Schwerwiegender Fehler in iPhoto !!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von hm, 13. Januar 2004.

  1. hm

    hm New Member

    Ein kapitaler Fehler ist in iPhoto 2 und wahrscheinlich in iPhoto 4 bekannt geworden. Standardmäßig kann iPhoto keine RAW-Dateien verarbeiten. Versucht der User nun, diese Dateien von einer Compact-Flash-Karte (oder einem vergleichbaren Medium) über iPhoto auf den Rechner zu kopieren, werden die Dateien nicht von iPhoto bewegt, sondern gelöscht!!! Die Datei ist dann nicht mehr auf dem Speichermedium vorhanden und lässt sich auch nicht wiederherstellen !
    Es ist noch nicht eindeutig geklärt, ob der Fehler auch in iPhoto 4 auftritt.

    Diese Nachricht wurde heute bei
    www.mactechnwews.de
    gepostet, und ich wollte sie einmal als Hinweis und als Warnung hier so unkommentiert weitergeben.

    Grüsse Heinz
     
  2. Xboy

    Xboy New Member

    Auszug aus dem "Beipackzettel" von iPhoto:

    "iPhoto ist speziell für die Arbeit mit JPEG-Dateien ausgelegt. JPEG ist das Standardformat für die Komprimierung von Standbildern. Wenn Sie in iPhoto Probleme bei der Arbeit mit einem anderen Bildformat haben sollten, verwenden Sie ein anderes Programm für die Bildverarbeitung, um das Bild in das JPEG-Format zu konvertieren."

    Das kommt davon, wenn man sich BEVOR man ein Programm verwendet nicht schlau macht.

    Wenn man mit einem bestimmten Format arbeitet, sollte man auch ein Programm verwenden, welches dieses Format unterstützt.
    Man quetscht ja auch kein Wurstsemmel in ein Trinkglas nur weil sie eventuell reinpast.

    Nachlesen!
     
  3. sandretto

    sandretto Gast

    @hm

    Dein Link ist buggy.

    http://www.mactechnews.de/


    Nun, ob sich das jetzt als Bug oder sonstwas bestätigt, oder ob es einfach nur falscher Alarm war, wird sich zeigen.

    Aber definitiv kann ich sagen, es hat in MacOSX viel zu wenige Fehlerroutinen, die bei kritischen Situationen, das System "abfedern" würden.

    Denn egal ob 10.2.x oder 10.3.x, wir haben dadurch zu viele "Bruchlandungen" zu erleiden.:crazy:
     
  4. mac-ralf

    mac-ralf New Member

    I-Photo war mir von Anfang an nicht geheuer wegen der verworrenen Wege der Bilder in diverse Ordner.
    Ich hab´s nach dem ersten Start gleich wieder abgestellt.
    mac-ralf
     
  5. hakru

    hakru New Member

    Von meiner Canon-Powershot S30 kann iPhoto keine "raw"-Dateien importieren - die Bilder fehlen einfach beim import ... sind dann aber noch auf der Kamera, lassen sich auch mit "Digitale Bilder" importieren.

    Hat man allerdings beim Import-Versuch in iPhoto die Option "Daten nach dem Import auf der Kamera löschen" aktiviert, tja dann, dann passiert das auch ... die Daten werden gelöscht ... ohne dass man sie jemals gesehen hat.

    ... ist doch lustig, wie offenbar ungeschickte, selbstverschuldete Problemchen zum SystemsuperGau hochgeblasen werden können ...

    hakru
     
  6. Xboy

    Xboy New Member

    *unterstreich*

    Am schönsten ist es aber immer, wenn die angeblichen Probleme eines Programmes gleich auf das komplette System projiziert werden...
     
  7. robeson

    robeson Active Member

    Wer verarbeitet RAW Dateien mit iPhoto???
    Ich glaube kaum, dass "Ottonormalverbraucher" Fotos in RAWauflösung schießt!
     
  8. Macziege

    Macziege New Member

    Wie sagt Achmed doch immer so schön:

    Wer lesen kann ist im Vorteil:
    Wer als Betriebssystem eine eierlegende Wollmilchsau fordert, darf sich dann über den Preis nicht wundern.

