Technik-Freak gesucht!!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von misco, 22. Februar 2001.

  1. misco

    misco New Member

    bin auf der suche nach der lösung eines problems:
    der drucker druckt zu schnell!

    konkret:
    mein apple lw8500 (din a3 laser sw) soll auch dickeres papier bedrucken, doch dafür läuft das papier zu schnell durch die walzen und wird nicht heiss genug. gibt es irgendeinen bastler, der mir einen tipp geben kann, dieses problem zu lösen?
    die software bietet hier leider keine möglichkeit (zumindest konnte ich wirklich nichts finden).
    bin für jede info dankbar.
    misco
     
  2. macmacmac

    macmacmac New Member

    Hallo !

    Das Papier 2 Minuten in der Mikrowelle auf 700 Watt vorerhitzen. Verzeih mir den kleinen Scherz. Wenn das mit dem "basteln" so einfach wäre, dann hätte Dein Drucker sicher diese Funktion um dickeres Papier zu bedrucken von Haus aus mitbekommen ?

    Ist nur so ein Gefühl aus dem Bauch heraus. Bin schon gespannt, auf die Ratschläge bzw. Umbauanleitungen der Technikfreaks.

    Gruss David
     
  3. DonRene

    DonRene New Member

    wie stark g/qm soll es denn sein. ich kann mit meinem 4/600 etwas stärkeres bedrucken aber keinen Karton oder so.

    was für Papier verwendest du, hoffentlich kein gestrichenes. mit normalem Laser bzw. Offsetpapier sollte es gehen.

    Rene
     
  4. misco

    misco New Member

    schade, ich hätte mir so sehr einen brauchbaren vorschlag gewünscht...
    das mit der microwelle hab ich ausprobiert, man muss allerdings das papier nicht vor, sondern nach dem bedrucken nochmal (ver)heizen... ;-)
    -
    ich kann das papier, das ich bedrucken möchte, mit dem drucker bedrucken.
    nur - der toner hält nicht perfekt.
    würde das papier nur etwas langsamer durchlaufen, würde es heiss genug werden und der toner besser halten.

    also nochmal mein hilferuf, vielleicht hat ja doch noch jemand einen echten vorschlag... :cool:)
     
  5. DonRene

    DonRene New Member

    moin.

    nochmal was für papier verwendest du?? das hat mit der oberläche zu tun, ob der toner haftet oder nicht. das geht halt nur mit laserpapier oder was das gleiche ist mit offset. egal wie dick, weil der toner auf die oberfläche des papiers kommt und nicht ins Papier!!!!

    was für eine stärke du in deinem LW verwenden kannst, steht auch in dem manual. für die dort angegebene stärke reicht die hitzeentwicklung des printers aus.

    "RTFM"

    rene
     
  6. misco

    misco New Member

    hi rene,

    das ist schon klar, dass der toner auf das papier kommt.
    ich verwende ganz normalen - nicht gestrichenen, holzfreien "kopierkarton".
    er ist zu dick für den drucker -ich weiss- , deswegen hab ich ja das beschriebene problem, weiss aber von einem anderen drucker, der sich langsam stellen lässt, dass es funktioniert. nur habe ich auf den anderen drucker derzeit keinen zugriff.

    deswegen möchte ich gerne meinen lw8500 überlisten und ihn dazu bringen, seine walzen langsamer zu bewegen. die hitze reicht aus, nur rauscht das papier zu schnell durch.

    und so suche ich einen bastler, löter, ..., der mir DEN trick verrät, die druckgeschwindigkeit zu reduzieren.
     
  7. MACrama

    MACrama New Member

    hmmm..könntest ja mal verscuhen das papierfestzuhalten? und ganz langsam nachgeben? aber nicht zu fest anziehen sonst zieht ers gar net ein :)
    *sorry*

    das geht nicht, wenn du wieder normales papier drucken willst isses zu langsam?

    ra.ma.
     
