Speedport 700V und Drucker im LAN

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von mkummer, 24. Januar 2007.

  1. mkummer

    mkummer New Member

    Hallo - ich bräuchte Eure Hilfe: zum wiederholten Male "vergisst" mein MacBook Pro meinen Lexmark Drucker, der über Ethernet und TCP an einem Speedport 700V hängt. Irgendwie kommt da die Portfreigabe durcheinander. Im OS X muss der Drucker per IP festgelegt werden, sonst wird er nicht gefunden. Scheinbar vergibt das Speedport die IP vermittels DHCP Server immer wieder anders, obwohl ich ab sich den Drucker mit der IPx.x.x.101 freigegeben habe (in den Filterregeln). Eigentlich sollte es so funktionieren - tut es auch eine zeitlang, aber immer wieder wird der Drucker, wenn er im laufenden Betrieb angestellt wird nicht gefunden. Das ist äusserst lästig. Man hat ja keinen WIN-Rechner...

    Um Hilfen, Vorschläge oder Ideen wäre ich höchst dankbar!

    PS: bei meiner Fritzbox Fon 7050 gab es das Problem nicht. MAC Adresse freigegeben und fertig.
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Dein Speedport ist als DHCP-Server konfiguriert, nehme ich mal an. Und der Drucker bezieht eine Adresse per DHCP - die kann natürlich ändern...

    Gib dem Drucker eine feste IP-Adresse (von mir aus x.x.x.101, wie bei dir vorgesehen), aber achte darauf, dass der DHCP-Bereich im Speedport Nummern in einem anderen Bereich vergibt (z.B. x.x.x.33...64).

    Nun, das hat mit dem Betriebssystem eigentlich gar nichts zu tun, sondern nur mit der Adress-Vergabe.

    Schön, wenns da kein Problem gibt. Ich wette ex ist möglich, die Konfiguration so zu ändern, dass es auch dort nicht klappt...
    :nicken:
    Christian
     
  3. mkummer

    mkummer New Member

    Und da liegt schon das Hauptproblem: ich finde nirgends die Möglichkeit, der Hardware: Drucker die gewünschte IP zuzuordnen. Ich habe jetzt Mal die DHCP-Einstellung (s. Anlage) auf 102-199 eingestellt: Resultat - mein Computer wurde auf die 102 umgestellt, was ich aber nicht will. Ich will feste Adressen für den Rechner 100 und den Drucker 101 ggf. noch 102 etc. für 3.Geräte und sonst will ichs eigentlich blocken.
     

    Anhänge:

  4. alex.goe

    alex.goe New Member

    Warum schaltest Du eigentlich nicht das DHCP nicht komplett aus? der Router hat dann eine IP, die meistens mit derr 1 endet: 1XX.XXX.XXX.1
    Die Teilnetzmaske sieht immer so aus: 255.255.255.0
    Deinem Mac gibst Du die selbe IP wie dem Router und änderst bloß die letzte Ziffer, also z.B. so 1XX.XXX.XXX.25, trägst den DNS-Server ein (Info dazu meistens in der FAQ des Providers), jetzt trägst Du in deiner Lexmark Druckersoftware z.B. folgende IP ein: 1XX.XXX.XXX.30
    Jetzt kannst Du die Portfreigaben in Deinem Router genau auf die einzelnen IPs freigeben.
    In den Netzwerkeinstallungen des Mac mußt Du natürlich unter TCP/IP - IPv4 konfigurieren: Manuell auswählen.

    Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.
     
  5. mkummer

    mkummer New Member

    Habe ich mir auch schon überlegt. Das problem ist hier u.U. dass ich den Internetanschluss auf Parallels/XP durchschleife und das ebenfalls per Bonjour und Printerfreigabe. Hierfür sollte DHCP aktiv sein.
     
  6. merowarch

    merowarch New Member

    Habs hier so eingestellt, daß die DHCP-Nummernvergabe am 700v erst bei 192.168.0.6 anfängt und die Drucker (dabei ein Lexmark c522n) feste IPs darunter haben. Damit müßte es gehen. Welche IP die Rechner im Netzwerk kriegen, ist in dem Zusammenhang wurscht.
    Mußte es so machen, weil Win2k sonst die DHCP-umnummerierten Laserjets nicht wiederfindet. OSX scheint nicht besser zu sein - bei OS9 wars kein Problem.
    Welchen Lexmark hast Du? Sollte er Appletalk-fähig sein, laß ihn besser darüber laufen.
     