    Da bin ich schon langsam versucht, "Am schönsten" durch "Am Dümmsten" zu ersetzen.

    Gruß
    Klaus
     
  9. vf47

    vf47 New Member

    Doch, es gibt gute Gründe, bei Digitalkameras das, sofern vorhanden, Rawformat zu benutzen.

    Bei meiner Kamera (Nikon D100) hat das Rawformat eine Farbtiefe von12 Bit pro Farbe, im Gegensatz zu JPEG, dort sind es 8 Bit. Nun könnte man sagen, das 8 bit mal drei, also 24 Bit Farbtiefe locker ausreichen, das sind ja immerhin 16,7 Mio Farben.

    Aber oft sind Bilder nicht optimal belichtet, vielleicht zu dunkel. Wenn man jetzt eine Tonwertkorrektur vornimmt und nur ein JPEG-Bild hat, dann hat man pro Farbe 8 Bit, also 256 Stufen. Sind jedoch beispielsweise nur die Tonwerte 0-128 belegt, so sieht man die Tonwertkorrektur deutlich. sie macht sich in schlechterer Bildqualität bemerkbar.

    Bei 12 Bit wären in obigem Beispiel 2048 von 4096 Stufen belegt. Dann hat das resultierende Bild immer noch 2048 Helligkeitsabstufungen pro Farbe und die Bildqualität ist immer noch optimal. Nach der Korrektur kann man dann daraus ein hervorragendes JPEG-Bild machen.

    Ausserdem besitzt der Rawformateditor die Eigenschaft, die ursprüngliche Aufnahme grundsätzlich unverändert zu lassen. Werden Korrekturen vorgenommen, so werden diese zusätzliche als Deltas in der Bilddatei gespeichert.

    Dies sind nur einige Gründe, ein Raw-Format zu benutzen. Es gibt noch zahlreiche andere.

    Grüße,

    vf47
     
  10. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Die gibt es.

    Aber bis jetzt fehlt mir hier immer noch der Profi-Photograph, der länger als eine Zehntelsekunde über die Verwendung von iPhoto bei seinem Job nachdenkt.

    iPhoto ist ein Super Ease-of-Use-Programm für den Homeuser. Und der "arbeitet" nicht mit RAW. Insofern interessiert und betrifft ihn der "schwerwiegende Fehler" nur äusserst peripher.
     
  11. vf47

    vf47 New Member

    Ok, einverstanden. Allerdings kann man aus den Rawaufnahmen per Batchjob JPEGs generieren. Und iPhoto 4 wird, so hoffe ich, in der Lage sein, eine große Menge von Bildern zu verwalten. Mit den intelligenten Alben und den sonstigen neuen Funktionen vielleicht kein schlechtes Werkzeug, um die Übersicht zu behalten. Man wird sehen.

    Bzgl. iPhoto 3 gebe ich Dir uneingeschränkt recht. Das Ding ist kompletter Schrott. Ich habe sogar JPEG-Bilder, die das Ding nicht versteht, dies aber nicht merkt. So werden Photos komplett zerstückelt dargestellt.
     
  12. Xboy

    Xboy New Member

    Sicher sind das Gründe. Aber nicht für den Grossteil der iPhotoUser!

    iPhoto ist kein Profi-Programm. Es ist für Heimanwender welche Ihre Urlaubsfotos verwalten möchten und eventuell auch brennen.
     
  13. hm

    hm New Member

    Na ja, viele unterschiedliche Meinungen zu dem Thema.
    Meine dazu ist, - egal ob und für was man das (ein) Programm verwendet. Wenn man auf dem Button >Importieren< klickt, sollte dieses dies auch machen, oder wenn´s eben nicht funktioniert aus welchen Gründen auch immer, es dann höchstens eben sein lassen. Für das Löschen von Dateien, egal welcher Art, gibt es fast überall den Button >Löschen< , Punkt!!!

