T-DSL wird deutlich teuer.

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von apoc7, 16. Januar 2002.

  1. apoc7

    apoc7 New Member

    Ab Juli steigt der Grundpreis für T-DSL der Telekom, bis zum Jahresende hat er sich dann nahezu verdoppelt.

    Mehr bei Golem:
    http://www.golem.de/0201/17770.html

    oder bei Heise:
    http://www.heise.de/newsticker/data/axv-15.01.02-000/

    oder bei Spiegel.de:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,177253,00.html

    Stufenweise wird T-DSL-Bereitstellungsentgelt auf über 99 Euro (jetzt 55 Euro) erhöht (ab Juli bis November). Der Router muß auch dann weiterhin extra gekauft werden.
    Kunden von T-DSL bekommen ab Mai eine Änderungsmitteilung und können diese akzeptieren, oder kündigen.

    Dafür bekommt man dann wohl die 1,5/0,19 Bandbreite... na toll.
    1,5/0,256 hätte s wenigstens sein können, wenn sich der Preis schon verdoppelt.
     
  2. charly68

    charly68 Gast

    da sag ich nur danke AOL. scheiss amis.

    charly
     
  3. MacJoerg

    MacJoerg New Member

    War mir schon lange klar.
    Erst alle koedern, dann die Konkurenz
    plattmachen und zum Schluss die Preise
    erhoehen.
    Scheiss-Spiel.

    Gruss
     
  4. Nicht, daß sich die Telekom sonderlich dagegen sträuben würde, die Preise zu erhöhen :)

    Aber so ist Deutschland: Künstlicher Wettbewerb, durch eine Behörde verordnet, auf Kosten des Kunden. Denn das Argument, daß mehr Konkurrenz auf Dauer die Kosten senken würde kann ja wohl nicht funktionieren, ist doch eine der Begründungen eben daß die momentanen Preise schon nicht kostendeckend sind. Also werden wir uns in ein paar Jahren wieder auf dem Niveau wiederfinden, daß wir jetzt haben - nur werden die Kunden dann um ein paar hundert Mark ärmer sein ... danke DeRegulierungsbehörde.

    Aber AOL macht sich mit diesem ständigen *oh ist die Welt doch böse*-Gejammere auf Dauer sowohl unbeliebt als auch lächerlich.
     
  5. Was mir da gerade auffällt - vor noch garnicht allzulanger Zeit hat die Telekom ihre ISDN-Flat abgeschafft um einer Großhandels-Flat zu entgehen - da paßt es jetzt natürlich hervorragend die DSL-Preise anzuziehen, um der Behörde wieder vorzugreifen.

    Traurige Tatsache: Es gibt zum Holzhammer, den die Telekom regelmäßig auspackt auch ein kundenfreundliche Variante die sie - wahrscheinlich aus Profitgründen - ignoriert und wenn irgend möglich todschweigt.
     
  6. alberti11

    alberti11 New Member

    Hi,
    die erhöhen aber auch die Preise beim Telefon.
    Wollte die Regulierungsbehörde das auch??

    Noch eine Frage:
    Habe zwar einige Pressemitteilungen gelesen, aber so richtig schlau werde ich nicht daraus.
    Was wird denn bei einer DSL Flatrate jetzt eigentlich teurer??

    Ali
     
  7. apoc7

    apoc7 New Member

    Ich habe bisher nichts gelesen, das T-DSL-Flat teurer wird.
    Einzig was teurer wird sind die Anschlußgebühren und die Grundgebühren.

    Bei http://www.macES.de/news.html ist der orginal Pressetext als Link.
     
  8. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    akiem, ich weiß es nicht wirklich sicher, aber ich fürchte, das wird so nicht funktionieren:
    Meines Wissens kannst Du Dich Flatrate-mäßig nur mit dem DSL-Modem einwählen; eine Einwahl über ISDN oder Modem wird zu Minutentarifen abgerechnet - auch wenn Du Benutzerkennung usw. des Flatratebesitzers verwendest (oder legalerweise sogar selber derjenige welche bist).
     
  9. micro hat es. Ist aber bei schlichtem technischen Verständiss eigentlich auch klar - ich benutze die zur verfügung gestellte Standleitung nicht (denn DSL ist eigentlich eine kastrierte Standleitung) also muß ich normale Gebühren bezahlen.

    Abgesehen davon ist ISDN+DSL teurer als Analog+DSL
     
  10. digitalyves

    digitalyves New Member

    Die Preisänderungen sollen für Neukunden ab 25. Februar 2002 gelten. Darüber hinaus will die Telekom in zwei Schritten auch das T-DSL-Bereitstellungsentgelt erhöhen: ab 1. Juli 2002 von jetzt 51,57 Euro auf 74,95 Euro und ab 1. Januar 2003 auf 99,95 Euro. Wer bereits einen T-DSL-Anschluss hat, bekommt zum 1. Mai eine schriftliche Änderungskündigung zugeschickt. Die kann der Kunde entweder samt der Preisänderung akzeptieren oder aber den T-DSL-Anschluss kündigen. Ausnahme: Laut Telekom gelten die alten Preise weiter bis zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit, wenn der Kunde ein Kombipaket von T-DSL mit ISDN 300 oder ISDN XXL hat oder im T-DSL-Vertrag ein Preischutz enthalten ist. Solch einen Schutz enthalten einige ältere Verträge, die im Rahmen spezieller Werbeaktionen abgeschlossen wurden.
     
  11. Mausabiest

    Mausabiest New Member

    Ich glaube nicht dass in diesem Fall die Telekom etwas für die Preiserhöhung kann. Schuld ist die F:cking Regulierungsbehörde und die Konkurrenz. Man kann ja viel über die Telekom schimpfen, aber diesmal ist die unschuldig. Die schuld liegt bei der Konkurrenz. Endlich kann man mal für einen vernünftigen Preis serven und dann machen AOL und Co. alles kaputt weil die es nicht gebacken bekommen. Na dann Prost. Bei der Telekom bleiben und AOL kündigen.

    PS: Aber auch die Telekomiker schießen so manchen Bock.
     
  12. Sie hätte auch die künstlich hochgehaltenen Mietkosten für die Konkurrenz senken können - ebenso wie sie bei der ISDN-Flatrate eine Großhandelsflatrate hätte einführen können, anstatt die ISDN-Flat einfach abzuschaffen.

    Aber sorum ist es natürlich praktischer - man erhöht den profit und kann den schwarzen Peter zeitgleich der Behörde in die Schuhe schieben.

    PS: Was AOL betrifft hast Du natürlich recht. s.o.
     

Diese Seite empfehlen