Systemeinstellungen-Netzwerk-Ethernet-PPPoE-Kennwort sichern

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von leock, 12. November 2009.

  1. leock

    leock New Member

    Hallo und guten Abend,

    unter PPPoE gibt es die Möglichkeit, das Kennwort zu sichern. Bei mir wird diese Option neuerdings automatisch gewählt, sobald ich überhaupt ein Kennwort eingebe. Versuche ich, den Haken zu löschen, verschwindet auch das Kennwort, schreibe ich ein Kennwort ein, nachdem der Haken entfernt wurde, wird er automatisch wieder aktiviert, leider wird dadurch immer wieder ein falsches Kennwort aktiviert, welches verhindert, daß ich so ins Internet komme. Das Kennwort an sich ist richtig, nur schwirrt irgendwo im Hintergrund ein falsches rum, das sich immer wieder vordrängelt. Erkennbar ist das daran, daß ich ein neues Kennwort mit 7 Zeichen habe, ist der Haken bei "Kennwort sichern" aber gesetzt, erscheint danach aber eines mit 8 Zeichen ( also 8 Punkte statt 7 ) Internet geht momentan nur, wenn ich das Kennwort ganz weglasse, den Haken entferne und dann auf "jetzt anwenden" gehe, in der dadurch provozierten Fehlermeldung gebe ich dann das Kennwort ein und kann dann über "Internet-Verbindung" ins Netz.

    Das ist ja nicht ganz normal und auf Dauer sehr umständlich, kann mir hier jemand helfen? Wo ist das Problem und wie krieg ich das behoben? Im Schlüsselbund habe ich schon alle Kennwörter, die damit zusammenhängen könnten gelöscht.

    Bitte gaaanz einfach antworten, bin wirklich nur "User" und kein Bastler, Fachbegriffe verarbeitet mein Hirn nur sehr eingeschränkt ;-), deshalb habe ich mich auch für einen mac entschieden...


    Vielen Dank schon mal vorab

    Leo
     
  2. John L.

    John L. Active Member

    Die einfachste und eleganteste Lösung: Besorg Dir nen Router, der für Dich die DSL Einwahl macht (ich geh mal davon aus, Du hast ne DSL-Flatrate), dann mußt Du Deinen Mac nur noch mit dem Router verbinden (LAN oder WLAN) und gut is..! ;-) Das ganze PPPoE Gefuddel gehört dann - vor allem bei OS-Neuinstallationen - der Vergangenheit an. Zudem hätte ein vernünftiger DSL Router (zB. ein Linksys WRT54G) auch gleich ne halbwegs passable Firewall drin und Du könntest auch ohne weitere Probleme mehrere Rechner ins Internet bringen...

    Greetz,
    John
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Das ist falsch gedacht. Aus Sicherheitsgründen werden immer 8 Punkte angezeigt, egal wie viele Zeichen das Passwort hat, damit man keine Rückschlüsse ziehen kann! Kontrollieren kannst du das Passwort im Schlüsselbund auf Richtigkeit!

    Ansonsten würde ich auch bei DSL immer einen Router dazwischen schalten...
     
  4. leock

    leock New Member

    Hi, danke für die schnellen Antworten.

    Einen Router also. Habe schon 5 Kästen unter dem Schreibtisch hängen, alle für DSL / Telefon. Lohnt sich das für mich? Habe nur 1 Mac, keine anderen Geräte die das Ding nutzen würden. Und wieso geht das dann ohne Einstellungen am Mac?

    Und auf keinen Fall wireless, steh ich nicht drauf, ich will ein Kabel in der Wand verschwinden sehen ;-)

    Wie richtet man so ein ding dann ein? Und seid ihr sicher, daß mein verschwundenes Kennwort nicht trotzdem Ärger machen würde?

    Das mit den 8 Zeichen hab ich nach meiner Frage hier auch irgendwo gelesen, aber abgesehen davon, sowohl Safari als auch Internet - Verbindung streiken ohne den Umweg über die Fehlermeldung.

    Gibts keine Möglichkeit das ohne zusätzliche Apparate zu lösen?

    Danke nochmal

    Leo
     
  5. leock

    leock New Member

    achso falls das wichtig ist - ist ein imac g5 os 10.4.11
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Also, ich kenne deinen Provider in Sachen DSL und Telefon nicht, daher weiss ich auch nicht, ob bei dir Telefon per VoIP und damit z.B. über einen Router mit entsprechender Funktion angeboten wird. Aber meist kann man DSL-Modem und Router in einem Gehäuse kaufen, wenn man nicht gerade Apple-Produkte kaufen will, die grundsätzlich kein Modem beinhalten. Damit wird also der Gerätepark nicht größer.

    Mit einem Router wird ein privates (=lokales) Netz mit dem weltweiten Netz verbunden. Nicht der Rechner baut die Verbindung ins Internet auf, sondern der Router. Daher muss der Zugang zum Provider im Router konfiguriert werden, der Mac macht das nicht mehr, also PPPoE am Mac aus! Du kannst dann nicht nur einen Rechner daran anschließen, sondern fast beliebig viele. Das ist dann auch sehr praktisch, falls beim Neukauf eines Macs der alte erstmal noch nicht verschrottet wird, denn dann kannst du vom neuen Mac auf den alten über das Netz zugreifen und deine Daten kopieren. Und auch drucken kann man im Netz. Mit einer NAS-Festplatte hast du einen Fileserver, von dem andere Rechner auch zugreifen können und so Dateien öffnen können, ohne sie vorher von Rechner zu zu Rechner zu kopieren.