    Wenn es sich dabei tatsächlich um einen Fehler handelt, dann nützt es auch nicht ihn Schönzureden, wie´s hier einige scheinbar auch mit der Begründung: >es ist ja kein Profiprogramm ??!< probieren. Dann ist es schlicht und ergreifend eine Tatsache, dessen Ursache man schleunigst beheben sollte. Auch wenn das Programm nichts kostet.
    Das Ganze hat im übrigen natürlich nichts mit dem System selbst zu tun, das muss man natürlich auch nochmals betonen.

    Grüsse Heinz
     
  14. Macci

    Macci ausgewandert.

    doch, denn iPhoto nutzt die Einstellungen von "Digitale Bilder" und wenn man selbst den Eintrag "Bilder nach Import löschen" auswählt, ist man auch selbst verantwortlich und nicht das Programm !

    Und immer wieder : RTFM !!!
     
  15. robeson

    robeson Active Member

    Klar sollte Apple diesen Fehler möglichst schnell beheben! Jedoch wird jeder, der viele Fotos in RAW oder anderer Auflösung fotografiert iPhoto sowieso von der Platte werfen, da man ab einer gewissen Anzahl/Größe an Fotos, ewig auf dieses Programm warten muss.
    Die Bearbeitungsmöglichkeiten mit iPhoto sind ja auch nicht gerade prickelnd!
    Um Fotos auf die Festplatte zu laden gibt es ja auch Digitale Bilder etc.
     
  16. Tambo

    Tambo New Member

    einverstanden.
    Trotzdem hinterlässt das mir nen Beigeschmack:
    Mit einem einfachen alert-fenster > die Bilder können nicht gelesen werden, sollen sie trotzdem gelöscht werden?< wäre das problem aus der Welt.

    Dies zu programmieren dürfte nicht ein Riesenaufwand bedeuten, und könnte in einem kostenpflichtigen update schon realisiert werden.
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Vermutlich wäre der Programmieraufwand tatsächlich gering.

    Andererseits gehöre ich zu der altmodischen Fraktion derjenigen, die sich vor und nach einer Programminstallation die ReadMes durchlesen und auch ein wenig die jeweilige "Hilfe" durchblättern. Und schon bleibe ich von vielen Problemen und Problemchen verschont.
     
  18. tambozwo

    tambozwo New Member

    Diese andere Seite sehe ich durchaus....
    RTFM :wink:
     
  19. hm

    hm New Member

    Ein kapitaler Fehler ist in iPhoto 2 und wahrscheinlich in iPhoto 4 bekannt geworden. Standardmäßig kann iPhoto keine RAW-Dateien verarbeiten. Versucht der User nun, diese Dateien von einer Compact-Flash-Karte (oder einem vergleichbaren Medium) über iPhoto auf den Rechner zu kopieren, werden die Dateien nicht von iPhoto bewegt, sondern gelöscht!!! Die Datei ist dann nicht mehr auf dem Speichermedium vorhanden und lässt sich auch nicht wiederherstellen !
    Es ist noch nicht eindeutig geklärt, ob der Fehler auch in iPhoto 4 auftritt.

    Diese Nachricht wurde heute bei
    www.mactechnwews.de
    gepostet, und ich wollte sie einmal als Hinweis und als Warnung hier so unkommentiert weitergeben.

    Grüsse Heinz
     
  20. Xboy

    Xboy New Member

    Auszug aus dem "Beipackzettel" von iPhoto:

    "iPhoto ist speziell für die Arbeit mit JPEG-Dateien ausgelegt. JPEG ist das Standardformat für die Komprimierung von Standbildern. Wenn Sie in iPhoto Probleme bei der Arbeit mit einem anderen Bildformat haben sollten, verwenden Sie ein anderes Programm für die Bildverarbeitung, um das Bild in das JPEG-Format zu konvertieren."

    Das kommt davon, wenn man sich BEVOR man ein Programm verwendet nicht schlau macht.

    Wenn man mit einem bestimmten Format arbeitet, sollte man auch ein Programm verwenden, welches dieses Format unterstützt.
    Man quetscht ja auch kein Wurstsemmel in ein Trinkglas nur weil sie eventuell reinpast.

    Nachlesen!
     

Diese Seite empfehlen