Sie haben einen Kompromiß gefunden

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Duc916, 15. Dezember 2003.

  1. Duc916

    Duc916 New Member

    und was kam heraus:
    Ein frustrierter Schröder,
    und ein Konglomerat von Gesetzesvorlagen, die im Endeffekt nichts Halbes und nichts Ganzes sind.

    Der beste Spruch kam aber von Angie: "Das es (der Kompromiß) das Wünschenswerte mit dem Machbaren, auf einer realistischen Grundlage verbindet"

    Toll, und nachts ist es kälter als draußen.
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Hast du etwas anderes erwartet? Die CDU spielt ganz klar auf Zeit, sie braucht doch bloß alles zu blockieren, auf die Vergesslichkeit des Stimmviehs ist einfach Verlaß. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Frau Merkel fallen ließ, dass die CDU nicht dazu da sei, der SPD aus der Patsche zu helfen. Ob hierbei eine ganze Volkswirtschaft in Geiselhaft genommen wird und es eigentlich um die „Patsche“ unserer Gesellschaft geht ist den Taktiererern der „christlich sozialen“ Union doch strunzwurst.
     
  3. Duc916

    Duc916 New Member

    Wobei man sagen muß, daß die SPD gegen Ende der Regierung Kohl die selbe Taktik angewendet hat.

    Das macht die Sache allerdings nicht wesentlich besser.
    :angry:
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Und genau das spiegelt den Egoismus der Parteien gegenüber der Gesellschaft wieder.
    Machtspielchen stehen über gesellschaftlicher Verantwortung.

    -
    Irgendwann wird sich das ganz schön Übel auswirken.
     
  5. deumel

    deumel New Member

    Irgendwann ist gut, die übelen Auswirkungen sehen wir doch schon allerorten, fast 5 Millionen Arbeitslose, steigender Altersdurchschnitt, vergammelte Unis, unmotivierte und pisageschockte Schüler/Lehrer usw. usf. Lösungsansätze für die Probleme gibt es viele, aber die versinken immer in einem unsäglichen Gezerre aus Lobbisten, Ideologien und Besitzstandwahrern. Das hoch gelobte deutsche System ist an seine Grenzen gekommen, weil bedingt durch unsere Konsesverfassung immer nur der kleinest gemeinsame Weg gegangen werden kann. Radikale Reformen und Umstrukturierungen kann es nicht gegeben. Wir zahlen jetzt den Preis für die Versäumnisse der letzten 25 Jahre, die Schieflage in der Rentenversicherung war schon damals abzusehen, egal was alle Politiker erzählen. Als Blüm seinerzeit warb, Eins ist sicher, die Renten, lag in seinem Ministerium schon eine Studie vor die für 2002 einen Rentenbeitragssatz von 23,5 % sah. Mit dem Wechsel zu Rot/Grün war ich kurze Zeit der Hoffnung es würde was passieren, aber in Zeiten des wirtschaftlichen Booms sagt natürlich keiner was zu Reformen.
     
  6. Risk

    Risk New Member

    Der Wähler hat das Gleichgewicht gewollt.
    Im Bundesrat hat die CDU/CSU/FDP die Mehrheit und im Bundestag die SPD/Grüne90.

    Das ein Kompromiss zustande gekommen ist finde ich schon bemerkenswert.
    Aber das dieses Ergebniss eben Teile der beiden Verhandlungsparteien beinhaltet ist ja selbstverständlich.

    Wir werden uns in Deutschland am besten weiter selbst zerfleischen und alles madig machen.

    Damit sind wir wenigstens auf einem Gebiet noch Weltmeister.

    Hurra Deutschland!

    :cool:
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Mach's doch so wie ich: einfach die Zeitung/Zeitschrift auf den Kopf drehen und schon sind wir wieder in der Champions League ganz oben. :cool:
     
  8. ughugh

    ughugh New Member

    Nicht, daß man anderes erwartet hätte - was mich da viel mehr ärgert ist das sinnentleerte hochtrabende Geschwalle, mit dem dieses Gemauschel jetzt wieder als großartigen Wurf verkauft wird - und da hat die FDJ-Sekretärin diesesmal eindeutig den Vogel abgeschlossen. Wer Blockadehaltung als "Wichtige Weiche" bezeichnet, hat schlicht einen an der Waffel.

    Den ganzen Eiertanz hätte man auch gleich sein lassen können.
     
  9. Risk

    Risk New Member

    Den ganzen Eiertanz hätte man auch gleich sein lassen können. [/i][/QUOTE]


    Joo,

    aber wozu dann noch Politiker?

    Diese drittklassigen Selbstdarsteller.....

    Na, wenn bei der nächsten Wahl Mehrheiten entstehen, wird es wieder schnellere Entscheidungen geben.
    Egal wer regiert, er sollte auch im Bundesrat die Mehrheit haben.

    Besser schlechtere Entscheidungen als keine.:angry:
     
  10. lemming

    lemming New Member

    Und deswegen schaffen wir die Opposition ab und holen uns wieder nen Diktator, muss ja ned schon wieder ein Nationalsozialist sein - ein Roter tuts diesmal auch.

    Demokratie funktioniert einfach ned. Weil wie am Anfang des Beitrags schon genannt wurde, ist auf das vergessliche Wählervieh verlass. Da störts auch ned das der Fund von Saddam Hussein wichtiger scheint als das Platzen der gemeinsamen Europäischen Verfassung.

    Noch dazu das nicht mal der Hälfte der Deutschen eigentlich klar ist das dies die erste Verfassung seit der Weimarer Republik für die Deutschen gewesen wäre.

