ständiger absturz und computer lässt sich nicht von cd starten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von nina, 17. November 2004.

  1. nina

    nina New Member

    ibook zum 532.:

    mein ibook stürzte ständig ab, also habe ich (mit Hilfe der Mac- Gemeinde hier - nochmal dankeschön dafür) die Festplatte initialisiert und alles neu aufgespielt. OS 9.2.1, Programme, Dateien. Kaum ist alles drauf, stürzt das Ding wieder ab. Experimente mit diversen Systemerweiterungen (Ein-Aus) führte zum völligen Chaos.
    Also das Ganze von vorne, nochmal alles neu aufgespielt - und es ist schlimmer als vorher, entweder läuft sich die Uhr tot oder das Programm Finder wird unerwartet geschlossen, wie das so schön heißt. Nun dachte ich, mein G4 läuft ja rund, also spiele ich das OS drauf (9.0.2), aber das ibook lässt sich nicht von dieser CD aus starten. Ob ich c drücke beim Hochfahren oder als Startvolume die CD einstelle, nichts. Fährt hoch mit der Festplatte und zeigt mir diverse höchst erfreuliche meinen Finder betreffende Meldungen.
    So langsam weiß ich nicht mehr, was ich tun soll. Die Apple Hardware Test-CD zeigt keine Fehler an. Kann es sein, dass man von älteren OS-CDs nicht starten kann? Wie kann ich die Kiste wieder zum Laufen bringen? Wäre dankbar für Tipps.

    Danke Nina
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Keine Ahnung wie alt dein iBook ist.
    Es steht ja nicht dabei.
    Aber wenn es ein neueres ist, kannst Du in der Tat nicht mit OS 9.0.x starten.
    Nimm OS X.
     
  3. nina

    nina New Member

    mein ibook ist jetzt etwa 3 jahre alt. 9.2 ist das OS, mit dem ich es bekommen hab, 9.0.4 das OS meines G4s, der anderthalb Jahre älter ist. Ich wollte es halt jetzt mal mit einem OS probieren, das läuft.
    Bis vor einem halben Jahr arbeitete mein ibook auch wunderbar, dann fings aber mit der Spinnerei an. Wenn ich die Festplatte initialisiere, müsste es doch wieder jungfräulich sein, oder? Ich versteh einfach nicht, warum es dann nicht läuft, wenn ich es wieder in den Originalzustand versetze.
     
  4. Kate

    Kate New Member

    Liebe Nina, es könnte sein, dass erstens dennoch ein Hardwareproblem vorliegt und du benötigst eine CD mit einem aktuelleren OS.
    Es könnte sein, dass entweder deine Airportkarte sich im Sockel gelöst hat (so du eine hast) oder etwas dein RAM-Riegelchen gelockert hat, z.B. Schubser. Ich tippe mal auf letzteres, also das RAM mal ausbauen und nochmal sorgfältig fest wieder einbauen.

    Etwas mehr kann man sagen wenn du den Typ deine iBooks angeben würdest...
     
  5. mausbiber

    mausbiber New Member

    nina - jetzt wissen wir immer noch nicht was für ein iBook Du denn hast :)
    RAM? welche Programme laufen, wann tritt der Fehler auf?
    Sind irgendwelche Firmwareupdates gemacht worden....

    Wenn Du wirklich alles von der Platte fegen willst dann würd ich die Platte beim Initialisieren mal mit 0en(Leerdaten beschreiben) - müsste unter Optionen beim Dienstprogramm zu finden sein.
    Und dann das Originalsystem aufspielen - Softwareaktualisierung laufen lassen bis nix mehr kommt.

    Und dann schauen, ob evtl. die Firmware zu aktualisieren ist.

    Danach die Programme installieren - auch hier nach Updates forschen.
     
  6. nina

    nina New Member

    okay, was wollt ihr denn wissen... was sagt der System Profiler...Prozessor PowerPC G3 500MHz 256 MB RAM (2x128 MB), Festplatte 14 GB, Mist, jetzt isser schon wieder abgestürzt, es ist zum eierlegen... ;-(

    CD mit aktuellerem OS - woher nehmen und nicht stehlen? Ich hab zwar auch OS X, wurde ja mitgeliefert, aber da ich keinerlei Programme dafür habe (und auch nicht unbedingt die Flocken, diese anzuschaffen), hab ichs wieder runtergeschmissen.

    Airport brauch ich nicht, hab ich ??? glaub ich auch nicht (außer es war schon drin), RAM-Riegel fest einbauen - ich hab keine Hemmungen, die Kiste aufzuschrauben und in den Innereien herumzuwühlen, allerdings müsste mir jemand sagen, wo die RAMs liegen, wie sie aussehen etc, denn Ahnung hab ich davon nicht ;-)

    laufende Programme gibts grad gar nicht, da der Finder sich dauernd unerwartet selbst beendet, meist schon direkt nach dem Hochfahren, manchmal erscheinen noch nicht mal die Symbole. Firmwareupdates, Softwareaktualisierung etc. hab ich alles noch nie gemacht, whatever that is.
    Ich hab die Software damals installiert und das wars, bis er halt anfing zu spinnen. Keine Aufrüstaktionen und am Internet hängt er auch nicht, dafür hab ich den G4.
     
