Software läuft nativ unter OS X

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von wolle, 15. Juni 2007.

  1. wolle

    wolle New Member

    Hallo Macianer,

    Bin neuer Mac einsteiger und habe ein interessantes Program gefunden. Unter den Systemvorraussetzungen steht "Apple Macintosh ab OS 7.1 (OS X nativ)

    Kann mich jemand aufklären was das heißt?
    Läuft das auf den neuen Intelmacs?
    Muss ich da extra Software installieren?
    Läuft das dann auch unter Leopard?

    Habe alle möglichen Begriffe wie Nativ, Rosetta usw. gefunden aber habe weil ich aus dem Windosen Lager komme noch nie davon gehört.

    Wäre dankbar für Hilfe

    Gruß Wolfgang

    Mein System:
    Mac Pro, 2 x 2,0 Ghz Dual Core Intel Xenon, 3 GB Speicher, 2 Festplatten, Mac OS X 10.4.9, Windows über Parallels (wegen MS Office)
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    "native Programme" im OS X sind Programme die direkt für OS X geschrieben wurden.
    Auch Cocoa Programme genannt.

    Der Ursprung für die Unterscheidung liegt im Migrationsprozess vom alten Mac OS System ( OS 9 und älter) hin auf das unixbasierte OS X.

    Für Programme die nur für OS X gedacht sind, stellt Apple die sog. Cocoabibliotheken zur Verfügung.
    Carbonbibliotheken machten es möglich, das Programme die für OldMac OS geschrieben wurden, nach OS X portitioniert werden konnten.
    Programme in Carbon laufen unter X und unter OS 9 .

    In der sog. Classicumgebung laufen Programme die nicht (oder noch nicht) von OS 9 (oder Älter) nach OS X portitioniert wurden, in einer Emulation.
    Diese Emulation von OS 9 (auch Classic genannt) war notwendig um den Usern den Umstieg auf OS X zu erleichtern. Konnten sie doch dadurch ihre alten Programme weiterhin nutzten und mußten nicht beim Umstieg auf OS X sofort neue, nur unter X laufende , (native) Versionen erwerben.

    Zusätzlich zu den nativen Apps(cocoa), den Carbonapps und der Classicumgebung macht es die Javaengine möglich, Programme die in der Programmsprache Java geschrieben wurden, unter OS X laufen zu lassen.

    Ähnlich wie der Emulator "Classic" für die OldMacOS macht es das Programm "Virtual PC" möglich, mit reinen Windowsprogrammen in X zu arbeiten.
    VPC gaukelt den Windowsapps vor, das ein x86 Processor vorhanden ist und ein Microsoft Betriebsystem installiert ist.

    Weterhin gibt es noch ür diejenigen die die alten Spiele ihre Kinderstube unter X spielen wollen Emulatoren für den alten Atari und Commodore .

    Und dann gibt es noch die X11 Umgebung.
    Diese ist für den anderen Teil der Computerwelt zuständig.
    Der Unixwelt.
    Mit X11 kann man Unixprogramme aus anderen Unixen (kein Linux) unter OS X laufen lassen.

    Und last but not least gibt es das Terminal für die Kommandozeile.


    Quelle: hab ich vergessen, ist aber bestimmt aus 2005 oder älter.
     
  3. Macfan

    Macfan New Member

    Hallo Wolle,

    was für ein Programm ist das denn? Der Satz: „Apple Macintosh ab OS 7.1 (OS X nativ)” macht mich stutzig.
     
  4. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Der Satz klingt wirklich komisch aber bedeutet, dass die Software definitiv nicht für Intel Macs geschrieben wurde. Daher wirst Du das Programm "nur" in der Rosetta-Umgebung, einer Emulation für nicht-Intel-Programme ausführen können. Je nach Programmart und Systemanforderungen kostet das ggf. Ressourcen.

    Es wäre hilfreich zu wissen, um welches Programm es sich handelt. Oder ist es eine Software für Hobby-Geheimagenten? :boese:
     
  5. wolle

    wolle New Member

  6. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Dieser Satz (OS 7 - OSX nativ) bleibt kryptisch... Vielleicht wird er sich am Ende aller Zeit den Kindern des Lichts erschließen! ;)

    Rosetta ist auf Intel Macs installiert. Also wirst Du vermutlich zurechtkommen. Ansonsten würde ich ein Rückgaberecht vereinbaren, falls diese Mac-Bibel nicht laufen sollte. Software die nur für Mac OS 7 bis 9 geschrieben wurde, läuft auf Intel Macs auf keinen Fall.

    Kennst Du übrigens schon Logos? Leider tut sich da momentan nichts, aber die arbeiten auch an einer Mac-Version ihrer Bibelsoftware. Schön an Logos ist (wäre) die Möglichkeit, ebenfalls verschiedene Textausgaben (einschl. Biblia Hebraica und Nestle-Aland 27) parallel zu verwenden.
     
  7. wolle

    wolle New Member

    Hi,

    Nein Logos war mir bisher noch nicht bekannt. Sieht echt klasse aus die Software.. Nur investitionsmäßig ein ganz schöner Hammer und ich bin ganz glücklich wenn so viel wie möglich in Deutsch ist. Fällt mir wesentlich leichter obwohl ich weiß das mann beim Bibelstudium um Englisch kaum herrumkommt will ich es doch so gering wie möglich halten.

    Aber Softwaremäßig ein Traum das Logos muss ich sagen. Aber echt eine Überlegung wert.

    Mit der anderen Software werde ich mich dann doch mal an den Hersteller wenden zur genauen erklärung.

    Vielen Dank für alles

    Gruß Wolfgang
     
  8. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Evtl. sind mehrere Versionen der Software darauf - eine läuft ab MacOS 7 bis 9 (inklusive Classic-Umgebung - diese keinesfalls auf Intel-Kisten) und eine 'OSX native' Version, darunter verstehe ich zumindest eine carbonisierte Version des Programmes, welches 'nativ' auf MacOS 9.0 und neuer sowie nativ auf MacOSX läuft (und keine 'Classic-Umgebung' benötigt). Diese Version dürfte auch auf Intel-Kisten *) laufen.

    Ich glaube nicht an meinen Denkansatz.

    *) Nicht verwechseln mit Windows-Kisten, die mit einem von mir auch liebevoll "windigen Betriebssystem" genannten OS arbeiten.
     

Diese Seite empfehlen