei noch ein Siemens Fujitsu-Windows Laptop. Dazwischen sind Welten. So schlecht kann apple gar nicht geworden sein.
     
  8. apple-byte

    apple-byte Depeche Mode Fan

    richtig - wer schreibt in eine Forum
    der mit Problemen oder Fragen

    die Zufriedenen melden sich nicht - warum auch

    das MacBook hatte diverse Probleme
    aber man sollte halt nie die erste Ausgabe eines Macs kaufen
    sondern das Upgrade abwarten

    das MacBook hatte ja oft diese Folie vor dem Lüfter
    Hitze & Fiepen
    und jetzt wurde eine geschmolzene Kabelummatelung als Fehler für die Abstürze gefunden

    mein iBook läuft z.B. seit 10 Monaten trotz viel Beanspruchung reibungslos
    hatte insgesamt weniger als 10 Abstürze (Fehlerquelle Software - ich tippe auf Coconut Battery) - habe halt auch immer nur den Ruhezustand - so läuft es dann oft länger als eine Woche, bevor ich neu boote

    die Geräte, die jetzt im Herbst vorgestellt werden, sind sicher ausgereifter
    dann werde ich wohl auch zugreifen (MacBook oder MacMini)
     
  9. apple-byte

    apple-byte Depeche Mode Fan

    hier wurde aber von einem MacBook berichtet
     
  10. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Ja bei so viel Ärger wäre ich auch nicht voll zufrieden!

    In meinen fast 20 Jahren mit Apple produkten hatte ich allem Anschein nach bisher Glück, dass mir sowas nicht passierte. Dass es dich gleich zweimal hintereinander erwischt ist sicher ärgerlich, aber nicht unbedingt normal. Was ich nicht verstehen kann, ist die Tatsache, dass die Reperatur so lange gedauert hat. Sowas müsste für ein aktuelles Gerät eindeutig inerhalb ein paar Arbeitstagen erfolgen können.


    Gruss GU
     
  11. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    Na ja, zufriedene PC-User melden sich genauso wenig. Und doch, ich finde schon, man sollte die "erste Ausgabe" eines Macs kaufen können. Ist ja nicht gerade billig, die Hardware, also möchte ich auch nicht als Beta-Tester missbraucht werden.
     
  12. McMichael

    McMichael New Member

    traurig aber 100% wahr ....
     
  13. Hugoe

    Hugoe New Member

    Das ist natürlich immer Mist, wenns einem so geht und man sollte es nicht schönreden. Es wäre angebracht, daß Apple hier anders reagiert, seinen Kunden entgegenkommt und nicht diese unbeschreibliche Arroganz an den Tag legt.

    Trotzdem möchte ich eine Lanze für Apple brechen.
    Ich habe schon vor vielen Jahren mit der "Pizzaschachtel" (LC II) angefangen, bin dann über einen 7600 und eMac, Pismo, G4 und ibook beim Macbook gelandet und bin nach wie vor von all den Geräten begeistert, einschließlich eines ipod der 3. Generation.
    Aus beruflichen Gründen hab ich mir vor 3 Jahren einen PC angeschafft, den ich nur und wirklich nur dann nutze, wenn es unbedingt sein muß, da vieles entweder hochkompliziert ist, es sei denn, man beherrscht es von vornherein oder schlicht und einfach nicht funktioniert, ich bin froh, daß ich einen Freund habe, der sich damit auskennt und der alle paar Wochen kommt, um mir das Teil wieder zum Laufen zu bringen.

    Meine gesamten Macs sind dagegen fast immer ohne Probleme gelaufen, wenn, konnte ich sie einfach selbst lösen (einmal mit Hilfe dieses Forums!), einzig beim eMac hatte sich mal der Monitor verabschiedet, der aber schnell und problemlos kostenlos ausgewechselt wurde.

    Ich hoffe natürlich, daß mich nicht mal eine Geschichte ähnlich der hier geschilderten ereilt, aber ich kann nur sagen, ich bin nach wie vor ein begeisterter Mac-Benutzer
     
  14. thesky

    thesky New Member

    Traurig ist, dass dir der Laden in dem du es zur Reparatur gebracht hast dir nicht entgegengekommen ist und dir die Daten kostenlos von der Festplatte geholt hat. So was arrogantes! Klingt nach Gravis.
     
  15. Mac Payne

    Mac Payne Gast

    Hallo
    So was soll das heissen hier schreibt keiner wie gut so ein MACBOOK ist.
    Ich bin voll HAPPY mit meinem Ding!!!!! :nicken:
    Keine Klagen....
    Einfach nur geil.

    Das die Dinger Heute auch um ecken billiger verkauft werden wie vor 10 Jahren liegt aber an der geiz ist geil Einstellung. Irgendwo muss auch Apple sich an die Regeln der Marktwirtschaft halten!
    Früher hätte ich mir keinen Mac gekauft weil zu teuer. Heute finde ich das ist genau das was ich für mein Geld erwarte.
    Ich finde saubere Verarbeitung Super OSX und geile Optik.
    Also sach ich:"ICH FINDE DAS MACBOOK IST DAS GEILSTE WAS ES GIBT!!!"

    Aus
     
  16. MK-P66

    MK-P66 Waschechter Applefan

    Schade ist das Ganze natürlich. Aber wa smir so ein bißchen fehlt, ist die Differenzierung zwischen Apple (dem Hersteller) und XY (dem Händler).

    Wenn ich ein Produkt kaufe und es geht in der Garantie kaputt, gehe ich zum Händler (ich weiß, Herstellergarantie) und der Händler sorgt dafür, dass es repariert wird. Wenn der ein Teil bestellen muss, sehe ich nicht so die Schuld bei Apple. Und so wie ich das verstanden habe, hat auch nicht Apple, sondern der Händler die Datensicherung und den Ausbau der Platte abgelehnt.

    Der einzige, wenn auch traurige Fehler von Apple liegt für mich in dem Fall bei dem zweimaligen Defekt (ok und der Hotline). Ehrlich Pech gehabt. Aber es soll auch BMW-, Daimler- Lamborghinifahrer geben, denen die Kiste gleich am Anfang verreckt. Und für Miele-Waschmaschinen würde ich auch nicht die Hand ins Feuer legen.

    Aber warum bitteschön wird denn dann stereotyp immer auf Apple rumgehackt, wenn der Händler das Teil bestellen muss? :confused:

    Michael
     
  17. maiden

    maiden Lever duat us slav

    bei allem Ärger sollte man immer im Auge behalten, daß die Inkompetenz und der Unwille des Personals beim Händler für einen Großteil der Probleme verantwortlich sind. Das kann man nicht Apple anlasten.
     
  18. Dutchdavid

    Dutchdavid New Member

    Hallo zusammen!

    Ja, sowas ist natürlich sehr ärgerlich und eine Entäuschung.

    Ich hatte zuerst das ibook 366Mhz SE, dann das Powerbook G4 550 Mhz, und jetzt seit etwas über zwei 2 Jahre das Powerbook G4 1,5 Ghz.
    Und? Ich hatte noch NIE Probleme! Alle updates problemlos installiert, noch nie PRAM resetted, noch nie Rechte repariert.
    Alle drei sind meistens 10 Stunden am Tag gelaufen, und das 6-7 Tage die Woche. (das ibook und auch das Powerbook 550 Mhz sind beide noch zuverlässig bei Freunden im Einsatz)
    Hauptsächlich normale Büroanwendungen, aber auch einiges an Bild- und Tonbearbeitung. Ausserdem bin ich viel unterwegs - diese Powerbook hat sich u.A. in USA, Australien und Afrika sehr wohl gefühlt.
    Ich will das Schicksal ja nicht herausfordern, und mache natürlich trotzdem halbwegs regelmässig backups
    Tja, vielleicht bin ich ein glücksfall...
    (Aufholzklopf)

    Soweit... so gut...

    Natürlich ist es fürchterlich, wenn Apple seinen Qualitätsanspruch herunterschraubt, und die Endverbraucher als Beta-Tester benutzt werden.

    Ist das aber wirklich so?

    Wie schon gesagt, werden hier logischerweise haupsächlich die Problemfälle zu Tage gefördert - dafür ist so ein Forum ja da.

    Gerade deswegen ist es wichtig, die Probleme zu differenzieren.
    Da ist das Macbook, mit ein ernstes Problem (Apple)
    Dann die Reparatur (der Händler)

    Das Apple Macbooks ausliefert, die wohl öfters nicht einwandfrei sind, ist schon mal schlecht.
    Dass der Händler dann obendrauf noch sehr unglücklich mit so eine Situation umgeht, macht es noch schlechter.

    Hoffentlich vermehren sich solche Fälle nicht.

    So, das war mein Senf dazu!

    Schönen Gruss,

    David
     
  19. lasseboo

    lasseboo New Member

    moin,


    vorweg: ich arbeite seit 8 jahren mit Macs und werde sie wohl immer glühend verteidigen. aaaber:

    man muss den finger auch in wunden legen; Apple baut nämlich schon eine ganze menge mist!


    nein, das ist zu billig. aus meiner zeit bei einem grossen Apple Systemhaus kenne ich erstens noch die rücklaufquoten - erschreckend ! und überlege dir mal so eine reaktion als antwort von mercedes auf das umkippen ihrer A-klasse-fahrzeuge:

    "jaaa, die dinger kippen um - aber wieviele zufriedene andere kunden haben wir denn .... ? "


    und wer zweitens einen haufen geld für seinen Apple ausgegeben hat, erwartet einfach, dass entweder qualität oder - bei nicht-erfüllen des qualitätsversprechens - service angemessen sind.

    das sehe ich bei Apple überhaupt nicht.


    mmh, schwer zu sagen; meine handys gehen auch immer spätestens nach einem jahr kaputt, und mein jetziges MacBook Pro läuft mal ein paar tage ohne probleme, dann nervt es wieder mit abstürzen, blockaden, zur zeit einem defekten einschaltknopf (ist ja auch schon vier monate alt ... )

    davor musste ich meine anderen drei macs höchstens mal alle 12 monate zur reparatur schicken - liegt sicher an meiner art, wie ich die dinger malträtiere (ich arbeite damit unverschämterweise > zehn stunden am tag).


    das könnte ja alles noch erträglich sein, wenn man nicht - wie die meisten von uns - so technikfetischistisch wäre (auch ich zähle mich dazu, jedes neue gerät ist erstmal besser und zuverlässiger und schöner als das vormodell) und wenn firmen wie Apple uns das blaue vom himmel vorlügen von angeblichen HiTech-Geräten .

    sollen sie die bestehenden doch einfach erst einmal alltagstauglich zuverlässig bekommen ... !


    übrigens: mein G4 350 tut seit sechs jahren seinen dienst, und seit 5 jahren sogar schon mit demselben system, OS 9.1 ... ;-)



    " ... Du mußt zugeben, daß seit dem Imperialismus der Waren-Begriff entsetzlich heruntergekommen ist. Ich meine, früher ging das Zeug doch nicht dauernd kaputt ... "

    Peter Hacks
     
  20. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    Du musstest sie einmal im Jahr reparieren lassen und bist irgendwie doch zufrieden damit? Mann, vielleicht sind meine Ansprüche doch viel zu hoch, denn an deiner Stelle wäre ich längst Amok gelaufen...
     

Diese Seite empfehlen