SCSI-Anschluß 80-polig

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von philo, 3. September 2002.

  1. philo

    philo Gast

    Hallo,
    habe mir eine interne Festplatte mit 73 GB Kapazität gekauft, die einen 80-poligen SCSI-Anschluß hat, um sie in ein altes externes Gehäuse einzubauen. Das Gehäuse hat aber noch den "früher" üblichen (50-poligen?) Anschluß. Kriegt man das irgendwie übereinander? Brauche ich einen Adapter (und gibt's den irgendwo)?
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Da hat Du Dir aber ein exotisches Exemplar gekauft. Du hast Dir eine High-End-Platte zugelegt, die mit der SCA-Schnittstelle ausgerüstet ist. Diese Schnittstelle findet man hauptsächlich in Server-Systemen.

    Was Du hingegen brauchst, wäre der 68-polige Anschluss. Es gibt schon Adapter von 80 nach 68, aber die kosten anständig.

    Was mich überhaupt wundert: Deine SCSI-Platte dürfte eine U160 (Ultra-Wide-SCSI 160MB/s) sein, also ein sehr schnelles Teil. Dafür braucht man eigentlich eine passende SCSI-Karte wie die Adaptec 29160 und die passenden LVD-Kabel.

    Klar gibt es auch Adapter von U160 nach (U)SCSI (50pol), aber die sind recht exotisch und daher teuer.

    Und wenn wir gerade dabei sind: U160-Platten haben normalerweise keine eingebaute Terminierung, sondern müssen mit einem externen (aktiven) LVD-Terminator abgeschlossen werden. Wenn Du Glück hast, kann man Deine Platte in einen langsamern und kompatibleren Modus per Jumper schalten, dann reicht ev. auch ein einfacherer Terminator. Das ganze braucht recht viel technisches SCSI-Know-How.

    Gruss
    Andreas
     
  3. RaMa

    RaMa New Member

    hi...

    ich würde dir raten einen adaptec UW160 controller zu kaufen entweder die 29160 (SC) oder 39160 (DC) zu kaufen... sonst hast du das viele geld für die platte (seagate cheetah?) umsonst ausgegeben...

    gehäuse dazu gibts glaub ich von one-tech.com.. sollte eins mit nem guten lüfter sein, denn die platte wird verdammt heiß bei dauerbelastung, gerade richtig zum spiegelei zu machen.... :)
    bei einem alten gehäuse ist das risiko doch zu groß das die durchbrennt...

    ra.ma.
     
  4. philo

    philo Gast

    s aber um die Schnelligkeit usw. sondern um die Speicherkapazität (ich nehm' die nur als Datenlager) (abgesehen davon, daß meine Finger ohnehin immer langsamer sind und sein werden, als jedweder Plattenzugriff). Und 73 GB für 300 Euro bei Ebay - da kannste doch nicht meckern.

    Peinlicherweise muß ich noch sagen, daß ich gar keinen PCI-Mac habe, sondern noch einen 8100er mit Nubus-Anschluß. Andere Geräte - in einem externen SCSI-Mehrfachgehäuse - schließe ich da einfach über dieses graue, flache Breitkabel an, probiere ein bißchen an den Jumpern rum und alles ist gut. Der Adapter sollte dann praktischerweise auf solch ein Kabel bzw. Stecker gesteckt werden können - denn einen Controller (die sind doch für den PCI-Slot?) kann ich ja nirgendwo einstöpseln.
     
  5. philo

    philo Gast

    Mit dem Controller: siehe vorige Antwort - kann ich leider nicht verbauen. Dieses SCSI-Mehrfachgehäuse (aus der DOSen-Abteilung) hat einen Lüfter, und die Quantum-Platte wohl auch. Und Spiegeleierbraten ist ein echter Zusatznutzen, da zahlste bei Mediamarkt sonst extra für&
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @RaMa

    Hast Du Erfahrungen mit U160 unter MacOSX?

    Meine beiden U160-Platten (Fujitsu) sind nämlich auch unter Jaguar nicht dazu zu bewegen, mit voller Geschwindigkeit zu laufen. Beide Platten werden auf Asynch/narrow zurückgeschaltet, was nur etwa 25% der möglichen Leistung entspricht. Unter OS9.2.2 hingegen geht die Post voll ab, vor allem als striped Array.

    Soll nach Auskunft von Apple und Adpatec ein Problem in MacOSX sein. Adaptec können nichts dagegen tun. Es hiess, mit Jaguar würde alles besser. Ist es nicht.

    Any ideas?

    Gruss
    Andreas
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    In diesem Fall brauchst Du entweder einen 50-68-Adapter, gefolgt von einem 68-80-Adapter oder einen 50-80-Adapter, falls Du sowas bekommst (habe ich noch nie gesehen, ehrlich gesagt). Dann gehts von diesem Adapter über ein LVD-Flachbandkabel (68-polig, 3 Anschlüsse) auf die HD und dann weiter auf den aktiven LVD-Terminator.
    Eine andere Lösung sehe ich, ehrlich gesagt, nicht.

    Gruss
    Andreas
     
  8. RaMa

    RaMa New Member

    also meine platte laufen unter OSX server 10.1.4...den 10.2 jaguar bekomm ich wohl leider erst im jänner...

    aber da laufen sie, denk ich mit voller geschwindigkeit... muß ich jetzt aber mal überprüfen...

    ra.ma.
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Da bin ich jetzt aber gespannt.....

    Was hast Du für Platten und welchen Adapter?
     
  10. RaMa

    RaMa New Member

    2 x seagate cheetah 74,3 GB
    adaptec 39160 (DC)
    laufen als Raid 1...

    alles was sie hergeben bzw. das system zuläßt... :)

    ra.ma.
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s noch nicht probiert.

