Sommerzeit-Winterzeit : Fluch oder Segen ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 26. Oktober 2007.

?

Wie denke ich über Sommer-/Winterzeit

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9. November 2007
  1. Finde ich uneingeschränkt gut !

    4 Stimme(n)
    25,0%
  2. Ist völlig unnötig ! Sollte abgeschafft werden.

    9 Stimme(n)
    56,3%
  3. Finde ich im Sommer gut. Lange Abende

    2 Stimme(n)
    12,5%
  4. Ich lebe in meiner eigenen Zeit.

    2 Stimme(n)
    12,5%
  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.welt.de/wissenschaft/article1294863/Wie_die_Zeitumstellung_die_Gesundheit_schdigt.html

    Da wird meiner Meinung nach mal wieder überdramatisiert. :crazy:

    Irgendeiner oder irgendetwas ist immer schuld, dass es uns schlecht geht. :meckert:
    Jetzt wird es halz ab Sonntag etwas früher dunkel und etwas früher hell. Na und ? :confused:

    Ursprünglich wurde die Sommerzeit ja zum Energiesparen eingeführt. Hat sich aber in diesem Sinne nicht bewährt. Ich möchte aber wegen den langen Abenden nicht darauf verzichten. :shake:
     
  2. maceddy

    maceddy New Member


    Für den „Deutschen" haben doch immer die „Anderen" schuld, den „Anderen" geht es auch immer besser, bevorteilt werden die „Anderen" auch immer, nur leiden muß man selber am Meisten. :cry: :cry:


    maceddy
     
  3. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Wenn du kleine Kinder (oder Vieh im Stall hast ;) ), dann lernst du die Zeitumstellung schell hassen – so ein Unsinn, ich brauch das nicht!
     
  4. Holloid

    Holloid New Member

    Danke das du das sagst..sonst hätte ich das wieder anmerken müssen..und ich bin schon der Typisch Deutsche ,und meckere Ständig.
    Ich hab nächste Woche wieder (dann noch zum Schulanfang) schön Stress.
     
  5. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Unsere Kinder sind ja nun schon lange aus dem Alter raus, wo man sie ins Bett schicken bzw. morgens rausschmeißen muss. Ich kann mich auch nicht an größere Probleme bei der Zeitumstellung erinnern.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir hierzulande ein viel zu großes Drama um die Schlafzeiten unserer Kinder veranstalten. Egal ob Sommer- oder Normalzeit werden sie um acht ins Bett geschickt, der Rhythmus könnte ja um Gottes Willen durcheinandergeraten (in Wahrheit aber wollen wohl eher die Eltern abends ihre Ruhe haben :meckert: ). Wir waren in diesem Jahr in Andalusien in Urlaub. Da rennen die Kinder spätabends noch auf der Straße rum und keiner macht sich was draus. Im Gegenteil. Wohlgemerkt waren da keine Ferien!

    Aber zurück zum Thema: Ich fand die Sommerzeit schon immer eine tolle Sache, denn die Zeit nach der Arbeit noch zu leben (für mich = im Freien zu verbringen) ist unbezahlbar. Dafür nehme ich gern den Minijetlag im Frühjahr in Kauf. Und im Herbst macht die Umstellung doch eh keine Probleme, da schläft man virtuell eh eine Stunde länger. :p

    Mein Fazit also: Sommerzeit beibehalten oder die Uhr generell eine Stunde vorstellen! :nicken:
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ich habe ein kleines Kind und ein Tier im Stall. Und ich würde mir trotzdem wünschen, daß die Zeit im Winter sogar noch eine Stunde in die andere Richtung verstellt wird, denn dann könnte man mit Kind und/oder Tier nach Feierabend bei Tageslicht noch ein wenig Bewegung an der frischen Luft bekommen.

    Übrigens haben weder Kind noch Tier bisher merklich unter den Zeitumstellungen gelitten. Eine Stunde merkt man doch gar nicht, zumindest nicht in meinem Fall, wo die Zeiten für Bettruhe und Essen/Fütterung an manchen Tagen deutlich größere Schwankungen haben.

    Grüße, Maximilian
     
  7. Holloid

    Holloid New Member

    Hier können sie aber um 21.00 Uhr nirgendwo rumlaufen!.Müssen die Kinder in Andalusien auch um 6.30 Uhr Morgens aufstehen??Was machen die Eltern wenn sie Tagsüber nur nörgelnde völlig unzufrieden Kinder (unausgeschlafene Kinder)haben?.Schon vergessen wie es ist mit ein Kind Hausaufgaben zu machen wenn es nicht ausgeschlafen hat?Ein Regelmäßiger Tagesablauf ist für uns (Eltern) und Kinder gut.Ausnahmen bestätigen wie immer aber die Regel (Wochenende,Ferien).
     
