So ihr Betablocker,ich habe jetzt ein...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von gratefulmac, 20. Juli 2001.

  1. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    ...Rennpferd im Stall von X.
    AW 6.2 ist verdammt schnell.Ich habe einen richtigen Schreck bekommen wie schnell ein Programm in X sein kann.
    Wenn alles Andere genauso wird, kommen gute Zeiten und der ganze Frust ist zu Ende.
     
  2. hansdampf

    hansdampf New Member

    Das OS X Dilemma

    Ich habe mir direkt die Public Beta gekauft. Das war äußerst interessant aber nach sehr kurzer Zeit war mein erster Gedanke "ide müssen aber noch viel tun, bis es final wird".
    Als dann die "Final" angekündigt wurde konnte ich es kaum erwarten. Niemand hat daran gezweifelt, dass OS X und 9.1 freidlich koexistieren könnten. Das allerdings hatte ich erwartet, liefen doch damals die 68k-Programme dann doch auch super auf dem Powermac. Kann man wahrscheinlich so nicht vergleichen aber immerhin. Ich hatte mich intensiv mit der Einführung des neuen OS beschäftigt und dann ging es los: die Classic Umgebung ist Augenwischerei, denn Hardware (besonders Firewire) geht damit nicht. Ich habe ganze drei Monate versucht, das OS X in die Arbeitsumgebung zu integrieren. Ich hätte sogar in Kauf genommen, fast nur in Classic zu arbeiten. Aber da ist das neue System und man möchte sich damit vertraut machen. Kein Zugriff auf einen Netatalk Server mehr. Kein Apple-Talk Drucker mehr (keine offizielle Möglichkeit für PPD-Installation). Kein PCMCIA im Powerbook. Niemand der auch nur im entferntesten im grafischen Gewerbe arbeitet kann zurzeit OS X einsetzen. Das wird sich auch mit 10.1 nicht ändern. Denn auch dann werden für professionelle Scanner/Digitalkameras keine Treiber zur Verfügung stehen. Die Firewire-Unterstützung aus der Classic Umgebung wird nicht funktionieren.

    Niemand wird auf Notlösungen wie GrafikConverter ausweichen.

    Es wird noch mindestens ein Jahr dauern, bis man das OS X für die tägliche Arbeit einsetzen kann. Ohne uns Grafiker gäbe es keine Firma Apple mehr und umso unverständlicher finde ich es, dass dieses OS X ein Jahr zu früh veröffentlicht wurde. Warum hat Appple nicht einfach die Softwarentwickler vor vollendete tatsachen gestellt und gesagt: "Wir sind 2002 soweit und werden dann das klassische OS durch die Unix-Variante ablösen"? Warum verkauft man den Usern eine Beta als Final?

    Haben wir uns nicht über Windows 95 kaputt gelacht, damals? Was Apple jetzt macht, setzt dem ganzen sogar noch einen drauf.

    Wie schnell startet AW 6.2? Fünf Sekunden? Vier? Drei?

    Auf meinem Win98 Rechner mit 400 MHZ startet Office schneller als ich die Maustaste loslassen kann. Was Herr Jobs da gezeigt hat, ist ein Witz. ein ganz schlecheter. Dem steht das Wasser bis zum Hals und wenn es im Herbst kein Photoshop für OS X gibt, wird es eng.

    Klar, OS X ist die zukunft. Aber die Art und Weise, wie die User für dumm verkauft werden, das ist 'ne Wucht!

    Ich liebe Apple und ich werde so schnell nicht auf Windows umsteigen. Aber die Bereitschaft, über den Tellerrand zu sehen (XP), wird bei mir immer größer. Jeden Tag!

    Viel Spaß noch mit GIMP, AppleWorks und TextEdit. Ich muss jetzt wieder arbeiten....
     
  3. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Ihr habt beide keine Nerven! Bis ein Betriebssystem als einigermassen ausgereift gilt, geht man von mindestens 5 Jahren aus! ;-) *hahaha*
    PS: Arbeite auch in der Graphischen Branche und amüsiere mich immer köstlich über die, die OSX als Ersatz für 9.1 sehen! *fg*
     
  4. hansdampf

    hansdampf New Member

    Stellt euch vor, Windows XP wird verkauft und CorelDraw oder Office läuft nicht darauf...

    ;-)
     
  5. TwoFace

    TwoFace New Member

    hansdampf, akiem,
    ihr habt recht, die hätten das erst näxtes jahr rausbringen dürfen...
     
  6. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Vor allem die fehlende Ankündigung von Photoshop finde ich grausam - Adobe sollte doch wissen, wie viel davon abhängt - nicht nur für Apple! Aber bei denen sieht es ja noch nicht so toll aus - Macromedia hat immerhin schon mal Freehand umgesetzt und Quark wird XPress auch mal so langsam portieren. Etwas Hoffnung bleibt also.
     
