Seltsames PB-Akku-Verhalten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacLars, 31. Mai 2005.

  1. MacLars

    MacLars New Member

    n' Abend Leute!

    Ich will hier mal ein etwas seltsames Verhalten meines PB-Akkus kundtun. Der Akku ist jetzt - wie das Gerät - ca. 1.5 Jahr alt und hatte am Anfang eine Kapazität von ca. 4.0 Ah bei einer Laufzeit von etwa 3h bei "normaler" Nutzung (Office, iTunes, Internet via Ethernet, AirPort + BT aus, Displayhelligkeit max. 50%). Nun ist die Kapazität vor ca. 6 Monaten plötzlich auf 1.7 Ah abgefallen, was eine Laufzeit von nur noch 1h bei obiger Nutzung nach sich zog. Zudem verlor der Akku 30% seiner Ladung, wenn der Rechner ausgeschaltet(!) übers Wochenende stand. Ich war kurz vorm Gang zu Applehändler, da ich über AppleCare einen neuen Akku haben wollte (Dort wurde mir auch schonmal gesagt, daß Apple Akkus als Verschleißteile ansieht und nur defekte Akkus oder solche mit einer Kapazität von 25% ersetzt.)
    Nun habe ich folgendes gemacht: Ich habe für einen Tag die Akkus mit einem Kumpel, der auch das gleiche PB-Modell hat, getaucht und habe mit seinem Akku gearbeitet und er mit meinem. Sein Akku hatte in meinem PB die von ihm gewohnte Performance (ca. 2.5h Laufzeit, bei 3.2 Ah Kapazität). MEIN Akku hatte nach zwei-drei Ladezyklen in SEINEM PB eine Kapazität von 2.7 Ah, d.h. eine Ah mehr als bei mir gemessen! Nach dem Umbau der Akkus habe auch ich an MEINEM PB mit MEINEM Akku diese erhöhte Kapazität und eine Laufzeit von ca. 2h!

    Was soll man davon halten?! Soll ich jetzt alle Jahre wieder meinen Kumpel zum Akku-Aufladen anhalten?

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Ist da doch eher mein Akku nicht in Ordnung oder doch was an der Ladesteuerung am PB?

    Danke für Tipps!

    Lars
     
  2. javaklaus

    javaklaus :$ rm -r //Windows

    Wofür hat man denn 'nen Kumpel?
    ein nguter Kumpel macht das nicht nur alle Jahre-sondern hilft dir gerne auch
    öfter.Aber im Ernst:
    Was spricht denn dagegen, nach so langer Zeit einen neuen (Zusatz-)Akku zu kaufen, wenn man ihn denn nun braucht?
    Und wenn du noch AppleCare hast, gehst du kein Risiko ein, denn bei einem Problem im Powerbook hast du Care.
     
  3. sursulapitchi

    sursulapitchi Member

    Das klingt gerade so, als wäre das Netzteil nicht mehr in der Lage die nötige Spannung für den Ladevorgang zu liefern.
    Teste doch einmal das Netzteil von deinem Freund an Deinem PB und beobachte ob es eine Änderung gibt. :rolleyes:
     
  4. vf47

    vf47 New Member

    :) :) :)

    Bei Risiken und Nebenwirkungen essen sie den Beipackzettel und tragen sie ihren Arzt zum Apotheker. :eek:) :eek:) :eek:)
     
  5. MacLars

    MacLars New Member

    Den Netzteiltausch werd' ich auch nochmal probieren.

    Nach einem Ladezyklus mit meinem Netzteil hatte ich einen Kapazitätsabfall von 2.7 auf 2.5 Ah. Wenn das so weitergeht, bin ich bald wieder auf meinen 1.7 Ah :-(

    Apropos Netzteil: Manchmal habe ich einen ziemlichen Lichtbogen beim Einstecken des Netzteils in die Teckdose. Das kann ja eigentlich auch nicht gesund sein. Kennt das noch wer? Gibt's da irgendwelche Meinungen oder Tipps zu, ob und wie man "Funken" vermeiden kann?
     
  6. vf47

    vf47 New Member

    Das habe ich bei meinem Netzteil (PB 17") auch. Tritt bei mir immer auf und lässt sich auch nicht vermeiden. Wenn man das Netzteil immer am gleichen Ort verwendet, vielleicht durch eine Steckerleiste mir Schalter.

    Mir geht das auch auf die Nerven, es hört und fühlt sich so an, als würde jedes mal das Netzteil explodieren, aber seit fast 2 Jahren funzt es ohne Probleme.
     
  7. rootzone

    rootzone New Member


    Den Funken kann man durch täglichen gebrauch vermeiden. Dann entladen sich die Kondensatoren nicht.

    Ich hatte gleiches bei einem Mini Netzteil, das ich wegen Geräuschen umgetauscht habe. Und siehe da: das neue Netzteil funkt nur nach längerem Nicht-Gebrauch. Auch haut es meine zu empfindlichen Sicherungsautomaten deutlich weniger oft raus.
     
  8. JuliaB

    JuliaB New Member

    Hatte mein Netzteil auch. Rief bei Apple an und bekam ein Neues. Da trat der "Lichtbogen", der lt. Händler "normal" sei, nur noch ganz ganz selten und deutlich schwächer (vielleicht 20%) auf und es "knallte" gar nicht mehr.

    Trotzdem war das Teil nach 6 Monten hin.

    Bekam wieder eine Neues (Apple-Care, Gott sei Dank). Dieses hält nun schon 5 Monate und es entsteht maximal und auch nur hin und wieder ein kleines Fünkchen.

    Lt. Händler sind die Apple-Netzteile "schrottig". Wenn Du über Garantie keinen Ersatz erhalten kannst, kaufe lieber eine andere Marke. Und 10-20€ billiger sind die Teile auch....
     
  9. Taleung

    Taleung New Member

    ist normal und sollte keine Beschaedigung bringen. Hat was mit der Aufladung des Kondensators zu tun, der dann einen Kurzschluss verursacht... oder so aehnlich.....das ist normal.
    Wenn ja, dann war es ein anderes Problem.
    Mein G3 Powerbook laeuft heute noch... 5 Jahre. Und laeuft immer noch.
     
  10. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph


    Ja, hat was zu tun mit der Aufladung (nicht nur des) aller Kondensatoren. Geräte vom Netz nehmen (wie von Umweltaposteln immer gepredigt) ist Lebensdauer verkürzend. Nach dem Abschalten leeren sich alle Kondensatoren im Gerät. Beim Einschalten müssen die erst mal alle gefüllt werden. Das führt zu einem Stromfluss, der ein Mehrfaches höher ist als bei Dauerbetrieb. Die Folge ist eine Überbelastung der gesamten Elektronik. Meine elektronischen Geräte bleiben dauernd am Netz. Die paar Cents, die das kostet, werden mehrfach aufgewogen durch die Verlängerung der Lebensdauer.
     
  11. turik

    turik New Member

    Wie genau,macKnall? Gerät eingesteckt und ausgeschaltet oder eingesteckt und standby oder sogar on (zB. Powerbook)?
     
  12. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph

    TV und Stereoanlage im Standby, Macs sleeping. iBook-Batterie meist im Kühlschrank.
     

Diese Seite empfehlen