Startfähige CD unter 10.2.2 herstellen?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von webleinsteg, 2. Februar 2003.

  1. webleinsteg

    webleinsteg New Member

    Wie stellt man eine starfähige CD her? - Erstellt: 02.02.2003 12:08 Uhr Beitrag #1 | Melden

    Webleinsteg
    Neuer Benutzer

    Registriert: 01.2003
    Beiträge: 2
    Status: Offline!

    Ich bekomme es einfach nicht hin!
    Das Ziel sollte sein, eine starfähige CD mit Norton Solution herzustellen, um von der, Dik Ddoktor und Speed Disk ect. durchzuführen.
    Grundsätzlich muss beides, das aktuelle System (in diesem Fall 10.2.2) und Norton Solution auf eine CD gebrannt werden.
    Gesagt getan. Jedoch:
    Beim Brennvorgang des, auf meinem aktivierten System vorhandenen Systemordners (X), welchen ich zuvor auf das geöffnete Toast-Datenfenster gezogen habe, stoppt Toast den Brennvorgang bei diversen Dateien mit dem Hinweis, dass ein Fehler aufgetreten sei und der Brennvorgang nunmehr abgebrochen werden müsse.
    Kopiere ich den auf der 10.2. Install CD vorhandenen Systemordner, funktioniert der Brennvorgang zwar reibungslos aber das Ergebnis ist keine starfähige CD.
    Für einen Rat währe ich sehr dankbar
     
  2. DonRene

    DonRene New Member

    das musst du mit "bootcd" machen. das tool gibt es bei versiontracker.com - kostet nix

    ich würde aber mit den norton nicht an x rumpfrimmeln. die taugen nämlich nix
     
  3. webleinsteg

    webleinsteg New Member

    Danke f. den Tip, habe mir gerade Norten Update für 68 Euro runtergeladen, hatte unter OS 9.2 nie Probleme.
     
  4. DonRene

    DonRene New Member

    aber mit x ist das alles ein bissl anders. erstens taugen die norton für x net viel

    zweitens muss man ein unix nicht defragmentieren und das system kann man über da terminal checken. oder auch beim start mit einem safeboot oder dem befehl fsck in der openfirmware

    es gibt einige die ihr x schon kaputtrepariert haben. ich würde die norton ganz weglassen.

    wenn dann der diskwarrior von alsoft, das ist wohl zur das zeit besser als techtool oder nu.
     
  5. webleinsteg

    webleinsteg New Member

    O.K. dann will ich mal die Anschaffung von Norton Utilities für X als Fehlinvestition abbuchen. Ärgerlich!
    Sag mal, die Verteilung der Dateien, durch Löschen und Speichern verursacht, spielt bei Unix auch keine Rolle mehr. D.H. es hat keinen Einfluss mehr auf die Plattenzugriffsgeschwindigkeit?
     
  6. DonRene

    DonRene New Member

    ja so ungefähr ist das wohl. ich bin aber kein fachmann ;)

    suche mal im x brett. da stehen viele beiträge zum defragmentieren von x.

    die sache ist so das sich da zwar schon dateien verschieben lassen. x sich aber das alles wieder nach eigenem gusto zurecht rückt nach 2-3 tagen.

    es streiten sich aber auch die gelehrten ob man mit hfs+ das doch machen soll und das das nur bei typischen unixfilesystems so ist.
     
  7. teorema67

    teorema67 New Member

    Das gilt eigentlich für UFS. Das Mac OS läuft aber nach wie vor mit HFS+, da wäre also prinzipiell defragmentieren sinnvoll. Ich halte es für verzichtbar, da es unheimlich viele winzige Dateien gibt und nur wenige wirklich große, die vom Defragmentieren profitieren (auf meiner Platte machen 126.000 Dateien knapp 6 GB aus).
     

Diese Seite empfehlen