  7. waaser

    waaser New Member

    ja und, das wird auch kommen.
    aber bis auf die noch mangelnde hardware unterstüzung für peripherie, bin ich recht zufrieden mit macOS X. die billig-viedokarte macpicasso ging sofort fuer den 2. bildschirm. meine digital-kamera funktionierte sofort, drucken ging sofort, der minivigor ging, fuer das, fuer das ich ihn brauchte,es gab recht schnell filemaker und ich kann endlich schnelle web-dienste direkt unter mac nutzen und entwickeln.
    vom finder abgesehen, ist es verdammt schnell, sobald es um server-dienste geht. und es stuerzt einfach nicht ab. am anfang bei 10.01 oder 10.02 hatte ich 2 mal kernel panik. aber seit 10.03 war überhaupt nichts mehr, also seit 2 monaten, kein einziger absturz. und classic laeuft bei mir unter macOs x auch stabiler als nativ. und hand aufs herz, macOS 9.1 stuerzt bei den meisten einmal am Tag ab, was wirklich unter macOS X nicht mehr auftritt. endlich kann ich prozesse abschiessen, die wild laufen, ohne das andere anwendungen in mitleidenschaft gezogen werden. das fundament ist einfach viel viel stabiler. und macOS X ist weiter auch fuer einen absoluten laien zu verwalten und zu begreifen. vielleicht nicht so wie unter classic, aber trotzdem immer noch einfach genug. so was einfaches wie ein ping abzusetzen, war doch unter classic nur mit zusatz software moeglich. bei macOS x genuegt das terminal, aber wenn es einer mit einem tool haben will, okay, dann halt mit Network Utility. macOS x hat zukunft, classic ist am ende seiner moeglichkeiten so gut wie angelangt.
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich glaube, das ich von meiner Consumerhaltung wegkommen muß,die
    da heißt :Download.
    X ist open source.Das heißt jeder kann mitmachen bei der Verbesserung des Systems.Mir fehlen Programmierkenntnisse,würde sie gerne lernen.
    Gibt es gute Einstiegsliteratur ?
    Vieleicht sind die Macuser in 2Jahren auch sone Art Unix-Gemeinde.
     
  9. waaser

    waaser New Member

    da kenne ich genug, denen das passiert, das ihnen der mac sogar mehr als einmal am tag unter 9.1 abstuerzt im gengensatz z.b zu windows2000, das wirklich stabiler laeuft als macOS 9.1. nicht das 9.1 scheisse ist, aber 7.6 oder auch 8.1 waren lang nicht so instabil.
    wie kann es z.b. kommen, dass sich das apple menu auf einem frisch nach default werten installierten rechner, egal ob imac oder notebook oder g3/g4 mal doppelt oder nicht. ganz nach belieben, oder wenn man so einem Rechner ein netzlaufwerk entzieht, dass sich der finder ums verrecken nicht mehr ansprechen laesst. aber schoen daran ist, dass dieser fehler nur ab und zu auftritt. 9.1 ist jedenfalls nicht das gelbe vom ei. aber ich weiss du bist ja soviele erfahrener und klueger, dir passiert nie ein absturz, wenn du einen rechner eingerichtest hast. hast es sicher schon im kindergarten gelernt.
     
  10. waaser

    waaser New Member

    tzzzz, das ist es ja, das fremde erweiterungen in der lage sind sowas wie den finder zu blockieren. das ist ein unding. das system hat vollkommen ausserhalb von anwendungen und diensten zu stehen und das tut es unter classic einwandfrei nicht. so einfach es auch immer wieder herzustellen ist, ist es nicht stabil. es ist realtiv sicher vor viren, weil keiner viren dafuer schreibt . und es ist realtiv sicher vor trojanern und vor hakern, weil es keine shell hat, aber stabil ist es nicht. und waere es so schrecklich unkritisch wie du meinst, haette es gar keine veranlassung gegeben überhaut ein neues betriebssytem in angriff zu nehmen. sobald im hintergrund jobs laufen sollen , stoesst es sehr schnell an seine grenzen. ich bin heilfroh das macOS x gekommen ist. ohne macOS X waere apple sehr schnell am ende. vollkommen egal wieviel arbeit noch darin steckt es so bentuzer freundlich zu machen wie classic. und schoen, dass du einen mac hast auf dem nur das bestriebsystem laeuft und nicht anderes. ich moechte gerne wissen wie du einen mac fernwarten willst ohne eine erweiterung wie timbuktu. und versuch mal einen prozess mit timbuktu abzuschiessen. oder gibt es einen scalierbaren serverdienst unter classic? 4D und auch filemaker server laufen unter Windows2000 schneller und sicherer. das sind traditionelle apple programme. so ein programm wie eudora mail server oder quick dns laufen unter aelteren versionen von classic leider stabiler. classic ist wenn nur noch fuer office anwendungen und graphik-anwendungen atraktiv. wenn filemaker unter classic importiert oder exportiert geht nichts anderes, was auf windows2000 sehr wohl geht. es war hoechste zeit, dass was neues kommt. wo ist eigentlich 9.2 jetzt abgeblieben? sollte doch schon fertig sein.
     
