Täglich(!) grüsst das Murmeltier: Festplattenreparatur

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von jupitersson, 8. September 2008.

  1. jupitersson

    jupitersson New Member

    Jeden Morgen das Gleiche: Mein geliebter iMac (G5, 1.6Mhz, 1GB RAM, System OS X 4.11) streikt jeden Morgen beim Neustart.

    Die Mac-Oberfläche scheint sich in Farben und Zeilen und Segmenten aufzulösen, dann kommt die graue Fläche von oben nach unten: "You need to restart your computer…(…)". Abhilfe schafft hier nur eine Festplattenreparatur mittels der System-CD. Dann geht er||es wieder: den ganzen Tag nach der Reparatur ohne Probleme, selbst wenn er, der iMac komplett ausgeschalten war.Das Reparaturprogramm sagt: "Reservierte Bereiche ungültig belegt".

    Das Problem begann vor 3 Monaten schon, nach dem ersten gleichen scheinbar behobenen Auftreten des Fehlers ("Unresolved Kerneltrap"), seit dem Update von Firefox 2 auf 3 wieder.

    Nun könnte sich der Forumsleser fragen, warum ich bspw. nicht gleich die ganze Platte neuformatiere udglm. Leider hat der Vorbesitzer keine Mac OSX 4…-CD mitgeliefert. Den iMac besitze ich seit etwa einem Jahr. Dazu kommt, dass ja dann alle Voreinstellungen weg sind.

    Denn so einfach wie unter Classic Mac OS lassen sich ja sämtliche Voreinstellungen & Co (Library, Passwörter, das gesamte Mail-Pf., etc.pp.) nicht mehr übertragen. Oder?

    Und Leopard kommt nicht in Frage, da es ja anscheinend mit Adobe gröbere Probs gibt (…oder?!?).

    Wie ich dem Macwelt-Forum entnommen habe, probierte ich es mit Onyx. Der Restart mit Apfel-S und der Unix-Oberfläche mit der Eingabe von "skc" (oder was auch immer) scheiterte schon an dem "minus"-Zeichen davor, das ich nicht auf der Tastatur fand.


    Ich selbst kann nur vermuten:

    • a) Einfach nur eine schwächelnde Batterie (die Uhrzeit ist und war nie synchron)
    _________________________________________

    • b) "nur" eine kaputte Festplatte (tragisch wg. Neuinstallation, "platt" machen, Libr. [s.o.]) wg. f. Gründe:
    •• b.a) zerschossen durch Überspannung der externen FireWire-Festplatte oder
    •• b.b) durch Staub und Rauch (ja, sorry, ich rauche!!!) verursacht
    •• b.c) durch Erschütterungen (Schreibtisch, Umzug)
    _________________________________________

    • c) Virus
    _________________________________________

    • d) defekte Schrift, wie es ja in der Steinzeit des Classic Mac OS 8.5/8.6 war, später 9.1/9.2 war.
    _________________________________________


    Ich hab alles niedergeschrieben, damit sich soviele wie möglich auskennen. Wenn noch Fragen offen sind, gerne!

    Wer traut sich mir zu helfen?
    Wer kennt das - oder ähnliche - Probleme?

    Danke schon einmal im Voraus…

    _________________________________________
    PS.: Das - für mich oberpeinliche daran ist -, dass meine Freundin nebenan mit ihrem Windoof-Schlepptop daneben sitzt, und sich ins berühmte Fäustchen lacht, weil ich immer Windoof belächelte und abtat. Und nu sitze ich selbst vor einem dauerabstützendem Mac. Nicht gerade die beste Werbung. Ich bin windoof, anti-ITler, dh. "programmier-lernresistent"… etc.pp.
    Aber das ist ein anderes Thema… *seufz*
     
  2. MacTruth

    MacTruth New Member

    Mit System 10.4 würde ich folgendes probieren:

    1. Applejack installieren!
    2. Neustarten und dabei Apfel-S (Singelusermodus!) drücken!
    3. Dann einfach "applejack auto restart" eingeben und return drücken!
    4. Falls das Problem weiter besteht auf die gleiche Art neu starten und dann "applejack AUTO restart" eingeben!

