software - teuer und man weiß nicht so

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von DesasterMike, 25. März 2003.

  1. DesasterMike

    DesasterMike New Member

    Ich hab da mal eine delikate Frage. Mac - Nutzer sind ja eine seltene Tierart und alle brauchen sie irgendwelche Programme und die sind teuer und man weiß so als isolierter Nutzer in einer weiten PC -Wüste nicht, ob denn das teure Programm das richtige ist -- also rund heraus, wie testet Ihr Programme, bevor Ihr sie kauft, oder kauft Ihr immer gleich alles?
    Ich grüße Euch!
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    die meisten Hersteller bieten Trial versionen zum download an, oder legen diese Heft CD's bei. Außerdem gibt es ja noch ausführliche Testberichte verschiedener Fachzeitschriften, mal davon abgesehen das es in jeder Branche Markführer von Softwareanbietern an denen am Ende warscheinlich sowieso kein Weg vorbeiführt.
    Ich meine wenn man After Effects oder Photoshop benötigt - was soll man da noch "probieren" ?
    Warscheinlich kennt man das ein oder andere Programm von seinem ehemaligen oder derzeitigen Arbeitgeber, oder einem Kollegen, einem bekannten, einem Konkurrenten ... und kennt auch die Ergebnisse die damit erzielt wurden.
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ich stimme kawi zu, es gibt sehr oft demos oder trials für software - oder man testet eine shareware für die angegebene zeit.
     
  4. Atarimaster

    Atarimaster Member

    Ich stimme den "Vorrednern" zu -- und außerdem will ich noch darauf hinweisen, dass es (je nachdem, welche Ansprüche man hat) oft auch preisgünstige Alternativen zu den teuren Programmen gibt.

    Photoshop z.B. ist ein Programm, das wirklich nur Profis brauchen, kein Privatanwender benötigt die geballte Funktionsvielfalt dieses Programms -- da reicht auch Photoshop Elements, PhotoLine und oft sogar der GraphicConverter.

    In den meisten anderen Software-Bereichen sieht es ganz ähnlich aus, man muss nur manchmal ein bisschen rumsuchen.

    Atarimaster
     
  5. mactaar

    mactaar New Member

    Das stimmt wohl für Pixel-Nutzer, aber bei Vektoren siehts da schon ganz anders aus. Meines Wissens gibt es kein Vektorprogramm, von der Art eines GraphicConverters.
    m´taar
     
  6. Atarimaster

    Atarimaster Member

    Sag mal, _musst_ du mich jetzt in die Sche*e reiten und genau die Programmgattung nennen, bei der es auf dem Mac tatsächlich Defizite gibt?
    ;-)

    Du hast aber recht. PhotoLine hat zwar einen kleinen Vektorgrafik-Editor, der ist aber mehr als rudimentär...
    Für OS X habe ich kürzlich ein neues Vektorgrafikprogramm gesehen, habe ich dummerweise nicht gebookmarkt (weil ich noch kein OS X habe, und weil die Importformate dieses Programms mir eh nicht ausgereicht haben... Kerl, wie hieß das Ding den bloß???)

    Schade, denn selbst auf meinem alten Atari hatte ich brauchbare Vektorgrafik-Programme -- die per Atari-Emulator immer noch bei mir laufen, aus o.g. Gründen.

    Atarimaster
     
  7. mactaar

    mactaar New Member

    So bleibt man beweglich und seinen Wurzeln treu :)
    Wenn ich Freehand nicht hätte, wär ich aufgeschmissen.
    m´taar
     
  8. DesasterMike

    DesasterMike New Member

    Und? Gibt´s davon ne Demo?
     
  9. Aschie

    Aschie New Member

  10. jasm

    jasm New Member

    ... und dann gibts da ja noch eBay. Wenn man ein Programm kennenlernen will, muss man ja nicht mit der neuesten Version arbeiten (wenn man Classic akzeptiert).

    Und dann gibts da ja manchmal günstige X-grade-Angebote.

    Oder 'ne alte Version gebraucht kaufen und dann auf die aktuelle Updaten.

    Vektorgrafik: Freehand 10 war ja wohl nix und wie MX ist, wird sich noch herausstellen. Die 8-er Version hatte ich schon gebraucht für unter 100,- Euronen gesehen. Das ist doch okay, oder?
     
  11. jasm

    jasm New Member

    ... und 'nen Webeditor (GoLive) gibts bei Strato dazu.
     
  12. Marks.

    Marks. New Member

    und es ist ja nicht unbedingt alles teurer - vieles ist umsonst dabei (z.B. Apple Works), und wenn's dann unbedingt MS-Office sein muss (wie bei mir), kostet das exakt dasselbe wie beim PC (Studentenversion ca. 180 Euro, Vollv. 699)...
     
  13. raincheck

    raincheck New Member

    Eigtl. gar nicht anders als unter Windows: Shareware testen, Trials ausprobieren. Als Switcher (seit drei Monaten) bin ich erstaunt, wie viele Progs es für OSX gibt, und wie wenig davon wirklich Schrott ist im Gegensatz zu Progs für Win.
     

Diese Seite empfehlen