Sonderzeichen in üblichen Schriftarten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von zirkusmeyer, 12. März 2003.

  1. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Hallo,
    brauche zum Layouten einer Publikation auf meinem Mac verschiedene Sonderzeichen, z.B. das kleine und große S mit nem Dächle ( <caron> ) drüber - und zwar als ein Zeichen und nicht mittels Buchstabenverschiebung über- bzw. untereinander.
    Auf dem Geschäfts-Windows-Rechner bietet z.B. die eingesetzte Schriftart Palatino dieses Zeichen an mithilfe von Alt 0 1 3 8.
    Laut PopChar gibt es dieses Zeichen auf dem Mac in dieser Schriftart nicht. Aber es müßte doch möglich sein, diese Schriftzeichen in normalen Schriftarten auch zu finden, ohne dass ich spezielle Fonts dafür brauche (die dann bei Konvertierung zum Geschäfts-PC wieder anders aussehen).
    Gibt es denn auf dem Mac überhaupt diese Tastatur-Zahlen-Kombi-Alt-Geschichte oder ist das einfach nur verpönt (und nicht nötig oder eben nicht vorhanden...)
    Danke für Antworten bzw. Hilfen
     
  2. Kobold

    Kobold New Member

    ich denke mal, ob dieses Zeichen in deiner Schrift vorhanden ist oder nicht, hängt vom Schriftzeichner ab, der die Schrift gezeichnet hat. Ist dein Sonderzeichen nicht vorhanden, würde ich mal versuchen, den Schrifthersteller zu wechseln (oder eine andere Schrift verwenden, die dieses Zeichen besitzt)

    Also Programm könnte ich dir PopChar empfehlen. Dort siehst du alle Buchstaben einer Schrift (mit den dazugehörigen Tastenkürzeln)
     
  3. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    S mit Caron ("sch") ist auch in den Mac Schriften dabei (sofern vorhanden), nur hat der Mac im OS 9 auf die obersten ASCII Zeichen keinen Zugriff. Als "Ausgleich" haben wir dafür einige andere Sonderzeichen im *unteren* Bereich der ASCII Tabelle, so z.B. den Caron freistehend, ganz am Schluss der Liste. Auf der deutschen Tastatur cmd-opt-Z.

    Anders (besser) sieht es in OS X mit Unicode kompatiblen Programmen aus, diese können das volle Spektrum der jeweiligen Schrift nutzen.

    Was nun?
    Bei kleinen Textmengen kannst du den Caron manuell über den gewünschten Buchstaben plazieren, d.h. in einem Layoutprogramm (XPress, Freehand usw.) die Unterschneidung entsprechend verringern, bei Grossbuchstaben zusätzlich etwas hochstellen. (Als Tscheche habe ich mit sowas ziemlich Routine... :)
    In einem Texteditor wird das natürlich schwieriger bis unmöglich...

    Ansonsten den CE (mitteleuropäisch) Language Kit von der OS 9 CD nachinstallieren, da sind ein paar Standardschriften dabei, Helvetica CE, Times CE, Palatino CE usw. Den Language Kit braucht es, damit die Programme die Schrift einsetzen können, und das geht nur mit dem entsprechenden Tastaturlayout-Skript (leider, bis OS 9.0.4 war dem nämlich nicht so!).

    Für eine schnelle Konvertierung der Texte kannst du es mit Text Converter versuchen, damit kannst du auch beliebige benutzerdefinierte Konvertierungsoptionen anlegen, falls die Voreinstellungen nicht die gewünschten Resultate liefern sollten. http://www.versiontracker.com/moreinfo.fcgi?id=15476
     
