System "lahmt"

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Satinav, 27. März 2008.

  1. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Hallöle!

    Ich wende mich mal mit einer Frage an die Communitiy. Ich habe ja Geduld mit meinem MacBook was Rechnereien angeht, aber im Moment bin ich doch ein wenig misstrauig gegenüber der Maschine...

    Neustarts benötigen 2-3 Minuten bis zum herunterfahren, erfolgen manchmal garnicht. Die Maus bleibt beweglich, man sieht noch das Hintergrundbild, finito.
    Startet er neu, braucht es wieder 2-3 Minuten bis er einsatzbereit ist. Auch Anwendungen (Firefox, Mail, etc...) starten langsam, etc...

    Alles in allem kommt es mir so vor, als hätte ich nur einen 800Mhz-Prozessor drin. Die Festplatte ist geprüft und in Ordnung, die Rechte sind korrekt, aber weiter bleibt das Gefühl, dass das Notebook einfach langsam ist. Damals, zu Windows 98-Zeiten, hätte ich bei den Effekten neu installiert, aber hier im Moment... Zuviele Einstellungen die ich neu machen müsste.

    Weis da jemand Rat, oder, hat Ideen wie man den Fehler eingrenzen kann?

    Vielen Dank im Voraus,
    Marcel
     
  2. Mathias

    Mathias New Member

    Was sagt das Programm "Aktivitäts-Anzeige" (Alle Prozesse, nach CPU sortiert)? Gibt es einen Prozess, der besonders viel CPU-Leistung in Anspruch nimmt?
     
  3. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Im Moment sind folgende Tasks aktiv. Ich habe außer Firefox und Mail, sowie dem obligatorischen Finder keine Programme geöffnet, das System wurde frisch neu gestartet:

    Das einzig konstant aktive ist der Firefox mit 7-10%, ab und an hupst da der Windowserver rein mit 2-7%. Grob sind immer so 11% des Prozessors beansprucht, bei 60 Prozessen und 233 Threads. Vom Physikalischen Speicher (insgesamt 4GB) sind 1,4 GB genutzt, davon 630MB aktiv, 593MB reserviert, und der Rest inaktiv.
     
  4. mkummer

    mkummer New Member

    Wie voll ist Deine Platte? Da sollte immer mindestens 10% der Kapaität leer sein für VM und OS X tasks...
     
  5. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Von 74,21 sind 27,22 GB frei, sollte eigentlich genug sein. Kann eine HFS-Festplatte fragmentieren? Ist nur so 'ne Idee, weil die Symptomatik irgendwie ähnlich wirkt... :confused:

    Vielleicht was zur Vorgeschichte des Systems:
    Leopard wurde nativ mit dem Notebook ausgeliefert. Den RAM baute ich nachträglich ein, einer der Steine war jedoch kaputt, was über 3 Monate hinweg zu Abstürzen führte. Als ich Leopard 10.5.2 installieren wollte, blieb das Gerät während der Installation hängen und ich musste Leopard neu installieren. Dabei behielt er jedoch die Einstellungen bei, es gingen keine Daten verloren, das alte System archivierte er teilweise. Auch Passwörter musste ich nur teilweise neu setzen. Beim Schlüsselbund zum Beispiel geht nur das alte passwort, bei Änderungen im System muss ich das neue Eingeben. Mein Windows-Denken-geleiteter Verdacht währe, dass sich Dateien des alten Systems noch irgendwo befinden und quer stehen, aber wie gesagt, nur ein Verdacht. :confused:
     
  6. MacTwister

    MacTwister New Member

    Hast du vor der 10.5.2 Aktualisierung Time Machine verwendet?? Wenn ja, dann spiel doch einfach ein Backup von vor der 10.5.2 Aktualisierung ein und spiel danach am besten das 10.5.2 Combo drüber.
     
  7. dimoe

    dimoe New Member

  8. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Ich sehe es aber korrekt, dass ich 25€ für das Defragmentierprogramm bezahlen muss, oder? :confused:

    TimeMachine habe ich vor dem missglückten Update leider nicht verwendet :crazy:
     
  9. dimoe

    dimoe New Member

    tja,
    die Demo hilft nicht wirklich, ich habe mir "iDefrag" gekauft, "iPartition" habe ich schon länger
     
  10. Mathias

    Mathias New Member

    Ich arbeite nur seit mehreren Jahren mit Mac OS X und hatte noch nie das Bedürfnis das System defragmentieren zu müssen. Das System läuft flüssig, Programme starten mit akzeptabler Geschwindigkeit.

    Bei dir würde ich eher Richtung vermurkstes System oder sogar Hardwareproblem tippen. Hast du Windows auf dem Mac?
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    Natürlich kann auch die Platte fragmentieren. Es scheint ein nicht tot zu kriegendes Gerücht zu sein, dass X automatisch defragmentiert! Möglicherweise achtet X besser darauf, nicht jede Blocklücke auszunutzen, sondern schreibt Dateien eher in zusammenhängende frei Blöcke. Aber dennoch fragmentiert die Platte über die Zeit!

    Aber, einen solchen Einfluss hat die Fragementierung niemals! Ich denke, du solltest mal deine System-Caches aufräumen. Das geht am einfachsten beim Starten, indem du die Shift-Taste gedrückt hälst. Dann startet der Mac besonders langsam im abgesicherten Modus. Dabei wird aufgeräumt und nur das nackte System ohne Treiber gestartet. Danach kannst du wieder normal starten.

    Sollte das nicht reichen, dann können Hilfsprogramme weitere System-Caches löschen. Diese Programme (wie Onyx) empfehle ich allerdings ungern, denn damit hat sich schon so mancher ohne Not das System kaputt-gepflegt. Und wenn du Onyx dazu nutzt, überlege dir sehr gut, welche Funktion du nutzen willst! Wenn du damit den alle System-Chaches gelöscht hast, wird der Mac anschließend wieder sehr langsam starten, weil er die Chaches neu anlegen muss.
     

Diese Seite empfehlen