ständig der bunte Ball

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von boedecker, 10. März 2004.

  1. boedecker

    boedecker New Member

    Hallo,
    ich habe meinen Panther auf dem neusten Stand. Erst lief auch alles perfekt. Auch der langsame Systemstart hat sich in Grenzen gehalten. Nachdem ich mal wieder im Internet war. Fing das Drama an. Super langer Systemstart (ca 5 Min) beim öffnen von Prog. bunter Ball. Auch hier länger als sonst. Besonder bei iTunes fällt es auf das der Start erheblich länger dauert. Der Finder lahmt. Nach dem Ruhezustand kommt die Maus sehr spät. Ich hatte vor 5 Wochen das gleiche Prob. und dacht es würde an dem neuen Motherboard liegen. Nach der Neuinstallation war jedoch alles in Butter. Ich habe die Zugriffsrechte repariert und habe den Systemstart verkürzen können mehr nicht. Ich habe auch Schwierigkeiten im Netzwerk (windows). Peinliche NUmmer bei meinem Chef. Der hat sich nur mein iBook lustig gemacht. Und nicht zu unrecht.

    Ach ich habe ein iBook 900 G3, 384 MB, Panther
    Gruß
    boedecker
     
  2. RPep

    RPep New Member

    Und hast Du auch mal mit Cocktail, Macaroni, MacJanitor und Konsorten die WartungsScripte laufen lassen?

    Was für ein Windows Netzwerk wird denn eingesetzt? Ich habe hier keinerlei Probleme mit dem Windows Netz in der Firma (und ich bin der einzige lonely Apple-User hier :)

    Viele Grüße
    Ralf
     
  3. faustino18

    faustino18 New Member

    Ich glaube nicht dass es die Wartungsscripte sind, die hier eine Lösung bringen. Eher die Standards mal probieren:

    - Zugriffsrechte reparieren (Festplattendienstprogramm)
    - update prebinding (macht z.B. Cocktail, aber auch übers Terminal)

    Und dann mal schauen. Hast du irgendwelche Schweinereinen (System-Hacks) installiert?

    Bye
    PAtrick
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Was genau hast Du im Inet gemacht, das daraus dieses Problem entstehen konnte?
    Was hast du außer den Applestandardprogrammen zusätzlich installiert?
    Schreib bitte was Du in systempreferenzen /Netzwerk an Verbindungmöglichkeiten aktiviert hast (in der Reihen olge wie sie dort stehen)
    und zusätzlich, welche Verbindung du benutzt.

    -
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    genau, am besten alles hintereinande und blos keine Funktion an den Tools auslassen ... dann kommst du am schnellsten zu einem sauber laufendem OS - weil du nämlich dann beizeiten alles komplett neu aufsetzen kannst.
    Sorry, aber warum hier bei kleinen Problemen i mmer gleich der "Optimierwahn" rausgekramt wird versteh ich nicht.
    Am besten ist es man lässt keins dieser Tools ans OS. Aber stattdessen wird munter drauf los mal im laufenden betrieb ein preBinding ausgelöst (why?) oder andere Vorgänge in Gang gesetzt von denen man nicht weiß was sie eigentlich genau bewirken - aber umsonst wird ja der Button bei diesen Tools nicht da sein - also wird munter drauflos "kaputtrepariert"
     
  6. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Siehste Kai,
    Ich habe es mir verkniffen.
    Ich halte mir den Mund zu ,Hau mir auf die zuckenden Finger und halte die Klappe.

    *valiummithanfpfeiferüberreich*
     
  7. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Da das System jetzt wahrscheinlich schon versaubeutelt is würde ich n Clean Install machen, updates draufspielen und den Startbeschleuniger installieren. Danach die Zugriffsrechte prüfen/ reparieren.

    Gruss
    Kalle
     
  8. faustino18

    faustino18 New Member

    @kawi.

    Du bist ja, wie man öfters lesen kann, ein absoluter Gegner dieser Tools. Mich interessiert wie genau man etwas kaputtmachen könnte, indem man die Wartungsscript laufen lässt, die Zugriffsrechte reparieren lässt und update-prebinding (wenns angesagt ist) laufen lässt. Nicht dass ich es machen möchte, aber interessehalber, denn ich habe diese Progs nicht am laufen, kann mir aber nicht vorstellen, wie sie ein Os zuschießen können. Das hört sich so Windows-mäßig an.
    HdT

    Patrick
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Dreht ihr jetzt durch oder was.

    So schlimm muß das doch gar nicht sein.
     
  10. Lakmaran

    Lakmaran New Member

  11. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    >>Du bist ja, wie man öfters lesen kann, ein absoluter Gegner dieser Tools. Mich interessiert wie genau man etwas kaputtmachen könnte, indem man die Wartungsscript laufen lässt, die Zugriffsrechte reparieren lässt und update-prebinding (wenns angesagt ist) laufen lässt. Nicht dass ich es machen möchte, aber interessehalber, denn ich habe diese Progs nicht am laufen, kann mir aber nicht vorstellen, wie sie ein Os zuschießen können. Das hört sich so Windows-mäßig an.
    HdT <<

    Es geht nicht darum, dass man sinnlos irgendwelche Button irgendwelcher Tools drückt ,die irgendwas reparieren,sondern darum, dass man ersteinmal den Schaden eingrenzt (durch Befragung) um einen genauen Befund erstellen zu können und
    dann
    die geeignete Lösungsmethode dafür anbietet.