    >>alles was sie hergeben bzw. das system zuläßt... :)

    Womit misst Du eigentlich die Performance? Ich prüfe es jeweils mit HowFast Direct X. Gibt's da was besseres?

    Gruss
    Andreas
     
  12. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    da gibt es direkte Adapterplatinen.
    In diversen PC Läden (wahrscheinlich nicht geradeVobis und Co.).
    Von SCA auf U160 hat 12 Eumel gekostet, bleeibt nur die Frage ob die Platte mit Deinem System läuft.

    Joern
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dazu braucht er aber trotzdem noch einen U160 nach 50-pol-Adapter und einen LVD-Terminator sowie ein LVD-Flachbandkabel mit 3 Steckern.

    Egal, wie's ausgeht: Poste hier bitte unbedingt, ob und mit welchen Adaptern Du das hingekriegt hast!
     
  14. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!
    Ich habe auch eine SCA-Platte in meinem Umax Pulsar, die einwandfrei läuft. Es gibt Adapterplatinen, die sowohl einen 68poligen als auch einen 50poligen Anschluss haben. Ich weiß leider nicht mehr, was die gekostet haben, aber so wild war's auch nicht (schätze so 15¬). Das Problem wird eher sein, dass der Adapter nicht mit ins Gehäuse passt, da er hinter der Platte noch 2-3 cm Platz braucht.
     
  15. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Nicht dergleichen, gibt die Adatper Platine auch als SCA auf 50polig und kostet das Gleiche, gekauft bei HWH in Braunschweig. Da reicht es ein terminiertes Gerät wie CD-ROM o.ä. hinter zu hängen oder einen Terminator auch das Flachbandkabel zu stecken.
    So habe ich eine Micropolis mit SCA Anschluß erfolgreich im 7100er betrieben.

    Joern
     
  16. philo

    philo Gast

    Hallo,
    habe mir eine interne Festplatte mit 73 GB Kapazität gekauft, die einen 80-poligen SCSI-Anschluß hat, um sie in ein altes externes Gehäuse einzubauen. Das Gehäuse hat aber noch den "früher" üblichen (50-poligen?) Anschluß. Kriegt man das irgendwie übereinander? Brauche ich einen Adapter (und gibt's den irgendwo)?
     
  17. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Da hat Du Dir aber ein exotisches Exemplar gekauft. Du hast Dir eine High-End-Platte zugelegt, die mit der SCA-Schnittstelle ausgerüstet ist. Diese Schnittstelle findet man hauptsächlich in Server-Systemen.

    Was Du hingegen brauchst, wäre der 68-polige Anschluss. Es gibt schon Adapter von 80 nach 68, aber die kosten anständig.

    Was mich überhaupt wundert: Deine SCSI-Platte dürfte eine U160 (Ultra-Wide-SCSI 160MB/s) sein, also ein sehr schnelles Teil. Dafür braucht man eigentlich eine passende SCSI-Karte wie die Adaptec 29160 und die passenden LVD-Kabel.

    Klar gibt es auch Adapter von U160 nach (U)SCSI (50pol), aber die sind recht exotisch und daher teuer.

    Und wenn wir gerade dabei sind: U160-Platten haben normalerweise keine eingebaute Terminierung, sondern müssen mit einem externen (aktiven) LVD-Terminator abgeschlossen werden. Wenn Du Glück hast, kann man Deine Platte in einen langsamern und kompatibleren Modus per Jumper schalten, dann reicht ev. auch ein einfacherer Terminator. Das ganze braucht recht viel technisches SCSI-Know-How.

    Gruss
    Andreas
     
  18. RaMa

    RaMa New Member

    hi...

    ich würde dir raten einen adaptec UW160 controller zu kaufen entweder die 29160 (SC) oder 39160 (DC) zu kaufen... sonst hast du das viele geld für die platte (seagate cheetah?) umsonst ausgegeben...

    gehäuse dazu gibts glaub ich von one-tech.com.. sollte eins mit nem guten lüfter sein, denn die platte wird verdammt heiß bei dauerbelastung, gerade richtig zum spiegelei zu machen.... :)
    bei einem alten gehäuse ist das risiko doch zu groß das die durchbrennt...

    ra.ma.
     
  19. philo

    philo Gast

    s aber um die Schnelligkeit usw. sondern um die Speicherkapazität (ich nehm' die nur als Datenlager) (abgesehen davon, daß meine Finger ohnehin immer langsamer sind und sein werden, als jedweder Plattenzugriff). Und 73 GB für 300 Euro bei Ebay - da kannste doch nicht meckern.

    Peinlicherweise muß ich noch sagen, daß ich gar keinen PCI-Mac habe, sondern noch einen 8100er mit Nubus-Anschluß. Andere Geräte - in einem externen SCSI-Mehrfachgehäuse - schließe ich da einfach über dieses graue, flache Breitkabel an, probiere ein bißchen an den Jumpern rum und alles ist gut. Der Adapter sollte dann praktischerweise auf solch ein Kabel bzw. Stecker gesteckt werden können - denn einen Controller (die sind doch für den PCI-Slot?) kann ich ja nirgendwo einstöpseln.
     
  20. philo

    philo Gast

    Mit dem Controller: siehe vorige Antwort - kann ich leider nicht verbauen. Dieses SCSI-Mehrfachgehäuse (aus der DOSen-Abteilung) hat einen Lüfter, und die Quantum-Platte wohl auch. Und Spiegeleierbraten ist ein echter Zusatznutzen, da zahlste bei Mediamarkt sonst extra für&
     

Diese Seite empfehlen