  8. macmacmac

    macmacmac New Member

    Hallo !

    Ich finde die Idee mit dem Papier zu experimentieren echt gut. Hätte ich eigentlich auch draufkommen können ;-)

    Zumindest beim 80g-Papier gibt es sehr, sehr viele verschiedene Papierarten. Da gibt es auch solche die etwas weniger Toner verbrauchen.

    Ob es sowas auch für Deinen Zweck als Karton gibt, da bin ich mir nicht mal so sicher ? Da müßtest Du Dich halt mal erkundigen.

    Wenn Du Glück hast gibt es ja so einen speziellen Karton, der nicht so viel Temperatur braucht um die Farbe aufzunehmen ? Hab da aber keine Ahnung.

    Gruss David
     
  9. misco

    misco New Member

    ihr seid echt lieb - so viele schöne ideen...

    nur - ich habe ein bestimmtes papier, das will ich bedrucken.
    das ist etwas dicker, und es muss für den zweck, den es in seinem späteren leben erfüllen soll, genau so dick und genau dieses papier sein.

    das einzige was ich ändern möchte, ist das tempo, das der motor im drucker seinen walzen vorgibt.
    das muss doch irgendwie möglich sein... *heulundverzweifel*

    freue mich weiter über jeden tipp!
     
  10. macmacmac

    macmacmac New Member

    Hallo !

    Also wenn es funktionieren sollte, dann hilft nur

    1. die Drehzahl elektronisch reduzieren (ob das der Motor mitmacht ?)
    2. an der Übersetzung rum basteln
    3. einen langsameren Motor einsetzen

    Sorry, das hört sich irgendwie alles nicht so arg erfolgversprechend an.

    Gruss David

    PS: Punkt 2 und 3 sind nicht ernst gemeint, sonder eher eine Lachnummer ;-)
     
  11. HebieDtld

    HebieDtld New Member

    nen Widerstand klemmen, dann läuft er auch langsamer (vorher aber etwas rumrechnen mit Spannung und Ohm'schem Gesetz hörst du?).
    Viel Glück beim Basteln
    Gruß, Hebie
     
  12. macmacmac

    macmacmac New Member

    Hallo !

    Das mit dem Widerstand ist ok, dazu noch eine Überbrückung auf einen Schalter legen, quasi 2-Stufig slow & normal Modus. Oder das ganze über einen Poti. Dann kann man Gasgeben wie Schumi *g*

    Ich bin aber nicht schuldig wenn der Motor verreckt , so nach dem Motto: Operation gelungen - Patient tot *ha*

    Denk doch an Deinen lieben Drucker, der steht bestimmt schon onehin genug unter Druck, nicht daß der plötzlich einen Druckanfall bekommt oder gar ein Druckstillstand.
    Und das alles wegen einem One-Night-Druck ? *g*

    Gruss David
     
  13. hermann

    hermann New Member

    n Motor isses denn?

    Im Ernst, vergiss das mit dem Motor. Das ohm'sche Gesetz ist nützlich, aber reicht hier nicht aus. Erst einmal muss das notwendige Drehmoment ermittelt werden, welches für den Antrieb benötigt wird. Wird die unterschritten, läuft gar nichts mehr.
    Drehzahlminimierung mit Vorwiderstand geht nur bei Gleichstrommotoren und nur mit Drehmomentreduzierung. Wechselstrommotoren benötigen eine Phasenanschnittsteuerung (Dimmer für Trafos/Niedervoltbeleuchtung), vielleicht geht es damit, wenn die notwendigen Motordaten ermittelbar sind und billig ist es auch nicht.
    Erfolg versprechen düfte allenfalls der Versuch, das Übersetzungsverhältnis zu ändern, Hier steht dann sogar mehr Drehmoment zur Verfügung. Aber keine Lager einklemmen!

    Gruss
    Hermann
     

Diese Seite empfehlen