Sind gute SCART-Kabel sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von tom7894, 2. Juli 2004.

  1. tom7894

    tom7894 New Member

    Hier steht ein ganz guter Fernseher, 16:9. Dann noch ein mittelmäßiger Videorecorder von Grundig (normales VHS) und ein DVD-Player. So einer um 50 Euro. Und ein SAT-Tuner.

    Das ganze ist mit Scart-Kabeln verbunden, die praktisch beim Hinschauen auseinanderfallen. Was halt bei den Geräten dabeiliegt.

    Meine Frage: Zahlen sich bessere Scart-Kabel um 10-25 Euro aus, oder ist das für normale Geräte sinnlos?

    Danke für eure Antworten!
     
  2. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Also der VHS Rekorder kann eh nur FBas ausgeben, wie Du den anklemmst ist fast egal, die Qualität ist immer mau.

    Der DVD Player sollte wenn möglich per RGB, oder mindestens SVideo angeklemmt werden.

    Das heißt das Du mindestens voll belegte Scart Kabel haben mußt. Richtig teuer müssen die nicht sein, für 10E bekommt man schon ausreichende Qualität.

    Also brauchbares Scart Kabel für den DVD Player kaufen und probieren ob Dein TV RGB kann. Schalte mal zwischen den 3 Formaten um, FBas, SVideo und RGB und sieh Dir den Bildunterschied an.

    Vermeide es nur das Signal durch ein Gerät durchzuschleifen, immer direkt ran.
     
  3. tom7894

    tom7894 New Member

    Hier steht ein ganz guter Fernseher, 16:9. Dann noch ein mittelmäßiger Videorecorder von Grundig (normales VHS) und ein DVD-Player. So einer um 50 Euro. Und ein SAT-Tuner.

    Das ganze ist mit Scart-Kabeln verbunden, die praktisch beim Hinschauen auseinanderfallen. Was halt bei den Geräten dabeiliegt.

    Meine Frage: Zahlen sich bessere Scart-Kabel um 10-25 Euro aus, oder ist das für normale Geräte sinnlos?

    Danke für eure Antworten!
     
  4. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Also der VHS Rekorder kann eh nur FBas ausgeben, wie Du den anklemmst ist fast egal, die Qualität ist immer mau.

    Der DVD Player sollte wenn möglich per RGB, oder mindestens SVideo angeklemmt werden.

    Das heißt das Du mindestens voll belegte Scart Kabel haben mußt. Richtig teuer müssen die nicht sein, für 10E bekommt man schon ausreichende Qualität.

    Also brauchbares Scart Kabel für den DVD Player kaufen und probieren ob Dein TV RGB kann. Schalte mal zwischen den 3 Formaten um, FBas, SVideo und RGB und sieh Dir den Bildunterschied an.

    Vermeide es nur das Signal durch ein Gerät durchzuschleifen, immer direkt ran.
     
  5. tom7894

    tom7894 New Member

    Hier steht ein ganz guter Fernseher, 16:9. Dann noch ein mittelmäßiger Videorecorder von Grundig (normales VHS) und ein DVD-Player. So einer um 50 Euro. Und ein SAT-Tuner.

    Das ganze ist mit Scart-Kabeln verbunden, die praktisch beim Hinschauen auseinanderfallen. Was halt bei den Geräten dabeiliegt.

    Meine Frage: Zahlen sich bessere Scart-Kabel um 10-25 Euro aus, oder ist das für normale Geräte sinnlos?

    Danke für eure Antworten!
     
  6. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Also der VHS Rekorder kann eh nur FBas ausgeben, wie Du den anklemmst ist fast egal, die Qualität ist immer mau.

    Der DVD Player sollte wenn möglich per RGB, oder mindestens SVideo angeklemmt werden.

    Das heißt das Du mindestens voll belegte Scart Kabel haben mußt. Richtig teuer müssen die nicht sein, für 10E bekommt man schon ausreichende Qualität.

    Also brauchbares Scart Kabel für den DVD Player kaufen und probieren ob Dein TV RGB kann. Schalte mal zwischen den 3 Formaten um, FBas, SVideo und RGB und sieh Dir den Bildunterschied an.

    Vermeide es nur das Signal durch ein Gerät durchzuschleifen, immer direkt ran.
     
  7. tom7894

    tom7894 New Member

    Danke für deine Antwort.

    Jetzt hab ich nochmal nachgesehen, mein Fernseher hat nur 2 Scart-Anschlüsse. Es war mal ein Topgerät, aber zwei Jahre alt und damals schon Auslaufmodell. Derzeit ist der DVD-Player über S-Video drangehängt. An den Scart-Anschlüssen hängen VHS und Sat-Tuner.

    10 Euro, das wäre schon was anderes als die Kabel, die so beiliegen, oder die man kauft, wenn man das einfachste Kabel nimmt. Also das würde sich auszahlen?
     
  8. sandretto

    sandretto Gast

    Ja, besser gesagt, "Beilagstrippen" sind wenig sinnvoll.

    Selbst wenn nur FBAS (Composite) übertragen wird, diese Beilagstrippen haben nur eine simple Abschirmung (wenn überhaupt), und bei ungünstigen Konstellationen und magnetischen Feldern in der Nähe (Röhrenfernseher!), können schon mal "Geisterbilder" darauf projiziert werden. Je länger die Kabel sind, desto mehr lohnen sich hochwertige, doppelgeschirmte A/V-Kabel. Manchmal ist die Qualität der Beilagstrippen so mies, dass der Vergleich mit Profikabeln direkt sichtbar wird. Ausserdem sind die Kontakte der Profikabel vergoldet, und sorgen für einwandfreien Kontakt, ohne Übergangswiderstände. Die einzelnen Pins sind stabil und exakt ausgerichtet, und der Stecker sitzt wesentlich besser in der Buchse als bei den schnell mal "ausgeleierten" Beilagstrippen. Die Profikabel haben auch eine reduzierte Kabelkapazität, und schneiden damit die hohen Frequenzen (RGB & S-Video) weniger ab. Und genau die sind wichtig für knackscharfe und detailreiche Bilder. Die Preise in den Onlineshops für gute Kabel, sind insgesamt auch erträglich.
    Auf alle Fälle.
     
  9. sandretto

    sandretto Gast

    Nachtrag, wie schon <CosmicAlien> erwähnte, bei den Beilagstrippen sind oft nur die Audio und Video (FBAS) Ein und Ausgänge verdrahtet, damit fällt dann RGB und S-Video unter den Tisch!

    Das RGB-Signal wird durch eine Steuerspannung am Pin16 signalisiert. Fehlt diese Steuerspannung (ca. 1-5 V), so wird einfach nur das Videosignal (FBAS) als Signalquelle genutzt. Ist die Steuerspannung da, wird auf RGB umgeschaltet, das die beste Übertragung darstellt, sogar noch ein bisschen besser als S-Video. Die FBAS-Verbindung wird aber bei RGB-Signalübertragung trotzdem gebraucht, daraus werden nämlich die Synchronisations-Signale extrahiert!

    Ob also eine Quelle auch RGB-Signale ausgibt, lässt sich mit einem einfachen Voltmeter zwischen Pin16 und der Steckerabschirmung messen. Videorekorder geben keine RGB-Signale aus, jedenfalls keine Consumergeräte.
     

Diese Seite empfehlen