  4. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten, also:
    das ca. 300-seitige Dokument ist in PageMaker gesetzt, und bislang habe ich auf meinem Mac das S samt Caron eben, wie auch empfohlen, manuell drüber gepfriemelt (mit allem was an Spationierung und Hochstellen dazugehört). Das ist mit copy & einsetzen nun bereits zig-mal geschehen. Aber: Brauche das Dok auch auf dem Geschäfts-Win-PC und dort werden die Zeichen nicht korrekt angezeigt und ausgedruckt. Dort wiederum sehe ich, dass das genannte Zeichen der Palatino über die Nummerntastatur eingebbar ist (warum nicht auf dem Mac, weiß ich eigentlich nicht).
    PopChar nutze ich schon Jahre und daraus ersehe ich schon, dass z.B. in Palatino Mac-seitig dieses Zeichen nicht angeboten wird. Dachte aber, es gäbe evtl. irgendwie irgendwas zu machen.

    Hab noch vergessen: Arbeite noch im 9-er (9.2.1)-System
    Den Hinweis: Ansonsten den CE (mitteleuropäisch) Language Kit von der OS 9 CD nachinstallieren, da sind ein paar Standardschriften dabei, Helvetica CE, Times CE, Palatino CE usw. Den Language Kit braucht es, damit die Programme die Schrift einsetzen können, und das geht nur mit dem entsprechenden Tastaturlayout-Skript (leider, bis OS 9.0.4 war dem nämlich nicht so!) verstehe ich nicht ganz, vielleicht könntest Du mir das nochmal verkasematuckeln.
    Dank von Frank
     
  5. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Also noch einmal mit etwas anderen Worten:

    Eine gewöhnliche TrueType oder PostScript Schriftdatei kann max. 256 (von 0 bis 255) Zeichen beinhalten. Davon nutzt der Mac (bis OS 9) die Zeichen 32 bis 255 aus der ASCII Tabelle. "S" mit Caron hat in den *lateinischen* Schriften die Nr. 5, ist also auf Mac OS 9 nicht verfügbar (wenn ich eine Schrift in Fontographer öffne, kann die obersten 32 Zeichen dennoch sehen und bearbeiten).

    Zeichen mit Caron kommen in slawischen Sprachen vor, sind also in CE ("Central European") Schriften vorhanden, hier jedoch unter einer anderen ASCII Nummer; S-Caron ist hier Nr. 225, also für Mac verfügbar.

    In PopChar "Show ordinar number" einschalten, dann siehst du jeweils die Nummern in eckigen Klammern: [hexadezimal = dezimal]. Nur zur Information.

    Um die CE Schriften in Programmen nutzen zu können, musst du den CE Language Kit von der OS 9 CD installieren. Damit werden auch ein paar TrueType Schriften mitinstalliert. PostScript CE Schriften musst du halt kaufen.

    Das mit dem Text Converter ist klar?
     
  6. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Hallo,
    inzwischen - vor ca. 3 Stunden - habe ich das Language Kit von der CD geladen, konnte dann auch die verschiedenen Tastaturbelegungen in SimpleText prüfen, aber: Für mein PageMaker-Dokument brachte das keine Änderung, denn (vielleicht idiotisch von mir) mit Copy aus SimpleText die gewünschten Zeichen in PageMaker kopieren funktionierte nicht... (wandelte der einfach um)
    Jetzt hab' ich allerdings ein anderes echt ätzendes Problem: nachdem mein eigentliches Anliegen nicht klappte, deinstallierte ich wieder die Schriftsysteme oder Tastaturbelegungen per Language Kit-Entfernung (Install-CD). Aber irgendwie habe ich nun immer noch das Deutschland-Fähnchen mit 2 zwar deaktivierten Unterpunkten (Erweitertes Latein und Unicode Hexadezimal...) in der oberen Menü-Anzeige. Aber nun ist mir eine wichtige PageMaker-Funktion dadurch deaktiviert, das ständig zwischen den Tastaturen hin- und hergeswitcht wird - das kanns ja nicht sein.
    Habe inzwischen - eben in den letzten 3 Stunden - mehrere Male deinstalliert und installiert, habe einige Prefs und Systemerweiterungen rausgeworfen (woher kommt überhaupt dieses Unicode...), aber immer erscheint nach Neustart dieses Deutschland-Fähnchen samt Unterpunkten.
    Ich weiß, klingt ziiiieeemlich doooof, aber so siehts tatsächlich aus! P.S. Auf meinem IMac hat die Prozedur korrekt hingehauen (Install bzw. Deinstall), auf meinem G4-Arbeits-Rechner eben nicht - und das ist schlafraubend.
    Erflehe (beinahe) Hilfe
     
