spam

Dieses Thema im Forum "Macwelt" wurde erstellt von PeterBrechbuehl, 1. Januar 2003.

  1. PeterBrechbuehl

    PeterBrechbuehl New Member

    Guten Abend!
    Hab gerade den Artikel im Macwelt 2/03 über Spam mit Interesse gelesen.
    Seit einigen Wochen kriege ich regelmässig Spams dreier Sorten:
    - Sexwerbung 212.251.26.130
    - Freundinnenwerbung 212.20.131.76
    - Geldwerbung 64.215.8.20

    Bei den zwei ersten konnte ich über die IP-Adresse Absender ausfindig machen, beim letzten leider nicht.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Frage noch: gibt es eine Möglichkeit, den Mailempfang von diesen IP-Adressen zu sperren?

    Grüsse und ein Gutes Neues Jahr
    Peter, Bern, Schweiz
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wenn Du den Absender dieser Spams sicher und zweifelsfrei identifizieren kannst, steht Dir die Möglichkeit offen, diesem Absender eine mit einer Abmahnung verbundene Unterlassungserklärung zukommen zu lassen, bei deren Nichteinhaltung Geldstrafen fällig werden. Diesbezügliche gerichtliche Urteile haben in der Vergangenheit die Verurteilung der Spammer zur Folge gehabt. Diese Möglichkeit besteht auch bei normalen Werbemails, Fax und Briefkastenwerbung.

    http://metalaw.de/cgi-bin/new/search.cgi
     
  3. PeterBrechbuehl

    PeterBrechbuehl New Member

    hallo maiden!
    Danke erstmal für deine Antwort! Für die letzte IP-Adresse hab ich leider Registrierung gefunden, damit ich reklamieren könnte. Die beiden anderen hab ich nun angeschrieben.
    Ich hab auch versucht, die IP-Adresse direkt in den Browser einzugeben, leider ohne Erfolg. Wem gehört diese? Wie kann ich dies ausfindig machen? Ich komm da nicht mehr weiter.
    Grüsse
    Peter, Bern, Schweiz
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    die Absender solcher Spams verstecken sich hinter gefälschten IPs. Es gibt wohl die Möglichkeit die wahre Absenderadresse zu verschleiern. Es ist auch nicht unbedingt gesagt, daß die von Dir identifizierten Ips tatsächlich von deren rechtmäßigen Inhabern für die Versendung von Spams benutzt werden.

    Ich habe vor längerer Zeit Sex-Spams mit der Absender-IP eines Theaters in Nordhausen bekommen. Inhaber der IPs waren Intendant und Technischer Leiter des Theaters.
    Es stellte sich schließlich heraus, daß deren Server gehackt war und ein Spamversender sich des Servers bedient hatte.

    Besonders schwierig wird die Sache, wenn es sich, wie bei Deinem Fall, teilweise um ausländische Adressen handelt. Da ist kein Beikommen.

    Wenn bei den Spams auch noch 0190er-Nummern angegeben werden, kannst Du es mal hier versuchen

    http://www.optimasoftware.de/werbefaxe.htm
     

Diese Seite empfehlen