Taubstumm oder gehörlos?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von ab, 8. Januar 2005.

  1. ab

    ab New Member

    Stolpere auf einer Duden Homepage auf deren Anpreisung ihres neuen Synonymlexikons. Und da steht u.a.:

    "Die neuen Gebrauchshinweise zu brisanten Wörtern informieren beispielweise darüber, ...... dass die früher übliche Bezeichnung taubstumm durch gehörlos ersetzt werden sollte."

    Seh' ich da was falsch? taub + stumm = kann nicht hören?

    ab
     
  2. ab

    ab New Member

    Meintest Du "blindstumm"? :)

    ab
     
  3. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Mit wem redest du? :cool:

    :D

    *verstumm*
     
  4. ab

    ab New Member

    Mein Bildschirm ist schwaaz. ab
     
  5. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    hat da einer was gelöscht ???
     
  6. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ich seh nix ... *liedchenpfeif*

    :cool:
     
  7. rmweinert

    rmweinert New Member

    taubstumm - saudumm? :confused:
     
  8. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph

    Sitzen zwei schwerhörige alte Männer am Fenster und blicken in die tiefverschneite Landschaft. Brabbelt der eine etwas von «…armen vögeln im Wald…» Bestätigt der andere:«Jaja, und die reichen im Hotel!!»
     
  9. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ein 2-Mann-Orchester, bestehend aus einem Blinden und einem Gehörlosen, soll zum Tanz aufspielen.

    Fragt der Blinde:
    "Tanzt schon jemand?"

    Sagt der Gehörlose:
    "Spielen wir denn schon?

    :party:
     
  10. RSC

    RSC ahnungslose

    nene...
    staubdumm...
     
  11. berx

    berx New Member

    taubstumm heisst ja, dass die person nix hört und nix sagt.
    gehörlos heisst, dass die person nix hört.
    viele gehörlose können sich aufgrund guter schulung wenigst eingeschränkt verbal verständigen.
    => taubstumm ist einfach oft falsch
     
  12. turik

    turik New Member

    Danke, berx, so was Ähnliches wollte ich auch gleich hier reinschreiben...

    Traurig ist, dass Gehörlose auf Grund der eigenartigen Aussprache oft als geistig Behinderte heruntergemacht werden.
     
  13. RSC

    RSC ahnungslose

    Und die Ausländer erst, wenn die deutscher Sprache noch nicht so mächtig sind!

    Was dabei witzig ist: als ich damals nach Deutschland und kaum ein Wort deutsch konnte, habe ich oft gebeten die Leute zu wiederholen, was die gesagt haben und zwar langsam ( weil ich dann auch einzelne Worte auseinander halten könnte). Die waren dann immer schneller und vor allem lauter.
    Seit dem sage ich immer "Sprechen Sie bitte lauter, bin eine Ausländerin"...
     
  14. donald105

    donald105 New Member

    vorsicht.
    ich bin aufgrund eines fehlbehandelten - weil einfach nicht erkannten- stressbedingten hörsturzes fehlhörig. Ich nenne das so, schließlich sagt man auch fehlsichtig, und eine brille ist ja nix unanständiges. (Auch wenn manche leute sie komisch finden.)
    Manchmal ist alles ok, manchmal höre ich die ulkigsten sachen. Was ich damit erleben durfte wünsche ich meinem ärgsten feind von herzen.
    Schlechtes hören ist aber in vielen köpfen immer noch gleichgesetzt mit taub = doof.
    Ich habe großen respekt vor gehörlosen, die sich in der öffentlichkeit mit ihren für unsere ohren äußerst gewöhnungsbedürftigen äußerungen unterhalten, und sich eben nicht zurück halten.
    Wer noch heute annimmt, dass fehlhörige oder gehörlose menschen dumm zu sein haben, sollte mal bei sich selber nachschauen.
     