  7. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Da ich sowohl die CE wie auch die Unicode Skripte brauche (d.h. eigentlich benutze ich die meiste Zeit ein *selbstgemachtes* Tastaturlayout), kann ich zur Deinstallation nicht viel beifügen, da ich sie noch nie durchgeführt habe...

    Die Tastaturlayouts werden jedenfalls in den Systemkoffer installiert. Das jeweilige aktive Hauptlayout sieht man da allerdings nicht, das ist irgendwo in den Ressourcen des Systems versteckt. Mit ResEdit könnte man es herausoperieren, falls die Deinstallation nicht klappt. Wenn du dich aber damit nicht auskennst, ist allerdings ein Clean Install vom ganzen System schneller und sicherer, falls dich das Tastaturmenü so stört.

    Jedenfalls schadet Unicode nichts, vielleicht triffst du mal ein Unicode kompatibles Programm (WorldText oder auch, soviel ich weiss, Nisus Writer - oder war es der MarinerWriter?), dann kannst du mit den entsprechenden Schriften beliebige Zeichen kombinieren bis zum Gehtnichtmehr.

    > "Aber nun ist mir eine wichtige PageMaker-Funktion dadurch deaktiviert, das ständig zwischen den Tastaturen hin- und hergeswitcht wird - das kanns ja nicht sein."

    Welche war das schon wieder (habe PM seit Jahren nicht mehr angefasst...)? Werkzeuge wechseln?
    Ja, das ist auch in anderen Programmen manchmal etwas problematisch, da das Tastaturwechseln global funktioniert und sich dummerweise nicht abschalten lässt. In Freehand/Photoshop und ähnlichen (Zoomen) kann man es so umgehen, das man zuerst die Leertaste drückt, dann erst Befehltaste.

    > "denn (vielleicht idiotisch von mir) mit Copy aus SimpleText die gewünschten Zeichen in PageMaker kopieren funktionierte nicht... (wandelte der einfach um)"

    Auf die Reihenfolge käme es wohl an:
    Also, ich schreibe mal einen Text auf tschechisch (meine Muttersprache) in SimpleText, und zwar mit Univers CE (PostScript), das tschechische Tastaturlayout aktiviert. Kopiere diesen Text und füge ihn in ein leeres PageMaker 6.5 Dokument ein. Der Text erscheint zunächst in Monaco, was meine Standardschrift im PageMaker ist; die Zeichen mit CE Diakritik sind natürlich falsch. Ich wähle den ganzen Text mit dem *Textwerkzeug* aus und ändere ihn in Univers CE. Alle diakritischen Zeichen sind wieder da.
    Ich sehe kein Problem.

    Jedenfalls solltest du den *gesamten* Text zu Palatino CE (oder was) wechseln, nicht nur die einzelnen Buchstaben. Umlaute, falls vorhanden, bleiben, da sie in beiden Schriften die gleiche ASCII Nummer haben.

    Na ja, schwer zu sagen, ohne das Zeugs zu sehen...
     
  8. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Hallo Lukas
    danke für Deine ausgiebige Antwort.

    Die Tastaturlayouts werden jedenfalls in den Systemkoffer installiert. Das jeweilige aktive Hauptlayout sieht man da allerdings nicht, das ist irgendwo in den Ressourcen des Systems versteckt. 

