Ströbele und die Fahne

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maceddy-das-Original, 5. Dezember 2008.

  1. Langsam sollte man am Geisteszustand dieses Herren zweifeln, er bevorzugt die Deutschlandfahne mit Halbmond. Weiter fand er das öffentliche zeigen der Deutschlandfahne zur Fussball WM für übertrieben, leider waren bei diesen Flaggezeigern viele begeisterte Türken beteiligt.
    Herr Ströbele, weniger Drogen machen das Leben leichter.


    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,594687,00.html
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Bin zwar kein Fan von diesem Herren, aber die Zeiten der Nationalflaggen sollten eigentlich im vereinten Europa vorbei sein. Ich kann die Dreckdinger auch nicht ausstehen, mit Ausnahme von dieser hier:

    [​IMG]

    und natürlich der hier, aber die würde ich mich nicht zeigen trauen, weil mich sonst die Wikinger versenken:

    [​IMG]
     
  3. Ich glaube auf der blauen Fahne fehlt der Halbmond.



    Dat da unten gefällt mir
     

    Anhänge:

  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Wenn die Türkei erst dabei ist, werden die Sterne halbmondförmig angeordnet :p (hab leider grad keine Bildbearbeitung zur Hand, um es vorzuführen...) Alternativ könnte man einen der Sterne als Mond ausführen.

    Die Fahne hier ist auch ganz OK, vielleicht hänge ich die bei der nächsten Fussballmeisterschaft aus dem Fenster (aber auf der Seite, die man von der Straße aus nicht sieht):

    [​IMG]
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Aus Protest habe ich meine Deutschlandflagge wieder ans Auto geklemmt. :pirat:



    Leute wir der Ströbele sind halt der Meinung, dass wir wegen Ausschwitz keine Nationalflaggen zeigen dürfen.
    Armer Irrer. Lustig fand ich die Geschichte, wo ihm das Fahrrad geklaut wurde:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/;art270,2195955

    "Der GrünenAbgeordnete Hans-Christian Ströbele ist nicht der Einzige, dem ein vor dem Reichstag abgestelltes Fahrrad gestohlen wurde....
    „Ich habe das nicht für möglich gehalten, weil das ein polizeilich besonders überwachter Bereich ist“, sagte Ströbele.

    Um den Dieb zu finden, fragte er bei der Bundestagsverwaltung nach Aufnahmen der Überwachungskameras, die es jedoch nicht gab. „Ich bin nach wie vor gegen die Überwachung“, sagte Ströbele. Er wolle aber jede Gelegenheit nutzen, sein Fahrrad zurückzubekommen."


    Wenn es um das eigene Hab und Gut geht, dann sind Überwachungskameras auf einmal ganz nützlich, gell. War zwar nix da, aber er hat es versucht. Was für ein verlogenes Arschloch. :boese:
     
  6. friedrich

    friedrich New Member

    @batrat:

    Nach wie vor finde ich Nationalflaggezeigen des Nationalismusses verdächtig. Auf der anderen Seite habe ich mir angewöhnt, das Verhalten als unbedeutende Verwirrheit abzutun, solange es nicht mit anderen chauvinistischen, nationalistischen etc. Verhaltensweisen einhergeht.


    @ batrat:

    Schöne Geschichte mit dem Fahrad vom Ströbele. Ich finde den eigentlich recht lustig, und bisher auch recht konsequent. Die Nummer, wenn wahr, müßte ihn eigentlich zum Rückzug aus der Politik zwingen. Wenn ich den Überwachungsstaat nicht will, muß ich solche Übergriffe im öffentlichen Raum hinnehmen. Leider.


    @ Maximilian:

    Du meinst wohl diese Aktion unsere nördlichen Nachbarn hier:
    http://www.spiegel.de/video/video-42369.html

    Erst Leute vom Boot holen, dann ballern - the danish way of war.


    @ Maximilian:

    Bei einer Fußball-WM die Europaflagge zu schwenken hat auch einen nationalistischen (naja, europäistischen) Beigeschmack. Auf jeden Fall zeichnet es nicht den Weltbürger aus.
     
  7. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Hach was waren das für schöne Zeiten wo man im ganzen Straßenzug die Fahnen sah.

    :kotz:
     
  8. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ja, ich erinnere mich gerne an den Sommer 2006 . :D:nicken:

    Aber noch mal im Ernst:

    Zu Fussballtunieren ( WM,EM) ist die Fahne für mich ein Fan-Artikel. Und sonst nix. :)
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Natürlich ist das großflächige Beflaggen nationales Gehabe. Keine Frage! Das ganze Fußballgedöhns hat doch eindeutig Stammes-Charakteristik und verbreitet auch entsprechende faschistisch-chauvinistische Riten. Da muss man schon sehr blind sein, um dieses nicht zu sehen.
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das sieht man nur dann so, wenn man es so sehen will.
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Meine Frau lässt ausrichten, dass sie beleidigt ist. Sie wusste gar nicht, dass sie chauvinistisch ist. :rolleyes:

    Ausserdem teile ich mit, dass ich meine Bruder nach wie vor sehr gern habe, auch wenn er 1860 München Fan ist ( :rolleyes: ) und ich FC Bayern Fan. :nicken:
     
  12. Dabei hatten doch die Roten und Braunen eins gemeinsam - die vielen Fahnen. Mein Lieblingsspruch in der DDR -
    Mit der SU kämpfen heisst siegen lernen.
     
  13. edwin

    edwin New Member

    :biggrin:
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, das geht vielen so, dass sie ganz überrascht sind, wenn sie darauf aufmerksam gemacht werden. Immerhin zieht sie sich den Schuh an. Das lässt doch Rückschlüsse zu, vermutlich ahnt der Fußballfan schon, auf welche Wurzeln er sich gründet.
     
  15. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Selbstverständlich präsentiert sich die Welt mir genau so, wie ich das beschrieben habe. Und ebenso selbstverständlich ist es für mich, dass direkt Betroffene viel größere Mühe haben, um objektive – oder zumindest intersubjektive – Beobachtungen anzustellen.
     
  16. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Als Ingenieur in der Fahrzeugentwicklung würde mit weit mehr interessieren, ob die Flaggen am Auto den Cw-Wert und damit den Kraftstoffverbrauch erhöhen. :rolleyes:

    MACaerer
     
  17. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    a) Warum »würde«? Interessiert’s oder interessiert’s nicht und
    b) Selbstverständlich erhöht es den Kraftstoffverbrauch. Wie sollte es anders sein?!
     

Diese Seite empfehlen