stromsparen beim iPod

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Max.Renn, 7. Januar 2005.

  1. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Moin,

    ich habe meinen Mini erst ein paar Tage und das Handbuch ist mir irgendwie etwas dünn. Daher meine Fragen:

    Wie lang hält das Akku eines neuen iPod Mini durchschnittlich?

    Kann man das iPod manuell abschalten?

    Wie kann man am effektivsten Strom sparen, so dass das Akku möglichst lang Strom behält?

    Wie lässt sich das Akku schonen? ist es besser, es am netz oder am Mac aufzuladen?
     
  2. druckpilz

    druckpilz New Member

    tach,

    - displaybeleuchtung so kurz wie möglich einstellen
    - ausschalten wenn nicht benötigt mit play lange drücken
    - aufladen immer erst wenn akku leer, wo ist egal

    - ab und zu reseten

    und dann kann gerockt werden...
     
  3. mymy 13

    mymy 13 New Member

    -nicht so oft die Doppelpfeiltaste rechts (nächstes Lied) oder links (voriges Lied) benutzen.
    -Equalizer zieht ziemlich viel Energie.

    Gruß
    Michael
     
  4. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    - alarm ausschalte, der zieht heftig strom wenn der ipod aus ist
     
  5. Krikri

    Krikri New Member

    sorry, aber das ist falsch...

    fortsetzung folgt...
     
  6. joerch

    joerch New Member

    Ich habe das licht generell ausgeschaltet, es lässt sich auch anschalten durch 2sec. langes drücken auf die MENÜ taste. Es geht dann entweder automatisch aus - oder du drückst nochmals die MENÜ taste für 2sec.
    Dann geht es auch wieder aus.
    Hat den vorteil das bei tageslicht besser zu sehen ist, als mit licht...
     
  7. kawi

    kawi Revolution 666

    - Equalizer ausschalten
    - Licht ausschalten (zieht wohl das meiste...)
    - Kontrast verringern (hab ich gelesen,m keine A>hnung ob da was dran ist)
     
  8. safari

    safari New Member

    Ja, das man den Akku nicht ganz leer laufen lassen soll, habe ich auch schon irgendwo gelesen (laden bei ca. 20% Restladung wurde favorisiert) - keine Ahnung ob das stimmt. Eine Hauptursache für lange Akkulaufzeit wurde hier noch gar nicht erwähnt - die Komprimierung der Musikstücke! Je stärker, desto seltener muss die HD anlaufen um Daten in den Zwischenspeicher zu laden. Bei 128 vs. 256 kBit dürfte das schon erheblich sein. Ich bin allerdings Fan von etwas höherer Qualität (192 AAC) und pfeif auf die dadurch kürzere Akku-Laufzeit, der Akku hält trotzdem ausreichend. Für ganz lange Trips habe ich irgendwo als Zubehör ein separates Batterie-Case gesehen ...
     
  9. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Schon mal sehr gute Hinweise. Die Beleuchtung ist bei mir jetzt Dauer-aus.

    Eine Frage noch: Was hat es mit der Einstellung für "Hörbücher" auf sich? "Lnagsam", "Normal" und "Schnell" kann man da wählen. Ich habe mal ein Hörspiel von CD als MP3 gerippt und auf den iPod übertragen (Kategorie "Hörbuch"). Es scheint aber keine Auswirkung auf die Wiedergabegeschwindigkeit zu haben, was da eingestellt ist. Auch stimmt offenbar nicht, was in der Anleitung steht, dass Hörbücher an der Stelle fortfahren, wo man sie unterbrochen hat, wenn man sie später wieder startet.

    Oder berücksichtige ich da irgend etwas nicht?
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    Ja, nämlich das das nur Hörbücher betrifft die im Hörbuchformat vorliegen ;-)
    Bei *normalen* MP3s sollten diese eigentlich gar nicht in der Kategorie Hörbücher auftauchen (es sei denn du hast ne Playlist dieses Namens angelegt) und auch die option mit dem schnell - normal - langsam dürfte bei normalen MP3 nicht zur Auswahl stehen.
    Die Bookmarkfähigkeit geht auch nicht mit normalen MP3s.
    Dafür müssen es entweder Hörbücher sein die man im iTMS gekauft hat, oder bei Audible.com - oder die man selbst explizit so anlegt.

    Man kann auch selbst Hörbücher erstellen die dann in iTunes udn auf dem iPod auch als solche erkannt werden und die Funktionen dann aufweisen.
    Vorraussetzung ist das sie in AAC gerippt werden - und dann müssen sie nochmal kurz *behandelt* werden.
    ausführlicher hab ich das mal hier beschrieben
    => http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=109940&highlight=H%F6rbuch
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    Richtig und falsch zugleich!

    Begründung:

    Richtig ist, dass der Li-Akku keinen Memory-Effekt kennt. Man kann ihn also immer aufladen, wenn man das möchte. Die Kapazität wird dadurch nicht kleiner.

    Aber, und jetzt kommt, warum das Ausschöpfen der Akku-Ladung dennoch sinnvoll ist. Alle Akkus habe eine begrenzte Lebensdauer, einmal aus der Tatsache heraus, dass der chemische Zersetzungsprozess nicht aufhaltbar ist, das andere sind die Ladezyklen, denn die ist auch begrenzt. Ein Li-Akku erreicht je nach Pflege 300-500 Zyklen. Das ist gar nicht soviel. Und genau deswegen sollte man nicht allzu schnell den Poddi ans Ladegerät hängen. Aber wie du schon richtig gelesen hast, ist eine zu tiefe Entladung auch Stress für den Akku.

    Du siehst, nicht alles Dinge kann man immer einhalten, aber je mehr man über die Eigenarten von Akkus weiss, desto mehr Pflege kann man, wenn man will, den Akkus für eine Lange Lebensdauer zukommen lassen.
     

Diese Seite empfehlen