    Aus dem Systemkoffer hatte ich auch schon alles rausgeschmissen, was nur irgendging (bis auf die Töne) - hat auch nix gebracht. Ich habe wirklich einiges versucht, durch Wegschmeissen, Neuinstall, Überspielen... aber vielleicht wage ich es mit ResEdit. Ein ganz klein wenig habe ich damit in all meinen Mac-Jahren auch schon probiert.

    Stichwort Unicode: Was mich daran wundert (und total nervt) ist die Tatsache, dass dieser Menüteil davor nie in Erscheinung trat und jetzt nach all dem Hickhack nicht mehr zu entfernen ist - wie gesagt: Trotz Neu-Install vom Kontrollfeld und Pref-Entsorgung und Erweiterungs-Entfernung etc. . Und plötzlich - echt, so wars - erscheint dann auch noch die zusätzliche Latein-Meldung. Habe ja schon einiges im Mac-System erlebt und Stunden etc. verbracht, nur selten war so geheimnisvoll...

    Stichwort PM: Mit der Leer- + Befehlstaste zoomt man kleiner und größer, ein unverzichtbares Instrument, wenn man viel (und auch gern!!) in PageMaker arbeitet. Auch das Alternativ-kürzel Leer- + Befehl- + Alttaste gehört dahin.

    Den Teil Deiner Antwort, in dem es um die Übertragung der Zeichen von einem in ein anderes Programm geht, werde ich jedenfalls nicht heuteabend mehr angehen - meine Birne ist voll und ich sehe nur noch das Deutschland-Fähnchen...
    P.S. Apropos Fähnchen: das tschechische Tastatur-Symbol ist nicht das tschechische Fähnchen, das weiß ich genau: schließlich war ich in den sechzersiebzger Jahren Dottoho-Fan im Eishockey (Dzurilla, Nedomansky; Suchy etc. - falls Du verstehst!!)
     
  9. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    > "Unicode: Was mich daran wundert (und total nervt) ist die Tatsache, dass dieser Menüteil davor nie in Erscheinung trat und jetzt nach all dem Hickhack nicht mehr zu entfernen ist"

    Das wird eben erst mit dem Language Kit installiert. Das Problem mit Unicode in OS 9 und tiefer: Die meisten *Programme* können damit nichts anfangen. In OS X sieht die Sache schon anders (besser) aus. Warum dass es sich nicht deinstallieren lässt, ist mir auch nicht klar...

    Na ja, da es schon mal da ist, kannst du von der OS 9 CD WorldText und die Unicode Version des Programms "Tastatur" auf die HD kopieren, Extended Roman aktivieren und ein bisschen herumpröbeln.

    > "Auch das Alternativ-kürzel Leer- + Befehl- + Alttaste gehört dahin."

    Kontrollfelder > Tastatureinstellungen > Optionen > Tastaturkurzbefehle > ausschalten.

    > "das tschechische Tastatur-Symbol ist nicht das tschechische Fähnchen"

    Ja, das ist das Wappen, ein weisser Löwe. Allerdings ist dies das *böhmische* Wappen. Da alle Mährer (?) und Schlesier wohl beleidigt waren, kommt seit OS 10.2 endlich die Fahne zum Einsatz.

    > "schließlich war ich in den sechzersiebzger Jahren Dottoho-Fan im Eishockey (Dzurilla, Nedomansky; Suchy etc. - falls Du verstehst"

    Klar doch... :)
    Da war ich noch in Prag.
     
