SCSI-HD Jumperbelegung?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von faycan, 28. Januar 2003.

  1. faycan

    faycan New Member

    Hallo miteinander,
    ich habe eine SCSI Seagate Modell: ST32151N die als 2te HD eingebaut werden soll. Kann mir bitte jemand der auch so eine Seagate HD hat mitteilen wie ei ihm die seitlichen Jumper gesetzt sind? Besonders wichtig wie muß Terminierung sein wenn die Platte in einem externen Gehäuse sitzt, welches einen Terminator hat?
    Danke im voraus & Gruß Faycan
     
  2. leClou

    leClou New Member

    Hallo

    Ich habe diese HD NICHT! aber bei SCSI wird die ID eigentlich immer gleich gejumpert!

    Bei einem externen Gehäuse sollte die ID eh von aussen verstellt werden können!
    Dh du muss den eigentlich nur das den Switch vom Gehäuse richtig anstecken!

    Die HD muss terminiert sein im Gehäuse (ich weiss klingt unlogisch)!

    Gruss, LeClou
     
  3. mark_quark

    mark_quark New Member

    Würde mir die technischen Blätter von dem Hersteller holen.
    Falls du nichts findest melde dich bei mir, ich glaube ich habe die selbe HD.
     
  4. Spiderman

    Spiderman New Member

  5. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    der seitliche Anschluß ist bei den meißten Seagateplatten für den ID Stecker.
    Terminierung im externen Gehäuse ?
    Nie und nimmer denn dann könntest Du ja nicht mehr dahinter hängen.
    Dieses wird über einen externen Terminator gemacht der entweder so konzipiert ist, das Du ein Kabel aufstecken kannst und dann durchschaltet oder ein abgeschlossenener ist.

    Normalerweise hat Seagate auch auf der Platine bei den ID Jumpersteckplätzen 0 1 2 aufgedruckt und dann kannst daran jede andere Plattenanleitung zu Rate ziehen.
    Denn eines ist immer gleich kein Jumper =ID0 , Jumper auf Pin0 = ID1 ... !
    So zumindest bei den 50 poligen und bei den 68 poligen ist das analog nur mit 8 IDs und einem Jumpersteckplatz mehr.

    Joern
     
  6. leClou

    leClou New Member

    Nö Jörn!

    Das mit der Terminierung stimmt so schon! Ich weiss klingt sehr unlogisch! Bei meiner ersten HD die ich ein ext. SCSI-Gehäuse verpflanzt habe, bin ich auch über die Terminierung gestolpert (übrigens mit dem selben Argument wie du). Aber eine Terminierung bewirkt ja nichts anderes als eine Simulation eine unendlich langen Datenkabel und NICHT einen Abschluss eines Solchen!

    Egal ob man terminiert oder nicht...meistens funzt die HD trotzdem. Aber aus Stabilitätsgründen ist es natürlich immer von Vorteil die Geräte richtig zu Terminieren.

    Die richtige Verdrahtung des Dip-Switches für die ID-Umstellung am Gehäuse ist schon etwas tricky (finde ich wenigstens). Ich habe noch nie ein Gehäuse gefunden, bei dem das sauber beschrieben war und meisten passen die Stecker (Jumper mit Kabel) noch nicht mal richtig auf auf die HD, CD-ROM oder was auch immer. Aber da muss man halt ausprobieren. Kann ja nix kaputt gehen.
    Aber es macht ja wirklich keinen Sinn einem externen Gerät eine fix ID zu vergeben!

    Gruss, LeClou
     
  7. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Ich würde an Deiner Stelle mal eine Gerät hinterhängen, am besten einen Brenner und dann wirst Du auf Deine Fehler stoßen oder es unter X oder Linux versuchen.
    Dann wird Dein Verstoß gegen die SCSI Grundregeln Dich einholen.
    Denn Gehäuse haben keine Bridge mit Autoterminierung und es gibt diese Grundregeln nicht weil es nur schön ist.
    Das klassische MAcOS ist da weniger empfindlich als ein Unix, genauso auch auf der Win Plattform, wenn Du ein Win 3.x / 9x verwendest kannst Du auch recht viel straflos falsch machen, aber unter den NT basierenden wird es Dich gnadenlos verfolgen wie auch unter den x86 Unixen.

    Joern
     
  8. leClou

    leClou New Member

    HW-Spezi' von Sun hat mir erklärt das sei richtig so. Auch ihre Geräte seien immer terminiert im Gehäuse, denn eine Terminierung schliesse nicht ab, sondern verlängere den Bus auf unendlich.

    Gruss, LeClou
     

Diese Seite empfehlen