  15. hekarl

    hekarl frisch nanophil

    …und genau das ist der Nicht-Unterschied. Deshalb wird die Ersetzung des Begriffes empfohlen.
    Bis auf wenige Ausnahmen sind Gehörlose (oder wären) in der Lage, ganz normal zu sprechen, wenn sie es denn hätten –durch Hören im Kindesalter– lernen können. Also nicht stumm! Da das Erlernen der Sprache ein so komplexer Vorgang ist, der sich bei „normal hörenden” Menschen oder Kindern unbemerkt seiner Komplexität vollzieht, kann man vor jedem Gehörlosen, der sich über Sprache in unserem Sinne einigermaßen verständlich machen kann, nur tief den Hut ziehen.
    Es ist ein außerordentlich schwieriges Unterfangen, einem gehörlosen Menschen Sprechen in der Art beizubringen, wie wir es tagtäglich ganz selbverständlich gebrauchen. Die Problematik lässt sich von einem Hörenden sicher nur schwer nachvollziehen; Laute, die man nicht hören -und also nicht kopieren- kann, nachzuformen. Von nicht sichtbaren oder nur sehr schwer zu beschreibenden Vorgängen –Kehllaute (Turik :), Zischlaute, Konsonantverbindungen wie ng und nk z.B. oder diffizilen Vokalfärbungen (Macci :), der richtigen Dynamik und Sprachmelodie mal ganz zu schweigen.
    Und die althergebrachte Verbindung von gehörlos bzw. „taubstumm” und geistig zurückgeblieben bzw. „blöd” hat nicht nur, aber auch ihre geschichtlichen Wurzeln darin, dass sich in früheren Zeiten niemand drum gekümmert hat oder kümmern konnte. Genau wie heute ein „normaler” Mensch mit Daktyl oder korrekter Gebärdensprache überfordert wäre, war das in den Dorfgemeinschaften früherer Jahrhunderte wohl noch schlimmer. Da blieb der Gehörlose eben der „Dorftrottel”. Und er hatte dabei keine Chance, etwas dazuzulernen.
    Jeder normalgebildete Jetztmensch sollte wissen, wie eng das Denken und die Begriffsbestimmung mit Sprache verbunden ist. (Ist diese Hürde erst mal genommen, kann man auch lesen; aber lesen allein ohne Verständnis der Begriffe z.B. durch Sprache funktioniert nicht). (Ich nehme jetzt bewusst Abstand davon, dieses Forum in Teilen als lebendiges Beispiel dafür…) :D
    Aus diesem Grund ist es nach wie vor eine Herausforderung, Gehörlosen (Kindern) einen Begriff von „unserer” Welt zu vermitteln –und das Ganze „sprachlos”! Der Erfolg hängt –neben der Qualität natürlich– dabei von der rechtzeitigen Erkennung und anschließender umfassender Betreuung und Förderung der Betroffenen ab. Wird das versäumt, erscheint derjenige tatsächlich in manchen Punkten wie ein geistig Behinderter, obwohl alles eine Frage der Entwicklung ist und die geistigen Fähigkeiten –ausgenommen eventuelle uneinholbare Defizite aus dem Säuglings- und Kleinkindalter– eigentlich normal sind. Fälle, wo tatsächlich Taubheit mit Stummheit, Blindheit oder Krankheiten des ZNS zusammentreffen auch ausgenommen.
    Wieso ich hier reinquarke? Meine Ex-Frau war Gehörlosenpädagogin; das oben Beschriebene war ihr Job.
     
  16. turik

    turik New Member

    Danke hekarl, äähh..., dankkche. :)

    An Donaldine: Willkommen im Club! :)

    An Eltern von Babys:
    Hier ein Erfahrungsbericht aus meiner nächsten Umgebung: Das Baby liegt selig schlafend im Stubenwagen, als in der Wohnung ein Malheur passiert. Es scheppert und kracht.

    Der Vater geht zum Stubenwagen und blickt besorgt hinein: Sein Sohn schläft seelenruhig. Da beschleicht ihn eine furchtbare Ahnung. Er holt eine Papiertüte, stellt sich hinter den Stubenwagen, bläst die Tüte auf und lässt sie knallen.
    Das Kind schläft ungestört!

    Der Arzt stellt tags darauf fest: Das Baby ist völlig gehörlos.
    Das hatte bis dahin niemand bemerkt.
     
  17. RSC

    RSC ahnungslose

    Liebe Donaldine,

    wenn ich selber davon nicht getroffen wäre, hätte ich mir sowas nie erlaubt. Ich habe selber seit meinem 21 Lebensjahr Meniere-Syndrom. Und vor 2 Jahren hatte ich leider auch noch Gehörsturz. Und wie blöd manche Leute auf meiner "Schwerhörigkeit" reagiert haben, erlebte ich regelmäßig.
    Jetzt habe ich mich fast berappelt und es lässt sich kaum merken, dass ein Ohr nur 50% Hörvermögen hat...
     
  18. Tami

    Tami New Member

    Geht mir auch so. Seit ich bei der Bundeswehr Bekanntschaft mit einer Panzerfaust machen durfte, höre ich auf dem rechten Ohr sehr wenig und wenn ich was höre, höre ich auch immer den "heissgeliebten" Tinnitus.

    Links geht schon von Geburt an nicht mehr alles. ;)

    "Fehlhörig" ist übrigens eine nette Umschreibung!

    Ja, das kann schon manchmal zu Missverständnissen führen. Besonders beim Telefonieren habe ich so meine liebe Mühe.

    Ganz genau meine Meinung!
     
  19. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member


    :eek: und wer hört deine cds :confused:
     
  20. Tami

    Tami New Member

    Na ich natürlich. Nur immer recht laut. :tongue:
     

Diese Seite empfehlen