  10. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Hallo,
    brauche zum Layouten einer Publikation auf meinem Mac verschiedene Sonderzeichen, z.B. das kleine und große S mit nem Dächle ( <caron> ) drüber - und zwar als ein Zeichen und nicht mittels Buchstabenverschiebung über- bzw. untereinander.
    Auf dem Geschäfts-Windows-Rechner bietet z.B. die eingesetzte Schriftart Palatino dieses Zeichen an mithilfe von Alt 0 1 3 8.
    Laut PopChar gibt es dieses Zeichen auf dem Mac in dieser Schriftart nicht. Aber es müßte doch möglich sein, diese Schriftzeichen in normalen Schriftarten auch zu finden, ohne dass ich spezielle Fonts dafür brauche (die dann bei Konvertierung zum Geschäfts-PC wieder anders aussehen).
    Gibt es denn auf dem Mac überhaupt diese Tastatur-Zahlen-Kombi-Alt-Geschichte oder ist das einfach nur verpönt (und nicht nötig oder eben nicht vorhanden...)
    Danke für Antworten bzw. Hilfen
     
  11. Kobold

    Kobold New Member

    ich denke mal, ob dieses Zeichen in deiner Schrift vorhanden ist oder nicht, hängt vom Schriftzeichner ab, der die Schrift gezeichnet hat. Ist dein Sonderzeichen nicht vorhanden, würde ich mal versuchen, den Schrifthersteller zu wechseln (oder eine andere Schrift verwenden, die dieses Zeichen besitzt)

    Also Programm könnte ich dir PopChar empfehlen. Dort siehst du alle Buchstaben einer Schrift (mit den dazugehörigen Tastenkürzeln)
     
  12. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    S mit Caron ("sch") ist auch in den Mac Schriften dabei (sofern vorhanden), nur hat der Mac im OS 9 auf die obersten ASCII Zeichen keinen Zugriff. Als "Ausgleich" haben wir dafür einige andere Sonderzeichen im *unteren* Bereich der ASCII Tabelle, so z.B. den Caron freistehend, ganz am Schluss der Liste. Auf der deutschen Tastatur cmd-opt-Z.

    Anders (besser) sieht es in OS X mit Unicode kompatiblen Programmen aus, diese können das volle Spektrum der jeweiligen Schrift nutzen.

    Was nun?
    Bei kleinen Textmengen kannst du den Caron manuell über den gewünschten Buchstaben plazieren, d.h. in einem Layoutprogramm (XPress, Freehand usw.) die Unterschneidung entsprechend verringern, bei Grossbuchstaben zusätzlich etwas hochstellen. (Als Tscheche habe ich mit sowas ziemlich Routine... :)
    In einem Texteditor wird das natürlich schwieriger bis unmöglich...

    Ansonsten den CE (mitteleuropäisch) Language Kit von der OS 9 CD nachinstallieren, da sind ein paar Standardschriften dabei, Helvetica CE, Times CE, Palatino CE usw. Den Language Kit braucht es, damit die Programme die Schrift einsetzen können, und das geht nur mit dem entsprechenden Tastaturlayout-Skript (leider, bis OS 9.0.4 war dem nämlich nicht so!).

    Für eine schnelle Konvertierung der Texte kannst du es mit Text Converter versuchen, damit kannst du auch beliebige benutzerdefinierte Konvertierungsoptionen anlegen, falls die Voreinstellungen nicht die gewünschten Resultate liefern sollten. http://www.versiontracker.com/moreinfo.fcgi?id=15476
     
  13. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten, also:
    das ca. 300-seitige Dokument ist in PageMaker gesetzt, und bislang habe ich auf meinem Mac das S samt Caron eben, wie auch empfohlen, manuell drüber gepfriemelt (mit allem was an Spationierung und Hochstellen dazugehört). Das ist mit copy & einsetzen nun bereits zig-mal geschehen. Aber: Brauche das Dok auch auf dem Geschäfts-Win-PC und dort werden die Zeichen nicht korrekt angezeigt und ausgedruckt. Dort wiederum sehe ich, dass das genannte Zeichen der Palatino über die Nummerntastatur eingebbar ist (warum nicht auf dem Mac, weiß ich eigentlich nicht).
    PopChar nutze ich schon Jahre und daraus ersehe ich schon, dass z.B. in Palatino Mac-seitig dieses Zeichen nicht angeboten wird. Dachte aber, es gäbe evtl. irgendwie irgendwas zu machen.

