Steve Wozniak warnt vor der Cloud

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Wolfgang1956, 7. August 2012.

  1. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Apple bietet mit der iCloud wieder einmal ?Cloud-Computing? an. Vor zehn bis fünfzehn Jahren war dies u. a. eine Vision von Bill Gates, der die technischen Voraussetzungen in Form geeigneter Server, die den erforderlichen Speicherplatz bereithalten, fehlten.

    Inzwischen haben Firmen wie Apple nachrüsten können und sind tatsächlich in der Lage, potentiellen Cloud-Nutzern entsprechenden Speicherplatz anzubieten. Natürlich kann man ihn bis zu einem gewissen Grad nutzen. Allerdings sollte frau/man sich immer vor Augen halten und bewusst machen, dass nicht nur Hacker sondern auch staatliche Stellen immer wieder versuchen, die Freiheit des Webs und der Fernmeldedienste zu unterlaufen.

    Solange Hacker die Server von Regierungen, Militärs, Industrie, Banken und Versicherungen infiltrieren können, vermögen auch Unternehmen wie Apple, Facebook, Google, IBM, Microsoft oder SAP die Sicherheit der Netzwerke nicht zu garantieren. Insbesondere werfen Geheimdienste wie FBI und CIA schon begehrliche Blicke auf diese Daten. Auch die Vorratsdatenspeicherung schießt hier über das eigentliche Ziel hinaus.

    Seid also vorsichtig mit ?Cloud-Computing? und der Nutzung von ?Clouds?. Hier bestätigt auch ein ?Computerguru? meine bedenken ? :)
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Die haben gar kein Interesse daran, irgendetwas zu garantieren, sind sie doch selbst die größten Nutzniesser dieser Daten. Wenn die Anwender denen nicht freiwillig ihre gesamten Daten in die Wolke schiessen würden, müssten sie die anderswo teuer einkaufen.
    Alleine den Zustand: „Keine Internetverbindung - kein Zugriff auf meine Daten und Programme“ fände ich schon unerträglich genug, da brauche ich über die Sicherheit meiner Daten gar nicht erst nachdenken. Im Zeitalter des 32GB-USB-Sticks für 20 Euro sollte diese Cloudsache eigentlich gar kein Thema sein...
     
  3. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich kein Guru von irgendwas. Aber das diese Daten, die ich irgendwelchen Klau-ds übermittele, wirtschaftlich genutzt werden können, liegt doch auf der Hand. Und das die Schlapphutbehörden da allzugerne auch mal reinschauen wollen, ist doch auch nachvollziehbar.

    Also: Finger weg vor solchen Experimenten. Das ist gaaaaaanz dünnes Eis.
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

  5. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Siehste, geht doch schon los, die Begehrlichkeit.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe mir nicht eine Sekunde Gedanken darüber gemacht, das zu nutzen.
    Mein Bauch gehört mir, ähhh meine Daten. Bei den relativ niedrigen Preisen für Speicherplatz begebe ich mich doch nicht freiwillig in diverse Abhängigkeiten.
     
  7. pewe2000

    pewe2000 New Member

  8. Powerfee

    Powerfee Gast

    Es ist Geist gefragt, bei dem was man in eine Cloud lagert. Ohne Frage. Natürlich nicht für die, die sich bei Facebook ohnehin schon ausziehen. Eigenverantwortung nennt man das. Sensibles, was ich überall verfügbar haben will, lege ich in eine eigene Synology-Station und nich in ICloud. Aber Woz sollte einfach mal die Klappe halten. Seine Möglichkeiten bei Apple hat er aus geschâftlicher Unfähigkeit gegen Lohnarbeiter bei HP eingetauscht. Ok. Seine Enscheidung. Deshalb. USS er noch lange nicht seine mehr oder weniger unqualifizierten Bemerkungen streuen,nur um im Gespräch zu bleiben. In direktem Bezug zu Apple verhält er sich da teilweise moralisch eher unanständig.
     
  9. helemengo

    helemengo Gast

    Es ist klar, dass die Auslagerung grosse Gefahren birgt. Nur die wirklich Dummen lagern Sensibles aus und denken, sie hätten alles im Griff und seien modern.
    Es ist gut, wenn Woz hie und wieder Alarm läutet. Apple ist schliesslich nichts anderes als eine kapitalistische Firma, daran interessiert, dich möglichst stark an sie zu binden, um Geld zu machen. Bitte keine Verklärung.
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wie verhält sich denn Apple allen anderen gegenüber – egal ob Konsumenten, Händlern, der Konkurrenz? Ich kann da keine Moral erkennen. Reagiert wird bei Apple immer erst, wenn Klagen zu laut werden.
     
  11. RCK

    RCK New Member

    ...gehen nie Hand in Hand.

    Bitte keine (religiöse) Verklärung, genau.
     
  12. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Ja, aber wie löst man nun das Dilemma das dem ganzen zugrunde liegt? Für die Nutzer von Daten ist die dezentrale, immer und einfach zugängliche Lagerung von Daten ideal, allerdings wird man diesen Luxus niemals ohne die Gefahr der Überwachung, Kontrolle, zensur, was auch immer bekommen können.

    Im wahren Leben lassen sich manche Hürden leicht umgehen, so kann ich mein Fahrrad komfortabel abschliessen, ein nur minimaler Aufwand gegenüber dem Komfort es einfach irgendwo abzustellen. Mit Daten funktioniert dieses "Abschliessen" um sie zu schützen leider nicht so gut – irgendwer ist immer schlauer, und leider sind die mit Argwohn Verdächtigten hier nicht irgendwelche Kleinkriminellen sondern Weltkonzerne und Regierungen.

    Die Idee der Cloud ist fantastisch und aus User-Sicht genial! Man wird sehen ob das auch nur eine schöne Idee bleibt, wie so manche Weltanschauung die in der Realität nicht hinhauen will...
     
  13. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Die Auslagerung von Daten wird kommen. Falls wir unsere globale Gesellschaft nicht vorher in den Orkus katastrophieren, ist der ubiquitäre Datenzugang zwangsläufig. Und damit wird jedes Gerät zum Bestandteil der »Cloud«. Ganz egal, wo die einzelnen Daten nun zu finden sind. Wichtiger ist es, die Daten und deren Übertragung zu verschlüsseln. Und dabei im Auge zu behalten, dass auch die beste Verschlüsselung irgendwann einmal geknackt wird. Natürlich vorausgesetzt wir landen nicht wie oben angesprochen im Orkus.
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Dann plädiere ich für Orkus!

    :augenring
     

Diese Seite empfehlen