Software-Aktualisierung...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von mac_the_mighty, 14. Juni 2001.

  1. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    das Ding will heute nicht...Es sucht zwar nach neuer Software, findet aber nix und meldet auch nicht, daß meine Software auf dem neusten Stand ist...
    vielleicht ist das ein Indiz für ein neues Update, das gerade hochgeladen wird auf den Server...? Wäre ja auch mal Zeit...
     
  2. derolf

    derolf New Member

    kann ich nur bestätigen, es tut sich nichts;
    oder vielleicht doch ;-)
     
  3. mats

    mats New Member

    War schon vorgestern so. Hat sich auch nichts geändert.
    Aber wer weiss?
     
  4. MacCello

    MacCello New Member

    Bei mir ebenso...üben wir uns in geduld und warten doch ab bis das erste vernünftige update auf dem apple server liegt;10.0.04wird ja nichts anderes sein als jetzige fehler zu beheben,oft frage ich mich,wieso apple nicht in der lage war,gleich zu beginn (also mit 10.0)ein system auf den markt zu bringen,das der benutzerfreundlichkeit von OS 9.1 entspricht.
    Kann es so schwer sein,einen DV-player zu programmieren?Kann es so schwer sein die tasten F1-F12 nach wünschen zu belegen?Kann es so schwer sein an Ordner Etiketten zu vergeben?Offensichtlich schon...
    Os 10.1 wird im Juli veröffentlicht, bis dahin müssen wir uns mit einer guten betaversion zufriedenstellen(müssen wir wirklich???)
     
  5. sevenm

    sevenm New Member

    Niemand muss, bis das erste richtige Update da ist, bleibe ich bei 9.1.

    Seven
     
  6. mats

    mats New Member

    Mac OS X MUSSTE einfach raus. Ich glaube, das war ein strategischer Zug von Apple:
    1) Durch die Veröffentlichung von Mac OS X konnte Apple den Druck auf die Softwarehersteller erhöhen, damit die endlich ihre carbonisierten Versionen oder sogar Cocoa-Versionen ihrer Programme machen. Wenn Apple das OS X weiterhin zurückbehalten hätte, würde es noch länger dauern.
    2) Mac OS X musste irgendwie vor Windows XP raus sein
    3) Jeder weiss, dass die frühen Versionen einer SW nie perfekt sind. Das war vielleicht vor 10Jahren möglich, aber heute sind die SW-Pakete einfach zu komplex und die Hardwarepalette einfach zu weit, als dass alles von Anfang an funktionieren kann.
    Aber aus dem selben Grund bietet Apple das Mac OS X ja nur als Alternative an. Niemand ist gezwungen es zu benutzen.

    Das Mac OS X ist noch ein Neubau. Freizeitbeschäftigungen wie ein DVD-Player und Details wie die F-Tastenbelegung sind vorerst nebensächlich. Das ist wie wenn man ein Haus baut. Da kann man nicht schon das HiFi-Rack und die Zimmerblumen reinstellen, wenn die Maler noch am Werk sind.
    Etiketten wird es in OS X wohl nicht mehr geben. Diese Infos wurden soviel ich weiss im Ressourcenzweig einer Datei gespeichert. Auf letztere wird in OS X zwecks Kompatibilität mit allen anderen Systemen so weit wie möglich verzichtet.
     
  7. Luis

    Luis Gast

    @MacCello

    voellig richtig und die frechheit ist, dass apple fuer das nicht wirklich fertige macos x auch noch abkassiert, kein handbuch mitliefert etc.
    die einfuehrung bzw. vermarktung von macos x ist auch eher als peinlich zu bezeichnen, das hat die fa. microsoft wirklich besser drauf, wie man ueberhaupt von microsoft lernen kann sogar ein schlechtes produkt erfolgreich vermarkten zu koennen.

    @mats

    da muss ich voellig widersprechen, im gegenteil, mit der verfruehten veroeffentlichung des unfertigen macos x hat apple sich sehr geschadet.
    apple selbst schweigt macos x in seiner marketing kommunikation tod, wohl aus gutem grund.
    ein haus, welches noch im bau ist, verkauft man uebrigens auch nicht, wuerde microsoft sich aehnliches erlauben, das haehmische geschreie waere (zurecht) gross.

