Selbstkritik ...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von vulkanos, 24. September 2010.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    ... hat schon Lenin gefordert - nur dass alle weltanschaulichen Richtungen bzw. festgefahrenen religiösen Systeme Lichtjahre davon entfernt sind.:teufel:

    Wer für eine bessere Welt plädiert, aber nichts aktiv dafür tut, soll besser seinen/ihren Mund halten.:nicken:

    Da es mir gefällt, über Faschisten, Stalinisten, Kapitalisten wie Religionisten, Esoteristen, Philosophisten, Politisten und Parteisten etc. wie ein Rohrspatz aus sicherer Entfernung zu schimpfen, aber nun gar nichts unternehme, damit diese Welt eine bessere werde (von ein paar mageren Mildtätigkeitsspenden, um mein schlechtes Gewissen zu betäuben, absehen), sollte ich diesbezüglich den Schleier des Schweigens überstülpen und mich auf nette Bildchen und harmlose Kommentärchen - je kürzer, desto besser - beschränken. Oder?
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Auch jemand ohne Wassereimer bei der Hand, sollte doch darauf aufmerksam machen dürfen, dass das Haus brennt. Oder?
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wohl wahr!
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wenn er sich anschliessend einen Eimer besorgt und mit Wasser füllt. :nicken:
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Super. Und wenn weder Eimer noch Wasser da ist … wie viel Zeit muss man für die Lösungssuche aufwenden, ehe der Misstand beklagt werden darf?

    *beliebigesdummesschmeiliehierhinsetzen*
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wohl wahr!
     
  7. McDil

    McDil Gast

    Aber genau das ist doch das general-Totschlagargument:

    Wer nicht den ultimativen Lösungsansatz anzubieten hat soll sein Maul halten. Alles "nicht-konstruktive" Kritisieren ist nichts weiter als miesepetriges Herumnörgeln an den "doch-gar-nicht-so-schlechten-Zuständen".

    *ohnejedwedenschmeiliauskomm*
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wohl wahr!
     
  9. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Im Gegenzug wird "Ich kann aber doch eh nichts dagegen machen, also lasse ich es einfach bleiben!" aber allzu gern als Ausrede für die eigene Faulheit benutzt.

    Ich selbst bin da keine Ausnahme, ich höre mich auch oft genug sagen, ich sei desillusioniert ob der Gesamtsituation, weswegen ich bei KiK einkaufe und auf Fairtrade sch... (übertrieben ausgedrückt, ich kaufe nicht bei KiK - nicht aber wegen deren Produktionshallen in Indien sondern aus weitaus unedleren Gründen wie Sortiment). Ob diese (m)eine Einstellung aber so okay ist ... davon bin ich nicht wirklich überzeugt.

    Meiner Meinung nach bleibt so eine klitzekleine Restverantwortung, wenn man einen Missstand entdeckt hat, schon irgendwie bestehen ... sehr schwieriges Thema!
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Zu seiner Meinung zu stehen und dies auch offensiv zu vertreten ist auch schon "etwas unternommen". Unsereinem wird kein Forum geboten, um unsere Vorstellungen gesellschaftliche Realität werden zu lassen, dafür sind wir aber auch nicht von Kopf bis Fuß korrupt.
     
  11. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ja, aber z. Z. gewinnen die anderen. Das muss man wieder mal drehen, sonst kommt die Gesellschaft, so wie wir sie verstehen, unter die Ketten des Finanzkapitals.
     
  12. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ein kleiner Trost:

    Die CDU hat die schlechtesten Umfragewerte seit mehr als 30 Jahren!

    Und die FDP steht weiterhin beschissen da. Vielleicht ist der Wähler doch nicht so ganz blöd.
     
  13. vulkanos

    vulkanos New Member

    Das ist eine Totgeburt, die gesellschaftlichen Verhältnisse zu kritisieren, aber nichts für ihre Verbesserung zu tun. In diese Kategorie fallen die Salonsozialisten und vor allem die Buddhisten. 2.500 Jahre haben sie Nabelschau betrieben und hehre Versprechungen z.B. "ich gelobe, alle lebenden Wesen zu retten" von sich gegeben. Bis ihnen endlich mal ein Licht aufgegangen ist, dass jahrzehnte lange Meditation nichts bewirkt. Denn während sie in einem Dasein nahezu vollständiger Absicherung auf ihren Atem achten bzw. die Wand anstarren, verreck(t)en Tausende. Die Zustände in Lhasa, bevor die Chinesen Tibet plattmachten, waren verheerend. Das Volk kackte auf der bzw. die Straße, der Dalai Lama aber hatte Bad und WC mit fließendem Wasser. Und wohl genährt waren die Mönche allesamt von den Spenden ihrer Anhänger.

    Da halte ich es doch lieber mit den Benediktinern. Deren Ordensgrundsatz war "ora et labora" - bete und arbeite.
     
  14. vulkanos

    vulkanos New Member

    Ist sie doch schon längst.
     
  15. vulkanos

    vulkanos New Member

    Blöd nicht, aber sein Gedächtnis ist leider verdammt kurz.
     
  16. McDil

    McDil Gast

    Ich nenne es anders: Bewusst herbei geführte Amnesie!

    "Ich kann nichts oder kaum etwas in der Gesellschaft bewirken"

    "Ich will mir meine gute Laune erhalten"

    "Ich schalte auf Amnesie"

    Solche Leute erkennt man schon auch daran, dass sie eine "unkritisch-positive" Grundhaltung einnehmen, die Verhältnisse gar nicht sooo schlecht finden, jeden Kritiker oder kritisch eingestellten Zeitgenossen ohne "Gesamtlösungsplan" als Querulanten oder "schlimmer" abstempeln und versuchen, an den bestehenden Verhältnissen so gut wie möglich zu partizipieren – sich daher gerne auf die Seite der "Elite" stellen, auch wenn sie realiter weit von einer Zugehörigkeit zu derselben entfernt sind.
     
  17. batrat

    batrat Wolpertinger

    Oje :rolleyes:
     
  18. vulkanos

    vulkanos New Member


    Nach 10 Jahren Zen-Meditation - da weiß man Bescheid.
     
  19. batrat

    batrat Wolpertinger

    Du nicht :rolleyes:
     
  20. vulkanos

    vulkanos New Member


    Du etwa? :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen