sie hat recht

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 10. August 2002.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    alle haben Recht, Akiem, alle und jeder.
    Morgen lesen wir darüber wieder was ganz anderes.
     
  2. neumi

    neumi New Member

  3. graphitto

    graphitto Wanderer

  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    und da wir auch alle Hintergründe und Zahlen ganz genau und bis ins letzte Detail kennen und beurteilen können, wissen wir wieder mal wer ganz genau Recht hat.
    Mir sind CDs auch zu teuer und daher kaufe ich seit Monaten keine. Aber wie teuer sie sein dürften weiß auch ich nicht.
    Und dann will mir die Logik nicht einleuchten, wie mit Musik weiterhin genug oder jedenfalls nicht weniger Geld verdient werden kann, wenn sich immer mehr Leute die Mucke umsonst aus dem Netz saugen.
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ja das wäre fair, aber bei so viel Möglichkeiten umsonst zu ziehen - wer wird da schon zahlen wollen. Eine Minderheit.
     
  6. Du, ich und eine handvoll andere - eine Minderheit.

    Auf heise sind sie bei solchen Angeboten schon wieder "Abzocke" am schreien (obwohl ... das machen sie immer) und kotzen sich darüber aus, daß es keine Flatrate gibt für 2 Euro im Monat für die man dann via hypergigamegarouter 2 Millionen MP3s gleichzeitig ziehen kann.

    Genauso wie offensichtlich die Menge Leute, welche sich die MI zum feind macht, eine Minderheit darstellt - ein Blick in die CD-Abteilungen genügt. Für die meisten ist DRM was zu essen und Kopierschutz ein paar handschuhe, damit der Toner net auf die Finger kommt.

    Aber davon ab ... viel Spaß beim Kaufen ;) :
    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=32542#245904
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    sind die Typen, die dann, wenn sie im Berufsleben stehen, rummaulen, weil der Chef nur Tariflohn zahlt.
     
  8. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Hi,

    in meinem Falle ist es ist genau, wie Ian es beschreibt: Die Tauschbörsen sind Radio-Ersatz, wenn mir etwas gefällt, kaufe ich es mir. Allerdings ist es in der Tat weniger geworden in der letzten Zeit, was aber nichts mit den Tauschbörsen zu tun hat.

    Warum ich kaufe? Das ist einfach: Brenne ich aus den mp3s eine CD ohne den Lautstärke-Pegel und den Frequenzgang anzupassen, dann muß ich beim Abspielen bei jedem Titel nachregulieren. Ausserdem ist die Qualität gesaugter mp3s sehr oft miserabel. Das nervt. Und um diese Feinabstimmung selbst zu machen ist mir meine Zeit zu kostbar, da bestelle ich lieber den gewünschten Titel innerhalb weniger Minuten online, oder gehe in den nächsten Laden.

    Ciao
    Napfekarl
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Macht wat ihr wollt.
    Bei uns im Dead.net. kann man sich die Sachen ziehen mit Erlaubnis der Künstler.Sind halt unabhängig.Und die CDs sind in HDCD-Qualität.Also qualitativ wesentlich besser als mp3 u.Co.Deshalb kaufe ich sie mir dann auch.

    Meinetwegen kann alles mit Kopierschutz und sonstwas sein.
    Ist mir Schnuppe.

    Gute CDs werden immer gekauft.
     
  10. maiden

    maiden Lever duat us slav

    finde ich OK. Aber die meisten wohl werdens nicht merken, daß die Qualität nicht der Bringer ist bei der Lautstärke in der die oft die Mucke ins Ohr ballern. Und dann haben viele auch nicht mehr die Kohle wie früher. Geht jetzt alles für Handie und dumme Klingeltöne drauf.
     
  11. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    > dumme Klingeltöne...

    genau. Die Kiddies (meistens Kiddies) lassen sich heutzutage zu leicht abzocken, ohne dass sie es merken.
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    die müssen schon per Gerichtsurteil vor ihrer eigenen Verblödung geschützt werden. Jetzt hat ein Gericht verfügt, daß Klingeltöne nicht mehr als 3 Euro kosten dürfen. Da waren schon wieder Abzocker am Werk, die bei der Anwahl bestimmter Nummern zugelangt haben.

    Ich weiß nicht, was ich falsch mache oder verpaßt habe: ich habe mein Handie zum Telefonieren gekauft. Die dummen Spiele lassen sich leider nicht löschen (Nokia) sonst hätte ich es längst getan und von den 35 Klingeltönen im Handie brauche ich höchstens einen. Sonst vibriert das Teil nur. Melodien finde ich knalldoof.
     
  13. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Meins macht auch nur pip piiiehp...

    Kürzlich war ich in der Handy-Abteilung eines Elektrogrossmarktes, bei dem man sich immer besonders schlau vorkommt ;-) Habe dort nach einem Siemens-Handy (Auslaufmodell) gefragt. Ob ich denn nicht ein Nokia wolle, das könne doch vielmehr: Spiele, Chatten, Klingeltöne und Bildchen laden...
    Ich: Brauche ich nicht, ich will nur telefonieren.
    Er: Aber da Nokia kostet doch auch nicht mehr.
    Ich: Das Siemens-Teil funktioniert aber gut mit meinem Organizer und meinem Notebook, ausserdem passt es in meine Freisprecheinrichtung im Auto.
    Er: Aber das Nokia kann das auch und noch viel mehr...

    Der wollte mir partout das Nokia-Teil aufzwängen, mit dem ich nichts anfangen konnte... Ich hab jetzt mein Siemens woanders her, ich bin doch nicht blöd ;-)
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    eben.
    Warum glaubt bloß alle Welt man wolle mit den Dingern dauernd chatten, Klingeltöne oder Blödchen laden und spielen. Wie kommen die auf den Dumpfsinn?
     
  15. SRALPH

    SRALPH New Member

    gebildete leute sind es, die meinen, dem kunden etwas zu verkaufen, was er aber nicht braucht und eltern kaufen es ihren kids, damit sie in der sozialen welt überleben können1

    RALPH
     
  16. Kevin

    Kevin New Member

    *g*

    Dann würde ich mir auch endlich mal eines kaufen ;-))
     
  17. eman

    eman New Member

    Allein das Wort "Musikindustrie"! Hört sich so ähnlich an wie "Nahrungsmittelindustrie". Wobei letzteres bei mir einen Brechreiz erzeugt und ersteres, ... äh... auch! ;-)

    Hierzu gibt es einen interessanten Artikel im aktuellen SPEX-Magazin (hinsichtlich der POPKOMM in Köln und dem Dauerbrennerthema "Krise in der Musikindustrie") in dem ein wichtiger Aspekt beleuchtet wird, der in Janis Ians Aufzählung leider gar nicht auftaucht, dass nämlich die Musikindustrie sich um alles (heißt: Kohle) kümmert, außer um die Musik: Aus ehemals mittlelgroßen Labels sind nunmehr riesen, multinationale Firmen-Konglomerate geworden, wo neben Schwermetall und Kühlschränken eben auch Musik verkauft wird. Wärend früher Musik-Enthusiasten für die Labels zuständig waren, sind es jetzt Finanzakrobaten, die einzig dem Shareholdervalue dienen. Es gibt keine Identifizierung mehr mit der Musik, sie ist mehr denn je eine Ware geworden, die selbstredend Profit bringen soll. Daher geht man immer schön den Weg des Massengeschmacks mit Gen-gezüchteten Retorten-Boy/Girl-Groups...
    (Komischerweise sagt das selbst der Universal-Chef Tim Renner im Spiegel-Interview, der selbst Gruppen wie No Angles und Bro'Sis unter Vertrag hat... *g*)
    Weiterhin heißt es, dass es die Musikindustrie all die Jahre einfach versäumt hat, aus der CD ein begehrenswürdiges Objekt zu machen. Das stimmt. Eine CD bleibt immer ein Stück billiges Plastik, dessen Preis nur in der 20er-Spindel CD-R gerechtfertigt ist... ;-)) Und das wiederum passt zu Tim Renners Aussage, dass es zu Zeiten Napsters in der Musikindustrie keine nennenswerte Umsatzeinbrüche gegeben hätte. Diese kamen wohl erst mit dem Siegeszug des heimischen CD-Brenners.
     
  18. eman

    eman New Member

    >1. die cd billiger machen=kopierschutz
    >2. titel gegen bezahlung zum herunterladen.

    Leider heben sich diese zwei von Dir genannten Punkte in der Realität wieder auf, zumindest beim Onlineangebot von Universal ("popfile"): Dort kostet ein Song 0,99 Euro. Das sind bei zwanzig Lieder 19,80 Euro = 38,60 DM!! <- warum dann nicht gleich die CD kaufen, ohne Onlinekosten, CD-R-Kosten und Druckkosten für eigenen Covergestalltung?

    Aber an dieser Preisvorstellung kann man sehr schön sehen wie realitätsfern mittlerweile die Musik-BWLer geworden sind....
     
  19. maiden

    maiden Lever duat us slav

    super Akiem. Nur vergißt Du dabei, daß es nunmal Geschmacksache ist, was gefällt. Was Du für Schrott hältst, da fährt ein anderer voll drauf ab und findets gut. Was ist jetzt also Schrott? Schlechter Vergleich mit der Kiste Bier, denn da sollten alle Flaschen gleich schmecken. Da lobe ich mir doch die Abwechslung auf vielen CDs.
     

Diese Seite empfehlen