  7. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Kannst du bitte präzisieren? Heisst das:
    (a) du weisst nicht, wie du im Drucker eine fixe IP-Adresse einstellen kannst, oder
    (b) du kannst den Mac nicht so einstellen, dass er auf die vorgegebene fixe IP-Adresse druckt?

    Ersteres sollte im Handbuch des Druckers beschrieben sein. Und auch das zweite sollte doch kein Problem sein (oder ich seh das evtl. vorhandene Problem nicht).

    Christian
     
  8. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Sobald da aber ein PC dazu kommt, kann der wohl kaum drucken weil er kein AppleTalk kann...

    Christian
     
  9. merowarch

    merowarch New Member

    Kein Problem, geht ja nur drum, den Laxmark von OSX aus über Appletalk statt über Bonjour/IP anzusprechen. Das geht nach meiner Erfahrung besser. Den Windows-Rechnern ist es herzlich egal, wie die Macs mit den Druckern reden. Die handeln ihren Stiefel selbst mit denen aus. Sowohl der Laserjet (seit 10 Jahren) als auch der Lexmark (seit einigen Monaten) wechseln ihre Personalities automatisch.
     
  10. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Klar - aber deshalb muss mkummer trotzdem wissen, wie er dem Drucker eine fixe IP-Adresse vergeben kann. Oder wie denkst du dass ein PC den Drucker sonst ansprechen soll? per Parallel-Kabel? Das wär ja Steinzeit!

    Christian
     
  11. merowarch

    merowarch New Member

    Das war beim C522n gut im Handbuch beschrieben und letztendlich erschreckend (im Vergleich zum HP 4 MV von 1994) einfach. Wichtig ist halt, vorher im Router die IP der Wahl von der DHCP-Vergabe auszuschließen.
     
  12. mkummer

    mkummer New Member

    Der Tipp mit der IP-Vergabe im Drucker selbst war sehr gut: ich habe per Handbuch die gewünschte IP im Dialog eingestellt und jetzt gehts. Für den internen Rechner kann ich einfach auf DHCP manuell eine feste Adresse einstellen. Das müsste es fürs erste sein.

    Allen Helfern hier sei aufs herzlichste gedankt. Was wär die Mac-Szene ohne dieses Forum hier... :)
     
  13. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Mh - warum dann noch DHCP, wenn du die Adresse im Mac/PC fix einstellst?

    Lass die Rechner doch per DHCP ihre Adressen beziehen. Du musst bloss schauen, dass die IP-Adresse des Druckers nicht denen in die Quere kommt, die der Router per DHCP zuteilen will.

    Oder du schaltest DHCP ganz aus und stellst die Rechner fix auf eine bestimmte Adresse ein (so wie den Drucker).

    Christian
     
  14. banjip

    banjip New Member

    Hi,

    bin zwar noch nicht direkt ein Mac User, bin aber dabei meinem Umstig vorzubereiten und mit dem Tag an dem es das neue OS gibt, bin ich dann mit in der "Gemeinde".

    Da das Problem mit dem Speedport nix direkt mit dem OS zu tun hat, denke ich, dass ich dazu auch was schreiben "kann und darf" -

    Speedport Konfiguration starten:

    dann folgenden Menüpunkt suchen:

    Netzwerk / NAT & Portregeln / PCs übernehmen & freigeben

    unter diesem Punkt kann man einstellen, welche IP´s der HDZP Server neu vergeben soll und welche einfach immer gelich bleiben sollen. Einfach den entsprechenden Rechner oder Drucker "übernehemen" und ab sofort ist diese IP fest für dieses Gerät reserviert.

    Habe das bei mir mit allen PC´s im Netzwerk so gemacht - und funzt!

    Hoffe ich konnte als Win User noch helfen.... denn ich denke vielleicht brauch ich auch bald mal den einen oder anderen Tip.

    Gruß
    Tim
     

Diese Seite empfehlen