starvolume geklont, aber booten will's nicht...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hansmoleman, 11. April 2006.

  1. hansmoleman

    hansmoleman New Member

    habe mit clone X mein startvolume (panther) geklont und auf eine maxtor-festplatte gespielt. lief auch alles fehlerfrei. nun will mein rechner aber nicht booten über die neue platte. stattdessen kommt ein schwarzer bildschirm und folgender code:
    disk0s10: I/O error
    init: can't exec/bin/sh
    for single user: input/ output error
    kann damit jemand was anfangen. liegt es an der festplatte? wo erfährt man eigentlich zuverlässig, welche festplatten unter macosX booten und welche nicht? kann man da noch irgendwas machen?

     
  2. lamariposa

    lamariposa New Member

    Du erwartest doch nicht ernsthaft eine hilfreiche Antwort mit den spärlichen Angaben?

    Gruß
    Willi

    P.S.: Was für eine Hardware (könntest du auch in dein Profil setzen, dann braucht man nicht jedesmal nachfragen); geklont worauf (extern oder eine zweite interne); booten wovon (extern oder intern, Slave oder Master)????
     
  3. hansmoleman

    hansmoleman New Member

    excuse moi...
    die platte die nicht booten will ist 'ne maxtor diamondmax plus 9 80gb ata/ 133 hdd, der jumper war auf master gestellt, was aber eigentlich unerheblich sein müsste, da es sich beim rechner um einen g3 blau/ weiss (yosemite) handelt, der allerdings durch eine sonnet encore zif-karte mit 1ghz-g4-prozessor aufgerüstet ist... nichts zum angeben, aber tut seinen dienst. die besagte hd ist z.zt per usb2 angeschlossen und booten wollte es nicht, als ich sie per ide/ ata-schnittstelle eingebaut hatte (der g3 blau/ weiss bottet leider nicht über externe medien). das system ist 10.3.9 und meine schuhgrösse ist 46. :p
     
  4. lamariposa

    lamariposa New Member

    Wie? An der internen, also anstatt der original-Platte (von der du geklont hast)?
    Eine zusätzliche Schnittstelle, die an einer PCI-Karte hängt wirst du wohl nicht haben, sonst würde sie ja wohl kaum an USB2 hängen?

    Richtig geklont ist sie? Nicht dass sie in einem DiskImage liegt?
    Wo liegt die Kopie auf der Festplatte: innerhalb der ersten 8 GB sollte es mehrere Partitionen geben (falls das beim B/W noch erforderlich sein sollte)?

    Gruß
    Willi
     
  5. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich habe das auch gerade mit Carbon Coipy Cloner erfolgreich gemacht, eine 80 GB-Platte auf eine neue 300er zu klonen. Erfolgreich. Wechsele doch einfach mal das Programm und versuch es mit dem kostenlosen CCC noch einmal.
     
  6. hansmoleman

    hansmoleman New Member

    erstmal vielen dank für die antwort.
    erstmal: ja, ich habe diese hd anstelle der vorhandenen eingesetzt. diese ist nämlich zu klein geworden - meine jetzige festplatte ist insgesamt nur 12,12 gb gross, mein system ist auf einer 8,79 gb grossen partition.
    das mit dem klonen hab ich überhaupt nur gemacht, weil es um's verrecken nicht geklappt hat, das system (normal per cd-rom) zu installieren (installation wurde jedesmal abgebrochen).

    meine usb2-schnittstelle hängt an einer pci-karte, normal hab ich sonst firewire 400 und usb 1, aber wie gesagt: booten kann über diese schnittstellen nicht...

    die kopie liegt auf der 1. partition, die ist natürlich grösser als 8 gb (15 glaub ich...). jetzt verstehe ich deinen satz nicht genau... ist es einfach nur wichtig, dass diese partitionen existieren oder ist es notwendig, dass das startvolume auf einer 8 gb grossen partition liegt? wenn das so wäre, wär ich natürlich arm dran... allein für dvds brenne brauch man ja 4,7 gb frei auf dem startvolume...

    ich glaube nicht, dass es am disk image liegt... das programm ist ganz gut und prüft gleichzeitig beim schreiben...
     