    Hab noch vergessen: Arbeite noch im 9-er (9.2.1)-System
    Den Hinweis: Ansonsten den CE (mitteleuropäisch) Language Kit von der OS 9 CD nachinstallieren, da sind ein paar Standardschriften dabei, Helvetica CE, Times CE, Palatino CE usw. Den Language Kit braucht es, damit die Programme die Schrift einsetzen können, und das geht nur mit dem entsprechenden Tastaturlayout-Skript (leider, bis OS 9.0.4 war dem nämlich nicht so!) verstehe ich nicht ganz, vielleicht könntest Du mir das nochmal verkasematuckeln.
    Dank von Frank
     
  14. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Also noch einmal mit etwas anderen Worten:

    Eine gewöhnliche TrueType oder PostScript Schriftdatei kann max. 256 (von 0 bis 255) Zeichen beinhalten. Davon nutzt der Mac (bis OS 9) die Zeichen 32 bis 255 aus der ASCII Tabelle. "S" mit Caron hat in den *lateinischen* Schriften die Nr. 5, ist also auf Mac OS 9 nicht verfügbar (wenn ich eine Schrift in Fontographer öffne, kann die obersten 32 Zeichen dennoch sehen und bearbeiten).

    Zeichen mit Caron kommen in slawischen Sprachen vor, sind also in CE ("Central European") Schriften vorhanden, hier jedoch unter einer anderen ASCII Nummer; S-Caron ist hier Nr. 225, also für Mac verfügbar.

    In PopChar "Show ordinar number" einschalten, dann siehst du jeweils die Nummern in eckigen Klammern: [hexadezimal = dezimal]. Nur zur Information.

    Um die CE Schriften in Programmen nutzen zu können, musst du den CE Language Kit von der OS 9 CD installieren. Damit werden auch ein paar TrueType Schriften mitinstalliert. PostScript CE Schriften musst du halt kaufen.

    Das mit dem Text Converter ist klar?
     
  15. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Hallo,
    inzwischen - vor ca. 3 Stunden - habe ich das Language Kit von der CD geladen, konnte dann auch die verschiedenen Tastaturbelegungen in SimpleText prüfen, aber: Für mein PageMaker-Dokument brachte das keine Änderung, denn (vielleicht idiotisch von mir) mit Copy aus SimpleText die gewünschten Zeichen in PageMaker kopieren funktionierte nicht... (wandelte der einfach um)
    Jetzt hab' ich allerdings ein anderes echt ätzendes Problem: nachdem mein eigentliches Anliegen nicht klappte, deinstallierte ich wieder die Schriftsysteme oder Tastaturbelegungen per Language Kit-Entfernung (Install-CD). Aber irgendwie habe ich nun immer noch das Deutschland-Fähnchen mit 2 zwar deaktivierten Unterpunkten (Erweitertes Latein und Unicode Hexadezimal...) in der oberen Menü-Anzeige. Aber nun ist mir eine wichtige PageMaker-Funktion dadurch deaktiviert, das ständig zwischen den Tastaturen hin- und hergeswitcht wird - das kanns ja nicht sein.
    Habe inzwischen - eben in den letzten 3 Stunden - mehrere Male deinstalliert und installiert, habe einige Prefs und Systemerweiterungen rausgeworfen (woher kommt überhaupt dieses Unicode...), aber immer erscheint nach Neustart dieses Deutschland-Fähnchen samt Unterpunkten.
    Ich weiß, klingt ziiiieeemlich doooof, aber so siehts tatsächlich aus! P.S. Auf meinem IMac hat die Prozedur korrekt hingehauen (Install bzw. Deinstall), auf meinem G4-Arbeits-Rechner eben nicht - und das ist schlafraubend.
    Erflehe (beinahe) Hilfe
     
  16. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Da ich sowohl die CE wie auch die Unicode Skripte brauche (d.h. eigentlich benutze ich die meiste Zeit ein *selbstgemachtes* Tastaturlayout), kann ich zur Deinstallation nicht viel beifügen, da ich sie noch nie durchgeführt habe...