  7. Kate

    Kate New Member

    Es ist also eines der ersten weissen iBooks?

    Dann kannst du mal nach dem RAM gucken. Apple hat eine Anleitung wie das geht bei deinen Unterlagen. Im Prinzip musst du die Tastatur herausklipsen, darunter ein Blech abschrauben, und dann sitzt das RAM darunter. Wie das aussieht ist in deinem Handbuch auch beschrieben.

    Eventuell ist doch auch etwas an deiner Festplatte kaputt. Du kannst das prüfen indem du von einer startfähigen CD startest und mit dem Festplattendienstprogramm die interne Platte überprüfen lässt. Auch das ist für Anfänger in dem Heft beschrieben das mit dem iBook kam.

    Falls das alles keine Ursachen zu Tage fördert wäre es sicher gut mit einem AppleService Center Kontakt auf zu nehmen.
     
  8. rainersmac

    rainersmac New Member

    ...mein PB hat auch mal genauso gezickt

    der RAM wars. einmal gewackelt, dann wars wieder o.k. Sicher einen Versuch wert
     
  9. mausbiber

    mausbiber New Member

    Fing das "spinnen" zufällig mit dem Zeitpunkt an als OSX installiert war???
    Oder schon vorher?
     
  10. nina

    nina New Member

    nee, das fing einfach irgendwann mal an. Ich hatte beide installiert, arbeitete aber nur mit dem 9er, zweieinhalb Jahre lang ohne Probleme. Und jetzt treibts das Ding immer doller.
    Okay, ich werd mal meine Unterlagen suchen. Vielleicht find ich ja die Bastelanleitung.
     
  11. nina

    nina New Member

    Also, ich war jetzt drin in den Innereien. Die zusätzlich installierte RAM-Karte sitzt bombenfest, an die ursprüngliche (sitzt die da drunter?) komm ich nicht dran. Die erste Hilfe (wars das, was du meintest?) sagt okay, und die Hardwaredingelskirchen-CD, die dabei war, hab ich schon 2x drüberlaufen lassen - war auch alles okay.
     
  12. nina

    nina New Member

    ...und vor lauter okay von den Hilfsprogrammen hab ich doch glatt vergessen zu sagen, dass es eben nicht okay ist - der Finder verabschiedet sich mit der altbekannten message.... nerv...
     
  13. mausbiber

    mausbiber New Member

    Versuch mal einen Komplett-Reset wie ich ihn hier beschrieben habe
    ab Schritt 3) ich weiss nicht, ob die vorhergehenden Schritte bei Deinem iBook auch so funktionieren.

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=107260
    dann weiter sehen.

    Dann ist der Rechner zurückgesetzt - die Platte mal mit Leerdaten zu beschreiben würde sicher auch nix schaden.
     
  14. nina

    nina New Member

    tja, das mit der Open Firmware hat auch nichts genutzt (bis ich mal den Bindestrich gefunden habe! Er versteckte sich beim "ß"). Nach dem Hochfahren kam wieder die ominöse Meldung, dass der Finder unerwartet beendet wurde.
    Datum und Uhrzeit waren im Übrigen nicht verstellt. Vielleicht hab ichs auch nicht richtig gemacht, ich denke aber schon. Mit Powerbutton ist doch der Einschaltknopf gemeint, oder?
    Hat noch jemand ne andere Idee?
     
  15. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Das die RAM-Karte (was ist das eigentlich? Habbich noch nie gehört) bombenfest sitzt muss nix heissen. Einfach mal ausbauen, drüberpusten (nicht spucken! nur pusten) und wieder einbauen. Schon ein kleiner Fussel genügt um die Teile aus der Bahn zu werfen.
    Evtl. würde ich die Batterie mal wechseln. Also nicht den Akku vom PB sondern die kleine interne Batterie! Das bewirkt oft Wunder!
    Ansonsten würde ich auf ein Hardware-Problem tippen, denn nach einer Neuinstallation des Systems sollte es zumindest mal anstandslos hochfahren. Da es dies anscheinen nicht tut hat's wohl nix mit der Software zu tun. Viel Glück!
     
  16. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Wenn ich mich nich verlesen habe, handelt es sich hier um ein iBook, und nich um ein PowerBook. Und beim iBook kannste lange nach der internen Pufferbatterie suchen, die gibt's da nämlich nich.
    micha
     
  17. nina

    nina New Member

    das mit der nicht vorhandenen internen Pufferbatterie hatte ich schon. Es ist nicht das erste Mal, dass die Kiste zickt und ich hier um Hilfe suche...

    wie auch immer das Ding heißt, ihr wisst ja, was ich meine. Aber wie krieg ich das raus? Ich habs versucht, aber wie gesagt, es sitzt bombenfest. Wenn ich die seitlichen Metallschniepelchen zur Seite schiebe, wackelt derdiedas RAM zwar, aber raus gehts nicht.
     

Diese Seite empfehlen