Server-Frage des Jahres...?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacLake, 17. Oktober 2002.

  1. MacLake

    MacLake New Member

    Hallo zusammen,

    nach den Erfahrungen der letzten Tage...

    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=39697

    und

    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=39154

    ... traue ich mich die Frage der Fragen zu stellen:

    Für eine Werbeagentur mit 7-12 Menschen würde IHR was für eine Server-Lösung vorschlagen?
    (Ich weiß, dass man bei McD auch nicht nach Woppern fragt, aber wenn Ihr die Threads lest, dann ist die Frage erlaubt.) Der Xserve geht wohl morgen zurück zu Cyberport, insofern mich heute nacht nicht wirklich jemand vom Gegenteil überzeugt.

    Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie einem Apple-Anhänger zumute sein kann, wenn man so einen Bockmist erlebt. Das schlimmste ist die Ohnmacht gegenüber einem arrogant lächelnden Steve. Man muss an sich halten, um ihm nichts schlechtes zu wünschen. Da verteidigt man jaherlang die tolle Technik gegen M$ mit dem Erfolg dass die sich jetzt das Rennen liefern, wer noch besch..... ist.

    MacLake *totalfrustierterehemaligerAppleanhänger*
     
  2. goldfinger

    goldfinger New Member

    Aber was soll er denn alles machen,
    der kleine Server?

    Egal
    Antwort ist immer
    Dell und Linux.
     
  3. hapu

    hapu New Member

    Linux? ... und du glaubst, dass Leute, die nichteinmal chmod laufen lassen wollen (verfolge die Links und lies selbst), einen Linux-Server als leicht bedienbar empfinden?!
     
  4. hapu

    hapu New Member

    Ich sehe da nicht viel Licht ...

    Wenn du die Rechte nicht verändern willst, anderseits nicht jeder überall zugreifen darf, bist du ja wohl automatisch in der Zwickmühle.
    Auch bei Windows2000 kannst du am Server nicht immer und überall Ordner anlegen ...
    ZweitProblem ist die Rechtenutzung von OS X am Arbeitsplatz (oder hattu da OS 9?!) - "X is for uniX", also hält sich OS X an die guten Regeln der Benutzer- und Gruppenrechte.

    Fazit: Tut mir leid, ihr müßt da durch und euch für einen Tag einen Pro holen, der allen Mitarbeitern erklärt, wo es lang geht!
     
  5. DonRene

    DonRene New Member

    das kommt doch auf drauf an was die für peripherie haben. also wenn die nen beliechter haben der nur unter win nt läuft oder so

    also mehr infos
     
  6. goldfinger

    goldfinger New Member

    Ich habe die Links verfolgt.
    Wenn ich mich nicht irre ist der 2 Tread bei dem es um die rechte vergabe
    geht von einer anderen Person eingestellt worden.

    Bei dem ersten thread ging es um Lautstärke und Raid
    oder????
     
  7. xl

    xl Pixelschubser

    Schon mal an so was wie NetBerry gedacht? Habe ich allerdings persönlich keine Erfahrung mit.
     
  8. Bathelt

    Bathelt New Member

    Das sehe ich auch so - Unix hat eben seine Spielregeln - da ändert auch Linux nichts daran...

    Wenn du ein Raid System benötigst, dann nimm ein externes - hat auch Vorteile - geht dir ein Server ein, kannst du einfach eine andere Kiste anhängen und die Daten stehen wieder zur Verfügung.

    Ich selbst verwende OSX Server und bin zufrieden

    ciao Jörg
     
  9. hapu

    hapu New Member

    Schon richtig, dass in einem externen RAID die Daten erhalten bleiben. Nur muß ich auf der "anderen Kiste" die gleichen User und Gruppen angelegt haben, sonst sind die Daten zwar da, aber für niemanden erreichbar ...

    Mein Ziel: Cluster (meinen Netzwerk-Guru habe ich schon drauf angesetzt).

    Kleiner (ganz kleiner) Nachsatz: Mein Server bootet w2k ...
     
  10. klapauzius

    klapauzius New Member

    .

    Wenn der entsprechend eingestellt ist, dann gibt's null Problem. Dann steht da rwxrwx---, und dann kann jeder in der Gruppe in dem Ordner lesen und schreiben.

    Dass das bei OS X nicht klappt, liegt AUSSCHLIESSLICH daran, dass der bescheuerte Finder offensichtlich genau das nicht berücksichtigt und Ordner immer mit denselben Berechtigungen anlegt. Krank ? Hirntot ? Genau.

    Das hat mit UNIX nichts aber auch gar nichts zu tun. Das geht voll auf das Konto von Apple.

    Und jetzt zur Frage: Wie wärs mit AppleShare/IP ?
     