  11. hansdampf

    hansdampf New Member

    Tja, 9.2 läuft einer Info in der Apple TIL nur auf den neuen G4.
    Mal sehen. Also das klassiche MAC OS war noch nie stabil! Und wenn mir einer erzählen will, ich soll meinen Mac ohne fremde Systemerweiterungen, Schriften usw. laufen lassen - der spinnt!
    Wir arbeiten hier mit Scannern, externen Laufwerken, müsssen CDs brennen, ins Internet (mit IE und Netscape), müssen E-Mails verschicken und Daten mit LeoPro empfangen.
    Dass das System nicht in der lage ist, den Überblick zu behalten und sich von irgendwelchen Kontrollfeldern oder Erweiterungen ausbremsen und blockieren lässt, hat selbst Apple erkannt. Für mich ist es eine Sackgasse und ich wünsche mir den Tag herbei, an dem ich morgens OS X booten kann!
    Aber leider dauert es wahrscheinlich noch ein Jahr.... Schade!
     
  12. hansdampf

    hansdampf New Member

    @akiem

    ich kann dich ja echt nur beglückwünschen, dass dein 9.1 nie abstürzt. aber leider(!!!) gehörst du zur minderheit. ich verbringe ziemlich viel zeit damit, mein system in ordnung zu bringen/halten. und zwar mit den bordmitteln. diesen ganzen techtool und norten mist benutze ich nicht. was die überflüssigen zeichensätze angeht: wir sind auch dienstleister. und da hat man es oft mit fremden zeichensätzen zu tun. die müssen ja auch irgendwie gehandlet werden, oder?!
    mein system läuft so schlank wie es geht. aber da gibts halt faxsoftware, filemaker, microsoft usw...
    ich kann doch nix dafür!! ich sag ja auch nicht, os 9 ist schrott. es ist in sachen stabilität genauso scheiße wie windows! punkt!! OS X ist die lösung!
    zu dem alten vergleich mit dem auto: stell dir vor du kaufst ein auto und es läuft super. jetzt baust du ein radio und ein handy ein und auf einmal bleibt dir die kiste wegen elektrosmog einmal am tag stehen? regst du dich dann nicht auf?!
     
  13. hansdampf

    hansdampf New Member

    Bin vollkommen deiner meinung! immer wenn spielkram installiert wird (und dazu zählen auch die "professionellen" tools....), geht das system in die knie.
    Trotzdem bist du zu beneiden. Vielleicht mute ich dem System auch manchmal zu viel zu? Schnell mal ein download, neue Schrift in ATM aktiviert, IE aufgemacht und Word gelauncht. Bei sowas stürzt er schonmal ab....

    hier auch mal ein appell an die MW: auf den Seiten mit neuster Shareware-Systemerweiterungen lieber was vernünftiges berichten.

    Schönen Urlaub! Am 27. feiere _ich_ erstmal Geburtstag :))
     
  14. waaser

    waaser New Member

    sag ich doch andauernd, 9.1. ist überfällig und macOS X ist schon in 10.04 ein grosser schritt in die richtige richtung. weil mein computer nicht so viel hardware unterstützen muss, wie vielleicht ein graphischer betrieb, kann ich damit voll arbeiten.
     
  15. Harlekin

    Harlekin Gast

    Dass 9.1 so oft abstuerzen soll, liest man immer wieder, ist mir voellig unverstaendlich, bei mir laueft es auf G3 und G4 Titanium im taeglichen Dauereinsatz voellig reibungslos.
    Dies trotz ueber 1000 (Marken-)Fonts auf der HD und dem Einsatz aller gaengigen Programme.
    Akiem hat Recht, wenn er darauf hinweist, dass unsaubere Installationen und meist ueberfluessige Erweiterungen in der Regel fuer Probleme verantwortlich sind. Auch alte Preferences von aelteren Programmversionen, die noch herumgeistern, koennen zu den Troublemakern gehoeren.
    Ferner sollte Programmen, welche in die Abstuerze involviert sind, ggf. mehr Arbeitsspeicher zugeordnet werden.

