Speicherverwaltung beim OSX

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mrs. appleby, 23. März 2003.

  1. mrs. appleby

    mrs. appleby New Member

    Hallo Leute!

    Eigentlich fand ich die individuelle Speicherverwaltung beim Classic immer sehr komfortabel und praktisch. Wie funktioniert das jetzt eigentlich beim OSX? Habe im Hilfe Center nix dazu gefunden. Gibt es da überhaupt irgendwelche Einstellungsmöglichkeiten? Wie sieht`s mit virtuellem Speicher aus?

    Gruß
    Mrs. Appleby
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    OS X weist den einzelnen Programmen, wie jedes auf Unix/Linux/BSD basierende Betriebssystem, den Speicher zu. Da gibt es nichts mehr einzustellen.
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    OSX verwaltet den Speicher selbst. Ob die Individuelle Verwaltung unter 9 nun komfortabel und praktisch war ... darüber kann man streiten.
    Dier OS X Lösung ist auf jedenfall intelligenter Das Unix legt selbstständig und quasi in Echtzeit unbenötigte Prozesse in den Swap .... Das ermöglicht dann das gleichzeitige geöffnet haben von unzähligen Programmen (ich habs hier mal mit 32 probiert inkl Photoshop, Dreamwever , eine handvoll Browser ect ...) das praktisch fortzusetzen ist bis ... keine Ahnung.
    Es gibt keine individuellen Einstellungsmöglichkeiten und das ist auch gut so. Gerade die Speicherverwaltung unter OS X ist einer der größten Vorteile die ds Unix darunter mit sich bringt.
    Die Individuelle verwaltung unter 9 war ja nur nötig wenn und weil es ansonsten immer wieder zu Speicherproblemen gekommen ist und das ist bei OS X Vergangenheit.
    Die Verltung des RAM's ist bei beiden Systemen im Prinzip nicht miteinnder zu vergleichen.
    Die virtuelle Speicherverwaltung von Mac OS X lagert die Programme sehr zügig auf die Platte aus und holt sie auch ebenso schnell wieder zurück. Insgesamt gehen Programmwechsel selbst bei knappem Speicher recht flott vonstatten, sodass sich mehr Applikationen den real vorhandenen Speicher teilen können.

    Die Verltung im alten OS war rein statisch, während ds OS X den Speicher dynamisch verwaltet
     
  4. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    und damit OSX virtuellen Speicher nicht benutzt muß nur viel echtes RAM verbaut werden.
    Denn der virtuellen Speicher wird erst benutzt wenn der echte RAM verbraucht ist.

    Joern
     
  5. mrs. appleby

    mrs. appleby New Member

    Morgähn!

    Beim Photoshop 7 unter OSX hab ich allerdings mal gesehen, dass man diesem programmspezifisch Speicher zuweisen kann wie beim Classic (im Infofenster). Hab dann mal bei meinem gekuckt, da ging`s nicht. War das ne spezielle Version und geht das nur bei manchen Programmen?

    gruß
    mrs. appleby
     
  6. ihans

    ihans New Member

    Bei PS 7 geht das unter den Voreinstellungen>Arbeitsspeicher&Bildcache mir ist nicht bekannt, das es sowas auch bei anderen Programmen gibt, habe es bisher auch nicht vermisst...
     
  7. mrs. appleby

    mrs. appleby New Member

    Hallo Leute!

    Eigentlich fand ich die individuelle Speicherverwaltung beim Classic immer sehr komfortabel und praktisch. Wie funktioniert das jetzt eigentlich beim OSX? Habe im Hilfe Center nix dazu gefunden. Gibt es da überhaupt irgendwelche Einstellungsmöglichkeiten? Wie sieht`s mit virtuellem Speicher aus?

