System-Backup? Gerne! Aber wie am besten?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von veras, 7. November 2004.

  1. veras

    veras New Member

    Ich möchte ein System-Backup von meinem Mac machen und würde die Dateien gerne übers LAN auf einem Windows-Rechner sichern. Vielleicht kann mir jemand mit Tipps, Tricks und Tools weiterhelfen. :) Waere sehr dankbar, denn jetzt funktioniert alles und diesen Zustand möchte ich gerne erst einmal behalten. Wer weiss, was passiert, wenn ich weitere Programme installiere. Das grosse ;( möchte ich gerne vermeiden.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dein Vorhaben lässt sich mit Retrospect bewerkstelligen. Das ist die Profi-Lösung, ist allerdings nicht ganz billig. Retrospect ist die einzige professionelle Backup-Software für den Mac. Ich verwende sie seit Jahren selber und möchte sie nicht mehr missen.

    Du könntest natürlich auch einfach eine Kopie von OSX mit CarbonCopyCloner (siehe VersionTracker) herstellen. Der erstellt das Backup auch als Image-Datei. Diese Datei könntest Du dann einfach manuell übers Netzwerk auf den Windows-Rechner kopieren. CCC ist Freeware.

    Gruss
    Andreas
     
  3. veras

    veras New Member

    Das stimmt ohne Zweifel, etwas viel für meine Zwecke.

    Aber CCC wird auch reichen, funktioniert gut bisher (irritierend: "das Klonen in ein Verzeichnis wird nicht unterstützt"; wohin klone ich denn am besten?) Und wenn ich die ImageDatei zurückspielen möchte, einfach einen Doppelklick darauf und freuen, das der alte Zustand wieder hergestellt wird? Bestimmt nicht, oder?
     
  4. MacELCH

    MacELCH New Member

    Clonen auf eine externe HD oder vorher ein Image mit Diskimage erstelllen, das groß genug ist. Wobei Du da das Problem hast das Du Teile Deines Backups nicht auswählen solltest (sonst schreibst Du im Kreis). Sprich Dein gerade erstelltes Backup auf dem Image ist ja ebenfalls unter /Volumes/Diskimage gemountet - wenn Du jetzt ein Komplett Backup laufen läßt wird auch das Diskimage mit gebackuped, da es sich als Link auf dem Schreibtisch befindet.

    Das Problem bei der PC Lösung wird nur sein, das Deine Dateien den Resource Fork verlieren, wenn Du sie einfach so rüberkopierst.

    Ich habe eine externe HD mit mehreren Partitionen eine ist exakt so groß wie die des PB G4, dann laß ich eine 1:1 kopie von CCC machen - der Vorteil, ich kann direkt von ihr booten, falls das Powerbook ein Problem hat oder die HD gewechselt werden muß. Allerdings hilft Dir ein Backup auch nur dann weiter, wenn Du es in regelmäßigen Abständen machst. Mein letztes ist immerhin 1 Monat her (Gesamtbackup),Teilbackups mache ich auf DVD oder CD (je nachdem wieviel es gerade ist), beispeilsweise von Projekten die ich gerade bearbeite.

    Extrem wichtige Dinge wie beispielsweise Vorträge kommen am Abend auf den Ipod und auf meinen Rechner in der Arbeit.
     
  5. Vladimiro

    Vladimiro New Member

    Angenommen, ich würde einen System-Backup mit Retrospect machen, und diese auf DVD, oder ext.-Platte sichern... Sollte ich einen totalen Crash des Systems haben, wie spiele ich diese Sicherung zurück, so dass ich den alten Zustand habe?
    Ich kenne so ein Verfahren mit Ghost auf Windows Rechner, aber wie soll es mit Retrospect gehen?
     
  6. MacELCH

    MacELCH New Member

    Mit CCC startest Du Deinen Rechner zunächst von der externen Platte / DVD und clonst das System auf die HD. Wie das mit Retrospekt geht weiß ich nicht. Ich habe eine Not-DVD, mit einer minimal Umgebung, sprich alle Programme die ich benötige und keinerlei Daten.
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Klont CCC nicht in ein selbst erststelltes Image? Die Probleme mit dem doppelt gemounteten Boot-Volume sollten so doch nicht auftreten, oder?

    Und da nun das gesamte Backup in einer einzelnen DMG-Datei drin ist, gibt es doch auch kein Problem mit den Resource-Forks. Oder ignoriert die CCC etwa?

    Retrospect sichert in einem eigenen Image-Format, zudem wird auch inkrementelles Backup unterstützt, d.h. beim zweiten Backup werden nur noch die geänderten Dateien geschrieben. Du kannst dann auch sogenannte Snapshots bzw. bestimmte Sicherungsstände wieder herstellen.

    Um das gesamte System wieder herstellen zu können, brauchst Du eine zweite Harddisk oder Partition von der Du booten kannst. Ich bin nicht sicher, ob Retrospect mit einer Boot-CD daher kommt. Ich habe die Software immer als Online-Version bezogen und habe aus diesem Grund keine Boot-CD. Das müsstest Du aber auf der Dantz-Website nachlesen können.

    Ghost oder DriveImage unter Windows funktionieren anders: Im Gegensatz zu Retrospect, das auf Dateiebene sichert, erstellen die Images auf Sektor-Ebene. Das gibt dann aber ziemliche Probleme, wenn so ein Image nicht auf exakt die gleiche Hardware zurückgespielt wird. Schon eine neue Harddisk, die meist eine andere Grösse hat, kann Ghost vor ernsthafte Probleme stellen. Wir haben hier im Geschäft mit dieser Software keine guten Erfahrungen gemacht. Deshalb sind wir auf Mirrored-RAID umgestiegen.

    P.S: Sowas wie Ghost gibt es für MacOSX definitiv nicht. CCC ist das, was dem am nächsten kommt, ist aber ebenfalls keine Sektor-Kopie der HD sondern schlicht und einfach eine Kopie aller Dateien unter Berücksichtigung der Unix-Dateiattribute und der Unix-Soft- und Hardlinks. CCC ist im wesentlichen nichts anderes als ein GUI für den Apple-spezifischen Unix-Befehl "ditto". Das könntest Du auch über das Terminal ausführen, wenn Du Unix-Spezi bist.

    Gruss
    Andreas
     
  8. veras

    veras New Member

    Ich habs wunderbar geschafft, CCC dazu zu bringen, im Loop zu arbeiten und hatte am Ende 20 GB weg. Als Mac-Newbei war ich dann doch etwas konsterniert ;-), konnte aber den alten Zustand wieder rückgängig machen. Derweile habe ich versucht, zu verstehen, was mounten genau bedeutet, vielleicht könntet ihr mir das erklären. Mit CCC habe ich es erst einmal aufgegeben. Ich denke, wichtig ist erst einmal, die Programm-Einstellungen und Daten usw zu sichern, und da reicht es ja, einfach meinen Users-Ordner zu kopieren, da ist ja das Schöne an OS X. - Danke für Infos bisher. :)
     
  9. MacELCH

    MacELCH New Member

    Wenn Du mit Programm Einstellungen auch Lizenzen meinst, dann solltest Du nicht nur Deinen User Odrner sichern, da diese in verschiedenen Plä¨t¨zen gesichert sien können.

    Mounten nennt man einfach den Vorgang, das Dir irgendein beschreibbares oder nicht beschreibbares (CD, DVD) Volume auf beispielsweise dem Desktop angezeigt wird (vereinfacht ausgedrückt).

    Wenn Du beispielsweise ins Terminal gehst und Dir mit dem Befehl

    ls /Volumes [enter]
    anzeigen läßt was alles "gemountet" ist solltest Du dort beispielsweise eingelegte CDs externe Festplatten, Ipods finden. Auch ein von Dir erstelltes Diskimage wird dort zu finden sein (auch wenn Du es auf dem Schreibtisch siehst). /Volumes ist sozusagen der Mountpoint wo OS X verschiedene externe Platten bereitstellt.
     

Diese Seite empfehlen