Stets neue Probleme mit Zugriffsrechten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von dpvg, 18. September 2002.

  1. dpvg

    dpvg New Member

    Hallo Leute!

    ... Es ist echt zum aus der Haut fahren! Selbst nach dem Update auf 10.2.1 habe ich noch immer folgendes Problem:

    Im "Festplatten-Dienstprogramm" bekomme ich beim Überprüfen der Volume-Zugriffsrechte angezeigt:

    Permissions differ on ./usr/share/man/man3/DB.3, should be -rw-r--r-- , they are -r--r--r--
    Owner and group corrected on ./usr/share/man/man3/DB.3
    Permissions corrected on ./usr/share/man/man3/DB.3

    Permissions differ on ./usr/share/man/man3/db.3, should be -r--r--r-- , they are -rw-r--r--
    Owner and group corrected on ./usr/share/man/man3/db.3
    Permissions corrected on ./usr/share/man/man3/db.3

    Lasse ich die Zugriffsrechte reparieren und prüfe sie dann anschließend erneut, erhalte ich immer noch die gleiche Meldung, selbst nach erneutem Ab- und Anmelden bzw. nach einem Neustart. Was ist denn da los? Um welchen Ordner geht's hier eigentlich?

    Grüße
    -- Daniel
     
  2. dpvg

    dpvg New Member

    *räusper* Hilfe!!
     
  3. Folker

    Folker New Member

    Moin Daniel,

    ich kann Dir nicht genau sagen was da bei Dir los ist - aber ich habe schon Deinen letzten Thread verfolgt. Meine Erfahrung sagt mir, es ist meist verlorene Zeit solche Fehler zu lange zu suchen und auszumerzen. Meist ist es schneller, die Daten zu sichern, den Rechner abends hinstellen, plattmachen (Leerdaten überschreiben: JA!) und morgens flott frisch zu installieren. Spart Zeit, Nerven etc. ;)

    Gruß,
    Folker
     
  4. MacMock

    MacMock New Member

    Also zunächst mal nichts unüberlegtes tun, besonders keine Neuinstallation.

    Die angemoserte Datei ist eine Unix manpage- (Hilfe-) Datei, die aus dem Developer Pack stammt und die eine Schnittstelle zu einer PERL debugging API beschreibt. Das Ding ist völlig überflüssig, es sei denn Du möchtest am Terminal mit "man DB" sie Dir ansehen. Du kannst sie bedenkenlos löschen.

    Solltest Du im angebenen Verzeichnis eine Datei db3 (kleingeschrieben) haben dann diese sofort löschen, da die originaldatei DB3 heist.

    Ansonsten sollten die Rechte wir folgt aussehen:

    [localhost:share/man/man3] root# ls -al DB*
    -rw-r--r-- 1 root wheel 11971 Sep 3 2001 DB.3
    -rw-r--r-- 1 root wheel 62672 Sep 3 2001 DB_File.3

    Hope it helps
     
  5. dpvg

    dpvg New Member

    Super, danke!! Das beruhigt mich... dann wollen wir der Datei mal einheizen... äh, ich meine: sie verheizen! =)

    Grüße
    -- Daniel
     
  6. Folker

    Folker New Member

    > Also zunächst mal nichts unüberlegtes tun, besonders keine Neuinstallation.

    Na, das ist ja beruhigend, dass der Fehler so simpel zu lösen ist, fraglich nur, warum bei dieser hohen Anzahl an Xperten in diesem Forum der arme Daniel seit Tagen hinter diesem Problem herläuft. Im Übrigen, wenn es denn nicht so einfach ist, ist es i.d.R. unüberlegt Tage und Stunden an einer Problemlösung rumzufummeln, wenn die Neuinstallation letztlich nur 1 Stunde Arbeitszeit kostet (Initialisierung kann ja nachts laufen) - das ist eine simple Kosten/Nutzenrechnung ;)
     
  7. macmercy

    macmercy New Member

    Aha!