  8. resedit

    resedit Alles ist gut!

  9. Holloid

    Holloid New Member

    vor allem wieder mal die Kommentare...

    "da muß aber schnellstens eine internationale konferenz her, damit sich unsere weltuntergangsverhinderer merkel, gabriel und konsorten neue meriten mit dem gackern über ungelegte eier verdienen können.
    herr latif, übernehmen sie und laden sie sich zu sämtlichen quasselstunden bei kerner, illgner und co ein-ist ja schon 5 vor zwölf"


    da sind sie wieder, unseren "neuen Konservativen" ...
     
  10. Holloid

    Holloid New Member

    aber das ist wieder ein anderes Thema...
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Hat Dein Kind/Deine Kinder nicht am Montagabend Schwimmkurs, Dienstagabends Flötenunterricht, Mittwochabend Judo, Donnerstagabend Kinderturnen, Freitagabend weissichwas? Ich bemühe mich so gut ich kann, unseren Sohn einigermaßen pünktlich um Acht ins Bett zu bringen. Wenn mir das zweimal in der Woche gelingt, bin ich immer ganz stolz auf mein Organisationstalent :)

    Und dagegen ist die eine Stunde Zeitumstellung zweimal im Jahr nicht nur ein Peanut, sondern bestefalls die weggeforfene Schale von einem Erdnüßchen.

    Grüße, Maximilian
     
  12. Holloid

    Holloid New Member

    ja, so ähnlich sieht es auch bei uns aus. Ich hab nicht gesagt das die beiden um die gleich Zeit schlafen sollen,oder das immer um punkt 20 Uhr geschlafen wird.Was ich meine ist ,das eben um 20 Uhr ruhe ist.Das heißt Gewaschen ,Zähne geputzt im Bett liegend (oder jedenfalls im Zimmer).Wenn der Rhythmus drinnen ist,dann stellt sich die Müdigkeit bei den kleinen fast von alleine ein.Der Große (7 Jahre) kommt dann gerne nochmal runter und versucht ein paar Minuten Rauszuschinden.Aber diesen anliegen wird meistens nicht stattgegeben(ausnahmen bestätigen die Regeln).
     
  13. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte


    Tja, nach zwei Jahren Erfahrung mit einem Kind haben wir für uns festgestellt das ein minutiös eingehaltener Tagesrhythmus für Ausgeglichenheit und Wohlbefinden bei unserem Sprössling sorgt. Ich spreche hier allerdings von der Zeit 0-3 Jahre. Je regelmäßiger Mittagsschlaf und Nachtschlaf eingehalten wurde desto besser und ruhiger schläft der kleine Mann und desto ausgeglichener ist er tagsüber. Ich habe übrigens keinerlei schlechtes Gewissen zuzugeben, das ich es ganz wunderbar finde, wenn ich mich halbwegs darauf verlassen kann wann und wie mein Kind schläft, vor allem wenn es das die ganze Nacht über macht ohne zwischendrin Terror zu machen.
    Übrigens haben wir keine Stechuhr installiert, die Regelmässigeit ist ein immerwährender Vorsatz der oft genug aus allen möglichen Gründen ignoriert wird.

    Da alle Kinder verschieden sind bin ich gespannt auf das Nächste, wir werden versuchen es genauso zu handhaben, ich werde von den Miss- oder Erfolgen berichten...

    Wie schon angedeutet, ist es allerdings sehr nervig einen mühsam etablierten Rhythmus an die Zeitumstellung (an die ich vorher niemals auch nur einen gedanken verschwendet habe) anzupassen.
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich freue mich jedenfalls aufs Längerschlafen am Sonntag. :D
     
  15. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    @batrat: Hey, psst, willst Du für Deinen Karl ein 'n' kaufen? gez. Schlemihl
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger

    Upps. :embar: Liegt wohl an der Sommerzeit. :D
     
  17. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Ich finde es übrigens super dass an der Umfrage bisher 110% der User teilgenommen haben! :D
     
  18. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    ich sag: so ein schmarm
    hat sich wieder irgendeiner in einer schlaflosen nacht ausgedacht :meckert:
     
  19. batrat

    batrat Wolpertinger

    Multiple Choice :biggrin:
     
  20. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Mathe 6, setzen...
     

Diese Seite empfehlen