Standleitung vs. Flatrate

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von bsek, 24. November 2004.

  1. bsek

    bsek New Member

    nur mal zum eigenen verständnis: worin unterscheiden sich in bezug auf (benötigte) hardware, übertragungsgeschwindigkeit etc. eine standleitung von einer DSL-Flatrate?

    brauche ich für eine standleitung ein spezielles modem? wenn nein: wo stöpsel ich das kabel rein?

    wie kann ich mein kleines privates netzwerk an eine standleitung hängen? eifach router an leitung hängen und los?
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Eine Standlewitung unterscheidet sich vor allem in dem Punkt von einer Flatrate das du eine *feste IP* zugewiesen bekommst, über die du immer erreichbar bist, es gibt keine 24h zwangstrennung und somit ist es dir mit einer Standleitung auch möglich Serverdienste anzubieten. Du kannst sogar eine eigene Domain dann am heimischen rechner betreiben.

    Geschwindigkeitsmäßig kann man auch bei einer Standleitung je nach Anbieter und Preis verschiedene Werte haben.
     
  3. krahni

    krahni New Member

    eine standleitung ist im gegensatz zu dsl symetrisch, d.h. du hast fuer up- und down-load die gleiche geschwindigkeit (asymetrisches dsl z.b. 768/128) - nur so macht die betreibung eines servers sinn.
    eine standleitung laeuft auch nicht ueber den isdn-d-kanal sondern ueber eine mehr oder weniger gebuendelte isdn-leitung.
    ich hatte mal eine 2mbit-standleitung - arbeitet wie ein 30er multiplexer (30 x 64kbit = 1920kbit).
    angeschlossen wird das ganze ueber einen router, der dann wiederum einen ethernet-anschluss hat, den stoepselst du einfach in deinen hub/switch.
     

Diese Seite empfehlen