Seufz...! MBP ist gestorben

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von kuddel, 4. September 2008.

  1. kuddel

    kuddel New Member

    Hallo,

    ich habe heute morgen mein MBP aufgeklappt, aber es ist nicht aus dem Ruhezustand erwacht. Es passierte gar nichts. Die LED vorne pulsierte nach wie vor. Dann habe ich es ausgeschaltet.

    Jetzt läßt es sich nicht mehr anschalten. Es passiert nichts, überhaupt nichts.

    Kann mir jemand helfen? Wie bekomme ich es wieder in Gang? Ich habe von gestern noch wichtige Dokumente drauf, und stündlich mache ich ja keine Datensicherung.

    Vielen Dank schon mal. Ich bin echt verzweifelt.

    kuddel
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    mach erst mal einen SMC-Reset.

    http://support.apple.com/kb/HT1411

    Normalerweise "fängt" sich der Mac dann wieder.
    Welches OS hast Du drauf? Es gab zumindest für den Leo diverse Updates für das genannte Aufwachproblem.

    Gruß

    Volker
     
  3. kuddel

    kuddel New Member

    Ich habe 10.4.11 installiert.
     
  4. DominoXML

    DominoXML New Member

    Bringt der SMC-Reset etwas?

    Oft hilft es alle angeschlossenen Geräte abzuziehen, Netzstecker entfernen, Batterie ausbauen und einige Minuten warten.

    Danach Batterie rein, Netzteil anschließen und starten (wenn's geht).
     
  5. kuddel

    kuddel New Member

    Ich habe es so gemacht, wie im Apple-Support beschrieben. Leider keine Reaktion.

    Die Akku-Dioden zeigen volle Leistung.

    Kann vllt. eine Pufferbatterie leer sein?
     
  6. DominoXML

    DominoXML New Member

    Wie alt ist das Gerät?
     
  7. kuddel

    kuddel New Member

    ca. 2,5 Jahre

    Es ist ein 15" MBP mit CoreDuo und ATI-Grafikkarte
     
  8. DominoXML

    DominoXML New Member

    Sollte eigentlich nicht die Puffer-Batterie sein. (2,5 Jahre)

    Versuchst Du bitte nochmals mit alle Stecker ziehen (häufig machen USB-Geräte Schwierigkeiten) und das Gerät für einige Minuten Stromlos zu machen?

    Wenn das nicht hilft, dann muß ich auch erst mal googeln.

    Eventuell bleibt nur der Gang zum Händler.
     
  9. kuddel

    kuddel New Member

    Hallo, ich habe das MBP noch einmal stromlos gemacht..., es hat nichts genützt.

    Es ist nicht die leiseste Reaktion festzustellen.

    Vielen Dank für deine Mühen bisher.

    Vllt. habe ich morgen Glück und es läuft wieder.

    kuddel
     
  10. kuddel

    kuddel New Member

    So, ich habe gestern abend die Festplatte ausgebaut, um wenigstens noch die Daten zu sichern.

    Dabei habe ich gleich die Pufferbatterie überprüft, sie hat 3,2V.

    Dann habe ich alles noch einmal überprüft, alle Kontakte und Stecker sind i.O. Augenscheinlich ist alles ok.

    Aber es rüht sich nichts, nicht mal ein Lüfter dreht, die Festplatte springt nicht an, es geschieht nach wie vor überhaupt nichts. Null Reaktion.

    Ich bin echt verzweifelt, denn es ist ja nicht gerade billig gewesen.
     
  11. kuddel

    kuddel New Member

    Hat niemand eine Idee?

    Kann es vllt. an der internen Stromversorgung liegen?

    Gibt es eventuell weitere Bauteile, die diesen Defekt auslösen könnten?

    Ich habe gerade gemessen..., am Einschalter liegt eine Spannung an.
     
  12. DominoXML

    DominoXML New Member

    Kondensatoren. Es ist nicht selten, daß bei elektronischen Geräten Kondensatoren "aufblähen" und damit nichts mehr geht.

    Noch vor einiger Zeit hat man diese noch bei Fernsehern, Rechnern etc. getauscht.

    Heutzutage macht sich kaum noch jemand die Mühe.

    Hier ein Beispiel mit Bild.

    http://www.macnews.de/news/110883.html
     
  13. edwin

    edwin New Member

    Das könnte eine Fehlerquelle sein. Oder eine kalte Lötstelle.
    Genauso könnte eine kleine SMD-Sicherung eingebaut sein, die durchgebrannt ist. Um das zu sehen, bräuchte man einen Schaltplan.
     
  14. kuddel

    kuddel New Member

    Habt ihr einen Tipp, wer es reparieren könnte ? Apple, Gravis...?

    Würde sich der Aufwand überhaupt rechnen?
     
  15. DominoXML

    DominoXML New Member

    Ich denke Apple oder Gravis würden das Board tauschen und Du eine satte Rechnung bekommen.

    Sollte jedoch ein kalte Lötstelle oder ein defekter Kondensator eindeutig identifizierbar sein, kann ein guter Elektroniker / Fernsehtechniker mit einer Lötstation den Schaden für wenige Euros beheben.

    Leider werden Leute mit "Löterfahrung" immer seltener.
     

Diese Seite empfehlen