    Viel Erfolg!
     
  3. dimoe

    dimoe New Member

    Zu der Pufferbatterie kann ich Dir folgendes sagen:
    wenn sie leer ist, dann springt die Uhrzeit (in meinem G3 oder PM 4400) auf 1956 zurück, es ist also nicht nur ein Minuten-Problem.

    Hast Du schon versucht das Comboupdate 10.11 von Apple zu laden und aufzuspielen? Dabei werden auch Fehler behoben.

    Deine SystemCD ist also 10.3?
    Ich würde an Deiner Stelle versuchen, von einer FW-Festplatte (notfalls mit System 10.3) zu starten, wenn dann die gleichen Fehler auftreten, liegt es wohl am Computer, wenn aber alles läuft, solltest Du Dir den Tiger anschaffen, um das System neu zu installieren.

    Systemeinstellungen/Preferenzen kann man mit "archive + install" sichern, ums sie (falls notwendig) ins neue System zu übernehmen - es gibt dann einen Ordner (PreviousSystems)
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das ist eine kernel panic, die in der Regel auf einen Hardwaredefekt hinweist. Es sieht so aus, als wäre die Festplatte und/oder das Os auf der selben beschädigt. Meiner Schätzung nach führt an der Formatierung der HD und Neuinstallation des Systems kein Weg vorbei. Original 10.4-DVD's wirst du von Apple nicht mehr bekommen, bleibt nur der Weg über Kleinanzeigen oder eBay. Früher oder später wirst du die System-DVD doch brauchen. Beim Kauf must du darauf achten, dass man dir keine der DVD's unterjubelt, die jemand mit seinem Rechner erhalten hat (graue Farbe). Die für alle Macs geeignete DVD hat eine schwarze Oberfläche.
    Falls sich die FP nicht formatieren lässt, ist sie wohl mechanisch defekt. Das macht das ganze etwas schwieriger, da der Tausch beim iMac nicht jedermanns Sache ist. Falls du kein Bastelfreak bist, bleibt dann nur der Weg zum Service.

    MACaerer
     
  5. jupitersson

    jupitersson New Member

    Danke für Eure Hilfe…

    Soll ich mir gleich einen neuen Mac zulegen?:cry:
     
  6. dimoe

    dimoe New Member

    so, jetzt habe ich ein paar Stunden mit der Antwort gewartet:
    - hast Du versucht mit AppleJack das System zu bereinigen?
    - hast Du versucht das Comboupdate aufzuspielen
    - hast Du versucht Deinen Computer von einer anderen FW-Festplatte laufen zu lassen?

    Danach kannst du über einen Neukauf nachdenken, besonders wenn Du schreibst, daß Du eigentlich kein Leopard haben willst!

    Wenn Du neu kaufst, denke an mich wegen dem iMac, ich bastel gerne!
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Aber, aber bleib doch bitte sachlich. Eine gebrauchte System-DVD kostet doch wirklich nicht viel. Festplatten sind nunmal Verschleißteile. Früher oder später wirst du wieder ein ähnliches Problem haben und brauchst doch eine Installations-DVD.

    MACaerer
     
  8. jupitersson

    jupitersson New Member

    Hallo Freunde!

    Allllllllllso… Die Sache sieht jetzt folgendermassen aus:

    Zufälliger- und glücklicherweise hab ich mir über mac-tv eine Sendung über Backups einmal geladen gehabt, und erst jetz', Monate später, angesehen:

    Über die Funktion Wiederherstellen im Festplattendienstprogramm eine Partition meiner externen Firewire-Festplatte dazu benützt, das ganze System darüberzuschaufeln. Ich warte mal ein wenig ab. Internetzugang funktioniert, alle Messenger, Mail, GoLive und auch das M$ Office.