    -
     
  8. Benny

    Benny New Member

    Hallo !
    Meine Güte, was stellt ihr euch denn so an ?
    Microsoft verkauft doch auch ständig produkte die nur halb fertig sind !
    Jedes Windows das ich kenne hat erst dann funktioniert, wenn das nächste neu heraus gekommen ist !!!!
    Also bitte, Apple hat ein völlig neues Betriebssystem entwickelt ! Nichts, aber auch gar nichts ist vom Aufbau ähnlich wie beim alten OS . (von der Programmierung).
    Wann gab es das jemals, das ein Betriebssystem von vornherein perfekt war ? Nie !
    Den Preis muss man doch früher oder später eh bezahlen -- warum sollte man denn nicht schon früh damit anfangen seine Erfahrungen mit OSX zu sammeln ? Es hat doch wirklich niemand einen Nachteil davon !
    Das alte OS 9.1 wird wie gehabt mitgeliefert und mit dem neuen kann man seine Erfahrungen sammeln !
    Apple hat sich wirklich viel mühe gegeben um den usern den Umstieg und die Bedienung so einfach wie möglich zu machen... Mit Erfolg, wie ich finde! OSX hat jetzt schon so viele Vorteile für mich, das ich es nie mehr missen möchte !
    Zum Handbuch:
    Hat jemand mal den Vergleichstest von OSX und dem neuen Windows gelesen ? OSX hat ganz klar gegen Windows gewonnen. Wenn also eine, wie ihr sie nennt "Beta" schon so gut ist, was will man dann mehr ? In diesem Test wurde kein Wort verloren, das es negativ ist das kein Handbuch dabei ist ! Der Grund: MAN BRAUCHT KEINES
    OSX ist doch wirklich kinderleicht zu bedienen ! Die Installation ist selbsterklärend und auch sonst alles ziemlich einleuchtend ! (Ich glaube bei Windows gibt es Handbücher auch nur extra zu kaufen)

    Zum DVD Player :
    Ich glaube es ist nicht so einfach diesen zu programmieren! Das liegt am Systemaufbau und der Architektur eines Unix Systems (hab ich gelesen)!
    Sogar für die einfache Funktion des Ruhezustandes musste das System ausgetrickst werden !!!! Das problem beim DVD Player liegt glaube ich auch an der Grafikoberfläche "Quarz" oder wie sie auch immer heißen mag. Diese muss für den Reibungslosen Betrieb des DVD Players aus sein! Das dies aber funktioniert, ist glaube ich sehr schwierig, da der Schreibtisch ja dadurch dargestellt wird ! Ich habe gelesen, das man irgendwie das ganze umgehen muss (ähnliche Funktin wie beim Ruhezustand)
    Aber genaues darüber weiß ich auch nicht ! (Ich habe mal einen Artikel darüber gelesen)

    Björn
     
  9. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    software update ging bei mir ooch nich, da
    hab ich mal ein wenig nachgeschaut und fand folgendes spannendes:

    http://swscan.apple.com/scanningpoints/scanningpointX.xml

    darauf connectet der (also, diese seite fordert er an)
    also kann man sich auch fein bookmarken, und brauch nich immer
    swupdate starten =) ausserdem sieht man mehr, obwohl ichs
    noch nicht ganz verstanden hab =)

    btw, ich hab nicht gesehen, dass er "sensible" daten übertragen tut bei der gelegenheit =)
     
  10. mats

    mats New Member

    "voellig richtig und die frechheit ist, dass apple fuer das nicht wirklich fertige macos x auch noch abkassiert, kein handbuch mitliefert etc."

    - Jeder ist ein freier Mensch. Niemand muss es kaufen. Und wer liest schon Handbücher? Wenn du so die Forumthreads überschaust, findest du immer wieder Leute die Dinge fragen, die irgendwo in einer Readme-Datei drinstehen. Geht auch mir so.

    "da muss ich voellig widersprechen, im gegenteil, mit der verfruehten veroeffentlichung des unfertigen macos x hat apple sich sehr geschadet."
    - Wieso? Die SW-Firmen haben jetzt endlich ein System, für das sie ihre SW schreiben können. Bei DevPreviews und Betas weisst du nie was sich noch alles ändern wird.

    "apple selbst schweigt macos x in seiner marketing kommunikation tod, wohl aus gutem grund.
    ein haus, welches noch im bau ist, verkauft man uebrigens auch nicht, wuerde microsoft sich aehnliches erlauben, das haehmische geschreie waere (zurecht) gross."
    -I wo! Häuser werden manchmal schon verkauft, bevor sie gebaut sind. War vielleicht eine schlechte Metapher. Apple ist v.a. eine HW-Firma, die zu ihrer HW noch ein OS und div SW dazugibt. Apple verkauft dir ein Komplettpaket. Das Marketing läuft ganz klar in die Richtung: Es war nicht das Mac OS, das den schnellsten Weg ins Internet bereitete; es war der iMac. Es war nicht FinalCut, iMovie oder QT, das durch die Strassen rast; es ist das PowerBook etc.
    MS dagegen verkauft nur SW; und das ist ein grosser Unterschied.
    Ich habe mal ein Mail von einem verzweifelten PC-User erhalten, der versuchte Mac OS X auf seinen PC zu kriegen. Wenn Apple beginnt, die SW zu vermarkten, müsste nach jeder Apple-SW Werbung im Fernsehen ein Text stehen, wie bei den Medikamenten: "Dies ist eine Apple-Macintosh Anwendung. Bei Kompatibilitätsfragen lesen sie bitte die Verpackungsaufschrift und fragen sie ihren Systemadministrator oder Applehändler."