    Die Tastaturlayouts werden jedenfalls in den Systemkoffer installiert. Das jeweilige aktive Hauptlayout sieht man da allerdings nicht, das ist irgendwo in den Ressourcen des Systems versteckt. Mit ResEdit könnte man es herausoperieren, falls die Deinstallation nicht klappt. Wenn du dich aber damit nicht auskennst, ist allerdings ein Clean Install vom ganzen System schneller und sicherer, falls dich das Tastaturmenü so stört.

    Jedenfalls schadet Unicode nichts, vielleicht triffst du mal ein Unicode kompatibles Programm (WorldText oder auch, soviel ich weiss, Nisus Writer - oder war es der MarinerWriter?), dann kannst du mit den entsprechenden Schriften beliebige Zeichen kombinieren bis zum Gehtnichtmehr.

    > "Aber nun ist mir eine wichtige PageMaker-Funktion dadurch deaktiviert, das ständig zwischen den Tastaturen hin- und hergeswitcht wird - das kanns ja nicht sein."

    Welche war das schon wieder (habe PM seit Jahren nicht mehr angefasst...)? Werkzeuge wechseln?
    Ja, das ist auch in anderen Programmen manchmal etwas problematisch, da das Tastaturwechseln global funktioniert und sich dummerweise nicht abschalten lässt. In Freehand/Photoshop und ähnlichen (Zoomen) kann man es so umgehen, das man zuerst die Leertaste drückt, dann erst Befehltaste.

    > "denn (vielleicht idiotisch von mir) mit Copy aus SimpleText die gewünschten Zeichen in PageMaker kopieren funktionierte nicht... (wandelte der einfach um)"

    Auf die Reihenfolge käme es wohl an:
    Also, ich schreibe mal einen Text auf tschechisch (meine Muttersprache) in SimpleText, und zwar mit Univers CE (PostScript), das tschechische Tastaturlayout aktiviert. Kopiere diesen Text und füge ihn in ein leeres PageMaker 6.5 Dokument ein. Der Text erscheint zunächst in Monaco, was meine Standardschrift im PageMaker ist; die Zeichen mit CE Diakritik sind natürlich falsch. Ich wähle den ganzen Text mit dem *Textwerkzeug* aus und ändere ihn in Univers CE. Alle diakritischen Zeichen sind wieder da.
    Ich sehe kein Problem.

    Jedenfalls solltest du den *gesamten* Text zu Palatino CE (oder was) wechseln, nicht nur die einzelnen Buchstaben. Umlaute, falls vorhanden, bleiben, da sie in beiden Schriften die gleiche ASCII Nummer haben.

    Na ja, schwer zu sagen, ohne das Zeugs zu sehen...
     
  17. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Hallo Lukas
    danke für Deine ausgiebige Antwort.

    Die Tastaturlayouts werden jedenfalls in den Systemkoffer installiert. Das jeweilige aktive Hauptlayout sieht man da allerdings nicht, das ist irgendwo in den Ressourcen des Systems versteckt. 

    Aus dem Systemkoffer hatte ich auch schon alles rausgeschmissen, was nur irgendging (bis auf die Töne) - hat auch nix gebracht. Ich habe wirklich einiges versucht, durch Wegschmeissen, Neuinstall, Überspielen... aber vielleicht wage ich es mit ResEdit. Ein ganz klein wenig habe ich damit in all meinen Mac-Jahren auch schon probiert.