    -
     
  16. tomfrit

    tomfrit New Member

    ich behaupte auch von mir ein relativ absturzsicheres classic zu betreiben aber unter 2-3 neustarts pro tag komm ich trotzdem nicht weg, weil die programme beständig das system zumüllen und ihren speicher nicht freigeben. ich freu mich auf photoshop und quark für os x - und da darf ich mich sicher noch was länger drauf freuen :-(
     
  17. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    ...Rennpferd im Stall von X.
    AW 6.2 ist verdammt schnell.Ich habe einen richtigen Schreck bekommen wie schnell ein Programm in X sein kann.
    Wenn alles Andere genauso wird, kommen gute Zeiten und der ganze Frust ist zu Ende.
     
  18. hansdampf

    hansdampf New Member

    Das OS X Dilemma

    Ich habe mir direkt die Public Beta gekauft. Das war äußerst interessant aber nach sehr kurzer Zeit war mein erster Gedanke "ide müssen aber noch viel tun, bis es final wird".
    Als dann die "Final" angekündigt wurde konnte ich es kaum erwarten. Niemand hat daran gezweifelt, dass OS X und 9.1 freidlich koexistieren könnten. Das allerdings hatte ich erwartet, liefen doch damals die 68k-Programme dann doch auch super auf dem Powermac. Kann man wahrscheinlich so nicht vergleichen aber immerhin. Ich hatte mich intensiv mit der Einführung des neuen OS beschäftigt und dann ging es los: die Classic Umgebung ist Augenwischerei, denn Hardware (besonders Firewire) geht damit nicht. Ich habe ganze drei Monate versucht, das OS X in die Arbeitsumgebung zu integrieren. Ich hätte sogar in Kauf genommen, fast nur in Classic zu arbeiten. Aber da ist das neue System und man möchte sich damit vertraut machen. Kein Zugriff auf einen Netatalk Server mehr. Kein Apple-Talk Drucker mehr (keine offizielle Möglichkeit für PPD-Installation). Kein PCMCIA im Powerbook. Niemand der auch nur im entferntesten im grafischen Gewerbe arbeitet kann zurzeit OS X einsetzen. Das wird sich auch mit 10.1 nicht ändern. Denn auch dann werden für professionelle Scanner/Digitalkameras keine Treiber zur Verfügung stehen. Die Firewire-Unterstützung aus der Classic Umgebung wird nicht funktionieren.

    Niemand wird auf Notlösungen wie GrafikConverter ausweichen.

    Es wird noch mindestens ein Jahr dauern, bis man das OS X für die tägliche Arbeit einsetzen kann. Ohne uns Grafiker gäbe es keine Firma Apple mehr und umso unverständlicher finde ich es, dass dieses OS X ein Jahr zu früh veröffentlicht wurde. Warum hat Appple nicht einfach die Softwarentwickler vor vollendete tatsachen gestellt und gesagt: "Wir sind 2002 soweit und werden dann das klassische OS durch die Unix-Variante ablösen"? Warum verkauft man den Usern eine Beta als Final?

    Haben wir uns nicht über Windows 95 kaputt gelacht, damals? Was Apple jetzt macht, setzt dem ganzen sogar noch einen drauf.

    Wie schnell startet AW 6.2? Fünf Sekunden? Vier? Drei?

    Auf meinem Win98 Rechner mit 400 MHZ startet Office schneller als ich die Maustaste loslassen kann. Was Herr Jobs da gezeigt hat, ist ein Witz. ein ganz schlecheter. Dem steht das Wasser bis zum Hals und wenn es im Herbst kein Photoshop für OS X gibt, wird es eng.

    Klar, OS X ist die zukunft. Aber die Art und Weise, wie die User für dumm verkauft werden, das ist 'ne Wucht!

    Ich liebe Apple und ich werde so schnell nicht auf Windows umsteigen. Aber die Bereitschaft, über den Tellerrand zu sehen (XP), wird bei mir immer größer. Jeden Tag!

    Viel Spaß noch mit GIMP, AppleWorks und TextEdit. Ich muss jetzt wieder arbeiten....
     
  19. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Ihr habt beide keine Nerven! Bis ein Betriebssystem als einigermassen ausgereift gilt, geht man von mindestens 5 Jahren aus! ;-) *hahaha*
    PS: Arbeite auch in der Graphischen Branche und amüsiere mich immer köstlich über die, die OSX als Ersatz für 9.1 sehen! *fg*
     
  20. hansdampf

    hansdampf New Member

    Stellt euch vor, Windows XP wird verkauft und CorelDraw oder Office läuft nicht darauf...

    ;-)
     

Diese Seite empfehlen