    Im dem Zusammenhang kann man nur sagen, dass WLAN eine feine Sache ist, natürlich besonders bei mobilen Geräten wie MacBooks (Pro) und/ oder iPod touch/ iPhone. Richtig abgesichert braucht man keine Angst um seine Daten machen.
     
  7. John L.

    John L. Active Member

    Wenn Du schon nen Router hast, kannst Du dem die Einwahl fürs DSL überlassen, Du kannst (bzw. mußt) dann PPPoE auf Deinem Mac deaktivieren, verbindest Deinen Mac mit nem Kabel mit Deinem Router und der Käs is gelutscht...

    Router einrichten kann man nicht so einfach pauschalisieren...Du mußt die Zugangsdaten von Deinem DSL Anbieter eintragen, DHCP (automatische IP-Adressen Vergabe) aktivieren, Firewall einschalten und das wars eigentlich schon....

    Wie das genau läuft, ist von Router zu Router unterschiedlich....es gibt aber im Netz genügend Anleitungen zu den verschiedenen Modellen...

    John
     
  8. leock

    leock New Member

    Danke Euch sehr herzlich für die ausführlichen Antworten.
    Bin schon fast überzeugt, Anbieter ist die Telekom, bin ich auch zufrieden mit, wird wohl am besten sein, ich kaufe das bei denen im Laden...?

    Schönes Wochenende und seid noch mal bedankt

    Leo
     
  9. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Erzähl doch mal, was du schon hast (welche Geräte welcher Marke und Modell), vielleicht brauchst du gar kein weiteres Gerät mehr sondern musst nur das Vorhanden richtig konfigurieren...

    Christian
     
  10. leock

    leock New Member

    so da hängen:
    Speedport 201, nagelneu weil zuerst vermutet, daß das alte Ding die Probleme macht. Ein kleines Teil, steht T..DSL druf, noch son kleines Teil steht T 1. drauf, ein TA2 a/b Komfort und ein isdn Kasten für den 2. Telefonanschluß ( notwendig - weil nicht meine Wohnung ) . Wenn ich das alles nicht mehr brauche, mach ich einen Laden für gebrauchte Kabel auf ;-), Erlöse spende ich dem Forum!

    Klingt in der Werbung immer alles ganz einfach, dann kriegt man den riesigen Karton in die Hand gedrückt in dem ein gottseidank eher kleines Teil steckt, n paar meter kabel dazu und ne bohranleitung...

    glaub nicht, daß der speedport mit "kleines Teil T 1." schnell einen Router zeugen kann ;-) Obwohl, vielleicht ist die Bio - Informatik einen entscheidenden Schritt weiter gekommen ?!

    Merci und Schönen Sonntag noch

    Leo
     
  11. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Hättest mal gleich einen richtigen Router dort hingehängt statt des Speedport 201. Das ist nur ein Modem, und da kann man genau einen Computer dranhängen.

    Ich würde den ersetzen durch einen richtigen Router (evtl. sogar mit WLAN). Du musst dann deine Zugangsdaten im Router speichern und nicht mehr im Computer (also im Mac PPPoE auf aus stellen). Im Mac stellst du dann in Systemeinstellungen / Netzwerk einfach auf "DHCP" und dein Mac bezieht seine IP-Adresse automatisch vom Router.

    Das klingt ja wirklich ziemlich wild. Ich würde an deiner Stelle mal zur Telekom gehen (T-Punkt) und denen die ganze Chose beschreiben - und ob es nicht einfacher ginge. Die sollten das doch wissen. Und sag ihnen gleich, dass du einen Router willst und sie sich ihre Modems irgendwo hin schieben können.

    Vermutlich ginge das schon, aber es dauert etwa 200 Jahre - und inzwischen hat dein Wohnungsnachfolger alles shcon wieder geändert, so dass die beiden Geräte gar keine Chance hätten...
    :D

    Beste Grüsse, Christian
     
  12. leock

    leock New Member

    Oh, da muß ich die Telekom in Schutz nehmen, die haben mir alles vorgelegt, was sie hatten und hätten mich beraten wie verrückt, aber ich wollte ganz geradeaus das Nachfolgermodell des vorherigen Kastens, bin ja davon ausgegangen, daß da das Problem liegt. Und es hat ja bis dahin seit Jahren alles richtig funktioniert.

    Bestimmt gibts dann neue Gesetze, vom Aussterben bedrohte Geräte müssen besonders behandelt werden, so wie jetzt Frösche beim Autobahnbau ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2009
  13. John L.

    John L. Active Member

    Besorg Dir als Router nen Linksys WRT54G (in der Bucht um die 30 Oiro), dann hast Du Ruhe. Der WRT54G hat auch WLAN, kann aber abgeschaltet werden. Falls Du es Dir mal anders überlegst, brauchst Dus nur zu aktivieren...und Anleitungen zum Einrichten gibts im Netz wie Sand am Meer...

    Ne Alternative wär ne Fritzbox....die Teile sind angeblich auch sehr gut. Ich hab persönlich noch keine eingerichtet weil ich die Dinger irgendwie ned mag (meine Netzwerk-Hardware kommt ausschließlich von Cisco) - was allerdings eine sehr, sehr subjektive Ansicht ist...! ;-))

    John L.
     
  14. leock

    leock New Member

    An alle Ratgebenden nochmal herzlichen Dank!!

    Hab den Linksys bestellt, wenns da Probleme gibt habt ihr mich wieder am Hals... ansonsten schon mal schönes Wochenende!

    Leo
     

Diese Seite empfehlen