Stolpersteine bei Konvertierung PAL => NTSC ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von kawi, 20. Mai 2005.

  1. kawi

    kawi Revolution 666

    Moin an alle Videomatics hier im Forum.

    Mit folgendem Problem muss ich mich die nächsten Tage rumschlagen:

    Ausgangslage:
    Ich habe ein komplettes DVD Projekt in PAL hier am Start.
    Es handelt sich um ein Musikvideo Projekt. Alle verwendeten Musikclips & enthaltenen Videosachen ect liegen mir als DV Material (PAL) vor. Alle verwendeten Menügrafiken liegen mir als TIFF vor, Blenden teilweise als TIFF Sequenz.

    Jetzt hat der Kunde ein lukratives Vertriebsangebot aus den Staaten bekommen und will das Teil dort in die Regale einiger Großhandelsketten stellen.
    Natürlich hat an sowas im Vorfeld *niemand* gedacht.
    Seine Frage: kann ich aus dem bisherigen PAL Projekt relativ *schnell* und einfach ein NTSC Projekt machen ?

    Das Videomaterial von FCP aus einfach mit den Einstellungen "NTSC" zu MPEG2 zu exportieren wäre wohl zu einfach ... ich gehe davon aus das ich mindestens die Sequenzeinstellungen in NTSC ändern muss und das Projekt dann vorm export erneut gerendert werden muss ...
    Aber was das dann schon ? Gibts sonst noch stolperfallen die bei so einer umkonvrtierung anfallen ? Reicht es in DVDSP dann den Standrad auf NTSC zu stellen, alle verwendeten Videomaterialien auszutauschen und evtl die standbilder in menüs mit NTSC maßen zu ersetzen ?

    MUss ich irgendwo nochmal ganz von vorn anfangen ? Oder kann man das wirklich relativ risikofrei so umkonvertieren ?
    das Videomatieral ist einmal ein Hauptfilm von 80 Minuten längen, ein 20 minütiger Galleriefilm und ein 30 Minütiger "Specials" film.
    Wie gesagt das Videomaterial liegt komplett in DV PAL vor ... alles in FCP Projekten. Die PAL version der DVD ist komplett fertig und erscheint dieser Tage.

    Wenn der Kunde mir nun in den nächsten 2 Tagen Budget und Zeitplan für die NTSC Version nennt, wüsste ich eben gern ob das so *unproblematisch* ist wie er sich das vorstellt - oder ob mir da Stolpersteine im Weg liegen von denen ich nix ahne (das einzige NTSC Projekt bisher das ich hatte wurde mir auch komplett als Rohmaterial in NTSC angeliefert)

    Über eine kurzs eEinschätzung einiger Videoprofis hier würde ich mich freuen.

    Greetz

    Kai
     
  2. macbike

    macbike ooer eister

    Ich glaube zwischen NTSC und PAL unterscheiden sich nur die Auflösungen und die Pixelseitenverhältnisse (Wiederholrate natürlich auch), nicht aber die Seitenverhältnisse des gesamten Bildes. Somit müsste eine einfache Umkonvertierung nach NTSC reichen, es werden halt die Pixel neu verteilt (was schon mit einem gewissen Qualitätsverlust verbunden wäre…).

    Das als meine Idee, der ich eigentlich nicht so der Profi auf dem gebiet bin… :klimper:
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Schwierigkeiten macht eigentlich nur die Tatsache, dass von 25fps nach 29.997fps konvertiert werden muss. Um das in den Griff zu bekommen, gibt es verschiedene Ansätze: Im schlechtesten Fall gibts kleine Ruckler, im besten Fall wird der Film ganz leicht beschleunigt.

    Ich bin auch nicht der Superprofi in diesen Sachen. Aber einer, der Dir hier garantiert helfen kann, ist sandretto. Schick ihm mal eine PN.

    Gruss
    Andreas
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    Dann aber schon bestehende Projekte in FCP bei den sequenzeinstellungen in NTSC ändern und neu rendern ... oder einfach nur aus einer PAL Sequenz in NTSC MPG2 exportieren ?

    Hm ... okay bei einer pixelumordnung könnte ich mir probleme mit schrifteinblendungen vorstellen ... die würde ich dann evtl neu setzen. Wenn das alles war ? fällt sonst noch jemand was ein ?

    Naja kleine Ruckler, oder leichte Filmbeschleunigung, das Risiko gebe ich ab und sag das dem Kunden von vornherein ...
    Mal sehen was sandretto dazu sagt, der wird sich schon hier rauf stürzen wenn er die Überschrift sieht ;-)
    Noch eilt es bei mir ja nicht. Will mich nur auf evtl Probleme vorbereiten und evtl dem Kunden im schlimmsten Falle davon abraten.
    Für eine kompletten Neubeginn des Projektes fehlt eh die Zeit.
     
  5. imago

    imago New Member

    bisher hat quicktime pro diesen konvertier-job ganz gut gemacht. hab schon
    einige ntsc dv-filme auf pal-dv konviertiert. ganz ohne ruckeln oder einer "zeitverschiebung". an sich sollte es auch direkt aus fcp funktionieren...
     
  6. wm54

    wm54 New Member

    du hast noch eine weitere möglichkeit:
    25>24p
    Pal-Video in NTSC-Bildgröße umwandeln und ein bißchen langsamer laufen lassen (ist nicht wahrnehmbar) --> 24p

    pro:
    - weltweit abspielbar
    - kein interlacing, artefakte, ...

    contra:
    - nicht von allen älteren PAL-Fernsehgeräten abspielbar ... sollte ja aber nicht stören


    habe es noch nie gemacht, wird aber in uli planks dvd studio pro buch genauestens erklärt.

    gruß wm54
     

Diese Seite empfehlen