  7. Macziege

    Macziege New Member

    Booten über USB funktioniert bei keinem Mac.
     
  8. lamariposa

    lamariposa New Member

    Du hast das geklonte System also in einem Disk Image liegen - oder verstehe ich das jetzt falsch?? Das System innerhalb des Images mag ja o.k. sein, aber:
    Aus einem Disk Image heraus zu booten ist unmöglich!

    Über Firewire zu booten dagegen schon:
    Siehe u.a. hier
    Vielleicht solltest du auch mal die Suche bemühen, das mit dem Disk Image z.B. wurde schon öfters durchgekaut.

    Da würdest du auch Klarheit über die Partitionen erhalten. Wenn ich mich recht entsinne gab es ältere Macs, da mußte partitioniert werden und die erste davon für das Startvolume durfte nicht größer als 8 GB sein. Zumindest was die Größe der Partitionen anbelangt scheint es bei deinem egal zu sein, aber das Startvolume muß wohl in der ersten liegen. Aber wie gesagt: Der "Suchen" Button dürfte auch hier weiter helfen.

    Gruß
    Willi
     
  9. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Etwas konfus dieser Beitrag.
    Mich würde mal interessieren:
    Wie wurde das System kopiert? Mit einer Software? Mit welcher?
     
  10. hansmoleman

    hansmoleman New Member

    disk image war falsch ausgedrückt... es handelt sich natürlich um eine exakte kopie mit clone X durchgeführt... booten über firewire kann der G3 blau/ weiss leider nicht (es könnte so einfach sein wenn das ginge...)
    kennt sich denn jemand mit der fehlermeldung aus (zur erinnerung:
    disk0s10: I/O error
    init: can't exec/bin/sh
    for single user: input/ output error
    )???
     
  11. Es ist kein bottbares System da

    Die Shell kann nicht ausgeführt, exekutiert werden.
     
  12. lamariposa

    lamariposa New Member

    Wann brach die Installation eigentlich ab? Ist die Platte/Partition richtig formatiert - Mac OS Extended (Journaled)? Wenn eingebaut ist sie richtig gejumpert - identisch zur original-Platte (wie der Verbinder bei der neuen gesetzt werden muß steht ev. auf der Platte drauf)?
    Was die Festplatten angeht: Alle 3,5" ATA-Platten sollten an dem Mac laufen.

    Gruß
    Willi
     
  13. hansmoleman

    hansmoleman New Member

    jumper war auf "master" gestellt (der g3 blau/weiss kennt, soweit ich weiss, noch keinen master und slave-modus, sollte also eigentlich keine rolle spielen...), genauso wie die platte davor. die installation ging erstmal völlig normal los mit medium prüfen u.s.w. beim files schreiben brach er dann immer ab wenn er schon zu 98% fertig war, also praktisch kurz bevor man die cd wechseln muss...
    ich hatte auch versucht, das system auf einem anderen (neueren) auf diese platte mac zu installieren. die installation ging reibungslos, aber als ich die hd dann eingesetzt hatte an meinen ata/ ide-anschluss hat das system nicht gebootet. der graue bildschirm erschien (so weit so gut), aber dann kam anstatt des dunkelgrauen apfels ein dunkelgraues verbots-schild!
     
  14. lamariposa

    lamariposa New Member

    Hatte ich bei meinem iMac 350 Mhz auch (mit Panther), allerdings bei ca. 68%. Erst nach dem fünften oder sechsten Anlauf ging es dann. Zumindest bei der ersten Installations-CD. Von der zweiten habe ich dann schließlich leicht entnervt die Packages einzeln installiert.
    Lag wohl am CD-Laufwerk, denn bei meinen anderen beiden Macs ging es auf Anhieb ohne jegliche Probleme.

    Die zu kleine ursprüngliche Festplatte des iMac hatte ich in den beigen G3 eingebaut. Dort - am originalen ATA-Bus wurde sie nicht erkannt und sollte neu initialisiert werden müssen. Nachdem ich sie an die ebenfalls vorhandene ATA-PCI-Karte anschloß wurde sie sofort erkannt mit sämtlichen Daten.


    Gruß
    Willi
     

Diese Seite empfehlen