Soft-RAID mit SCSI

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hapu, 11. April 2004.

  1. hapu

    hapu New Member

    In einem Anflug von Freizeit und Leichtsinn habe ich einen G3 BW mit einer ATTO-SCSI-Karte (UL3D: LVD, PCI64) bestückt.

    Der Test, ob die Karte überhaupt bootfähige SCSI-Platten anbietet, war positiv.
    Dann ging's weiter um Versuch, 3 idente LVD-Disks mit dem Panther-Festplattenmanager zu einem Software-RAID 0 zu vereinen.

    Das Erstellen des RAIDs und die Panther-Installation war erst mal kein Problem ... bis zum Neustart vor Setup-CD #2 ...

    Da bootete er nämlich nicht vom RAID, sondern zeigte kurzzeitig das Fragezeichen-Icon, um danach doch wieder von der CD zu booten!

    Ein manuellen Setzen des Boot-Volumes auf das (dann sogar gelistete) RAID, brachte keinen erfolg. "Volume reparieren" ebenso wenig ...


    H I L F E !!!!

    Hat jemand von euch einen UL3D mit RAID zum Laufen gebracht?
    Hat jemand von euch (auch mit EIDE) drei Platten vereinen können und davon booten?
    Oder ist es der G3, der Mucken verursacht?


    Danke für alle Hinweise und Tipps!

    HaPu
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Von Soft-RAID-Arrays kann man nicht booten, weil so ein Volume ja ein bereits geladenes OSX voraussetzt, damit die zwei oder mehr Platten zu einer Einheit zusammengefasst werden.

    Zur Zeit, wenn der Mac eingeschaltet wird, sieht die SCSI-Karte lediglich drei unabhängige Platten, auf denen sich nichts sinnvolles befindet - und schon gar kein System, von dem man booten könnte. Auf einer einzelnen Platte eine Soft-Arrays ist noch nicht mal HFS+ drauf.

    Booten kann man nur ab einem Hardware-RAID oder von einer einzelnen SCSI-Platte - falls der Controller das unterstützt.

    Gruss
    Andreas
     
  3. hapu

    hapu New Member

    Einspruch!
    Mein Dual-G4 booten schon seit über einem Jahr von einem Software-RAID (2 IDE-HDDs, RAID 1 = Spiegelung)!!


    Der Ansatz ist nachvollziehbar und klingt korrekt, doch ... siehe oben!
    Ein "ordentliches" Betriebssystem könnte ja MiniTreiber für das Booten von verschiedenen Konstellationen vorausladen ... WinNT macht das ja auch - dort ist's eher problematischer, von speziellen Hardware-RAIDs zu booten!



    Bittebitte, Forumsleut'
    Da muß es doch hier noch jemanden geben, der auch schon mal Freizeit hatte und leichtsinnig war!

    HaPu
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ein Mirrored-RAID kann unter Umständen bootbar sein, da gebe ich Dir Recht, hier befindet sich auf den Platten ja 3x das gleiche. Einspruch stattgegeben ;) Der Mac bootet dann von einer der drei Platten und aktiviert die anderen beiden bzw. das Mirroring, sobald OSX den RAID-Treiber geladen hat.

    Ich gehe halt bei RAID automatisch von Striped- oder Level-5-Arrays aus, und hier verhält es sich so, wie ich anfangs sagte.

    Absoluter Profi in solchen Dingen ist übrigens Kate. Würde sie hier mitlesen, hätte sie bestimmt schon geantwortet. Ich würde sie mal per E-Mail zu erreichen versuchen.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen