svcd->dvd nicht synchron

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Reproline, 26. März 2003.

  1. Reproline

    Reproline New Member

    s World genau eingehalten (ffmpegX erst mp2 machen, Filmdaten demuxen, film joinen, ton joinen), aber leider ist der ton ca. 3-4 sek unsynchron wenn ich ihn gesizzelt habe. auch wenn ich die 3 cd's nicht zusammenbau und einzeln in sizzle einlade, stimmt der ton auch nicht. was mache ich falsch, oder gibt es andere software dafür.

    für eine hilfe wäre ich sehr dankbar, da ich echt nicht mehr weiterweiß.
     
  2. disdoph

    disdoph New Member

    Hab's noch nie gemacht. Aber. Die Videodatei bei SVCD ist ja schon Mpeg2. Man müsste ja eigentlich nur hier eben demuxen, dann die vorhandenen Mpeg2 zusammenfügen und den Ton noch entsprechend umwandeln (evtl. AC3) und diesen auch zusammenfügen bzw. vor der Umwandlung schon zusammentun. So hast Du es ja aber anscheinand auch getan.

    Könnte sein, dass es was mit Sizzle zu tun hat. Schon versucht mit ffmpegx die DVD-Datei zu erzeugen?

    War wahrscheinlich keine große Hilfe, aber der Wille zählt doch, oder? ;-)
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das geht schon, braucht aber einiges an Arbeit und Zeit:

    Erst mal brauchst Du QT Pro und das MPEG2-Decoder-Plugin, um die exakte Länge des Films (demultipexed, ohne Ton) festzustellen Die Stelle hinter dem Komma, die QT Pro anzeigt, ist übrigens bezogen auf 30fps. Das heisst, wenn der Film z.B. mit 1:04:33,24 angezeigt wird, entsprechen die 24 genau 800ms: 24/30.

    Dann musst Du die Audio-Datei nach AIFF wandeln (z.B. mit SoundEdit unter Classic oder AudaCity). Danach mit SoundStudio (www.felttip.com) oder einem anderen Sound-Tool die Länge des Sounds überprüfen. Der Unterschied in der Länge zwischen Sound und Audio sollte nur wenige Millisekunden betragen.

    Ist da eine Differenz, geht es nun darum, den Sound vorne oder hinten (oder an beiden Orten) zu kürzen oder zu verlängern. Wo genau Du ansetzen musst, kannst nur Du feststellen, wenn Du den fehlerhaften Film anschaust.

    Das entsprechend bearbeitete Audio-File mit ffmpegX wieder nach MPEG wandeln und wieder Sizzeln. Eventuell braucht es mehrere Schritte, bis es hinkommt.

    Ist ziemlich aufwändig, aber so konnte ich bei "Reign of Fire" einen Versatz von 1.5s (nur bei der zweiten SVCD) ausbügeln.

    Gruss
    Andreas
     
  4. Reproline

    Reproline New Member

    das ist alles so kompliziert, gibt es dafür keine einfachere lösung?
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich kenne leider keine, sorry.
     

Diese Seite empfehlen