    Das Mac OS X noch nicht in allen Punkten vollkommen ist, da stimme ich dir übrigens zu.
    Aber niemand NIEMAND muss es sich kaufen.

    gruss, mats
     
  11. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    ps: zum thema DVD
    1) DVDs sind nichts anderes als (manchmal) verschlüsselte
    MPEG-2 video- und meisst AC3 -codierte audiospuren.
    Quicktime kann auch unter OSX MPEG-2
    AC3-decode läuft immer, unabhängig vom OS
    2) die sache mit der verschlüsselung kann ein problem sein,
    da (soweit ich das weiss) der key irgendwie direkt vom laufwerk
    abgefragt werden muss, sollte aber unter OS X auch kein allzugrosses
    problem sein
    3) der restliche krempel, damits ned ruckelig und dumm aussieht
    sind hardware-beschleuniger bauteile auf der graphikkarte. die werden
    sich mit dem update auf OS X auch nicht ändern (praktisch, so hardware, gell?)
    4) problemlos wurde von hobby programmierern ein DVD player für linux
    geschrieben (www.linuxvideo.com afaik). wenn die das für lau hinkriegen
    sollte apple das doch ooch schaffen.... ^_^

    ein problem was noch sein könnte:
    unter OS 9 verweigert der DVD player den start, wenn ein debugger
    installiert ist (copyright etc). das ist soweit ich mir das vorstellen kann
    unter OS X nicht möglich =)
     
  12. mats

    mats New Member

    @Björn/Benny
    Wo hast du das gelesen? Das klingt sehr interessant!
    Kannst du uns nicht einige Quellenangaben liefern?

    Gruss, mats
     
  13. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Zu OS X im Allgemeinen:
    Ich finde das System sehr gut, es macht alleine im Umgang schon Spass, man setzt sich gerne an den Rechner, keine Frage. Was nur ein wenig nervt sind die fehlenden Kleinigkeiten: Treiber für jede Menge Hardware, Programme und bestimmte Systembestandteile. Dazu gehört für viele auch der DVD-Player. Die DVD ist ein sehr beliebtes Medium, und wer auf seinen Keynotes was von wegen Multimedia und "digital hub" erzählt, der muss sich nicht wundern, wenn sich die User drüber aufregen, daß sie mit ihren eingebauten DVD-Laufwerken keine DVDs gucken können. Nur so zur Information: Für viele Leute war solch ein Laufwerk ein zusätzlicher Kaufanreiz - wenn man es allerdings nicht nutzen kann, dann ist das ärgerlich. Mir persönlich ist das Erscheinen des Players egal, denn mein G4 466 hat nen Brenner eingebaut. Mich nervt dafür die fehlende Möglichkeit, CDs zu brennen, vor allem Daten-CDs. Und es ist schon etwas ärgerlich, wenn man all das unter OS 9.1 dabei hat - und es läuft. Disc Burner ist ne tolle Sache und ich hätte mir gewünscht, sowas schon von Anfang an dabei zu haben. Denn erst dann unterscheidet sich Dein Mac in der Funktionalität von einem Windows-Rechner. Der hat sowas nämlich nicht dabei. Apple wollte immer schon anders sein, X soll Fortschritt verkörpern und muss sobald wie Möglich mindestens die Funktionalität seiner Vorgänger erreichen.
    Und noch etwas: X ist nicht erst dieses Jahr programmiert worden! Es ist seit Jahren in der Entwicklung - deshalb stellt man mit der Zeit auch Erwartungen an ein System, welches über kurz oder lang OS 9 ersetzen soll. Mir würde eine Portierung von Disc Burner, ein besserer Finder und ein generell schnelleres System schon reichen.
    Und von den Softwarefirmen erwarte ich noch in diesem Jahr angepasste Versionen für X sowie Treiber für Scanner, Drucker und andere Hardware.

    Von der Bedienung her finde ich X sehr einfach gehalten - jeder, der nicht wirklich ein absoluter idiot ist, sollte mit dem System zurechtkommen. Ein ausführlicheres Handbuch ist meiner Meinung nach nicht notwendig.
     
  14. Benny

    Benny New Member

    @mats
    Sorry, aber ich weiß nicht mehr genau wo ich das gelesen habe !
    Kann mich absolut nicht mehr daran erinnern !

    Es stand nur grob darin, das der reibungsfreie Lauf des DVD Players nicht so richtig funktioniert weil dem ganzen "Quarz" einen Strich durch die Rechnung macht ! Wie weiß ich allerdings nicht mehr...
    Um den DVD player zu verwenden, müsste irgendeine spezielle Funktion die es scheinbar in allen Unix Systeme gibt genuzt werden. Diese Funktion wurde von Apple scheinbar auch genutzt um den Ruhezustand aktivieren zu können ! Das schwierige scheint zu sein, das man das restliche System irgendwie ausschalten müsse (Grafik wie Quarz, etc. und trotzdem eine Anwendung (den DVD player) laufen lassen kann!

    Irgendwie so war das ungefähr beschrieben in diesem Artikel
    Aber auf eventuelle Fehler in meiner Beschreibung keine Gewähr

    Björn
     

Diese Seite empfehlen