Suggestion: How-to für Farbmanagement in Photoshop

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von oli2000, 23. Februar 2004.

  1. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Alle Jahre wieder, eigentlich immer wenns ans Einrichten einer neuen Photoshop-Version geht, stellt sich die Frage: Wie treffe ich die richtigen Einstellungen fürs Farbmanagement? Welche Arbeitsfarbräume sind wofür am besten geeignet? Was tue ich, wenn ich parallel Web- und Printjobs zu laufen habe? Wie gehe ich mit fremden Bildern um, die ein Profil enthalten?

    Und warum ist in dem „Über Photoshop CS“-Dialog mit Befehlstaste die Big Electric Cat nicht mehr dabei, statt dessen dieses gruselige „Dark Matter“?
    ;)

    Vielleicht kann jemand ein How-to zu obigen Punkten verfassen, ich wäre echt dankbar dafür. (suj?)

    Sonst nicht so hilflos

    -Oli
     
  2. pixel

    pixel New Member

    wer macht es ...am besten gleich für indesign und illustrator mit?
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Genau, die haben ja (seit CS?) ein ähnliches Farbmanagement wie Photoshop.
     
  4. suj

    suj sammelt pixel.

    vielleicht kann ich morgen früh mal schauen... ;)
     
  5. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Also ECHT echt dankbar!
    :)
     
  6. suj

    suj sammelt pixel.

    wart doch erst mal ab, so einfach ist das Thema ja nicht und ich steig ja selber nicht so ganz durch... :crazy:
     
  7. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Also *echt* echt … ;)

    Naklar, ist ja auch ein umfangreiches Thema, und irgendwo muss man ja anfangen. Konvertierungsoptionen … perzeptiv … relativ farbmetrisch … ächz …
     
  8. pixel

    pixel New Member

    Die Macht ist mit Dir!
     
  9. suj

    suj sammelt pixel.

    ok, dann hab ich wenigstens für morgen früh (6h!!!) ne Aufgabe!

    :party:
     
  10. Macci

    Macci ausgewandert.

    es soll dir ja nicht langweilig werden ... :party:
     
  11. Tambo

    Tambo New Member

    bei andrew findest Du fast alles:

    http://digitaldog.imagingrevue.com/tips/index.shtml

    z.B. pdf assign vs convert = wie mit Profilen, fremden, umgehen. etc

    Andrew ist da Vollprofi, auf seine Aussagen kannst Du Dich 100 % verlassen....

    um die restlichen Fragen balgen sich dann macci und ich :D
     
  12. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    *gäähn*
    aaalso: ich versuch mich mal mit der Bitte mich zu korrigieren! Und obs hilft, beim Verständnis???

    :cool: Wir arbeiten hier in der Firma mit eigenen Profilen, deswegen kann ich jetzt nur von hier/mir sprechen. Das CMYK-Profil mit dem wir arbeiten ist ein auf unseren Andruck abgestimmtes Profil. unser RGB Profil ist meines Wissens ein Standard.

    :rolleyes: In den Photoshopvoreinstellungen:
    Arbeitsfarbräume: RGB: ECI-RGB, CMYK: unser eigenes Profil, Graustufen/Schmuckfarben: auch unser eigenes Profil
    Farbmanagement-Richtlinien: Eingebettete Profile beibehalten, beim Öffnen wählen

    :rolleyes: Konvertierungsoptionen: Heidelberg (oder Apple) CMM
    Priorität: Perzeptiv (aber frag mich nicht warum ;-)

    :rolleyes: Beim Öffnen von Bildern die ein Profil enthalten: "Eingebettete Profile beibehalten"
    Beim Speichern dieses Bildes aber kein Profil anteckeln. Wir speichern gründsätzlich (rgb oder cmyk) ohne Profil!

    :rolleyes: Muss ein RGB in CMYK gewandelt werden, dann mit folgenden Einstellungen:
    aus dem angeteckelten Profil oder aus gar keinem in den Zielfarbraum (unser Eigenprofil) konverteiren, mit Heidelberg CMM, perzeptiv, ohne Tiefenkompensierung

    :crazy:Allerdings kommt es stark auf die Ausgangsdaten an, und manchmal ist es anders konvertiert auch besser

    :confused: Meine Frage selbst: wie stelle ich Photoshop ein, wenn ich keine eigenen Profile verwende? Das weiss ich selber nicht.

    :confused: Was ich nicht weiss: RGB parallel zu CMYK?

    :confused: Wo ich auch nicht helfen kann: Profile in Quark oder ID, da lass ich die Finger von, ist auch nicht nötig, finde ich

    :embar: so, wäre schön, wenn dies vervollständigt/korrigiert würde, dann können wir daraus mal ein How-To machen!
     
  13. graphitto

    graphitto Wanderer

    Morgen, morgen.

    @suj
    Schöne Arbeit.

    Für die meisten Druckereien eignet sich die PS-Voreinstellung: »Standard Druckvorbereitung Europa« Die kann man dann noch anpassen. Hier mal meine Einstellungen:

    Farbeinstellungen

    Da verstehe ich die Frage nicht ganz. Kommt doch darauf an, wofür das Bild verwendet werden soll. Eine Umwandlung von RGB nach CMYK ist z.B. bei Digicam-Bildern nötig, wenn sie per Offset gedruckt werden sollen. Dafür am besten in der Druckerei nachfragen.
    Für den »Hausgebrauch« (Tintenspritzer, Bilderdienst) tun es meistens die obigen Einstellungen.
    Bilder fürs Web lasse ich übrigens meistens unkonvertiert.

    Ich auch nicht. :rolleyes:

    Genau. Also immer schön dran bleiben. :cool:

    gruß
     
  14. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    das war auch nicht meine Frage sondern Olis Frage wie man Print und Web parallel behandelt. :party:

    Meiner Erfahrung nach: Bei Print immer schön verbindlich proofen, alles kontrollieren.
    Bei Web: Schwierig da jeder Monitor unterschiedlich ist. Man sollte nur darauf achten, dass die PCs im allgemeinen anders darstellen als der Mac. Oder dass ein TFT gnadenloser ist als eine Röhre...

    Aber CM im Web? Nee, das geht ja gar nicht.

    Apropos: der Oli könnte mal wach werden und seinen Senf dazu geben :D:D:D
     
  15. graphitto

    graphitto Wanderer

    Aha, verstanden.

    Fürs Web gibts tatsächlich kein wirkliches CM. Deshalb lasse ich Bilder auch meistens unkonvertiert, da die Darstellung halt kaum beeinflussbar ist.

    Was anderes ist es bei Logos, Buttons, etc. Hier natürlich web-sichere Farben verwenden, auch wenn das den Farbbereich stark einschränkt.

    gruß ans meer
     
  16. graphitto

    graphitto Wanderer

    Nochmal zu Print & Web parallel:

    Das Problem hab ich auch laufend. Deshalb hab ich den PS so eingestellt, das er mich beim Öffnen eines Bildes fragt, ob und wie er es konvertieren soll. So kann ich im Einzelnen entscheiden, was passieren soll.

    gruß
     
  17. Tambo

    Tambo New Member

    >In den Photoshopvoreinstellungen< = o.k.

    > Konvertierungsoptionen< Für Druck wäre normalerweise RelCol (Relativ colorimetrisch) geeigneter. Da verwende ich Adobe Ace, da das heidelberg z.b. nicht weiterentwickelt wurde (X) Perzeptiv wäre eher für web, oder Bildschirmdarstellungen.

    > Beim Öffnen von Bildern< eingebettete beibehalten = ok.
    Frage: zu > wir speichern ohne profil> Dann schmeisst ihr es einfach weg, wenn das Bild auf em Moni gut aussieht ?

    > Meine Frage selbst: <

    *Grübel*, was meint nun suj damit ?

    Beim Arbeitsfarbraum geht es IMHO nicht, da ab Scanner oder Digicam ein Profil nativ mitgeliefert wird.(Ausnahme LAB) Selbst die Chips auf den Digicams haben ne Art Profil.
    Du kannstjedes Profil zwar wegschmeissen, a) beim Öffnen = kein Farbmanagement
    b) einmal geöffnet: Bild/Modus/ Farbmangement nicht anwenden.

    Finde Variante b besser, da Du dann beim Öffnen - falls Vorschau aktiviert - verschiedene Möglichkeiten durchspielen kannst.

    Die file is dann untagged, mit ein bisschen Routine wird jedoch jeder das >originalprofil< erkennen können. Ausser Du speicherst - wie oben bereits angemerkt - als LAB ab. Dann ist garantiert kein Profil im Spiel....

    Print vs web:
    Print ist bei mir Adobe 98, fürs web konvertiere ich in sRGB, vor >Für web speichern < Die allermeistens browser und usereinstellungen sind nicht ICC-tauglich. Safari macht da z.B. keine Ausnahme
     
  18. MANN_ffm

    MANN_ffm New Member

    Die richtigen Farbeinstellungen in Adobe Photoshop (bis Version 7) werden auf der Homepage der ECI in Form von "Kochrezepten" angeboten. Die URL lautet www.eci.org und dort werden Kochrezepte für die Aufbereitung von PDF/X-3 Dateien aus Quark und Indesign heraus beschrieben. In beiden Kochrezepten wird nicht nur der Weg sondern auch die Farbeinstellungen in Photoshop genau erklärt. Einfach runterladen, lesen, einstellen und anwenden - fertig!
     
  19. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    jetzt überschlagen sich hier aber die Ereignisse.

    @tambo: ja wir betten mit Absicht keine Profile ein. Da kann beim erneuten Öffnen zu viel schief gehen.
    Wenn wir z.B. Tiefdruckanpassungen erstellen, werden diese klar erkenntlich als Tiefdruckdaten ausgeliefert, und müssen nicht weiter behandelt werden.

    Ich vertraue da voll auf die Aussagen meines Kollegen der selber bei der ECI.org mitmischt.:tongue:

    so, und jetzt habe ich gleich Feierabend! :D
     
  20. Tambo

    Tambo New Member

    Tja auch die backen ihre eigenen Brötchen
    Lass doch ihn das how to schreiben

    Hääääääää ? Anfängerproblem? :tongue:
     

Diese Seite empfehlen