  11. Bathelt

    Bathelt New Member

    wir können uns gerne darüber unterhalten ob wir beschränkt sind. ich jedenfalls kann mit dem osx server sehr gut (selbst instaliert und selbst gewartet) - warscheinlich weil ich mit den paar problemen besser leben kann als eine w2k kiste aufzusetzen auf der ich mich nicht so gut auskenne.

    angesichts dessen, das ich 2 firmen habe - eine unter w2k und eine unter apple - habe ich für mich die entscheidungen getroffen und von osx müll kann ich nicht sprechen da dieser server seit version 1.2 im gegensatz zu unseren compag server unter w2k keine probleme macht. die entscheidung für die beiden systeme war in beiden firmen richtig.

    was zählt ist nicht was ein system kann, sondern welche anforderungen ich benötige.

    ciao jörg - auf ti book mit osx
     
  12. maclord65

    maclord65 New Member

    Hi Mr. Don,

    wenn das ne Werbeagentur mit 7-12 Leuten ist, dann haben die -mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit- keinen Belichter...
    Alles was die dort haben, ist vermutlich ein Fileserver, ein bisschen Email, und nen Leo...

    Deshalb halte ich AppleshareIP für ne gute Lösung....
     
  13. klapauzius

    klapauzius New Member

    Klar kann man einen UNIX-Server laufen lassen und gemeinsamen Zugriff dadurch realisieren, dass man auf einer Platte/Partiton einfach die Berechtigungen ausschaltet.

    Man kann auch mit dem Schraubenzieher einen Nagel in die Wand schlagen. Geht alles :)

    Und nu lass gut sein.
     
  14. XYMOS

    XYMOS New Member

    hi,

    was soll denn der server alles können ?
    wie einige schon sagten, wenn es ein normaler filserver ist und mehr nicht, dann kann ich da auch ASIP 6.3.3 aufstellen - was mit sicherheit ne gute lösung ist.
    wenn allerdings der server als centraler "printerspooler" taugen soll, dann würden ich OSX server in verbindung mit helios aufsetzen, denn dann habe ich mehr möglichkeiten.
    gerade wenn die agentut expandiert bin ich auch in bezug auf die zukunft sehr gut gerüstet....
    Für ein netzwerk aus 7 rechnern reicht ein alter G4/G3 als fileserver - aber eben nur als fileserver. wenn wie oben schon erwähnt helios mit ins spiel kommt, dann würe ich nen "fetten" g4 in betracht ziehen - mit viel ram.....

    -xymos.
     
  15. MacLake

    MacLake New Member

    @Alle

    Sorry, dass ich nicht differenzierter geschrieben habe. Tut mir Leid, um die viele Mühe.

    Der Server soll, Print- und File können, zur Not auch nur File. Was ich vermeiden will, dass in 2,5 Jahren die nächste Investition in der Größenordnung ansteht, weil man jetzt falsch entschieden hat.

    Inzwischen sind wir soweit, dass wir den Xserve einpacken und wieder an Cyberport zurückschicken, ein Hoch auf das Fernabsatzgesetz und das neue Schuldrecht.

    Wir haben ein Systemhaus angefragt, weil wir uns selbst aus der Materie ausklinken. Sollen die Experten das machen und dann dafür verantwortlich sein. Die haben zwar auch nur noch verschwindend geringen Einfluss auf Apples Politik, aber immer noch mehr als wir Endkunden. Apple hat das vielleicht ein bisschen mutig formuliert, was da alles so spielend leicht gehen soll und wir haben das, genauso mutig, einfach zu leicht geglaubt. Trotz allem darf man sich reichlich verar...t vorkommen. Ich war im Juni in Stuttgart auf der Solutionstour und habe mir einen 2,5 Stunden Vortrag über OS X-Server anhören wollen. Das war eine Kaffe-Fahrt für den Xserve. Statt 2,5 Stunden OS X-Server gabs 1,5 Stunden, denn die erste Stunde gehört dem Xserve. Dass er so toll ist, so einfach zu bedienen, dass man eigentlich gar nicht mehr Informatik studiert haben muss, um ihn bedienen zu können, dass er Raid-Level 5 kann (weiß mal heute einer nach, dass die das gesagt haben, wo sie jetzt davon nichts mehr wissen wollen). Das OS X-Server quasi fehlerfrei funktioniert, dass es keine Schwachstellen gibt, bla, bla, bla.

    Das beste Produkt, was Apple derzeit bietet, ist die Kaffeetasse mit dem blauen Apfel drauf. Die funktioniert fehlerfrei!

    Die philosophische Frage, warum keiner zugeben kann, dass ein Betriebssystem auch Schwachstellen hat, wollen wir heute bitte nicht diskutieren...

    Die Lösung ASIP ist noch nicht diskutiert worden. Was mal angedacht wurde, ist ein G4 mit OS X-Server, aber da ist dann auch nur die Hardware besser, die OS-Probleme bleiben.

    Für gute Ideen sind wir also nachwievor offen.

    Gruß

    MacLake
     

Diese Seite empfehlen