    Die Meldung:
    Permissions differ on ./usr/share/man/man3/DB.3, should be -rw-r--r-- , they are -r--r--r--
    Owner and group corrected on ./usr/share/man/man3/DB.3
    Permissions corrected on ./usr/share/man/man3/DB.3

    Permissions differ on ./usr/share/man/man3/db.3, should be -r--r--r-- , they are -rw-r--r--
    Owner and group corrected on ./usr/share/man/man3/db.3
    Permissions corrected on ./usr/share/man/man3/db.3

    habe ich nämlich auch (habe auch die Developer Tools installiert) - hab' mir sowas schon gedacht nachdem auch Start mit Jaguar-CD diesen Fehler nicht beheben konnte. Bißchen blöd von Apple, dies nicht zu berücksichtigen. Werde die Datei mal auslagern und sehen, was passiert. Vielleicht krieg ich dann die verbogenen Rechte wieder hingebogen...
     
  8. MacMock

    MacMock New Member

    >Problem herläuft. Im Übrigen, wenn es denn nicht so einfach ist, ist es i.d.R. unüberlegt >Tage und Stunden an einer Problemlösung rumzufummeln, wenn die Neuinstallation >>letztlich nur 1 Stunde Arbeitszeit kostet (Initialisierung kann ja nachts laufen) - das ist >>>eine simple Kosten/Nutzenrechnung ;)

    Ja das ist der Unterschied zwischen uns. Ich versuche lieber das Problem einzugrenzen und zu lösen weil bei UNIX eine Neuinstallation nicht (wie allermeistens bei Mac OS) notwendigerweise die Probleme löst, wenn mann nicht auch die Platte puzt, d.h. irgendwelche Dateitrümmer noch hat. Bei jedem Problem eine Neuinstallation gibt X-Mal 1 Stunde und ich lerne nichts (und löse vielleicht nicht mal mein Problem). 5 Minuten nachdenken, oder 2 Stunden basteln gibt mir den Vorteil etwas über das OS zu lernen und manchmal auch hier im Forum was zum Besten zu geben. Das was ich lerne gibt mir schließlich auch im Job noch einen Vorteil. Das ist eine simple Kosten/Nutzen Rechnung.
     
  9. Folker

    Folker New Member

    Ja, ist ja auch ok! Ich hatte allerdings daruf hingewiesen, dass die Platte zu putzen sei, sogar mit Leerdaten (eben nachts!)&
    Da Daniel nix über seine Umgebung erzählte, wollte ich ihm nur einen anderen Aspekt nahebringen, der durchaus nicht unüberlegt (gibt halt 2 Seiten 1 Münze) ist, sondern einer anderen Überlegung entspringt: In einer Produktionsumgebung, die Geld verdienen muss, um Arbeitsplätze zu erhalten und evtl. Angehörige zu ernähren oder Steuergelder für Schulen erwirtschaften soll, ist es oft sinnvoll sich die 2 Stunden basteln zu ersparen (zumal ja oft auch 4/6/8 Stunden daraus werden).
    Ich finde es ja prima, dass Du eine bessere Lösung hast - nur ist dieses Problem beim Daniel nicht erst heute aufgetreten, er schlägt sich schon ein paar Tage damit herum und keiner hat ihm hier im Forum eine funktionable Lösung aufgezeigt.
    Und das mit dem Lernen, ja nun, weißt Du was ich für meinen Job alles lernen muss? Manchmal muss der Mensch ja auch schlafen;) , wir sind ja nicht alle Unix-Bastler.

    Achso, ja, bei jedem Problem eine Neuinstallation? Wir sind ja Apple-User, in der Produktionsumgebung in der 4ma hier kann ich die Probleme der OS 9 Arbeitsplatzrechner in diesem Jahr an 1 Hand abzählen. Deshalb arbeitet der Betrieb nach wie vor auf OS 9, wir müssen damit nämlich Geld verdienen. OS X in der Produktion erst dann, wenn die Qualität den Level wieder erreicht hat oder gar nicht.

    Gruß,
    Folker
     

Diese Seite empfehlen