    Gruß
    Mrs. Appleby
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    OS X weist den einzelnen Programmen, wie jedes auf Unix/Linux/BSD basierende Betriebssystem, den Speicher zu. Da gibt es nichts mehr einzustellen.
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    OSX verwaltet den Speicher selbst. Ob die Individuelle Verwaltung unter 9 nun komfortabel und praktisch war ... darüber kann man streiten.
    Dier OS X Lösung ist auf jedenfall intelligenter Das Unix legt selbstständig und quasi in Echtzeit unbenötigte Prozesse in den Swap .... Das ermöglicht dann das gleichzeitige geöffnet haben von unzähligen Programmen (ich habs hier mal mit 32 probiert inkl Photoshop, Dreamwever , eine handvoll Browser ect ...) das praktisch fortzusetzen ist bis ... keine Ahnung.
    Es gibt keine individuellen Einstellungsmöglichkeiten und das ist auch gut so. Gerade die Speicherverwaltung unter OS X ist einer der größten Vorteile die ds Unix darunter mit sich bringt.
    Die Individuelle verwaltung unter 9 war ja nur nötig wenn und weil es ansonsten immer wieder zu Speicherproblemen gekommen ist und das ist bei OS X Vergangenheit.
    Die Verltung des RAM's ist bei beiden Systemen im Prinzip nicht miteinnder zu vergleichen.
    Die virtuelle Speicherverwaltung von Mac OS X lagert die Programme sehr zügig auf die Platte aus und holt sie auch ebenso schnell wieder zurück. Insgesamt gehen Programmwechsel selbst bei knappem Speicher recht flott vonstatten, sodass sich mehr Applikationen den real vorhandenen Speicher teilen können.

    Die Verltung im alten OS war rein statisch, während ds OS X den Speicher dynamisch verwaltet
     
  10. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    und damit OSX virtuellen Speicher nicht benutzt muß nur viel echtes RAM verbaut werden.
    Denn der virtuellen Speicher wird erst benutzt wenn der echte RAM verbraucht ist.

    Joern
     
  11. mrs. appleby

    mrs. appleby New Member

    Hallo Leute!

    Eigentlich fand ich die individuelle Speicherverwaltung beim Classic immer sehr komfortabel und praktisch. Wie funktioniert das jetzt eigentlich beim OSX? Habe im Hilfe Center nix dazu gefunden. Gibt es da überhaupt irgendwelche Einstellungsmöglichkeiten? Wie sieht`s mit virtuellem Speicher aus?

    Gruß
    Mrs. Appleby
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    OS X weist den einzelnen Programmen, wie jedes auf Unix/Linux/BSD basierende Betriebssystem, den Speicher zu. Da gibt es nichts mehr einzustellen.
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    OSX verwaltet den Speicher selbst. Ob die Individuelle Verwaltung unter 9 nun komfortabel und praktisch war ... darüber kann man streiten.
    Dier OS X Lösung ist auf jedenfall intelligenter Das Unix legt selbstständig und quasi in Echtzeit unbenötigte Prozesse in den Swap .... Das ermöglicht dann das gleichzeitige geöffnet haben von unzähligen Programmen (ich habs hier mal mit 32 probiert inkl Photoshop, Dreamwever , eine handvoll Browser ect ...) das praktisch fortzusetzen ist bis ... keine Ahnung.
    Es gibt keine individuellen Einstellungsmöglichkeiten und das ist auch gut so. Gerade die Speicherverwaltung unter OS X ist einer der größten Vorteile die ds Unix darunter mit sich bringt.
    Die Individuelle verwaltung unter 9 war ja nur nötig wenn und weil es ansonsten immer wieder zu Speicherproblemen gekommen ist und das ist bei OS X Vergangenheit.
    Die Verltung des RAM's ist bei beiden Systemen im Prinzip nicht miteinnder zu vergleichen.
    Die virtuelle Speicherverwaltung von Mac OS X lagert die Programme sehr zügig auf die Platte aus und holt sie auch ebenso schnell wieder zurück. Insgesamt gehen Programmwechsel selbst bei knappem Speicher recht flott vonstatten, sodass sich mehr Applikationen den real vorhandenen Speicher teilen können.

    Die Verltung im alten OS war rein statisch, während ds OS X den Speicher dynamisch verwaltet
     
  14. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    und damit OSX virtuellen Speicher nicht benutzt muß nur viel echtes RAM verbaut werden.
    Denn der virtuellen Speicher wird erst benutzt wenn der echte RAM verbraucht ist.

    Joern
     
  15. mrs. appleby

    mrs. appleby New Member

    Morgähn!

    Beim Photoshop 7 unter OSX hab ich allerdings mal gesehen, dass man diesem programmspezifisch Speicher zuweisen kann wie beim Classic (im Infofenster). Hab dann mal bei meinem gekuckt, da ging`s nicht. War das ne spezielle Version und geht das nur bei manchen Programmen?

    gruß
    mrs. appleby
     
  16. ihans

    ihans New Member

    Bei PS 7 geht das unter den Voreinstellungen>Arbeitsspeicher&Bildcache mir ist nicht bekannt, das es sowas auch bei anderen Programmen gibt, habe es bisher auch nicht vermisst...
     

Diese Seite empfehlen