    -
    Schaden kann es auch nicht jeden Morgen vor dem Abfahren die Räder vom Auto zu montieren und sie danach wieder anzubauen.
     
  12. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    grateful, na dann fang mal an :D

    Gruss
    Kalle
     
  13. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    boedecker, den Startbeschleuniger hast du ja bestimmt schon ausgeführt oder?

    Gruss
    Kalle
     
  14. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Habe ich schon.

    Siehe oben.

    -
    Nach den Schilderungen im Eingangsposting könnte es an falschen Netzverbindungen und oder einen beschädigten Filesystem liegen.
    Auch eine Hardwareinkompatiblität könnte es sein.
    Mal sehen was rauskommt.
     
  15. faustino18

    faustino18 New Member

    @gratefulmac:
    Das meint ich nicht primär als Reparaturhilfe, sondern allgemein. Und warum das drücken der Buttons sinnlos seien soll, ist mir auch ein Rätsel. Aber wie kann man dadurch ein laufendes System zuscheißen, wie u.a. Kawi ja öfters gesagt hat.
    Mit dem Wartungsscripts - wohl kaum.
    Zugriffsrechte reparieren - wenn ein Apple-Dienstprogramm das System abschiesst dann aber Gute Nacht.

    Also wo liegt der Hacken?
    Danke

    Patrick

     
  16. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Genau, ganz vergessen :embar:

    Gruss
    Kalle
     
  17. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    >> Und warum das drücken der Buttons sinnlos seien soll, ist mir auch ein Rätsel.<<

    Mir nicht.

    Weil solche Aufgaben wie Zugriffsrechte reparieren/logfiles löschen oder gar ein prebinding !! durchzuführen,
    nur in wenigen speziellen Fällen angebracht sind.

    Das einzige Standardprocedere bei Problemen ist fsck .

    -
    Weshalb solche dubiosen Programme wie Cocktail, auch zur Störung des OS führen können, liegt darin begründet, das die Scripte die die Befehle aufrufen möglicherweise nicht sauber geschrieben sein können und deshalb einen negativen Einfluß auf das OS ausüben können.
    Wenn man weiss, das alle Funktionen von cocktail &co eigentlich Unixbefehle sind, die man auch via Kommandozeile eintippen und ausführen kann.
    Also als kleine Programme im OS standardmäßig vorhanden sind,
    darf man sich doch die Frage stellen, weshalb die Schreiber dieser Programme diese permanent aktualisieren müssen.
    Sprich Fehler bereinigen müssen.
     
  18. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Und warum soll man nicht die Zugriffsrechte reparieren, wenn sie verstellt sind :confused: ;)

    Und wie soll das System Prebinding durchführen, wenn der Rechner nachts immer aus ist :confused:

    Gruss
    Kalle
     
  19. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Selbstverständlich soll man die Zugriffsrechte reparieren, wenn diese verwurstelt wurden.

    Was hat ein prebinding damit zu tun ob der Rechner Nachts läuft oder ausgeschaltet wurde?
     
  20. kawi

    kawi Revolution 666

    das ist es zum einen!
    Wartungsscripts ausführen kann auch nicht schaden.
    ABER das einzige "Wartungsscript" in diesem Sinne ist das ausführen der cronjobs. Das erledigt entweder MacJanitor ALLEINE oder aber das OS ALLEINE wenn es mal nachts durchläuft.
    Bei solchen Tools wie cocktail ist das ausführen der cronjobs aber nur EINE Option. Der übliche Tipp hier lautet aber "lass mal cocktail drüber laufen" Und das ist Bullshit. Denn um zu wissen welche der Funktionen von cocktail evtl wirklich hilfreich ist, müsste man erstmal den Fehler eingrenzen. Einfach auf Verdacht "ALLE" Optionen durchklicken die Cocktail anbietet kann durchaus schädlich für ein laufendes System sein. z.B. das mitten im betrieb von hand ausgelösete Prebinding kann auch unerwünschte nebeneffekte haben. Abstellen von Joilet ebenso. Wir sollten froh sein das wir es haben. Cocktail ist so umfangreich das ein pauschales "lass das mal rüberlaufen" gar kein konkrtetes Problem eingrenzen kann - und im zweifelsfalle sogar bestehende noch verstärkt. Es sei denn man weiß ganz genau was jede einzelne Funktion bedeutet und in welchem Falle jede einzelne Funktion eventuell notwendig ist.

    Das festplattendienstprogramm bietet auch an die Platte komplett zu löschen - nur ist es das was ich will? Nur weil ich eine Option zur Auswahl habe muss ich sie nicht, und schon gar nicht in jedem Falle, einsetzen.

    Da kann mir einer erzählen was er will ... 80% der Software probleme (Hardware probs exklusive) die im laufe eines OS X auftreten und sich in Systeminstabilitäten äußert kann man darauf zurückführen das der User der versuchung etwaiger "Optimierungstools" erliegen und diese auch völlig ohne Notwendigkeit einfach mal so "drüberlaufen" lassen.
    das habe ich 2 Jahre lang an meinem eigenen userverhalten beobachten können und sehe es auch auf mittlerweile mehrerer Macs im näheren Bekanntenkreis ...
     

Diese Seite empfehlen