Smart Meter von RWE bis 2015 verzögert

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von pat_c, 27. März 2013.

  1. pat_c

    pat_c Gast

    Vorsicht Smartmeter!!! Wehrt euch dagegen so lange ihr könnt. Neulich im TV: ein paar Leuten hatte man der Strom abgestellt, weil die Stromrechnungen zwischen 5.000 und 12.000 Euro nachzahlen sollten. Was hatten alle gemeinsam? Richtig ein fucking Smart Meter. Mit der "digitalen" Technik ist dem Abrechnungsbetrug Tür und Tor sperrangelweit geöffnet. Die Theorie dahinter ist sowieso Bullshit, denn man stelle sich mal vor, es gehen Nachts um 3:00 in einem Mehrfamilienhaus plötzlich die Waschmaschinen an. Dann aber gute Nacht.
     
  2. Gorm Grymme

    Gorm Grymme New Member

    pat_c schreibt dummes Zeug

    Seit Jahren habe ich in meinem Ferienhaus in Dänemark ein SmartMeter und ich kann stundengenau sehen, wie mein Stromverbrauch war.
    Das geht entweder über die Homepage des Energieversorgers oder es geht über eine App mit dem iPhone. Da ich ganz genau weiß, welche Verbraucher in welcher Zeit eingeschaltet waren, habe ich eine sehr genaue Kontrolle über das, was mir der Versorger in Rechnung stellt. Das ist bei einem herkömmlichen Zähler nicht möglich. Da bekomme ich einmal im Jahr eine Rechnung.
    Wenn ich mit dem herkömmlichen Zähler meinen Stromverbrauch kontrollieren wollte, müsste ich mindestens alle Stunde den Zählerstand ablesen, in eine Tabelle eintragen, Summen bilden und mühselig vergleichen.
    Mit dem Smart Meter habe ich alle Daten aus den letzten acht Jahren für jede einzelne Stunde jederzeit im Zugriff.
    Aber so ist der pat_c: Sieht irgendeine Krawall-Sendung im Fernsehen, weiß nicht einmal welche, versteht höchstens die Hälfte und sondert dann einen Kommentar ab.
     
  3. pat_c

    pat_c Gast

    Sein Leben besteht daraus alle 5 Min. seinen Stromzähler abzulesen. Da hilft die Digitaltechnik natürlich. Dass für die Fernabfrage der Versorger extra Strom anfällt, der hochgerechnet auf die BRD mal ein eigenes Kraftwerk beschäftigt, ist ihm genauso schnurz wie die Möglichkeit der Falschmessung. Aber so ist der Gorm, anstatt zum Arzt zu gehen und seinen Kontrollzwang behandeln zu lassen, lieber hier im Forum klugscheissen, und dabei doch nichts kapiert zu haben, z.B. dass das Konzept der verbrauchsgesteuerten Maschinensteuerung im Privathaushalt total Grütze und praxisfern ist. Aber macht nix. Und übrigens ich weiss noch genau welche Sendung es war, ist aber für das Thema irrelevant.
     
  4. pat_c

    pat_c Gast

    Sein Leben besteht daraus alle 5 Min. seinen Stromzähler abzulesen. Da hilft die Digitaltechnik natürlich. Dass für die Fernabfrage der Versorger extra Strom anfällt, der hochgerechnet auf die BRD mal ein eigenes Kraftwerk beschäftigt, ist ihm genauso schnurz wie die Möglichkeit der Falschmessung. Aber so ist der Gorm, anstatt zum Arzt zu gehen und seinen Kontrollzwang behandeln zu lassen, lieber hier im Forum klugscheissen, und dabei doch nichts kapiert zu haben, z.B. dass das Konzept der verbrauchsgesteuerten Maschinensteuerung im Privathaushalt total Grütze und praxisfern ist. Aber macht nix. Und übrigens ich weiss noch genau welche Sendung es war, ist aber für das Thema irrelevant.
     
  5. john.hawk

    john.hawk New Member

    Mal angenommen, so ein Ferienhaus in Dänemark wird Tage-, oder Wochenweise an Feriengäste vermietet. Dann ist es doch eine große Erleichterung, die Abrechnung für den Mieter von zuhause aus erstellen (und den Verbrauch kontrollieren) zu können, anstatt bei jedem Mieterwechsel zum Objekt fahren zu müssen. Und wenn man einmal mit einer entsprechenden Hausverwaltung zusammengearbeitet hat, dann weiß man auch um deren Betrugsmöglichkeiten. Leider alles schon da gewesen.
    @pat_c: welche Sendung meinst Du? Beschreibe bitte, um was genau es bei diesen hohen Beträgen ging. Ich habe diese Sendung nämlich nicht gesehen.
     
  6. john.hawk

    john.hawk New Member

    Nachtrag.
    @pat_c: Bemühen Sie sich bitte um eine gemäßigte und weniger "bissige" Ausdrucksweise. Jeder soll hier seine Meinung sagen können, ohne daß gleich jemand daher kommt und ihn nieder macht. Solch unflätige und kontraproduktive Kommentare mag sicher niemand gern lesen.
    Danke für Ihr Verständnis.
     
  7. fks

    fks Gast

    kennt sich ja richtig gut aus.
     

Diese Seite empfehlen