Streetview- Wer legt Widerspruch ein ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 17. August 2010.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/digital/...wehren-sich-gegen-google-street-view-1.988416

    "Mit der Ankündigung, den umstrittenen Panoramabilder-Dienst Street View noch im Laufe dieses Jahres für 20 deutsche Städte zu starten, hatte Google eine Welle des Protestes losgetreten. Laut einer Umfrage der Bild am Sonntag lehnt eine knappe Mehrheit der Deutschen (52 Prozent) die Präsentation der Außenansicht ihrer Wohnung oder ihres Hauses im Internet ab.

    Konkrete Zahlen, wie viele Bürger Widerspruch gegen die Veröffentlichung eingelegt haben, hat Google bislang nicht vorgelegt. Eine Sprecherin sagte lediglich, der Konzern gehe von einer fünfstelligen Zahl aus."


    Da ich in der Weltstadt mit Herz lebe, werde ich betroffen sein.
    Ich werde Einspruch einlegen. :boese:

    Es erstaunt mich aber folgendes:

    Wenn der Staat so etwas machen würde, dann wäre in Deutschland eine Riesenaufregung.
    Aber es ist nur Google und es bleibt relativ ruhig. :confused:
    Alle schon abgestumpft ?

    Wer von euch wehrt sich ? Wer ist betroffen ?
     
  2. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Ich bin sonst auch immer vorsichtig bei so was.

    Aber hier finde ich die Aufregung doch sehr übertrieben.

    Mehr ist auf den Bildern auch nicht zu sehen, wie wenn man auf der Strasse steht.
    Ich sehe hier keine versteckte Überwachung meiner Bürgerrechte.
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich finde es ganz praktisch. Suche ab und an Adressen und kann mir dann ein noch besseres Bild machen als über Google Map von oben. Und selbst wenn ich mal irgendwo drauf wäre ...
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Oh, Mann, das Rabattkartenland protestiert. Wenn Google 3% auf irgendwas gäbe, würde sich die Hälfte der Protestierer doch in Unterwäsche vor ihrem Haus fotografieren lassen.
     
  5. thebeas

    thebeas New Member

    Wenn überhaupt wäre ja auch das Gegenteil der Fall :D

    Die Sommerloch-Debatte von uns Aigner nimmt zugegebenermaßen etwas groteske Formen an, weil viele tatsächlich der Meinung sind, bei GSV handele es sich um einen Stream von Live-Bildern. Was ich sehr bemerkenswert finde (aus der Warte "ich-habe-keine-Ahnung-aber-eine-Meinung").

    Grundsätzlich ist es aber hinzunehmen, dass Einzelne eine Art "erweitertes Persönlichkeitsrecht" in Anspruch nehmen wollen, um sich dieser weiteren Facette einer systematisierten, vernetzten und nicht zu kontrollierenden Daten-, Bild- und Informationserfassung zu entziehen.

    Ich selbst werde zwar nicht widersprechen, sehe aber die Notwendigkeit einer sorgfältigen Aufsicht und einer Rahmengebung, auch seitens des Gesetzgebers. Der kann allerdings den technischen Entwicklungen immer nur zeitverzögert hinterherhinken (und hätte in diesem Fall sogar ein Eigeninteresse an der Nutzung der Daten ;-))

    Sehe ich genau anders: um diese Art von Scheindebatte loszutreten, hätte sich nix besser geeignet als gerade Google. Ist doch die exemplarische Datenkrake, unkontrollierbar weil privatwirtschaftlich und: amerikanisch :boese:
     
  6. thebeas

    thebeas New Member

    Die, die du meinst, würden sich auch völlig ohne Prozente peinlichst ablichten lassen... die berühmten 15 Minuten und so... aber sie wissen ja nicht, wann das f**kin' Google-Auto kommt...
     
  7. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ähhh, 5, 5 Minuten waren es nur.

    :nicken:
     
  8. thebeas

    thebeas New Member

    Und wieder das WICHTIGSTE versemmelt, entschuldige... :p
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Oh manno, Du meintest den Spruch von Andy Warhol und der nannte doch 15 Minuten.

    Pardon!