    Stichwort Unicode: Was mich daran wundert (und total nervt) ist die Tatsache, dass dieser Menüteil davor nie in Erscheinung trat und jetzt nach all dem Hickhack nicht mehr zu entfernen ist - wie gesagt: Trotz Neu-Install vom Kontrollfeld und Pref-Entsorgung und Erweiterungs-Entfernung etc. . Und plötzlich - echt, so wars - erscheint dann auch noch die zusätzliche Latein-Meldung. Habe ja schon einiges im Mac-System erlebt und Stunden etc. verbracht, nur selten war so geheimnisvoll...

    Stichwort PM: Mit der Leer- + Befehlstaste zoomt man kleiner und größer, ein unverzichtbares Instrument, wenn man viel (und auch gern!!) in PageMaker arbeitet. Auch das Alternativ-kürzel Leer- + Befehl- + Alttaste gehört dahin.

    Den Teil Deiner Antwort, in dem es um die Übertragung der Zeichen von einem in ein anderes Programm geht, werde ich jedenfalls nicht heuteabend mehr angehen - meine Birne ist voll und ich sehe nur noch das Deutschland-Fähnchen...
    P.S. Apropos Fähnchen: das tschechische Tastatur-Symbol ist nicht das tschechische Fähnchen, das weiß ich genau: schließlich war ich in den sechzersiebzger Jahren Dottoho-Fan im Eishockey (Dzurilla, Nedomansky; Suchy etc. - falls Du verstehst!!)
     
  18. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    > "Unicode: Was mich daran wundert (und total nervt) ist die Tatsache, dass dieser Menüteil davor nie in Erscheinung trat und jetzt nach all dem Hickhack nicht mehr zu entfernen ist"

    Das wird eben erst mit dem Language Kit installiert. Das Problem mit Unicode in OS 9 und tiefer: Die meisten *Programme* können damit nichts anfangen. In OS X sieht die Sache schon anders (besser) aus. Warum dass es sich nicht deinstallieren lässt, ist mir auch nicht klar...

    Na ja, da es schon mal da ist, kannst du von der OS 9 CD WorldText und die Unicode Version des Programms "Tastatur" auf die HD kopieren, Extended Roman aktivieren und ein bisschen herumpröbeln.

    > "Auch das Alternativ-kürzel Leer- + Befehl- + Alttaste gehört dahin."

    Kontrollfelder > Tastatureinstellungen > Optionen > Tastaturkurzbefehle > ausschalten.

    > "das tschechische Tastatur-Symbol ist nicht das tschechische Fähnchen"

    Ja, das ist das Wappen, ein weisser Löwe. Allerdings ist dies das *böhmische* Wappen. Da alle Mährer (?) und Schlesier wohl beleidigt waren, kommt seit OS 10.2 endlich die Fahne zum Einsatz.

    > "schließlich war ich in den sechzersiebzger Jahren Dottoho-Fan im Eishockey (Dzurilla, Nedomansky; Suchy etc. - falls Du verstehst"

    Klar doch... :)
    Da war ich noch in Prag.
     
  19. Blony

    Blony New Member

  20. zirkusmeyer

    zirkusmeyer New Member

    Danke Blony,
    werde die angegebenen Adressen ansteuern - aber erst wenn ich mir meinen wohlverdienten Kaffee genehmigt habe (s. mein PageMaker-Problem im Forum, das irgendwie mit der ganzen S und Dächle-Geschichte zusammenhängt bzw. -hing!)
    Ich meine, vor Jahren auch mal bei sil.org gewesen zu sein um einen hebräischen Zeichensatz zu laden - mal guggen.
    Mein Wunsch war eben, in gewöhnlichen Zeichensätzen solche Sonder-Zeichen irgendwie doch zu finden, auch wenn PopChar etc. mir sie nicht anzeigt. Es geht dabei einfach auch um Plattform-Kompatibilität (siehe Anfang meines Forum-Beitrages).
    Wie dem auch sei, jetztet erstmal ein Kaffee, dann schaumermal.
    Nochmals der Dank
    Frank
     

Diese Seite empfehlen