    Mensch, das sieht bis dato, richtig gut aus! Wie auch in dem mac-tv-Bericht gesagt, eine völlig missverständliche Übersetzung. Wieso weiss man nichts davon?:rolleyes: Genial!

    Nur: Die Adobe-CS (ausser Bridge), und mein "Liebling" Freehand auch verweigern sich arbeiten nicht mehr. Die Adobe CS sagt —> siehe Anhang.
    Das Freehand verlangt meine Admin-Authentifizierung, welche allerdings nicht klappt (sonstige Admin-Rechte funktionieren aber!), zusätzlich "vergas" auch ein registriertes Spiel kennt seinen Lizenzcode.

    btw.: Ich habe die FireWire-Festplatte erst nach einem einstündigen "Rechte reparieren" startfähig machen können.

    So meine Fragen:
    • 1) Soll/darf ich die o.g. Festplatte im iMac löschen, und mit diesem jetzigen System aufsetzen?
    • 2) Auf welchen Fehler nun lässt diese og. Posting Euch das schliessen, nach dem ich diesen Back-Up-Schritt nun tätigte? Und muss ich nun
    • 3) Adobe CS bzw. Freehand wirklich de- und dann neuinstallieren?

    Was ist Eure Conclusio?

    Vielen Dank nochmals, eine echte Hilfe. Ich hoffe, ich hab mit dem Wiederherstellen-Tipp auch irgendwem helfen können!
     

    Anhänge:

  9. dimoe

    dimoe New Member

    Da ich Zuhause kein Adobe habe kann ich nur aus dem Windows-Büro berichten:
    Neue Hardware (Festplatte) wird erkannt, danach muß man neu freischalten: allerdings hat man nicht sehr viele Versuche, man muß die Lizenz auf der "alten" Festplatte deaktivieren, damit sie übertragen werden kann.

    Denk aber daran, daß Du bald das System wieder intern haben willst, dann würde der Spaß noch einmal kommen!

    Solche Lizenzprobleme gibt es zum Glück nur bei ganz wenigen Programmen nach dem klonen.

    Wenn Du von der externen startest, kannst Du aber auch Deine interne Festplatte reparieren und Rechte überprüfen. Vielleicht hilft Dir das ja auch schon.

    Wenn Dein Computer von der externen gut läuft, könntest Du die interne Festplatte löschen und das System evtl. wieder zurückspielen (eine Sicherung auf der externen bleibt Dir ja)
     
  10. jupitersson

    jupitersson New Member

    Erfahrungsbericht:

    Ich habe im Festplattendienstprogramm die Funktion > Wiederherstellen (s.o.) auf meinem G5 iMac meine alte interne Festplatte gelöscht, und wiederaufgesetzt.

    Alles wunderbar, "allet schön", wie meine Berliner Freundin zu sagen pflegt. Ganz nebenbei, ist "er" beim Starten Rucki-Zucki da.

    btw.: Danke an Apple für diese wundervolle Funktion. Und Danke an mac-tv für den Tipp!

    Das war am Donnerstag. Er lief seit dem ohne Probs, alleine, oder auch mit der externen FireWire-Festplatte. Nur heute, vor 30 Minuten, war wieder so ein kleiner "Wackler" drin.:angry: Gut, ich hab natürlich die Externe noch.

    Es scheint wohl doch irgendwas am iMac zu sein. :-(

    Bei eBay las ich schon einige G5 iMacs, bei denen das sog. Logicboard kaputt war und ausgetauscht wurde. Kann das das sein? Oder doch einfach "nur" die Interne (FP)? Oder schwierig, einfach nur so eine Ferndiagnose von Euch aus zu machen?

    Merci im Voraus!
     

Diese Seite empfehlen