    Es gibt ähnliche Sprüche mit 5 Minuten, die sind aber vom Original abgeleitet.
     
  10. Singer

    Singer Active Member

    Peinlich, peinlich, so 'ne Panne:

    http://www.tagesschau.de/inland/googlestreetview130.html

     
  11. thebeas

    thebeas New Member

    na, wenn diese technikfeindlichen protestierer auch mit so browser-exoten wie IE und firefox ankommen, das kann doch vorher keiner wissen... da geht schonmal was schief... :eek:)

    wo's doch CHROME gibt...
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Nabend!

    Keine Ahnung, ob ich betroffen bin. Wir wohnen in einer abgelegenen Nebenstrasse, da würde es mich wundern, wenn sie sich hierher verirrt hätten. Google Maps kennt unsere Strasse auch nur als Strich in der Landkarte, aber nicht mit Namen.
    Aber selbst wenn sie hier fotografiert hätten wäre mir das egal. Wo ist das Problem?

    Ich nutze StreetView auch gerne, wenn ich an einen fremden Ort komme. Vorher schonmal schauen, wie es um das Hotel herum aussieht, kann schon nützlich sein. Und warum soll nur ich das anderswo nutzen dürfen, aber die anderen bei mir nicht?
     
  13. McDil

    McDil Gast

    Wenn ich Gauner wäre, dann würde ich schon mal nach "unkenntlich gemachten Häusern" suchen, um mich da etwas genauer um zu sehen.

    Swimmingpools, ausufernde Privatgrundstücke und ähnliche Reichtumsnachweise sieht man meist eh schon via Google Earth. Da müssten die Paranoiker aus D dort auch gleich löschen lassen.

    Im Schatten dieser Sommerlochdebatte lassen sich bestens echte administrative und legislative Schweinereien für die weitere Optimierung der "Vermögensverteilung" in D einfädeln.
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.zeit.de/digital/internet/2010-11/street-view-jeff-jarvis-verpixelung?page=1

    "Street View startet, allerdings sind 244.000 Häuser verpixelt. Eine Katastrophe und ein "digitales Bombardieren der Öffentlichkeit", findet der Amerikaner Jeff Jarvis."


    "Ich bitte Sie dringend, über die Folgen nachzudenken, über den Präzedenzfall und darüber, was Sie ihrer eigenen digitalen Welt und der Gesellschaft, die wir hier aufbauen, angetan haben – ihrem Deutschnet."



    Was habe ich da mit meinem Widerspruch nur angerichtet ? :p
     
  15. vulkanos

    vulkanos New Member

    Kein Google Streetviewwagen kommt je in unser Kaff.

    Da bleibt es nämlich im Morast, Kuh- und Schweinedung stecken. Den Rest erledigen die vielen Wildschweine oder aufgebrachte bzw. unberechenbare Ureinwohner. Mit Sense und Dreschflegel gehen sie auf jedes neumodische Technikkraffel los, allen voran der Pfarrer, dem dies alles Teufelszeugs ist.

    Amen. Halleluja. Deo gratias.

    Mit Apostolischem Segen
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    ich werd’ mich beim Bürgermeisteramt beschweren, dass die Fassadenflächen meiner Wohnung von der Straße aus sichtbar sind.
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich spar mir meinen Widerspruchsgeist für wichtigere Dinge.
    Etwas was jeder ohne allzu große Mühe auch ohne Google View recherchieren kann ist eh nicht so geheim.
     
  18. maximilian

    maximilian Active Member

  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Irgendwann beschwert sich batrat, dass niemand mehr zu ihm kommt, weil sein Haus nicht gefunden wird. Alle die zu ihm wollen haben das verpixelte Haus angeschaut und suchen natürlich nach diesem.

    :teufel:
     
  20. maximilian

    maximilian Active Member

    Es wird ja bald verpixelt aussehen :biggrin:

    Aber irgendwie finde ich es insgesamt schon merkwürdig, dass derzeit für und gegen jedes beliebige Projekt sofort militanter Widerstand organisiert wird. Das gabs in dieser Form bisher nicht. Ob sie irgendwas ins Trinkwasser mischen?
     

Diese Seite empfehlen