    Aber Wurscht. Im Irak haben'se nen beijsen beijsen Mann gefangen... ach ja... in China ist gerade ein Sack Reis umgefallen und die letzte Flut dort hat ca. 3000 Menschen umgebracht.

    Aber egal.

    Amen.
     
  11. Duc916

    Duc916 New Member

    Wer wird sich denn gleich so aufregen?
    Niemand möchte die Opposition abschaffen.
    (hoffe ich doch)
    Ich sehe die Demokratie nicht in Gefahr.
    Viel wichtiger ist eine Diskussion über den Föderalismus INNERHALB der einzelnen Nationalstaaten in Europa.
     
  12. lemming

    lemming New Member

    Ich doch nicht. Ich reg mich nicht mehr auf. SSchliesslich ist Saddam jetzt gefasst.

    Achja,

    </sarkasmus>
     
  13. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Es geht halt nicht um das Wohle des Volkes sondern um Machterhaltung bzw. Machterlangung.

    Gruss
    Kalle

    P.S. Die Politiker sind doch nur Marionetten. Die Frage ist doch, wer zieht in Wahrheit die Fäden und das schon ziemlich lange... 10% der Menschen haben 90% des Weltkapitals.
     
  14. ughugh

    ughugh New Member

    >>Ich sehe die Demokratie nicht in Gefahr. <<

    Dabei käme uns doch eine Monarchie um so vieles billiger - und schlechter währen die Entscheidungen auch nicht.
     
  15. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, vor dir würd ich mein Knie wohl beugen, doch sind es zumeist die Gesellen mit dem finst'ren Herzen, die nach der Königswürde gieren.
     
  16. ughugh

    ughugh New Member

    Ich suche gar nicht nach der Königswürde - viel zu viel Arbeit ... und ständig wollen einen irgendwelche fehlgeleiteten Revoluzzer umbringen.

    Ein netter Beraterposten mit ordentlichem Salär gleich rechts neben dem König (weil die meisten Menschen zu sehr nach rechts zielen - also nach Links vom König aus gesehen) und ugh währe zufrieden :)
     
  17. Wurstbrot

    Wurstbrot New Member

    wenn man das Problem lediglich "den Politikern" vorwirft macht man es sich wohl etwas einfach.

    Der Reformstau liegt meines Erachtens v.a. an unserem pluralistischen System, in dem jede Interessengruppe laut aufschreit, sobald sie von Kürzungen betroffen ist. Das ganze pervertiert so weit, daß sich einzelne Gruppierungen bereits in sachfremde Fragen einmischen (Paradebeispiel: Bsierske, der kann alles, weiß alles und war schon im Krieg Unteroffizier).

    Egal ob rot/grün, schwarz/gelb oder ruut-wieß, da traut sich keiner ran.

    Verständnis für die Notwendigkeit einer grundlegenden Reform und daß das auch weh tun wird hat sich bei großen Teilen der Bevölkerung gesetzt, bei vielen "Interessenvertretern" ist das offenbar noch nicht angekommen. Was mich zu der Frage führt, welche Interessen die vertreten.

    Ich denke, daß man den "Folterkatalog" zum Volksentscheid stellen sollte.
     
  18. maccie

    maccie New Member

    »Ein netter Beraterposten mit ordentlichem Salär gleich rechts neben dem König...«

    Der Posten des Hofnarren ist doch schon besetzt.........?

    :D
     
  19. lemming

    lemming New Member

    Wenn ich schon das Wort >Reformstau< höre kommts mir hoch.
     
  20. deumel

    deumel New Member

    Jede Nacht um halb eins wenn das Fernsehen rauscht,
    leg ich mich aufs Bett und mal mir aus,
    wie es wäre, wenn ich nicht der wäre, der ich bin,
    sondern Kanzler, Kaiser, König oder Königin.
    Ich denk' mir was der Kohl da kann, das kann ich auch.
    Ich würd' Vivaldi hör'n tagein tagaus.
    Ich käm viel rum würd nach USA reisen,
    Ronny mal wie Waldi in die Waden beissen.

    Das alles und noch viel mehr
    würd' ich machen,wenn ich König von Deutschland wär.

    Das alles und noch viel mehr
    würd' ich machen,wenn ich König von Deutschland wär.

    Ich würd' die Krone täglich wechseln, würde zweimal baden,
    würd' die Lottozahlen eine Woche vorher sagen.
    Bei der Bundeswehr gäb' es nur noch Hanfparaden.
    Ich würd' jeden Tag im Jahr Geburtstag haben.
    Im Fernsehen gäb' es nur noch ein Programm:
    Hans Meiser vierundzwanzig Stunden lang.
    Ich hätte zweihundert Schlösser und wär' nie mehr Pleite.
    Ich wär Kimmy der Erste, Sissi die Zweite.

    Das alles und noch viel mehr
    würd' ich machen,wenn ich König von Deutschland wär.

    Das alles und noch viel mehr
    würd' ich machen,wenn ich König von Deutschland wär.

    Die Socken und die Autos dürften nicht mehr stinken.
    Ich würd' jeden Morgen erst mal ein Glas Schampus trinken.
    Ich wär' chicer als der Schmidt und dicker als der Strauss
    und meine Platten kämen ganz groß raus.
    Reinhard Mey wäre des Königs Barde,
    Paola und Kurt Felix wären Schweizer Garde.
    Vorher würde ich gerne wissen, ob sie Spaß verstehen:
    Sie müßten achtundvierzig Stunden ihre Show ansehen.

    Das alles und noch viel mehr
    würd' ich machen,wenn ich König von Deutschland wär.

    Das alles und noch viel mehr
    würd' ich machen,wenn ich König von Deutschland wär.

    Das alles und noch viel mehr
    würd' ich machen,wenn ich König von Deutschland wär.
     

Diese Seite empfehlen